Nächste Veranstaltungen

Okt
19
Do
20:15 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Okt 19 um 20:15 – 22:00
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
Nov
7
Di
18:00 AG Bildung 2017 @ Grünes Zentrum
AG Bildung 2017 @ Grünes Zentrum
Nov 7 um 18:00 – 20:00
Treffen am 21. Februar in der Gesamtschule Münster Mitte.
Nov
8
Mi
19:30 Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Nov 8 um 19:30 – 23:00
Treffen im Grünen Zentrum  
Nov
9
Do
20:15 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Nov 9 um 20:15 – 22:00
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
Nov
15
Mi
19:30 Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Nov 15 um 19:30 – 23:00
Treffen im Grünen Zentrum  
Dez
6
Mi
19:30 Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Dez 6 um 19:30 – 23:00
Treffen im Grünen Zentrum  
Dez
19
Di
19:30 Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Dez 19 um 19:30 – 23:00
Treffen im Grünen Zentrum  
Weiter zum Inhalt
0_Finanzen_NEU & 0_Kultur_NEU & Pressemitteilungen-Fraktion2017 & Pressemitteilungen-Rat » GRÜNE: Zuschuss ans Theater steigt
03Mai

GRÜNE: Zuschuss ans Theater steigt

Auf Meldungen zum neuen Managementkontrakt mit dem Theater Münster reagiert GAL-Ratsherr Raimund Köhn, kulturpolitischer Sprecher seiner Fraktion, mit Verwunderung. „Fakt ist doch: Die Finanzformel für die nächsten vier Spielzeiten sieht vor, dass sich der Zuschuss bis 2021 um rund 2 Mio. € steigert (angenommene 2%ige Tarifsteigerungen 1.764.000 € + 249.000 € Sachkostensteigerung = 2.013.000 €)“, so Köhn. „Allerdings erwarten wir vom Theater auch einen eigenen Beitrag, der unter anderem durch etwas höhere Eintrittspreise erreicht werden soll.“

„Vor dem Hintergrund der angespannten Haushaltslage der Stadt Münster ist das für das Theater eine durchaus komfortable Grundlage“, so Fraktionssprecher Otto Reiners. „Bei vielen freien Trägern auch der Kulturszene wurden die Zuschüsse in den vergangenen Jahren nicht nur nicht erhöht, sondern häufig sogar gekürzt. Zudem können sich künftig die Besucher*innen auch auf ein erweiteres Angebot des Konzertbüros Schoneberg freuen, die erzielten Mieteinnahmen senken das Defizit.“

Verfasst am 03.05.2017 um 22:59 Uhr