Nächste Veranstaltungen

Weiter zum Inhalt
06Jul

Tag der Nachhaltigkeit

tdnweb

Beim ersten Tag der Nachhaltigkeit in dieser Stadt präsentierten sich auch Münsters Grüne. Mitglieder der Ratsfraktion und der AG Nachhaltigkeit gaben Bürgerinnen und Bürgern Auskunft über Grüne Antworten auf die drängenden Fragen des Umweltschutzes. Mit Interesse gingen sie auf Anliegen und Vorschlägen von Initiativen und Privatpersonen zum Thema Nachhaltigkeit in der Stadt ein. Oberbürgermeister-Kandidatin Maria Klein-Schmeink stand ebenfalls für Fragen bereit und erläuterte ihr Konzept für eine nachhaltige Stadtentwicklung. weiterlesen »

02Jul

Gewinner*innen von grünem Ideenwettbewerb gehen zum Vainstream Festival

Maria Klein-Schmeink, grüne OB-Kandidatin, und der Grüne Kreisverband Münster haben drei Karten für das Vainstream Festival in Münster verlost. Bei dem mit 10.000 Zuschauer*innen fast ausverkauften Festival spielen u.a. die Münsteraner Donots, Antilopen Gang, Feine Sahne Fischfilet, Parkway Drive und Sick of it all. Voraussetzung war, dass die Teilnehmer*innen interessante und/oder originelle Ideen und Vorschläge für neue Projekte der kulturellen Vielfalt, Club-, Musik- und Jugendkultur einreichen, für die sich die neue Oberbürgermeisterin einsetzen soll. weiterlesen »

02Jul

Millionen für den Tourstart – ohne Klein-Schmeink

“Auch wenn ich begeistert Rennrad fahre, halte ich nichts von dem Vorschlag des amtierenden Oberbürgermeisters eine Etappe der Tour de France nach Münster zu holen. Wer wissen will, was diese „Lewe-Vision“ bedeutet, der sollte sich in den nächsten drei Wochen mal am frühen Nachmittag den Start einer „Tour de France – Etappe“ anschauen. Knapp 200 Herren steigen auf ihr Rad und radeln los. Drumherum jede Menge Werbung! Wozu brauchen wir dieses einmalige Event? Wer zahlt dafür Millionen Euro?“ fragt die grüne OB-Kandidatin Maria Klein-Schmeink. weiterlesen »

29Jun

Nachtabschiebungen deutschlandweit stoppen!

treffenklein

Zum Weltflüchtlingstag erklären Vertreter*innen der 10 größten grünen Kreisverbände in NRW:
“In den meisten Städten Deutschlands sind unangekündigte Nachtabschiebungen nach wie vor gängige Praxis. Durch dieses Vorgehen werden Flüchtlinge erneut traumatisiert. Wir fordern einen sofortigen, deutschlandweiten Stopp dieses unmenschlichen Umgangs mit geflüchteten Menschen. Legale und sichere Fluchtwege sowie ein humanitäres Visum müssen gelebte europäische Werte sein.”

25Jun

Verlosung Freikarten für Vainstream

Maria Klein-Schmeink, Oberbürgermeister-Kandidatin und Bündnis 90/Die Grünen, Kreisverband Münster, verlosen drei Freikarten für das Vainstream Festival am 4.7.2015 in Münster. Beim mit 10.000 Zuschauer*innen fast ausverkauften Festival sind dabei: die Münsteraner Donots, Antilopen Gang, Feine Sahne Fischfilet, Parkway Drive, Sick of it all u.a.
Mehr unter http://www.vainstream.com/
Verlost werden die Karten für die interessantesten und/oder originellsten Ideen und Vorschläge für neue Projekte der kulturellen Vielfalt, Club-, Musik- und der Jugendkultur, für die sich die neue Oberbürgermeisterin einsetzen soll und wird. weiterlesen »

23Jun

Chillida-Skulptur in Münster gesichert

Die grüne Oberbürgermeister-Kandidatin Maria Klein-Schmeink zeigt sich hocherfreut, dass das Land mit der Stiftungslösung die herausragenden Werke der Kunstsammlung der ehemaligen WestLB nun endgültig gesichert hat. „Damit ist das in trockenen Tüchern, was mir der 2. Vizepräsident des Landtags, der grüne Oliver Keymis, bereits im Januar als politischen Willen zugesichert hat. Keymis hat sich von Anfang an sowohl für den Verbleib der Chillida-Skulptur, als auch für diese finanzielle Lösung mächtig ins Zeug gelegt. Dafür bin ich ihm sehr dankbar“, betont Klein-Schmeink. „Es hat sich einfach gezeigt, dass wir mit vereinten Kräften und durch den direkten Draht nach Düsseldorf viel erreicht haben.“ weiterlesen »

23Jun

Erweiterung der B51 ist verkehrspolitisch falsch

Am Montag, 22. Juni, erfolgte der 1. Spatenstich zur Erweiterung der B51. Der amtierende Oberbürgermeister, Herr Lewe, sprach dazu ein Grußwort. Dazu erklären die Grüne OB-Kandidatin Maria Klein-Schmeink und Ratsherr Carsten Peters: “Die Erweiterung der B51 ist verkehrspolitisch falsch und erhöht die Lärmbelastung für die ohnehin geplagten Anwohner. Herr Lewe redet viel von Radverkehr, tatsächlich setzt er aber die autofixierte Politik der vergangenen Jahrzehnte fort. Münster braucht nicht noch mehr sinnlose Straßenprojekte, sondern breitere Radwege in der Innenstadt und Radschnellstraßen in die Stadtteile.”
22Jun

Polit-Porträt: Maria Klein-Schmeink

Radio Kaktus hat die Grüne Oberbürgermeisterkandidatin Maria Klein-Schmeink interviewt:

20Jun

Den Willkommens-Konsens verteidigen!

Den heutigen Weltflüchtlingstag nehmen Münsters GRÜNE zum Anlass, den in Münster erarbeiteten Willen einer gemeinsamen, lager- und fraktionsübergreifenden Flüchtlingspolitik anzumahnen. „Wer sich vor Augen führt, dass weltweit 60 Millionen Menschen entwurzelt und auf der Flucht sind, wer sich die schrecklichen Bilder verzweifelter Menschen auf hoher See, an gesperrten europäischen Grenzübergängen oder in beschämenden Flüchtlingssammellagern vergegenwärtigt, der muss praktische Hilfe vor ideologisches oder politisches Kalkül stellen“,“stellt Hery Klas fest. Wie schwer das fällt, lässt sich an der Unfähigkeit der europäischen Gemeinschaft ablesen, die in Südeuropa ankommenden Flüchtlinge halbwegs gerecht und nach Leistungsvermögen auf die einzelnen EU-Staaten zu verteilen. Auch in unserem Land, das zugegeben hier mehr tut, als viele seiner Nachbarn, streiten Kommunen, Länder und Bundesregierung mehr über eine Kostenaufteilung als über sachgerechte Lösungen. Der Flüchtlingsgipfel in dieser Woche brachte hier keine nennenswerten Fortschritte. weiterlesen »

16Jun

25.6. 20 Uhr: Willkommenskultur für Flüchtlinge ermöglichen- Rahmenbedingungen und Herausforderungen

Britta Haßelmann, erste parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagfraktion zu Gast in Münster

Wir laden alle Interessierten zu unserer nächsten öffentlichen Mitgliederversammlung ein.

Beschäftigen wollen wir uns mit dem Thema Flüchtlingspolitik auf Bundesebene und ihre Auswirkungen auf Münster. Was braucht es vom Bund um die Situation auf kommunaler Ebene zu meistern? weiterlesen »

12Jun

Grüne zum Kitastreik: CDU lässt klare Linie vermissen

Als konfus bezeichnet GAL-Ratsfrau Jutta Möllers die CDU-Äußerungen zum Kitastreik und dessen Folgen. „Da fordert der CDU-Kreisverband ein Notfallkonzept, um Stadt, Eltern und Kinder bei künftigen Streiks vorbereitet zu sehen, doch wenn es im Jugendhilfeausschuss zum Schwur kommt, wenn ein grüner Antrag (Antrag als PDF-Datei) zur Abstimmung gestellt wird, der genau dies umgesetzt wissen will, lehnen die CDU-Vertreter im Ausschuss diesen ab“, stellt Möllers fest. weiterlesen »

12Jun

Grüne beantragen mehr Bahnhaltepunkte: „Bahnhalte wieder öffnen und neue schaffen, ÖPNV stärken, ökologische Mobilität ausbauen

Die Grünen wollen ehemalige Bahnhaltepunkte im Stadtgebiet wieder öffnen und neue schaffen. Daher soll die Stadt Münster baldmöglichste eine Planungsvereinbarung mit den Zweckverbänden des Schienenpersonenverkehrs abschließen. Einen entsprechenden Antrag wurde bereits in der letzten Ratssitzung gestellt. weiterlesen »

03Jun

Notwendige Balance bei Verleihung der Paulusplakette wiederherstellen – Sichtbarkeit von Frauen im Ehrenamt erhöhen

Unsere Ratsfraktion stellte den Ratsantrag „Notwendige Balance bei Verleihung der Paulusplakette wiederherstellen – Sichtbarkeit von Frauen im Ehrenamt erhöhen“. Hier der Antragstext als PDF-Datei: 20150603_ratsantrag-gruen_balance-verleihung-paulusplakette.pdf

02Jun

Tempo 30 km/h in der City – Grüne unterstützen neuen Polizeipräsidenten

Münsters Grüne teilen die Einschätzung von Hajo Kuhlisch, dem neuen Polizeipräsidenten in Münster. Kuhlisch hatte in seiner Antrittsrede am Montag durchblicken lassen, dass er Tempo 30 km/h in der City für vertretbar hält. Das freut die Grünen: „Einmal mehr ein Verkehrsfachmann, für den bei Tempo 30 km/h nicht gleich der Verkehrsfluss zusammenbricht oder die Erreichbarkeit des Stadtzentrums für den Wirtschaftsverkehr bedroht wird“, meint Carsten Peters, grüner Ratsherr und verkehrspolitischer Sprecher der GAL-Fraktion. weiterlesen »

02Jun

Möllers: OB Lewe sitzt den Arbeitskampf der pädagogischen Fachkräfte tatenlos aus

Zu der Tatenblosigkeit des OB angesichts des Arbeitskampfes der pädagogischen Fachkräfte erklärt GAL-Ratsfrau Jutta Möllers:

Außer warmen Worten ist von Seite des Oberbürgermeisters keine unterstützende Initiative in Sicht! Dabei wäre es so einfach! weiterlesen »

02Jun

Video-Statement zum Kita-Streik

Die Vorsitzende des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familien, Jutta Möllers, im Interview.

 

01Jun

GAL fordert Paradigmenwechsel in der Drogenpolitik

Die Sozial-AG der Grünen hat sich mit dem Vereins Indro e.V über die aktuellen Herausforderungen in der Drogenpolitik in einem Fachgespräch ausgetauscht. Anlass des Besuchs der „Sozial-AG“ der Grünen war u.a. der aktuell den Sozialausschussmitgliedern vorliegende Antrag nach § 24 GO NRW indem die “Verantwortungsvolle Regulierung von Cannabis auf kommunaler Ebene” behandelt wird. weiterlesen »

01Jun

Grüne zur Winkhaus-Bebauung: Hohe Energiestandards beim Wohnungsbau nutzen Mietern und Käufern!

„Entweder Herr Lüke kennt sich nicht aus, oder er verschweigt bewusst die Zusammenhänge“, kritisiert GAL-Ratsherr Gerhard Joksch die Äußerungen des Geschäftsführers der CM Immobilien-Entwicklung über Kosten der Energiestandards, die CM bei der Bebauung auf dem Winkhaus-Gelände einhalten soll. Lüke hatte bei der Grundsteinlegung für die 200 Wohnungen auf dem ehemaligen Gewerbegelände behauptet, dass die Forderung der Stadt Münster, beim Wohnungsbau die Grenzwerte der Energieeinsparverordnung – ENEV bei der Wärmedämmung um 30 Prozent zu unterschreiten, die Kosten des Wohnungsbaus weiter unnötig in die Höhe treiben würde. Lüke hatte dabei eine Zahl von 100 € pro Quadratmeter Wohnfläche genannt. Das Lamento der CM-Verantwortlichen stößt bei den Grünen auch deshalb auf Unverständnis, weil die in Münster angewandte 30 Prozent-Regelung ab 2016 zum bundesweiten Standard wird. „Bei Investoren ist das nicht nur bekannt, sondern inzwischen auch weitgehend akzeptiert“, erklärt Bernd Leuters, Bauingenieur und sachkundiger Bürger der GAL im Bau- und Umweltausschuss. weiterlesen »

30Mai

Lewe schadet der Diskussionskultur in Münster

Markus Lewe entzieht sich dem öffentlichen Diskurs

Am gestrigen Donnerstag hatte die Stadtelternschaft Münsters OB-Kandidat*innen zur Diskussion eingeladen. Dabei ging es um die zentralen Zukunftsperspektiven für die münsteraner Schul- und Bildungspolitik. Nicht anwesend war der OB-Kandidat der CDU Markus Lewe. Anwesend für die CDU war Ratsmitglied Jens Heinemann, der erklärte, dass sich der amtierende Oberbürgermeister den öffentlichen Podiumsdiskussionen in der Stadtgesellschaft grundsätzlich nicht stellen wird. Eine Äußerung die bei den Anwesenden für Unverständnis und Ärger sorgte. Dazu erklärt Thomas Möller, Vorstandsprecher der Grünen: weiterlesen »

28Mai

Kita-Streik erfolgreich zu Ende bringen! GRÜNE: Eltern und Erzieher solidarisch

„Der Kita -Streik zerrt an den Nerven von Eltern und ErzieherInnen. Das verstehen wir GRÜNE. Trotzdem dürfen sich beide Seiten nicht gegeneinander ausspielen lassen“, mahnt Jutta Möllers, grüne Ratsexpertin für die Jugend- und Familienpolitik. Aus ihrer Sicht ist die Forderung der ErzieherInnen, SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen nach angemessener Eingruppierung absolut berechtigt. „Die Fachkräfte im Sozial- und Erziehungsdienst leisten wichtige und anstrengende Qualitätsarbeit, werden aber seit Jahren unterbezahlt. Insbesondere die Stadt Münster hat dem schäbig Vorschub geleistet, als sie bei der Umstellung von BAT auf TVöD befristet beschäftigten Erzieherinnen gekündigt und zu verschlechterten Tarifen wieder eingestellt hat!“ weiterlesen »

27Mai

Grüne: Stadt Münster hat Vorbildfunktion bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung

Bei der Diskussion des Berichts über die Beschäftigung von Menschen mit Schwerbehinderung bei der Stadt Münster im letzten Personalausschuss verwies für die Grünen GAL-Ratsherr Otto Reiners auf die Vorbildfunktion der öffentlichen Arbeitgeber bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. weiterlesen »

27Mai

Grüne zuversichtlich: Hamburger Tunnel wird autofrei bleiben

GAL-Ratsherr Carsten Peters freut sich, dass nun auch Oberbürgermeister Lewe öffentlich dafür plädiert, den Hamburger Tunnel dauerhaft nur noch für Radfahrer und Fußgänger zu öffnen. „Wir Grünen haben uns schon im April aufgrund der guten Erfahrungen mit dem gegenwärtigen Provisorium dafür ausgesprochen, an der ausschließlichen Nutzung des Hamburger Tunnels durch Radfahrer und Fußgänger auch nach Ende der Baumaßnahmen festzuhalten. Jetzt sind wir zuversichtlich, dass der Rat sehr breit so beschließen wird“, zeigt sich Peters zuversichtlich. weiterlesen »

18Mai

Tanzen für Inklusion mit Funky e.V.

15-5-13MAriaFunkyAnfang der Woche besuchte Maria Klein-Schmeink, Oberbürgermeisterkandidatin der Grünen, eine Tanzstunde des Vereins Funky e.V., der mit über 260 Tänzerinnen und Tänzern Deutschlands größtes inklusives Tanzensemble stellt und sich insbesondere für die Förderung und Weiterentwicklung des Inklusionsgedankens einsetzt. Am 29. Mai veranstaltet der Verein auf dem Hafenplatz einen großen inklusiven Tanz-Flashmob samt Videoproduktion, bei dem auch Maria Klein-Schmeink mittanzen wird: “Das ist ein super Projekt, das Inklusion konkret erlebbar macht.” weiterlesen »

18Mai

Stellungnahme von Bündnis 90/ Die Grünen GAL zur Situation der Flüchtlinge in Münster

Maria Klein-Schmeink und Josefine Paul im Gespräch mit den Aktivist*innen des Protestcamps an der Wartburgschule

Nach ihrem Besuch in der Landeserstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Wartburg-Hauptschule in Münster fordern Grüne GAL-Münster geschlossen eine humanitäre Sichtweise auf die Situation der betroffen Menschen. Kein Mensch verlässt seine Heimat, seine Freunde und Familie freiwillig und leichtfertig. Aus diesem Grund stellen Ratsherr Christoph Kattentidt, Maria Klein-Schmeink (MdB), Josefine Paul (MdL) zusammen mit dem Vorstand des Grünen Kreisverbandes Münster klar: weiterlesen »

17Mai

Münster zeigt Flagge gegen Homo- und Transphobie

regenbogenAus Anlass des Internationalen Tages gegen Homo- und Transphobie (IDAHOT) am 17. Mai meldet sich der Kreisverband Münster von Bündnis 90/Die GRÜNEN zu Wort. Insbesondere die queerpolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion Josefine Paul und die grüne OB-Kandidatin Maria Klein-Schmeink freuen sich über die vielfältigen und bunten Aktionen in ganz Deutschland. weiterlesen »

11Mai

Grüne zum Fair-Trade-Tag: Wie Fair kauft Münster?

fairtrademsDen Fair-Trade-Tag am 10. Mai nehmen die Grünen zum Anlass, zum Kauf von fair gehandelten Produkten aufzurufen. „Der Kauf von Fairtrade-Produkten sollte eine Selbstverständlichkeit sein, wenn man sich die oftmals unmenschlichen Arbeitsbedingungen vor Augen führt, unter denen nicht nur Bekleidungsstücke gefertigt werden“, meinen GAL-Ratsherr Carsten Peters und Thomas Möller, Sprecher des grünen Kreisverbandes. Jede*r könne mit eigenem Einkaufsverhalten fairen Handel unterstützen, indem er beim täglichen Einkauf auf die Zertifizierung der Produkte achte. weiterlesen »

06Mai

Wir suchen Verstärkung für unsere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Der grüne Kreisverband und die Grüne Ratsfraktion Münster suchen ab 15. Juni eine*n Fachfrau/mann für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Zeitraum: Zunächst befristet vom 15. Juni 2015 bis 15. Dezember 2015, je nach Finanzlage Weiterführung möglich

Umfang: stundenweise nach Absprache

 Aufgabenbereiche:

  • Unterstützung bei der Pressearbeit
  • Texten für Webseite, Mitgliederzeitschrift und Blog
  • Pflege der Sozialen Medien inkl. Anzeigenschaltung
  • Redaktionsassistenz bei Mitgliederzeitschrift und Blog

weiterlesen »

04Mai

Die Grüne Position zum Katholikentag (Video)

Aufgrund der sehr polemischen und unsachlichen Diskussion und Berichterstattung zum Katholikentag 2018 in Münster, hat Stephan Orth ein Video mit dem Fraktionsvorsitzenden Otto Reiners geführt. In diesem Interview wird die Position der Grünen Ratsfraktion differenziert erläutert. Ihr findet das Video unter diesem Link auf youtube.

29Apr

„Da hält man sich die Ohren zu!“ Bürgerumfrage: Wo ist es in Münster besonders laut?

15-4-29_LärmFB

Am 29. April ist der Internationale Tag gegen Lärm. Das ist Anlass für Maria Klein-Schmeink, Oberbürgermeisterkandidatin der GRÜNEN alle Bürgerinnen und Bürger Münsters zu einer besonderen Aktion einzuladen, um die lautesten Orte in Münster zu ermitteln.

„Lärm ist belastend für die Lebensqualität und die Gesundheit. Die Menschen kennen sich in ihren eigenen Stadtteilen am besten aus. Wir möchten von Ihnen erfahren, wo die Lärmbelastung für sie am größten ist und welche Vorschläge Sie zur Verbesserung haben“, erläutert Maria Klein-Schmeink. weiterlesen »

28Apr

Resolution: Das Münsterland darf nicht abgehängt werden: Bahnstrecke Münster – Lünen muss zweigleisig ausgebaut werden

Die Ratsfraktionen von SPD und Grünen stellten den Ratsantrag „Resolution: Das Münsterland darf nicht abgehängt werden: Bahnstrecke Münster – Lünen muss zweigleisig ausgebaut werden“. Hier der Antragstext als PDF-Datei: 20150428_ratsantrag-spd-gruen_bahnstrecke-muenster-luenen-zweigleisig.pdf

28Apr

Kein Fracking auf Kosten der Kommunen, des Naturschutzes und der Energiewende Teilnahme an der Aktion “Frackingfreie Kommune”

Unsere Ratsfraktion stellte den Ratsantrag „Kein Fracking auf Kosten der Kommunen, des Naturschutzes und der Energiewende – Teilnahme an der Aktion ‘Frackingfreie Kommune’“. Hier der Antragstext als PDF-Datei: 20150428_ratsantrag-gruen_frackingfreie-kommune.pdf

28Apr

Bahnhaltepunkte wieder öffnen und neue schaffen: ÖPNV stärken – ökologische Mobilität ausbauen!

Unsere Ratsfraktion stellte den Ratsantrag „Bahnhaltepunkte wieder öffnen und neue schaffen: ÖPNV stärken – ökologische Mobilität ausbauen!“. Hier der Antragstext als PDF-Datei: 20150428_ratsantrag-gruen_bahnhaltepunkte-wieder-oeffnen.pdf

27Apr

Mahnwache für Flüchtlinge

20150425_mahnwacheVor dem Hintergrund der Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer fand am Samstag, 25. April eine Mahnwache der Grünen vor dem Münsteraner Rathaus am Prinzipalmarkt statt. In der letzten Woche sind über 1000 Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Europa ertrunken – das Mittelmeer wird zum Massengrab. Europa kommt seiner Verpflichtung zur Seenotrettung und zur Aufnahme der Flüchtlinge nicht nach. Kurzfristig geht es darum, Flüchtlinge im Mittelmeer vor dem Ertrinken zu retten. Das ist allerdings nicht die Lösung des Problems. Wir GRÜNEN setzten uns für legale Einreisemöglichkeiten in die EU und einen Stopp der europäischen Abschottungspolitik ein.

25Apr

Grüne kämpfen weiter konsequent für Atomausstieg

Fukushima Jahrestag Demo GRonau

Heute vor 29 Jahren kam es in Tschernobyl zum SuperGAU.
“Der Jahrestag mahnt uns Grüne, weiter motiviert und engagiert für den europaweiten Atomausstieg einzutreten”, erklärt Thomas Möller, Vorstandssprecher der GRÜNEN. „Das ist umso wichtiger, weil wir Grünen die einzige politische Partei sind, die den konsequenten Atomausstieg einfordert.“ weiterlesen »

22Apr

Grüne zur CDU-Kritik an den jüngsten Tempokontrollen der Polizei: Verkehrssicherheit muss Vorrang haben

Carsten Peters„Tempo-Kontrollen dienen der Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit. Wir halten sie aus Gründen der Verkehrssicherheit für unbedingt erforderlich“, bringt GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher, die Haltung seiner Fraktion auf den Punkt.
„Fakt ist: Überhöhte Geschwindigkeit ist eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle mit Verletzten und Toten. Tatsache ist auch, dass immer noch zu schnell gefahren wird. Statt an Geschwindigkeitskontrollen herumzumäkeln, sollte die Münsteraner CDU mit uns gemeinsam für mehr Verkehrssicherheit eintreten.“ weiterlesen »

22Apr

Mahnwache zum Gedenken an die ertrunkenen Flüchtlinge

MahnwacheMuenster

Wegschauen geht nicht – SEENOTRETTUNG JETZT

Vor dem Hintergrund der Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer rufen die Grünen zu einer Mahnwache auf. Diese findet am Samstag, 25. April von 10:30- 11:30 Uhr vor dem Münsteraner Rathaus am Prinzipalmarkt statt. Hierzu sind alle Interessierten herzlich willkommen. weiterlesen »

21Apr

Kein Geld für Atomstrom – Klage gegen britische Subventionen für Hinkley Point C unterstützen!

Unsere Ratsfraktion stellte den Ratsantrag „Kein Geld für Atomstrom – Klage gegen britische Subventionen für Hinkley Point C unterstützen!“. Hier der Antragstext als PDF-Datei: 20150421_ratsantrag-gruen_hinkley-point-klage-unterstuetzen.pdf

20Apr

Grüne: Umweltdaten sind nicht nur erfreulich

DDr. Didem Ozaner Umweltbericht der Stadt Münster, der dem Umweltausschuss alle zwei Jahre vorgelegt wird, stellt aus Sicht der Grünen Fraktion in Münster eine wichtige Arbeitsgrundlage dar. Beim aktuellen Bericht mit Bezugsjahr 2012 /2013 sehen die Grünen Anlass, die weiteren Entwicklungen z. B. beim Flächenverbrauch, bei Lärmimmissionen und der Wasserqualität mit kritischer Aufmerksamkeit zu verfolgen. weiterlesen »

20Apr

Fachgespräch im Bundestag: Münster nimmt eine bundesweite Vorbildfunktion beim Divestment ein

Menschenkette gegen KohleDie Grünen im Bundestag führen am kommenden Freitag ein Fachgespräch “Divest now – Raus aus fossilen Investitionen” durch. Die Veranstaltung dient dazu, einen Überblick über diese Thematik zu geben, Risiken und politische Hebel darzustellen und gemeinsam über Handlungsstrategien zu beraten. Als Referenten haben GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners nach Berlin eingeladen, da Münster bundesweit eine Vorreiterfunktion beim Divestment einnimmt. weiterlesen »

16Apr

Grüne gegen TTIP und TISA: Auswirkungen für Kommunen würden verheerend sein – Grüne beteiligen sich am weitweiten Aktionstag am Samstag

Eine Realisierung der Freihandelsabkommens TTIP und TISA würde massive Einschränkungen für die Handlungsfähigkeit der Kommunen und kommunaler Unternehmen sowie die Absenkung sozialer und ökologischer Standards zur Folge haben, befürchtet GAL-Ratsherr Carsten Peters. weiterlesen »

16Apr

Grüne laden zur „Aktuellen Stunde“ Atommüll

15-4-22_Banner_Atom_aktuellestunde

Die Grünen Münster laden alle interessierten Bürger*innen zu einer „Aktuellen Stunde“ zum Thema „Verbleib des Atommülls aus Jülich“ ein.

weiterlesen »

15Apr

Grüne in der BV Mitte gegen verkaufsoffenen Adventssonntag

Die Grünen in der BV Mitte bedauern, dass sich die BV mehrheitlich für einen verkaufsoffenen Adventssonntag ausgesprochen hat. “Die Argumente gegen eine Sonntagsöffnung, die unter anderem der Evangelische Kirchenkreis und die Gewerkschaft ver.di vorgebracht haben, sind aus unserer Sicht überzeugend”, begründet BV-Mitte Mitglied Thomas Marczinkowski die grüne Ablehnung. In der BV Mitte hatten alle Grünen mit einer Ausnahme gegen die beantragte Öffnung gestimmt.

15Apr

GRÜNE zur DEFENSE EXPO: Auf Militär-Messe gerne verzichtet!

Mit Unbehagen verfolgen Münster GRÜNE das aktuelle Geschehen in der Halle Münsterland. „Wir halten es für mehr als unglücklich, dass zeitgleich mit der Internationalen Polizeifachmesse IPOMEX auch eine Militär-Ausrüster-Messe stattfindet!“ formuliert Ratsherr Carsten Peters. Er macht keinen Hehl daraus, dass die Grüne Fraktion auf diese – wenn auch eher mickrige – Waffenausstellung gerne verzichtet hätte. Unter dem Titel „Defense Expo“ präsentieren einige Militärausrüster mit Blick auf die zeitgleich hier stattfindenden NATO Beschaffungs-Konferenz leichte Waffen und Ausrüstung. weiterlesen »

15Apr

Maria Klein-Schmeink unterstützt Forderung nach mehr Klimaschutz

umwelt-schuetzen-rad-benuetzen_DLF205080

Münsters Grüne stellen sich hinter die für Samstag den 18.4. auf dem Stubengassenplatz angemeldete Demonstration gegen die Erderwärmung, die zwei 10- und 11-jährige Schülerinnen der Marienschule organisiert haben.

„Wir sind beeindruckt von diesem außergewöhnlichen Engagement für den Klimaschutz und rufen die gesamte Stadt dazu auf teilzunehmen“ äußert sich Robin Korte, Sprecher des energiepolitischen Arbeitskreises des Kreisverbands, begeistert. weiterlesen »

14Apr

GRÜNE sammeln Unterschriften gegen Freihandelsabkommen TTIP – weltweiter Aktionstag am 18. April 2015

stoppttipDie GRÜNEN in Münster beteiligen sich am 18. April 2015 zusammen mit zahlreichen Organisationen des Bündnisses „Münster gegen TTIP“ an einem weltweiten Aktionstag gegen die Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA. Im Rahmen einer Unterschriftensammlung fordern sie die Institutionen der Europäischen Union und ihre Mitgliedstaaten dazu auf, die Verhandlungen mit den USA über die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) zu stoppen, sowie das umfassende Wirtschafts- und Handelsabkommen (CETA) mit Kanada nicht zu ratifizieren. weiterlesen »

11Apr

Grüne begrüßen städtische Give-Boxen

Die GAL-Ratsfraktion ist erfreut, dass laut Umweltbericht der Stadt Münster 2013/2013 auch städtische „Give-Boxen“ als Maßnahmen zur Reduzierung des städtischen Abfall-Aufkommens vorgesehen sind. In diesen Verschenk- und Tauscheinrichtungen können Bürgerinnen und Bürger nicht mehr benötigte Alltagsgegenstände zur Weitergabe an Interessierte einstellen, bevor diese im Abfall landen. „Damit wird eine unserer grünen Forderungen aus dem Kommunalwahlkampf aufgegriffen“, so GAL-Ratsherr Gerhard Joksch, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion. „Wir wollen uns dafür einsetzen, dass gemeinsam mit den geplanten 11 Give-Boxen an den Recyclinghöfen auch Tauschboxen direkt in Stadtteilen aufgestellt werden, in denen bisher keine stehen“, ergänzt GAL-Ratsfrau Dr. Didem Ozan, Mitglied im Umweltausschuss. weiterlesen »

09Apr

Grüne fordern reguläre Beschäftigungsverhältnisse für erzieherische Fachkräfte in KITAS, Schulen und Offenem Ganztag

Gute Erziehung verdient gutesGehalt“Es musste offenbar erst zu Arbeitskämpfen und Streikaktionen seitens der erzieherischen Fachkräfte kommen, damit Politik und öffentliche Arbeitgeber die Forderungen derjenigen als berechtigt anerkennen, denen wir täglich unsere Kinder anvertrauen. Wenn so wichtige Arbeit in großen Teilen in nicht regulären Beschäftigungsvarianten abgewickelt wird, läuft was grundlegend falsch. Ich sehe es als eine wichtige Zukunftsaufgabe an, die Arbeit der erzieherischen Fachkräfte als elementaren Baustein einer guten Förderung aller Kinder wirklich wertzuschätzen“, mahnt Oberbürgermeister-Kandidatin Maria Klein-Schmeink von der Verwaltung die Übernahme echter Personalverantwortung an. Sie fordert, die notwendigen Kosten im städtischen Haushalt anzusetzen. weiterlesen »

09Apr

Grüne weisen Kritik des BDA am Rat zurück

Kein Verständnis für die Kritik des BDA an der Planungspolitik im Rat der Stadt können die Grünen aufbringen – im Gegenteil: „Wir haben uns in den letzten Jahren ständig gegen ‘Glanzleistungen’ des Planungsdezernenten wehren müssen“, sagt Helga Bennink, grüne Ratsfrau und Vorsitzende des Planungsausschusses. Beispiele für ihre Replik kann Bennink gleich reihenweise anführen:

  • Eine Tiefgarage unter dem Ludgeriplatz,
  • den York-Tower am Ring,
  • gleichzeitig die Weigerung, Hochhausplanungen durch ein stadtweites Konzept zu steuern,
  • der Versuch, ein Stadthaus IV hinter dem Bahnhof durchzudrücken,
  • die Weigerung, bei der Wohnungsbebauung des ehemaligen Winkhaus-Geländes den Investor zur Errichtung von preisgebundenen Wohnungen zu verpflichten oder
  • das Festhalten an der 3. Nordtangente, trotz gegenteiliger Ratsbeschlüsse.

weiterlesen »

09Apr

Frühe Hilfen für Familien mit kleinen Kindern

Grüne informieren sich vor Ort in Coerde

fotocoerdeweb

(v.l.): Peter Griese, Anja Gottsky, Jutta Möllers, Maria Klein-Schmeink

Über die Stadtteilkoordination der Frühen Hilfen für Familien mit kleinen Kindern informierten sich die Oberbürgermeister-Kandidatin Maria Klein-Schmeink und die Vorsitzende des Ausschusses für Kinder, Jugendliche und Familien, Jutta Möllers.
Peter Griese vom Verbund sozialtherapeutischer Einrichtungen (VSE) zeigte an beeindruckenden Beispielen den Vorteil koordinierter Hilfen im Stadtteil auf. weiterlesen »

07Apr

Grüne: Gemeinsam für die Stilllegung der Urananreicherungsanlage in Gronau

gronau

(v.l.): Peter Alberts, Florian Wüpping, GAL-Ratsherr Carsten Peters, Janpaul Mostert, Andy Wiels und David Löwenberg

Gemeinsam demonstrierten Münsteraner Grüne mit Friedensgruppen und Anti-Atomenergieinitiativen in Gronau für die Stilllegung der Urananreicherungsanlage (UAA) in Gronau. Am Karfreitag startete um 12.57 Uhr am Haupttor der UAA Gronau der diesjährige Ostermarsch Rhein-Ruhr, um auf die enge Verbindung zwischen ziviler und militärischer Atomenergienutzung aufmerksam zu machen. Gerade die Urananreicherung ist der einfachste Weg zur Atombombe. Zugleich kann allein aus Gronau jedes 10. AKW weltweit (!) mit Uranbrennstoff zur Brennelementefertigung beliefert werden. Die UAA Gronau ist eine weltweit zentrale Atomanlage und die Zentrifugentechnologie militärisch äußerst begehrt.
“Gemeinsam mit mehr als 350 weiteren Aktivistinnen und Aktivisten setzten wir heute ein starkes Zeichen für die sofortige Stilllegung der UAA und gegen den friedenspolitisch unverantwortlichen Verkauf der Urenco sowie gegen die Eröffnung des zeitlich unbefristeten Uranmüll-Lagers in Gronau”, so Carsten Peters.