Nächste Veranstaltungen

Jun
30
Do
18:00 Offene Sprechstunde zur Geflücht... @ neben*an
Offene Sprechstunde zur Geflücht... @ neben*an
Jun 30 um 18:00 – 20:00
Josefine Paul (MdL), Christoph Kattentidt (Ratsherr) und Kaktus – Grüne Jugend Münster laden zum Gespräch über die aktuelle Geflüchtetenpolitik und Integrationsdebatte ein. Alle Interessierten können ...
weiterlesen »
20:15 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Jun 30 um 20:15 – 22:00
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
Jul
5
Di
18:00 Schul-AG @ Grünes Zentrum
Schul-AG @ Grünes Zentrum
Jul 5 um 18:00 – 20:00
Treffen am 21. Juni fällt aus!
Jul
7
Do
20:15 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Jul 7 um 20:15 – 22:00
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
Jul
14
Do
20:15 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Jul 14 um 20:15 – 22:00
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
Jul
19
Di
18:00 Schul-AG @ Grünes Zentrum
Schul-AG @ Grünes Zentrum
Jul 19 um 18:00 – 20:00
Treffen am 21. Juni fällt aus!
Jul
21
Do
20:15 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Jul 21 um 20:15 – 22:00
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
Jul
28
Do
20:15 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Jul 28 um 20:15 – 22:00
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
Aug
2
Di
18:00 Schul-AG @ Grünes Zentrum
Schul-AG @ Grünes Zentrum
Aug 2 um 18:00 – 20:00
Treffen am 21. Juni fällt aus!
Aug
4
Do
20:15 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Aug 4 um 20:15 – 22:00
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
Aug
11
Do
20:15 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Aug 11 um 20:15 – 22:00
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
Aug
16
Di
18:00 Schul-AG @ Grünes Zentrum
Schul-AG @ Grünes Zentrum
Aug 16 um 18:00 – 20:00
Treffen am 21. Juni fällt aus!
Weiter zum Inhalt
28Jun

GRÜNE: Münster braucht eine Benennungsrechtssatzung

Münster braucht aus Sicht der GRÜNEN eine Benennungsrechtssatzung. Diese solle sicherstellen, dass Haushalte mit dringendem Wohnraumversorgungsbedarf wie auch Wohnungsnotfälle angesichts des überhitzten Münsteraner Wohnungsmarktes überhaupt noch Aussicht auf eine Wohnung haben. weiterlesen »

24Jun

GRÜNE machen Verfahrensvorschlag zu künftigen Zulässigkeitsprüfungen von Bürgerbegehren

Die GRÜNEN werden der Verwaltungsvorlage zur Feststellung der Zulässigkeit des Bürgerbegehrens „Erhaltet den Gremmendorfer Weg“ zustimmen. „Die Darstellung der Verwaltung ist nachvollziehbar. Bei einer gegebenenfalls anstehenden Prüfung wird sich zeigen, ob auch das Gericht dies so sieht“, begründet GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners die Entscheidung seiner Fraktion. weiterlesen »

24Jun

Offener Brief: Zulässigkeitsprüfung bei Bürgerbegehren

WK3OttoReinerswebMit einem Offenen Brief hat sich GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners an den OB gewandt und ewinen Verfahrensvorschlag zur Zulässigkeitsprüfung von Bürgerbegehren gemacht. Anlass war das Verfahren beim Bürgerbegehren Gremmendorfer Weg. Der Wortlaut des Schreibens (hier im PDF-Format): weiterlesen »

23Jun

GRÜNE: Klagen der StädteRegion Aachen gegen den Betrieb der Atomkraftwerke Tihange und Doel in Belgien unterstützen – Gemeinsamer Antrag mit der CDU

Die Atomkraftwerke Tihange und Doel in Belgien sorgen in letzter Zeit immer häufiger mit Störfällen für Schlagzeilen*. Nach mehreren Störfällen klagt nun die StädteRegion Aachen gegen die maroden Atomkraftwerke. Der Resolutionsvorschlag Grenzenlose Problemfälle – Unterstützung der StädteRegion Aachen gegen den Betrieb der AKWs Tihange und Doel von GRÜNEN und CDU sieht nun vor, diese Klagen zu unterstützen. „Denn ein Nuklearunfall in Belgien kann schnell auch andere Regionen in Nordrhein-Westfalen verstrahlen“, führt GAL-Ratsfrau Dr. Didem Ozan zur Begründung an, „die NRW-Landesregierung plant bereits vorsorglich, Jod-Tabletten für alle Schwangeren und Minderjährigen im Land zu kaufen. Diese Entwicklung ist besorgniserregend.“ weiterlesen »

22Jun

Otto Reiners nahm am Fachgespräch zu Divestment in Kiel teil

Divestment-Fachgespräch in KielUm die Divestment-Potentiale des Landeshaushalts Schleswig-Holsteins sowie kommunaler Haushalte ging es in einem Fachgespräch im Kieler Landtag, an dem auch GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners teilnahm. Bekanntlich ist Münster die erste Stadt mit einem Divestment-Beschluss. weiterlesen »

22Jun

Grüne zur Stellungnahme der Bezirksregierung in Sachen Lärmaktionsplan/ Tempo 30 in der Innenstadt.

In ihrer Stellungnahme zum Lärmaktionsplan berufe sich Bezirksregierung auf Regelungen der Straßenverkehrsordnung, heißt es in einer grünen Pressemitteilung. Maßgebliche Grundlage des Planes seien allerdings die Bestimmungen des Bundesimmissionsschutzgesetzes (§§ 47a ff). „Diese stellen die Ermächtigungsgrundlage für die Anordnung von Tempo 30 km/h aus Lärmschutzgründen da, die Straßenverkehrsordnung begleitet dies lediglich als Folgenverweis“, ist aus Sicht von GAL-Ratsherrn Carsten Peters auf dem Holzweg. Da sich das Schreiben der Bezirksregierung nur auf die Straßenverkehrsordnung stütze, werde sie dem Sachverhalt nicht gerecht. Der Wirbel um die angebliche „Ohrfeige“ durch die Bezirksregierung entpuppe sich somit als „Sturm im Wasserglas“.

21Jun

GRÜNE Bürger*innensprechstunde im Südviertelbüro mit Carsten Peters

Im Südviertelbüro (Hammer Str. 69) halten die Grünen am Donnerstag, 23. Juni 2016 in der Zeit zwischen 17.30 – 18.30 Uhr ihre monatliche Bürger*innensprechstunde ab. Für Fragen und Anregungen steht diesmal bereit: GAL-Ratsherr Carsten Peters. weiterlesen »

20Jun

Grüne erinnern an Flüchtlinge vor den Toren Europas

Zum heutigen Weltflüchtlingstag erinnern die GRÜNEN Münster daran, dass die gesunkenen Flüchtlingszahlen in Deutschland nicht bedeuten, dass es weniger Menschen gibt, die vor Krieg und Gewalt fliehen.

Dazu Vorstandssprecherin Julia Delvenne „Der Deal, den die Europäische Union mit der Türkei geschlossen hat, ist scheinheilig. Der Bevölkerung wird vorgespielt, dass sich die Flüchtlingssituation verbessert hat, weil in Deutschland weniger Menschen ankommen. Dabei hat sich das Problem nur verlagert. Die Flüchtlinge werden vor den Toren Europas sich selbstüberlassen und sind Willkür und unmenschlichen Behandlungen ausgesetzt. Dieser Deal ist keine nachhaltige Lösung, sondern folgt der Logik „Aus den Augen, aus dem Sinn“. Hier muss unbedingt nachgebessert werden.“ weiterlesen »

14Jun

Liebe und Toleranz, statt Populismus und Hass

Bündnis 90/Die Grünen/GAL Münster sind schockiert über das Massaker, das am Wochenende in einem Nachtclub in Orlando stattgefunden hat. Wir trauern um die 50 Todesopfer und 53 Verletzten dieses sinnlosen Angriffs und sind in Gedanken bei ihren Freunden und Angehörigen.

Das Bestreben des Attentäters, Hass zu säen, darf nicht aufgehen. Doch genauso wie diesen Akt homophober Gewalt verurteilen wir den Versuch rechtsgesinnter Populisten aus diesem schrecklichen Ereignis Kapital zu schlagen. Wir werden nicht zulassen, dass Gewalt und Hass unsere Gesellschaften spalten.

Wir halten fest an der Grundforderung: Liebe und Toleranz, statt Populismus und Hass

Julia Delvenne, Sprecherin des KV Münster
Wilhelm Breitenbach, Sprecher des KV Münster
Josefine Paul, Landtagsabgeordnete NRW
Maria Klein-Schmeink, Bundestagsabgeordnete
Otto Reiners, Sprecher der Ratsfraktion Münster

14Jun

Änderungsantrag zur Windenergievorlage (genauer: 65. Änderung des Flächennutzungsplans der Stadt Münster zur Darstellung von Konzentrationszonen für Windenergieanlagen)

Zur Verwaltungsvorlage V/0435/2016  „65. Änderung FNP – Beschluss über die Stellungnahmen – Abschließender Beschluss“ haben GRÜNE und CDU folgenden Änderungsantrag gestellt, der im Umweltausschuss bereits die Mehrheit fand und auch in der entscheidenden Ratssitzung so beschlossen werden wird: weiterlesen »

10Jun

Grüne: Tempo 30 nicht gescheitert

„Gemach, gemach“, äußert sich GAL-Ratsherr Carsten Peters angesichts von Hinweisen der Bezirksregierung zum Lärmaktionsplan. „Es ist doch klar, dass diese Hinweise nun wie alle anderen Stellungnahmen zum Lärmaktionsplan geprüft und gegebenenfalls berücksichtigt werden.“

Dass sich nun diejenigen wie z.B. die SPD, die ohnehin gegen den Modellversuch und Tempo 30 waren, mit Kritik zu Wort melden, war erwartbar, ist wenig hilfreich und ändert aber an dem Planungsverfahren nichts.“

06Jun

Offene Sprechstunde zur Geflüchtetenpolitik und Integrationsdebatte am 30. Juni

Josefine Paul (MdL), Christoph Kattentidt (Ratsherr) und Kaktus – Grüne Jugend Münster laden zum Gespräch über die aktuelle Geflüchtetenpolitik und Integrationsdebatte ein.

Alle Interessierten können im neben*an in ungezwungener Atmosphäre ins Gespräch kommen. Es können Fragen gestellt, Gedanken ausgetauscht und Anregungen gegeben werden.

  • Wie stellt sich die aktuelle Lage in Münster dar?
  • Was tut das Land beim Thema Integration?
  • Was bringt der Entwurf eines neuen Integrationsgesetzes durch die Bundesregierung?

Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch!

 

Wann? Do, 30. Juni 2016, 18 Uhr

Wo? neben*an (beim Cinema), Warendorfer Str. 45-47, 48145 Münster

06Jun

Grüne kritisieren Energiepolitik der Bundesregierung – Energiewende wird abgewürgt, Technologieführerschaft wird beerdigt

Energiewende wird abgewürgt, Technologieführerschaft wird beerdigt

Nur ein halbes Jahr nach dem historischen Klimaschutzabkommen von Paris wird aktuell im Bundestag die Reform des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) verhandelt – und damit die wesentlichen Weichenstellungen für Deutschlands Klimaschutzpolitik der nächsten Jahre gestellt.

Münsters GRÜNE kritisieren in diesem Zusammenhang die Strategie der Bundesregierung heftig. „Statt das Klimaabkommen von Paris ernst zu nehmen und die Energiewende durch Ausbau von Ökostrom und Speichertechnologien voranzubringen, tun CDU und SPD alles dafür, schmutzige Kohlekraftwerke möglichst lange am Markt zu halten.“ mahnt Vorstandsmitglied Robin Korte.

weiterlesen »

05Jun

Grüne: Antworten von Bund, Land und Stadt zu Lärmschutz an der A1 überzeugen nicht

Als „ausgesprochen enttäuschend“ bewertet GAL-Ratsherr Carsten Peters die Antworten des Bundesverkehrsministeriums, des Landesverkehrsministeriums und der Stadtverwaltung auf sein Schreiben, in dem er besseren Lärmschutz für die Anwohner*innen der A1 in Nienberge einfordert. weiterlesen »

02Jun

Kampagne „Was macht die Bank mit Ihrem Geld?“

Grüne Münster Kampagne: Was macht die Bank mit deinem Geld?

Zum Tag der Nachhaltigkeit am 4. Juni starten die Grünen in Münster eine Kampagne, die Privatpersonen dazu motivieren möchte ihr Geld aus schmutzigen Investments abzuziehen.
„Münster hat sich als erste deutsche Kommune auf Initiative der GRÜNEN und der Klimaschutzgruppe Fossil Free dazu entschieden nicht mehr in umweltschädliche und ethisch bedenkliche Geldanlagen zu investieren.“ erläutert Vorstandsmitglied Robin Korte. Jörg Rostek von der AG Nachhaltigkeit der GRÜNEN ergänzt: Jede*r Münsteraner*in kann es der Stadt gleichtun und mit den eigenen Ersparnissen dazu beitragen, nachhaltige und menschenwürdige Projekte zu unterstützen“.

weiterlesen »

30Mai

Kommunalfinanzen: Der Letzte macht das Licht aus? Workshop am 7.6.

Kaktus Grüne Jugend- Workshop zu Kommunalfinanzen

Die Realisierung politischer Vorhaben auf kommunaler Ebene steht und fällt mit der kommunalen Haushaltspolitik. Fehlt der Stadt das Geld, können Leistungen nicht mehr bezahlt, Investitionen nicht mehr getätigt und Projekte nicht mehr umgesetzt werden. Leider ist es so, dass immer mehr Kommunen genau dieses Geld fehlt und sie mit einer mehr als nur prekären Haushaltssituation zu kämpfen haben. Wer selbst
kommunalpolitisch aktiv ist, weiß das nur zu gut! Doch warum fehlt so vielen Städten das Geld und was bedeutet das für die Kommunen in NRW?

weiterlesen »

27Mai

Absolutes Unverständnis für die Abschiebung von Schwangeren

WK11Christoph Kattentidtweb

Die Abschiebung einer hochschwangeren Frau und ihrer Familie stößt bei den Grünen auf absolutes Unverständnis. „Das gab es in Münster noch nicht und darf sich nicht wiederholen,“ fordert GAL-Ratsherr Christoph Kattentidt die Nutzung der vorhandenen Spielräume ein. Nach seinen Informationen lag zudem ein ärztliches Attest vor, in dem der Frau eine Reiseunfähigkeit bescheinigt wurde.

Für Maria Klein-Schmeink zeigt sich im Umgang mit Menschen in Not, wie menschlich eine Gesellschaft als Ganzes ist. Sie fordert die Bundesregierung zu einer Überprüfung der jüngst beschlossenen Asylrechtsverschärfungen auf und in diesem Zusammenhang Schutz für die aus Afghanistan geflüchteten Menschen.

23Mai

Münsterland-Grüne gegen Gasbohrungen

msltreffenwebBei ihrem Münsterlandtreffen in der vergangenen Woche zeigten die Grünen erneut ihre ablehnende Haltung gegenüber Gasgewinnung mittels Fracking. „Umwelt- und Wasserschutz haben für uns GRÜNE oberste Priorität. Auch deshalb lehnen wir die Hochrisikotechnologie Fracking ab“, sagt die Landtagsabgeordnete Josefine Paul. „Die Landesregierung NRW hat die Initiative ergriffen und ist im Begriff, rechtliche Grundlagen für den Ausschluss von Fracking in NRW zu schaffen.“ weiterlesen »

18Mai

Von Sparfüchsen und Eisbären – Zu Besuch bei den Stromsparchecker*innen

Lars Berker im Gespräch mit Peter Lammerding von den Stromsparchecker*innen

Seit März 2009 gibt es in Münster die „Stromsparcheckerinnen und Stromsparchecker“ der Caritas. Wer sie zu sich einlädt, spart bares Geld (ca. 100 Euro im Monat). Weil uns Grünen wichtig ist, dass Soziales und Ökologisches miteinander gedacht und angewendet werden, hat unsere Nachhaltigkeits-AG den Projektleiter der Stromsparchecker*innen, Peter Lammerding, in seinem Büro in der Kinderhauser Straße besucht. weiterlesen »

11Mai

Grüne: Möglichkeit der Kantine im Stadthaus 1 als Integrationsbetrieb prüfen – Aktionsplan „Münster auf dem Weg zur inklusiven Stadt“ umsetzen

Die Prüfung, wie die Räume 10. bis 12. Etage des Stadthauses 1 für die Kantine als Integrationsbetrieb (Eigenbetrieb, Fremdvergabe Miete, Fremdvergabe Pacht) unter Aufrechterhaltung der Sozialfunktion Kantine betrieben werden können, soll der Rat heute auf schwarzgrünen Antrag beschließen. weiterlesen »

11Mai

Ratsantrag „Starke Quartiere – Starke Menschen“

Unsere Ratsfraktion bringt in die heutige Ratssitzung den Antrag „Starke Quartiere – Starke Menschen“ ein.

Der Antrag als PDF-Datei findet sich hier:

20160503_ratsantrag-gruene_starke-quartiere-starke-menschen.pdf

04Mai

Partizipation von Kindern und Jugendlichen stärken

kijuagZur jährlichen Klausurtagung trafen sich die Mitglieder der Kinder- und Jugend AG Ende April in Tecklenburg. Schwerpunktthemen waren das „Kindeswohl“ und die „Partizipation“ von Kindern und Jugendlichen.

„Es ist sinnvoll, den Blick auf die Möglichkeiten der Beteiligung zu erweitern und überall da, wo Kinder und Jugendliche leben, lernen und ihre Freizeit verbringen, Beteiligung in unterschiedlicher Form zu ermöglichen“, so die AG-Sprecherin Jutta Möllers. weiterlesen »

04Mai

Schulgarten wichtiges pädagogisches Mittel

Dass ein Schulgarten eine Bereicherung insbesondere für eine offenen Ganztagsgrundschule darstellt, steht für CDU und Grüne außer Frage. „Deshalb hat schwarz-grün die Verwaltungsvorlage so geändert, dass eine Alternative für den Schulgarten gefunden wird.“, erläutert CDU-Ratsfrau Angela Stähler, schulpolitische Sprecherin ihrer Ratsfraktion. Beide Parteien weisen deutlich auf den Bedarf an Kita-Plätzen hin. „In Münster-Mitte haben wir einen Versorgungsgrad von knapp 41% bei den unter 3 jährigen Kindern und knapp über 100 bei den über 3 jährigen. Das ist entschieden zu wenig“, stellt GAL-Ratsfrau Jutta Möllers, familienpolitische Sprecherin der Grünen, fest. Beide Politikerinnen bestreiten nicht, dass der Schulhof verkleinert wird: „Umso wichtiger ist es bei der geplanten Schulerweiterung, sensibel mit dem vorhandenen Platz umzugehen. Entschieden über die Erweiterung ist noch nicht“, zeigt Stähler Verständnis für die Sorgen der Eltern. weiterlesen »

28Apr

Schwarz-Grünes Bündnis mit großer Mehrheit beschlossen

16-4-26_Tihangeabschalten_MVAuf der Mitgliederversammlung von Bündnis 90/Die Grünen/GAL sprach sich eine große Mehrheit für den schwarz-grünen Bündnisvertrag aus. Damit können die Grünen für die nächsten vier Jahre viele Ideen für Münster umsetzen. „Der Vertrag enthält sehr viele grüne Forderungen, seien es Tempo 30 in der Innenstadt, ein forcierter Ausbau der Kinderbetreuung oder ein kluges Wohnungsbaukonzept“, sagte Vorstandssprecherin Julia Delvenne.  Die Abstimmung über den Bündnisvertrag zwischen CDU und GRÜNEN fiel nach langer Diskussion kurz nach 23.00 Uhr in geheimer Abstimmung. „Die Diskussion war genauso intensiv und inhaltsorientiert, wie wir mit der CDU verhandelt haben. Es gehört zu unserem grünen Selbstverständnis, eine so bedeutende Entscheidung nicht einfach abzunicken“, betonte Vorstandssprecher Wilhelm Breitenbach.
weiterlesen »

28Apr

Grüne verurteilen den Anschlag auf die geplante Flüchtlingsunterkunft in Hiltrup

„Dieser kriminelle Anschlag auf die geplante Flüchtlingsunterkunft in Hiltrup ist Ausdruck einer rassistischen und menschenverachtenden Haltung, für die es keinen Platz bei uns in Münster gibt,“ erklären in einer gemeinsamen Pressemitteilung die grüne Bundestagsabgeordnete Maria Klein-Schmeink, die grüne Landtagsabgeordnete Josefine Paul, Fraktionssprecher Otto Reiners für die grüne Ratsfraktion und Vorstandssprecherin Julia Delvenne für den Münsteraner Kreisverband. weiterlesen »

28Apr

Mahnwache für Flüchtlinge

15-4-25_MahnwacheDie AG Migration der GRÜNEN Münster veranstaltet am Samstag, 30. April ab 12 Uhr vor dem historischen Rathaus am Prinzipalmarkt eine Mahnwache, die auf das Sterben im Mittelmeer und das Leiden an Europas Grenzen aufmerksam machen soll. Die Initiator*innen laden alle, die ihre Betroffenheit über die Situation an Europas Grenzen ausdrücken möchten, ein, in schwarzer Kleidung am stillen Protest teilzunehmen. weiterlesen »

25Apr

Volkstrauertag: Grüne begrüßen Abkehr vom 13er-Denkmal

„Die Abkehr vom Denkmal des Infanterieregiments »Herwarth von Bittenfeld« an der Promenade am Volkstrauertag ist überfällig und richtig“, so GAL-Ratsherr Carsten Peters zu den Planungen des Bundesverbandes deutscher Kriegsgräberfürsorge und der Stadt Münster. weiterlesen »

21Apr

Strahlen kennen keine Grenzen – Tschernobyl ist nicht vorbei

tschernobyl1986.jpg.147874

Quelle: http://www.jena.de/fm/1675/thumbnails/tschernobyl1986.jpg.147874.jpg

Am 26. April 2016 jährt sich die Explosion des Atomkraftwerks Tschernobyl in der Ukraine zum 30. Mal. Der atomare Super-GAU verseuchte nicht nur weite Teile Mitteleuropas mit radioaktiver Strahlung, sondern stellt auch eine Zäsur dar im blinden Glauben der Menschen an die Beherrschbarkeit der Atomtechnologie. „Die Folgen übertrafen selbst die schlimmsten Befürchtungen von Atomkraftgegner*innen und Wissenschaftler*innen und dauern bis heute an“, stellt Julia Delvenne, die neue Vorstandsprecherin der GRÜNEN in Münster, fest. weiterlesen »

19Apr

Die Bibliothek der Zukunft – Grüne Kultur-AG und Bibliotheksleiterin im Gespräch

Wie betreibt man im Zeitalter des Internets und zunehmender Digitalisierung eine erfolgreiche Bibliothek mit hoher Aufenthaltsqualität? Darüber diskutierte am logostadtbüchereivergangenen Freitag die Kultur-AG der Grünen in Münster mit der Leiterin der Stadtbücherei, Frau Monika Rasche. Dem gegenseitigen Austausch ging eine Führung durch die Hauptstelle am Alten Steinweg voraus, in der Frau Rasche erläuterte, wo einer der beliebtesten Kulturinstitutionen Münsters der Schuh drückt und welche Herausforderungen noch auf sie zukommen werden. Besonderes Augenmerk fand der neu eingerichtete Schwerpunktbereich „Ankommen in Deutschland“ zum Themenkomplex Flucht und Integration. weiterlesen »

13Apr

Herzlichen Glückwunsch zur Wahl – Die Grünen in Münster haben einen neuen Vorstand

Der neue Vorstand (v.l.nr.) Julia Delvenne, Stefan Riese, Monika Sedlacek, Robin Korte, Merle Richter, Stephan Orth und Wilhelm Breitenbach. Es fehlt Franziska Benning.

Der neue Vorstand (v.l.n.r.): Julia Delvenne, Stefan Riese, Monika Sedlacek, Robin Korte, Merle Richter, Stephan Orth und Wilhelm Breitenbach. Es fehlt Franziska Benning.

Die Grünen in Münster haben auf ihrer Mitgliederversammlung am 12.4. einen neuen Vorstand gewählt. In Zukunft werden Julia Delvenne und Wilhelm Breitenbach als Vorstandssprecherin und -sprecher agieren. Die Aufgabe des Kassierers liegt in den bewährten Händen von Stefan Riese, der bereits zum 14. Mal wiedergewählt wurde. Monika Sedlacek, Merle Richter, Franziska Benning, Robin Korte und Stephan Orth auf den weiteren Vorstandposten komplettieren das Team, das die Grüne Politik in Münster voranbringen wird. Wir gratulieren den Gewählten zur Wahl und wünschen viel Erfolg!

Neben der Vorstandswahl haben die Grünen an dem Abend auch ein Votum für die Wahl zur Landesliste abgegeben. Josefine Paul ist mit überwältigender Mehrheit als die Frau bestimmt worden, die die Grünen aus Münster auch zukünftig im Landtag von Nordrhein-Westfalen vertreten soll.

12Apr

30 Jahre Tschernobyl – Grüne rufen mit zur Demo auf

Die Grünen Münster unterstützen die Demonstration gegen Atomkraft, zu der SOFA, Greenpeace und das Umweltforum Münster am 25. April aufrufen.

Nachfolgend der Aufruf:

In der Nacht vom 25. auf den 26. April jährt sich bereits zum 30. Mal die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986. Aus diesem Anlass ruft SOFA (Sofortiger Atomausstieg)  Münster zusammen mit der Greenpeace-Gruppe Münster und dem Umweltforum Münster für Montag, 25. April, um 18 Uhr zu einer Demo in Münster auf. Auftaktkundgebung ist auf dem Prinzipalmarkt vor dem Alten Rathaus, anschließend geht es durch die Innenstadt und zurück zum Prinzipalmarkt. weiterlesen »

11Apr

Grüne in der BV Mitte lehnen verkaufsoffene Sonntage ab

Die Grünen in der BV Mitte lehnen einmütig die Verwaltungsvorlage zu verkaufsoffenen Sonntagen ab. Die Grünen hätten auch in der Vergangenheit verkaufsoffene Adventssonntage abgelehnt, inhaltlich überzeugend und nachvollziehbar seien die Stellungnahme aus Reihen der Gewerkschaft (verdi) und katholischer Kirche (Stadtkomitee der Katholiken), denen sich die Grünen nur anschließen könnten. Als nicht nachvollziehbar bezeichnen die Grünen es, dass die Verwaltungsvorlage vorsieht, die verkaufsoffenen Sonntage bis 2019 festzuschreiben.

11Apr

Münster gegen TTIP

Am Samstag, den 23. April, findet in Hannover eine bundesweite Demonstration gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA statt. Das Bündnis „Münster gegen TTIP“ bietet kostengünstige Busse von Münster nach Hannover und zurück. Unser Kreisverband ist Mitglied im Bündnis und verkauft diese im Büro des Kreisverbandes während der Bürozeiten.

http://www.grüne-münster.de/geschaftsfuhrung-kv/

Die Karten kosten 13 Euro.

Die Fahrt beginnt am 23.4. und 8 Uhr ab Frie-Vendt-Platz (Fernbusbahnhof am Gleis 22). Rückfahrt ist um 16:45 Uhr ab Hannover.

11Apr

Grüne wählen Parteivorstand und Kandidierende für Landtagswahlen

2016_JuliaDelvennewebDie Münsteraner Grünen wählen auf ihrer nächsten Mitgliederversammlung am 12. April sowohl ihren Vorstand als auch die Kandierende*n für die Listenplätze der in 2017 anstehenden Landtagswahlen.

Die beiden jetzigen Vorstandssprecher*innen Thomas Möller und Anna Roß stellen sich aus persönlichen Gründen nicht erneut zur 2016_WilhelmBreitenbachwebWahl. Als mögliche Nachfolger*innen haben Wilhelm Breitenbach und Julia Delvenne ihre Kandidaturen bekannt gegeben. Julia Delvenne studiert Migrationswissenschaften und hat zuletzt als wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Bereich Migration in der Landtagsfraktion der GRÜNEN NRW gearbeitet. Der pensionierte Direktor des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Wilhelm Breitenbach ist seit den 1980er Jahren bei den GRÜNEN aktiv, er war u. a. ehrenamtlicher Bürgermeister in Münster und viele Jahre Mitglied der grünen Ratsfraktion. weiterlesen »

24Mrz

Grüne: Energiepark schafft zukunftsfähige Arbeitsplätze – Artenschutz, Energiewende und Wirtschaftsförderung zusammenbringen

Rieselfelder: Energiepark wird kein Windpark

Angesichts der in den vergangenen Wochen aufgeflammten Debatte um den Energiepark Münster treten Münsters Grüne Ängsten vor einer Gefährdung der Rieselfelder durch einen Windpark entgegen: „Der Energiepark im Industriegebiet Hessenweg/Gelmer wird gerade kein Windpark, sondern vielmehr ein Standort für Unternehmen, die sich mit regenerativen Energien beschäftigen. Im Vordergrund stehen die Produktion, die Erforschung und die Erprobung erneuerbarer Energieträger und von Speichertechnologien“, erläutert GAL-Ratsherr Gerhard Joksch die Zielsetzungen des Energieparks. weiterlesen »

23Mrz

NEIN! zu Fracking – Grüne: Tolle Gemeinschaftsaktion der klein- und mittelständischen deutschen Brauwirtschaft

Nein zu FrackingDie Münsteraner Grünen freuen sich über eine tolle Gemeinschaftsaktion der klein- und mittelständischen deutschen Brauwirtschaft: Diese stattet ihre Flaschenbiere mit „Nein zu Fracking“-Kronkorken aus. In Münster haben so auch die Bierflaschen der Brauerei „Pinkus Müller“ neue Verschlüsse bekommen. Die Brauereien, übrigens aus dem gesamten Bundesgebiet, beziehen damit Stellung gegen den Einsatz der Fracking-Technologie zur Gewinnung von Erdgas oder Erdöl aus Gesteinsschichten. weiterlesen »

21Mrz

Rassismus bleibt nicht unwidersprochen

Ausgrenzung ist keine Alternative für Deutschland

Zum Internationalen Tag gegen Rassismus fordern die GRÜNEN in Münster ein deutliches Eingreifen gegen rassistische Umtriebe und ein beherztes Bekenntnis zu einer offenen, freien und toleranten Gesellschaft.

Vorstandssprecher Thomas Möller sagt dazu: „Die Antwort auf die Erfolge der AfD ist eine funktionierende Integration der Geflüchteten. Wir GRÜNE sorgen hier in Münster mit einer lösungsorientierten Politik dafür, dass diese gelingt. Die AfD bietet keine Lösungen an, sondern lebt davon, Konflikte zu schüren.“ weiterlesen »

18Mrz

Grüne zu Münster-Lünen: Nur teilweiser Ausbau auf zwei Gleise bringt nix

„Durchgängig zweigleisig muss die Bahnstrecke Münster-Lünen ausgebaut werden, ein nur teilweiser Ausbau ist Stückwerk und bringt fast nix“, stellt GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher seiner Fraktion, anlässlich der Offenlegung des Bundesverkehrswegeplanes 2030 fest. Dieser sehe nämlich nur teilweise den zweigleisigen Ausbau der Strecke Münster-Lünen vor. Kritisch sehen die Grünen auch dessen Vorgabe, das Vorhaben nur als potentieller Bedarf einzustufen. „Die Region benötigt den zweigleisigen Ausbau der Strecke Münster-Lünen für die Berufspendler*innen jetzt, nicht erst in zwanzig Jahren“, begründet Peters sein Votum für die Einstufung der Strecke als „vordringlicher Bedarf“. weiterlesen »

11Mrz

Grüne zu Tempo 30: Notwendige Verbesserung für Lärmschutz und CO2-Reduzierung

„Es ist gut, dass es nun konkret wird mit Tempo 30 in der Innenstadt“, so GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher seiner Fraktion, zu den aktuellen Meldungen. Tempo 30 sorgt für weniger Lärm und weniger Feinstaub-Belastung und ist somit ein aktiver Beitrag für mehr Gesundheitsschutz für die von Lärm betroffenen Menschen. Schon heute ist die Lärmbelastung an etlichen Stellen Münsters aufgrund des Verkehrslärms deutlich zu hoch. Dieser Belastung muss endlich Rechnung getragen werden und eine spürbare Reduzierung der Belastungen erreicht werden“, so Peters weiter. weiterlesen »

11Mrz

Fukushima – Die verschleppte Katastrophe

Fukushima - wir vergessen dich nicht

Zum fünften Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Fukushima erklärt Thomas Möller, Sprecher der GRÜNEN in Münster:

„Fünf Jahre nach dem GAU von Fukushima sind die Folgen für Mensch und Umwelt noch immer verheerend. Nach wie vor tritt radioaktives Wasser aus der AKW-Ruine aus und die beschädigten Brennelemente sind nicht geborgen. Zehntausende können nicht in ihre strahlenbelastete Heimat zurückkehren. Von einer juristischen und politischen Aufarbeitung der Ereignisse kann kaum die Rede sein. weiterlesen »

11Mrz

5 Jahre Reaktorkatastrophe in Fukushima: Grüne halten an Atomausstieg bis 2020 fest

Vor fünf Jahren, am 11. März 2011, kam es infolge eines Erdbebens und einer damit einhergehenden verheerenden Flutwelle zu einer nuklearen Katastrophenserie in den Reaktoren des japanischen Atomkraftwerks Fukushima Daiichi. Der zweite Super-Gau nach Tschernobyl sorgte weltweit für Entsetzen. Viele Regierungen überdachten ihren Umgang mit Atomkraftwerken. So beschloss der Deutsche Bundestag fraktionsübergreifend, bis Ende 2022 alle deutschen Atomkraftwerke abzuschalten. weiterlesen »

09Mrz

Grüne: Gemeinsames Lernen erfolgreich – Elternwille muss bei der Schulwahl Berücksichtigung finden

„Die Eltern in Münster wünschen sich für ihre Kinder Schulen, die gemeinsames Lernen ermöglichen“, stellt GAL-Ratsherr Christoph Kattentidt, schulpolitischer Sprecher seiner Fraktion, angesichts der Anmeldezahlen für weiterführende Schulen fest. Die Grünen, die sich stets für die beiden städtischen Gesamtschulen wie auch die Primusschule stark gemacht haben, sehen sich in ihrem Eintreten für diese Schulformen durch den Elternwillen bestätigt. weiterlesen »

08Mrz

Zeit ist Macht

rosenaktionweb

Maria Klein-Schmeink (MdB) und Josefine Paul (MdL) verteilten Rosen auf dem Wochenmarkt.

Maria Klein-Schmeink, Josefine Paul und der Kreisverband der GRÜNEN Münster verteilten anlässlich des Weltfrauentags bereits am Samstag auf dem Wochenmarkt Rosen an Frauen.
„Frauen sind auch 2016 immer noch nicht gleichgestellt mit Männern: Ungleicher Lohn für gleiche Arbeit, die oft wie selbstverständlich übernommene Sorge- und Pflegearbeit in der Familie und der Kampf gegen diesen Sexismus – all dies sind kraft- und zeitraubende Missstände“, erklärt Josefine Paul, frauenpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion der GRÜNEN. „Zeit ist Macht“, fügt Maria Klein-Schmeink hinzu, „deshalb müssen wir für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in allen gesellschaftlichen Bereichen nach wie vorkämpfen.“ weiterlesen »

04Mrz

Grüne rufen zur Teilnahme auf: Umgebungslärm melden – EU-Kommission überprüft Richtlinie

Die Grünen rufen dazu auf, sich an der Umfrage der EU-Kommission über Umgebungslärm zu beteiligen. Die EU-Kommission überprüft derzeit die Richtlinie über Umgebungslärm auf ihre Effizienz, Bürger*innen können sich ebenfalls dazu äußern.

„Lärm ist belastend für die Lebensqualität und die Gesundheit. In Münster ist vor allem der durch PKW erzeugte Verkehrslärm ein großes Problem – was die Lautstärke wie auch die Co2-Emissionen angeht. Diese Belastungen wollen wir reduzieren – durch Tempolimits, durch die Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs durch attraktive Angebote zum Umstieg auf den ÖPNV“, so GAL-Ratsherr Carsten Peters. „Auf dem Stadtgebiet der A1 soll es ein Tempolimit von 100 km/h geben sowie optimalen Lärmschutz für die Anwohner*innen.“

Die Umfrage findet sich hier im Netz: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/noise weiterlesen »

04Mrz

Grüne und CDU forcieren Planungen für neue Bahnhaltepunkte – „Attraktive Angebote zum Umsteigen auf die Bahn schaffen“

„Die Einrichtung neuer Bahnhaltepunkte ist ein vordringliches Ziel der öhologischen Verkehrsentwicklung in Münster und der Region. Insbesondere für Pendlerinnen und Pendler müssen attraktive Angebote zum Umsteigen auf die Bahn geschaffen werden. Daher ist eine Intensivierung der Planungen für die Bahnhaltepunkte erforderlich“, so GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher seiner Fraktion. weiterlesen »

03Mrz

Ratsantrag: Runder Tisch zur Reduktion von Plastiktüten in Münster

„Runder Tisch zur Reduktion von Plastiktüten in Münster“ lautet der Betreff eines Ratsantrags, den Grüne und CDU eingebracht haben.

Hier der Antragstext: 20160302_ratsantrag-gruene-cdu_reduktion-plastiktueten.pdf

 

26Feb

Grüne befürworten Stärkung der Männerarbeit – Verhalten der FDP stößt auf Kritik

Die Grünen haben sich im Gleichstellungsausschuss dafür stark gemacht, die Männerarbeit in Münster auch strukturell zu stärken. „Der Ausschuss ist der Empfehlung der Projektgruppe zur Europäischen Charta zur Umsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern gefolgt, der vorsieht, für die Einrichtung einer Personalstelle ‚Männer und Jungen in der Gleichstellungsarbeit‘ und die Umbenennung des Frauenbüros einen Umsetzungsvorschlag zu erarbeiten“, so die grüne Ratsfrau Dr. Rita Stein-Redent. „Wir brauchen nachweislich eine bessere Infrastruktur für Angebote im Bereich der Männerarbeit. Das haben Vertreter des Männernetzwerks im Ausschuss sehr deutlich gemacht.“ weiterlesen »

18Feb

„Die Große Koalition hat mit dem Asylpaket II wichtige humanitäre Grundsätze über Bord geworfen“

Maria Klein-Schmeink (MdB): „Die Aussetzung des Familiennachzugs zu Flüchtlingen, die in Deutschland Schutz vor Folter und bewaffneten Konflikten Porträt Maria Klein-Schmeinkgefunden haben, kann fatale Konsequenzen haben. Syrische Frauen und Kinder werden umso mehr auf marode Schlepperboote getrieben. Wenn sogar Eltern nicht zu unbegleiteten Minderjährigen nachziehen dürfen, offenbart das eine Politik, die christlichen und sozialen Parteien unwürdig sein sollte. Unbegreiflich ist mir, dass, auch wenn der Lebensunterhalt der gesamten Familie durch Arbeit gesichert ist, der Familiennachzug für zwei Jahre ausgeschlossen sein soll. Es wird viele der Flüchtlinge in große Sorge treiben, wenn sie wissen, dass ihre zumeist jungen Familien in der Heimat weiterhin Gewalt, Krieg und Versorgungsproblemen ausgesetzt bleiben. Diese Verschärfungen gehen noch über den ersten Gesetzesentwurf vom November 2015 hinaus.  weiterlesen »

16Feb

Grüne Münster: Plastiktütenfreiheit für das Stadtmarketing nutzen

Dass einige Geschäfte im Münsteraner Einzelhandel bereits vor einer Einigung auf Bundesebene eine Abgabe auf Plastiktüten erheben wollen, freut die Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen / GAL Münster. „Das sind Schritte in die richtige Richtung, die jetzt Fahrt aufnehmen müssen. Initiativen wie ´Unplastic Billerbeck´ zeigen, dass es geht, mit weniger Plastiktüten auszukommen“, so der umweltpolitische Sprecher Gerhard Joksch. weiterlesen »

04Feb

Ratsantrag: Bereitstellung einer Immobilie, die den fachlichen, konzeptionellen und finanzierbaren Anforderungen des Vereins „Frauenhaus und Beratung e.V.“ entspricht

Den Ratsantrag „Bereitstellung einer Immobilie, die den fachlichen, konzeptionellen und finanzierbaren Anforderungen des Vereins „Frauenhaus und Beratung e.V.“ entspricht“ bringen die Ratsfraktionen von Bündnis 90/DIE GRÜNEN/GAL und CDU in der nächsten Ratssitzung ein.

Der Antrag findet sich hier:

Bereitstellung einer Immobilie, die den fachlichen, konzeptionellen und finanzierbaren Anforderungen des Vereins „Frauenhaus und Beratung e.V.“ entspricht