Nächste Veranstaltungen

Feb
19
Mo
19:30 Europa-AG @ Grünes Zentrum
Europa-AG @ Grünes Zentrum
Feb 19 um 19:30 – 22:00
 
Feb
20
Di
19:30 Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Feb 20 um 19:30 – 23:00
Treffen im Grünen Zentrum  
Feb
22
Do
20:15 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Feb 22 um 20:15 – 22:00
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
Feb
24
Sa
10:30 G.E.T. Green @ Grünes Zentrum
G.E.T. Green @ Grünes Zentrum
Feb 24 um 10:30 – 16:00
Der Grüne Einsteiger*innen Treff für neue Mitglieder.
Feb
27
Di
17:00 AG Bildung @ Grünes Zentrum
AG Bildung @ Grünes Zentrum
Feb 27 um 17:00 – 19:00
Treffen am 21. Februar in der Gesamtschule Münster Mitte.
Feb
28
Mi
19:30 Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Feb 28 um 19:30 – 23:00
Treffen im Grünen Zentrum  
Mrz
5
Mo
19:30 Europa-AG @ Grünes Zentrum
Europa-AG @ Grünes Zentrum
Mrz 5 um 19:30 – 22:00
 
Mrz
8
Do
20:15 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Mrz 8 um 20:15 – 22:00
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
Mrz
13
Di
19:30 Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Mrz 13 um 19:30 – 23:00
Treffen im Grünen Zentrum  
Mrz
19
Mo
19:30 Europa-AG @ Grünes Zentrum
Europa-AG @ Grünes Zentrum
Mrz 19 um 19:30 – 22:00
 
Mrz
20
Di
19:30 Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Mrz 20 um 19:30 – 23:00
Treffen im Grünen Zentrum  
Weiter zum Inhalt
Aktuell & Fraktion » Runder Tisch Bahnhofsquartier
27Okt

Runder Tisch Bahnhofsquartier

Der Umbau des Bahnhofes zum Bremer Platz hin sowie die umliegenden Baumaßnahmen haben sich auf die vor Ort ansässigen „Szene“ ausgewirkt: Wichtige Aufenthalts- und Freiräume sind zum Teil weggefallen, eine Verlagerung in umliegende Quartiere ist in Gang gesetzt worden. Es ist anzunehmen, dass die Verdrängung der „Szene“ fortschreiten wird, wenn die Umbauten des Bahnhofs an der Südseite beginnen – wir GRÜNEN sehen darin jedoch eine Problemverlagerung und keine –lösung.

Vielmehr braucht das Bahnhofsquartier Strategien, die sowohl den im Quartier lebenden und/oder sich dort aufhaltenden Menschen in prekären Lebenssituationen Frei- und Schutzräume ermöglichen als auch die Interessen der Bewohner*innen vor Ort berücksichtigen. Diesbezüglich ist es wichtig, dass die Verwaltung ein Handlungskonzept zur sozialräumlichen Entwicklung des Bahnhofquartiers unter Berücksichtigung der Stärkung der sozialen Arbeit und der Schaffung von neuen Aufenthaltsflächen für die „Szene“ entwirft. Im Zuge dessen soll auch ein „Runder Tisch“ ins Leben gerufen werden, an dem sich insbesondere die Träger sozialer Arbeit im Quartier wie z.B. INDRO e.V., Haus der Wohnungslosen (HdW), die städtische Drogenhilfe, die Bischof-Hermann-Stiftung etc. mit Vertreter*innen der Anwohnerschaft, Geschäftsleuten, Polizei, Ordnungsamt, Senior*innenvertretung, Bahnhofsmanagement und Bauverantwortlichen beteiligen, um gemeinsame Lösungen für das Bahnhofsquartier zu erarbeiten.

Verfasst am 27.10.2017 um 16:02 Uhr