Nächste Veranstaltungen

Jul
25
Do
17:00 Talk Jung Grün @ Grünes Zentrum
Talk Jung Grün @ Grünes Zentrum
Jul 25 um 17:00 – 21:00
Neues Diskussionsformat der Grünen Jugend ,,Talk Jung Grün” kommt nach Münster!    
18:00 AG Migration @ Grünes Zentrum
AG Migration @ Grünes Zentrum
Jul 25 um 18:00 – 20:00
 
Jul
31
Mi
19:00 Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Jul 31 um 19:00 – 20:00
Treffen am Eingang zum Grünen Zentrum.
Aug
7
Mi
19:00 OV Hiltrup
OV Hiltrup
Aug 7 um 19:00 – 21:00
Jeweils 19 Uhr. Ort jeweils vorab auf www.gruene-hiltrup.de oder per E-Mail (info@gruene-hiltrup.de).
Sep
12
Do
19:00 OV Hiltrup
OV Hiltrup
Sep 12 um 19:00 – 21:00
Jeweils 19 Uhr. Ort jeweils vorab auf www.gruene-hiltrup.de oder per E-Mail (info@gruene-hiltrup.de).
Weiter zum Inhalt
12Jul

Verkehrswende statt Autobahnbau

v. l. n. r.: Robin Korte (Vorstand Grüne Münster), Achim Specht (Grüne Münster), Hildegard Termühlen (Grüne Ostbevern), Marian Husmann (Sprecher Grüne Telgte), Carsten Peters (Ratsfraktion Grüne Münster), Meinolf Sellerberg (Grüne Münster-Ost), Ursula Mindermann (Grüne Kreistagsfraktion Warendorf) , Karl Stelthove (Grüne Everswinkel) , Annika Bürger (Grüne Münster), Gerd Klünder (Grüne Ratsfraktion Telgte)

„Die vierspurige Ausbau der B51 von Münster nach Telgte und der dreispurige Ausbau an Warendorf vorbei wird von den Bürgerinnen und Bürgern mit großer Mehrheit abgelehnt.“ Dieses Fazit zogen die Vorstände und Fraktionen der GRÜNEN aus Münster, Telgte, Ostbevern nach der Informationsveranstaltung zur B51 in am Mittwochabend in Telgte. Das gelte ebenso für die Veranstaltungen in Münster-Handorf und in Warendorf.

Vor allem das von Straßen.NRW zur Begründung in Auftrag gegebene Verkehrsgutachten, nachdem der Verkehr auf der Strecke bis zum Jahr 2030 um 30 Prozent steigen soll, wurde von vielen Bürger*innen stark in Zweifel gezogen. „Münster ist in den letzten zehn Jahren um 30.000 Einwohner*innen gewachsen. Im gleichen Zeitraum ging der KFZ-Verkehr zwischen Telgte und Münster um 13 Prozent zurück. Wenn nun eine Steigerung um 30 Prozent mit dem weiteren Wachstum Münsters begründet werden soll, dann ist das an den Haaren herbeigezogen.“ analysierte Marian Husmann, Sprecher der GRÜNEN in Telgte. Vielmehr sei zu vermuten, dass die Bürger*innen in ihrem Verkehrsverhalten bereits mehr auf Alternativen zum Auto setzen würden. Anders sei der Rückgang kaum zu erklären. weiterlesen »

12Jul

Münsteraner GRÜNE zu Besuch bei Twence

v.l.n.r.: Michael Wildt, GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners, Kai Bleker, Robin Korte, Thomas Marczinkowski (GRÜNE Münster) und Frank Siebelt, Manager Aandeelhoudersrelaties bei Twence

Das kommunale Entsorgungsunternehmen Twence mit Sitz in Hengelo war Ziel der grünen Ratsfraktion. Das Unternehmen verwertet jährlich rund 45 000 Tonnen Sortierreste aus der mechanischen Restabfallaufbereitungsanlage in Münster und produziert daraus unter anderem Strom und Wärme für die Industrie sowie für Tausende Haushalte in Hengelo. Seit dem 1. Juli werden rund 5000 Tonnen Bioabfall aus der Region Twente im Gegenzug in Münster verwertet, für uns GRÜNEN ein Beispiel für eine ökologisch wie auch wirtschaftlich zukunftsfähige Kooperation in der grenzüberschreitenden Euregio.

11Jul

GRÜNE zur Aufnahme von aus Seenot geretteten Geflüchteten: Bundesebene bremst hilfsbereite Kommunen aus

Das Bundesinnenministerium (BMI) hat auf das Hilfsangebot von Oberbürgermeister Markus Lewe geantwortet. Die GRÜNEN bewerten positiv, dass offenkundig aus Sicht der BMI Seenotrettung nicht kriminalisiert werden dürfe. Sie übt aber auch Kritik. „Da melden sich bundesweit Kommunen, doch der Bund macht von dem Angebot keinen Gebrauch, sondern findet nur dankende Worte für ihre Bereitschaft zur Aufnahme von aus Seenot geretteten Geflüchteten“, begründet GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners diese mit dem Ausbremsen von hilfsbereiten Kommunen.  weiterlesen »

10Jul

Verkehrsüberlastung in der Innenstadt: GRÜNE setzen auf RegionalTicket

In Münster und dem Münsterland wird zeitnah ein preislich verbessertes RegionalTicket eingeführt. So lautet auf einen entsprechenden Antrag von GRÜNEN und CDU ein Beschluss aus der letzten Ratssitzung. „Wir GRÜNE wollen zum Pendel-Verkehr mit dem privaten PKW umweltfreundliche Alternativen schaffen, den Umweltverbund stärken und umweltfreundliche Mobilität im Münsterland voranbringen“, setzt GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners Hoffnung auf das RegionalTicket als einen wirksamen Baustein in der Verkehrswende.  weiterlesen »

10Jul

GRÜNE zur Aufnahme der WLE-Strecke Sendenhorst-Münster in den ÖPNV-Bedarfsplan

„Die Reaktivierung der WLE ist einen Schritt weiter vorangekommen. Jetzt sollten alle an einer zügigen Realisierung arbeiten, um ein weiteres attraktives Verkehrsangebot zu schaffen, damit Menschen vom PKW auf die Bahn umsteigen“, freut sich GAL-Ratsherr Carsten Peters, überdie Aufnahme der WLE-Strecke Sendenhorst-Münster in den ÖPNV-Bedarfsplan durch den Verkehrsausschuss des Düsseldorfer Landtags.

Peters: „Dafür haben wir GRÜNE uns seit Jahrzehnten eingesetzt. Unsere Beharrlichkeit hat sich durchgesetzt. Wichtig ist, nun mit nachhaltiger Antriebstechnologie zu planen. Elektrotriebwagen wie auf den Eisenbahnstrecken zwischen Weser und Elbe müssen auch bei der WLE eingesetzt werden.  weiterlesen »

09Jul

GRÜNE gegen Ausbau der B 51/B 64: verkehrspolitischer Dinosaurier

„Der Ausbau der B 51 ist ein verkehrspolitischer Dinosaurier aus dem letzten Jahrtausend und steht den Zielen einer nachhaltigen, klimafreundlichen Verkehrsentwicklung und Mobilitätswende diametral entgegen. Wir lehnen diese Planungen ab“, so Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher unserer Fraktion.

Baumfällungen, Flächenverbrauch und Belastungen für die Landwirtschaft

„Gerade feiern wir gemeinsam die Planung einer Veloroute von Münster nach Telgte – da stehen die nunmehr vorgestellten Planungen für die B 51 anachronistisch dagegen. Mehr als 1.000 Bäume sollen für den Straßenbau fallen – davon über 400 allein auf Münsteraner Gebiet, erhöhter CO2-Ausstoß und erheblicher Flächenverbrauch sowie hohe, teilweise existenzbedrohende Belastungen für die ortsansässige, regionale Landwirtschaft – das darf nicht sein.“ weiterlesen »

09Jul

Grüne bei der Kartoffelernte auf dem Biohof Freitag

Auf dem Hof der Familie Freitag informierte sich die AG Ökologie, Nachhaltigkeit und Wirtschaft der Grünen Münster über Herausforderungen eines Umstellungsbetriebs auf dem Weg zur

ökologischen Landwirtschaft. Josef Freitag, Landwirt mit Herzblut, gewährte im Rahmen einer Hofführung Einblicke zum Beispiel zum Umgang mit Unkraut, zur Düngung und zur artgerechten Haltung von Hühnern. Im Fokus stand dabei das sehr moderne “Cut & Carry”-Verfahren, bei dem Rotklee auf einem Feld angebaut wird und nach dem Schnitt als Dünger auf ein anderes Feld ausgetragen wird. “Die Methode fördert nützliche Oragnismen im Erdreich wie beispielsweise Regenwürmer und ermöglicht zudem eine innovative Kreislaufwirtschaft auf einem Hof”, berichtet Evelyn Alex, Sprecherin der AG, von ihren Erkenntnissen.

Nach der Führung packten die Besucher bei der Kartoffelernte mit an (siehe Foto). Die frisch geernteten Knollen fanden ihren Weg direkt in den gut besuchten Hofladen der Familie Freitag an der Sendener Stiege.

09Jul

Neue Amtsleiterinnen in der Stadtverwaltung

Fotos privat: Kerstin Dewaldt (o. l.), Sabine Trockel (o. r.), Sarah Braun (u.)

Drei neue Amtsleiterinnen werden auf Beschluss des Rates ihren Dienst in der Stadtverwaltung Münster aufnehmen. Sabine Trockel (im Bild oben rechts) wird neue Leiterin des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien und tritt die Nachfolge von Anna Pohl an, die zum 1. November in den Ruhestand tritt. Sabine Trockel war zuletzt stellvertretende Leiterin des Jugendamtes des Kreises Steinfurt. Kerstin Dewaldt (oben links) folgt auf den bisherigen Leiter des Sportamtes Michael Willnath, dessen Ruhestand bereits am 30. April begann. Die diplomierte Sportökonomin war zuvor im Sport- und Veranstaltungsmanagement des Sportamtes Münster tätig. weiterlesen »

05Jul

GRÜNE zur Diskussion um neue kulturelle Orte

Die GRÜNEN begrüßen, dass die Münsteraner Kultureinrichtungen sich im konstruktiven Austausch befinden und in diesem Zusammenhang auch mögliche fachliche Synergien transparent machen. Sie sind allerdings erstaunt, dass in dieser Phase andere bereits über Standorte diskutieren bzw. sich schon festlegen, obwohl noch keine Entscheidung über wesentliche konzeptionelle Eckpunkte (METRUM-Gutachten) getroffen wurden.

„Wir GRÜNEN setzen hier auf gemeinsame Vorschläge aller Akteur*innen“, blickt GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners gespannt auf Ergebnisse der anstehenden Diskussionen.

04Jul

Infoabend Bezirksvertretungen und Ratsarbeit

Infoabend zur Arbeit in Bezirksvertretungen und Rat
am Donnerstag, 11. Juli, 18:00
und Mittwoch, 28. August, 18:00
im Grünen Zentrum

Die für uns besonders erfreuliche Europawahl liegt erst zwei Wochen zurück. 21% für Grüne in Deutschland und 37% in Münster sind eine klare Bestätigung unserer Arbeit der letzten Jahre, zugleich aber auch ein Auftrag für uns, noch mehr gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Daher machen wir uns jetzt auf den Weg, die Kommunalwahl im Herbst 2020 vorzubereiten. Wir wollen eine starke Grüne Liste für den Stadtrat sowie für die sechs Bezirksvertretungen aufstellen, 33 Wahlkreise in Münster mit unseren Kandidat*innen besetzen und nicht zuletzt ein mutiges und zukunftsfähiges Programm aufstellen. Bald nach den Sommerferien möchten wir euch als Vorstand daher einen Fahrplan für die Stationen bis zum Wahltag vorstellen. Dabei sind uns transparente Verfahren und Beteiligungsmöglichkeiten besonders wichtig. weiterlesen »

03Jul

GRÜNE sprechen sich für “sicheren Hafen” aus und unterstützen Seenotrettung

Auf einer Sondermitgliederversammlung von Bündnis 90/Die Grünen/GAL Münster am Dienstag hat sich die Partei klar für einen „sicheren Hafen“ ausgesprochen.

In den letzten Wochen vorausgegangen war ein intensiver Prozess von Gesprächen zwischen dem Kreisvorstandssprecher Stephan Orth, der Parteiarbeitsgruppe „Migration“ und verschiedenen zivilgesellschaftlichen Initiativen. Das Ergebnis der Gespräche war ein abgestimmter Antrag, der in die Mitgliederversammlung eingebracht wurde.

Nach Abstimmungen über einzelne Änderungsanträge wurde der Antrag bei einer Enthaltung und ohne Gegenstimmen beschlossen. 

Hier geht’s zum Seenotrettungsantrag.

03Jul

GRÜNE: Inklusives „Restaurant 1648“ wird eine Bereicherung für Münster sein

Wir GRÜNEN freuen uns auf die Eröffnung des Inklusions-Restaurants „1648“ im September. Das neue Restaurant wird – auf grüne Initiative – künftig als Inklusionsbetrieb geführt. „Damit schaffen wir für Menschen mit Beeinträchtigung eine Teilhabemöglichkeit am Arbeitsleben“, freut sich GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners über diese Entwicklung. Mit Alexianern als Betreiber des zukünftigen Restaurants konnte die Stadt Münster einen professionellen Partner gewinnen, der schon mit anderen Inklusionsbetrieben in der Stadt aktiv ist, so Reiners. weiterlesen »

03Jul

GRÜNE: Musikalische Kooperation hat Vorrang vor Standortfragen

Um neue kulturelle Orte in Münster – vor allem aber um einen Ort für Musik – ging es bei der Veranstaltung letzten Samstag von Debatte e.V. Dabei stellten Generalmusikdirektor Golo Berg und Friedrun Vollmer, die Leiterin der Westfälischen Schule für Musik, nicht nur die räumlichen Engpässe ihrer beider städtischen Einrichtungen, sondern auch die der Musikhochschule der WWU heraus. Sie wiesen deutlich auf die bisherigen Kooperationen hin, die sich ihrer Meinung durch ein engeres räumliches Zusammenrücken erweitern und vertiefen lassen. Sie trafen damit erstmals öffentlich auf Vertreter zweier weiterer Kulturkonzepte für die Innenstadt: Hans Gummersbach und Heiko Winkler setzen sich für ein Community Center am Hörster Platz mit Konzertsaal und Räumen für die VHS ein und Stefan Rethfeld von der Schlossplatzinitiative will mit der Musik das Schlossplatzareal aufwerten. weiterlesen »

02Jul

Neue Personenunterführung für den Bahnhof Sprakel wird geprüft – Antrag der GRÜNEN und CDU mit positivem Ergebnis

Die GRÜNEN Münster Nord freuen sich über das positive Ergebnis, das bei der Machbarkeitsstudie der Stadt Münster zum barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Sprakel hervorgegangen ist. Die Machbarkeitsstudie wurde nach einem Antrag, die die Ratsfraktion der GRÜNEN in Münster zusammen mit der CDU gestellt hatte, vorgenommen. Als Folge wird nun von einem externen Büro geprüft, ob die zweite vorgeschlagene Variante – eine neue Personenunterführung mit beidseitigen Aufzügen und Treppen am nördlichen Ende des Bahnhofs – umgesetzt werden kann. weiterlesen »

02Jul

GRÜNE bestätigen Fraktionsvorstand im Amt

v.l.n.r.: Otto Reiners, Dr. Rita Stein-Redent, Dr. Petra Dieckmann, Christoph Kattentidt, Carsten Peters und Sylvia Rietenberg

 

Einstimmig im Amt bestätigt wurde bei der turnusgemäßen Fraktionsvorstandswahl GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners. Ebenfalls wiedergewählt wurden seine Stellvertreterin Dr. Rita Stein-Redent und der restliche Fraktionsvorstand: Dr. Petra Dieckmann,  Christoph Kattentidt, Carsten Peters und Sylvia Rietenberg.

30Jun

GRÜNE zur Veloroute Münster-Telgte: echter Fortschritt für den Radverkehr

„Endlich geht es voran mit den Velorouten“, begrüßt GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher unserer Fraktion, die aktuelle Verwaltungsvorlage zur Veloroute Münster-Telgte. Velorouten müssten komfortabel und sicher sein, um das Fahrrad für Pendler*innen attraktiv zu machen und so den Umstieg vom PKW aufs Fahrrad voranzubringen. Peters erinnert daran, dass wir GRÜNEN bereits 2011 einen ersten Antrag zum Bau einer Fahrradschnellstraße stellten. weiterlesen »

28Jun

Freude bei GRÜNEN über Standortentscheidung „Forschungsfertigung Batteriezelle“ (FFB)

„Die Standortentscheidung für Münster in Sachen ‚Forschungsfertigung Batteriezelle (FFB)’ ist ein großartiger Erfolg. Wir gratulieren all denen, die an der Bewerbung mitgewirkt haben“, freut sich GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners über deren Erfolg. Dass angesichts des engen Rennens zwischen sechs Forschungseinrichtungen das überzeugendste Recyclingkonzept den Ausschlag gegeben habe, sei ganz auch im grünen Sinne. Reiners: „Nachhaltigkeit muss auch beim Strom aus erneuerbaren Energien eine bedeutende Rolle spielen.“

28Jun

Bahnstrecke Münster-Lünen: zweigleisiger Ausbau ist ein Muss – GRÜNE sehen Bundesregierung gefordert

Barrierefreier Ausbau der Bahnstation Amelsbüren vertagt

„Es ist und bleibt ärgerlich: Der Bahnhaltepunkt Amelsbüren wird zunächst nicht barrierefrei, da der Bahn die Planungen für den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Münster-Lünen fehlen“, kritisiert GAL-Ratsherr Carsten Peters den mittlerweile jahrelangen Stillstand. Beides sei ein Muss: die Barrierefreiheit des Bahnhaltepunktes, also Anhebung des Bahnsteigs und barrierefreie Alternativen zu den Treppen, sowie der durchgängig zweigleisige Ausbau der Strecke. Peters: „Nach wie vor ist das Unternehmen zu 100 Prozent bundeseigen. Angesichts der hohen Pendler*innenzahlen muss die durchgängige Zweigleisigkeit endlich auch im Bundesverkehrswegeplan festgelegt werden und damit auch die Barrierefreiheit ermöglicht werden.“

21Jun

GRÜNE: Die Aufnahme von zusätzlichen Geflüchteten aus der Seenot darf kein einmaliger Akt bleiben.

Stephan Orth, Kreisvorstandssprecher der GRÜNEN Münster zum Brief des Oberbürgermeisters: „Endlich! Das Engagement der vielen Initiativen und Parteien zahlt sich aus. Leider – und das gehört auch zur Wahrheit – dauerte dieser Schritt sehr lange. Die Situation auf dem Mittelmeer ist nicht erst seit gestern eine humanitäre Bankrotterklärung. Als GRÜNE haben wir das Anliegen Münster zu einem ‚sicheren Hafen‘ zu machen von Anfang an mit unseren Möglichkeiten unterstützt. Dafür haben wir in etlichen Gesprächen mit Initiativen wie der ‚Seebrücke‘ oder ‚Stadt der Zuflucht‘ nach Lösungen gesucht. Wir GRÜNEN stehen an der Seite dieser Initiativen! Das Ganze darf jetzt kein einmaliger Akt sein.“ weiterlesen »

21Jun

GRÜNE: Freude über Bereitschaft zur Aufnahme dreier unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge in Münster

Die GRÜNEN freuen sich über die Bereitschaft zur Aufnahme der drei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge von Bord der “Sea-Watch 3” in Münster. GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners dankt Oberbürgermeister Markus Lewe für diese Initiative. „Wir hoffen, dass andere Kommunen diesem Vorgehen anschließen.“

Pressemitteilung Stadt Münster: OB Lewe: Stadt Münster bereit zur Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge von “Sea-Watch 3”

SPIEGEL ONLINE:  Nach Rettung durch Sea-Watch

21Jun

GRÜNE: 10 Jahre UN-BRK und die Umsetzung in Münster

v. l. .n. r.: Sylvia Rietenberg, Harald Wölter, Doris Rüter und Otto Reiners

Die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN-BRK) definiert Inklusion als ein Menschenrecht: Alle Menschen sollen gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Zehn Jahre sind nun seit Inkrafttreten der UN-BRK in Deutschland vergangen, einige Verbesserungen für Menschen mit Behinderungen sind auf den Weg gebracht worden, einiges liegt aber noch im Argen. Anlass genug für uns GRÜNEN dieses Thema zum Schwerpunkt unserer letzten Fraktionssitzung zu machen. „Mit dem 2013 aufgelegten Aktionsplan ‘Münster auf dem Weg zur inklusiven Stadt’ gehörte Münster zu den ersten Städten in Deutschland, die einen kommunalen Plan zur Umsetzung der UN-BRK aufgelegt haben. Grundlage hierzu war ein Antrag der GRÜNEN Fraktion, die damals die Initiative hierzu ergriffen hatte“, so der gesundheits- und pflegepolitische Sprecher Harald Wölter rückblickend.

weiterlesen »

20Jun

GRÜNE zum Weltflüchtlingstag

„Über 70 Millionen Geflüchtete waren am 1.1. dieses Jahres auf der Flucht. Etwa 80 Prozent der Geflüchteten haben in einem direkten Nachbarland Schutz gefunden, 91 Prozent aller Geflüchtete leben nicht in Europa“, erinnern GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners und GAL-Ratsherr Christoph Kattentidt anlässlich des jährlich am 20. Juni stattfindenden Weltflüchtlingstag an die Verpflichtung gerade auch Deutschlands als weltweit viertgrößtem Rüstungsexporteur, Fluchtursachen wirksam zu bekämpfen.

weiterlesen »
14Jun

GRÜNE zur Verkehrssicherheit: Bedingungen für Umweltverbund verbessern

Über 60 Prozent der Verkehrsteilnehmer*innen nutzen den Bus-, Rad- und Fußverkehr

„Die Arbeit für mehr Verkehrssicherheit ist eine Daueraufgabe. Wir haben uns deshalb vehement für die Fortführung des interfraktionellen Arbeitskreises Verkehrssicherheit mit Expert*innen aus Verwaltung und Polizei eingesetzt“, freut sich GAL-Ratsherr Carsten Peters über dessen Reaktivierung. Die Verwaltung hat dann auch die erste Sitzung genutzt, um die Vorlage zur Schaffung von Konfliktfreiheit in der Führung rechtsabbiegender Kfz und paralleler Fußgänger*innen / Radfahrer*innen an Lichtsignalanlagen vorzustellen.

weiterlesen »
14Jun

GRÜNE unterstützen den aktuellen Pflegebedarfsplan für Münster

„Wir wollen, dass Menschen, selbstbestimmt leben und wohnen – auch im Alter und bei Pflege. Bereits jetzt gibt es einen zunehmenden Bedarf an ambulanten Wohn- und Pflegeformen mit denen auch eine umfassende Pflege gesichert werden kann. Der neue Pflegebedarfsplan der Stadt Münster für die Jahre 2019 bis 2022 bietet eine gute Grundlage für den bedarfsgerechten Ausbau der Pflegeangebote in unserer Stadt. Wir begrüßen die Fortschreibung, die mit der kommunalen Konferenz Alter und Pflege beraten und entwickelt wurde sehr“, so GAL-Ratsherr Harald Wölter.

weiterlesen »
14Jun

GRÜNE zum 20jährigen Jubiläum der Radstation

Großer Bedarf nach Fahrradabstellplätzen

„Wir beglückwünschen die Betreiber Münsters erfolgreicher und umweltfreundlicher ‘Startbahn in den Tag’ zum 20jährigen Jubiläum ganz herzlich. Die Radstation ist ein wichtiger Bestandteil der Münsteraner Verkehrsinfrastruktur – eine Investition, die sich wirklich gelohnt hat. Wichtig für umweltfreundliche Mobilität und den Umstieg vom PKW auf Rad und ÖPNV“, formuliert GAL-Ratsherr Carsten Peters sein Dankeschön für die erfolgreiche Arbeit. Zugleich geht sein Blick nach vorn: „Es war überfällig, dass auf der Bahnhofsostseite eine zweite Radstation mit 2.000 Stellplätzen entsteht und dass auch Parkhäuser in Bahnhofsnähe für Radabstellplätze genutzt werden. Um dem Bedarf gerecht zu werden, wird es künftig um den Hauptbahnhof rund 10.000 Stellplätze geben müssen. Überfällig ist zudem ein Fahrradparkraumkonzept für die Innenstadt.“ 

13Jun

Grundsteinlegung Mathilde-Anneke-Gesamtschule: gut für die Bildung – gut für das Klima

Unser Schulpolitischer Sprecher Christoph Kattentidt, Fraktionssprecher Otto Reiners und Umweltdezernent Matthias Peck legen Hand an bei der Grundsteinlegung für die zweite städtische Gesamtschule in Münster. 
07Jun

GRÜNE begrüßen die neuen Qualitätsstandards für Fahrradstraßen

Wir GRÜNEN begrüßen die neuen Qualitätsstandards für Fahrradstraßen, die jetzt erstmals in der Goldstraße, der Wilhelmstraße und der Bismarckallee umgesetzt werden sollen. Die Standards sehen unter anderem vor: mindestens vier Meter breite Fahrgassen, gut sichtbare flächige Markierung der Fahrgasse, Bevorrechtigung der Fahrradstraßen gegenüber einmündenden Nebenstraßen und teilweiser Wegfall von PKW-Parkplätzen. „Diese Verbesserungen machen ein komfortables, sicheres und zugleich zügiges Fahrradfahren möglich, das werden richtige Straßen für Fahrradfahrer*innen“, ist sich GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher unserer Fraktion, sicher. Wir erwarten von den Fahrradstraßen insgesamt eine deutliche Stärkung der klimafreundlichen Mobilität.

weiterlesen »
06Jun

GRÜNE zur Zulassung von E-Scootern: nicht auf Fußwegen

„E-Scooter sollen nicht auf Fußwegen fahren, da sie sehr schnell und zudem geräuscharm sind. Das führt zu Gefahren für Fußgänger*innen“, befürwortet GAL-Ratsherr Carsten Peters eine Nutzungspflicht für Radwege. Allerdings müsse dort mehr Platz geschaffen werden, wenn zu den bisherigen Nutzer*innen ( mit Fahrrädern, Lastenrädern, Räder mit Anhängern) auch E-Scooter-Nutzer*innen kommen. Und das dürfe nicht zulasten des Fußverkehrs gehen. „Grundsätzlich braucht es mehr Platz für den Nicht-PKW-Verkehr, also für Fuß-, Rad-, und Busverkehr. Viele Radwege genügen schon heute nicht den erforderlichen Standards für zukunftsfähigen Radverkehr”, stellt Peters mit Blick auf die Herausforderungen der Verkehrsplanung fest. Mit den Fahrradstraßen und Velo-Routen sei nun eine Planung eingeleitet worden, die dies berücksichtige.

29Mai

GRÜNE zur Windenergie: Münster kommt dank Flächennutzungsplan beim Windstrom endlich voran

Die Windenergienutzung ist auch im Außengebiet einer Großstadt wie Münster möglich und sinnvoll, ziehen die GRÜNEN Resümee nach Antwort des Umweltamtes auf ihre Anfrage zur Entwicklung der Windstromerzeugung in Münster. „Durch die Ausweisung von 13 Vorrangzonen für die Windenergie im Flächennutzungsplan konnte die Zahl der Windkraftanlagen bis Ende 2018 auf 28 Anlagen gesteigert werden“, freut sich Dr. Robin Korte, sachkundiger Bürger für die GAL im Umweltausschuss.

weiterlesen »
29Mai

GRÜNE begrüßen Aufwertung der Radwege am Kanal

 „Wie von GRÜNEN und CDU beantragt werden nun die Radwege am Dortmund-Ems-Kanal (DEK) aufgewertet, sind damit sicherer und für Pendler*innen auch attraktiver. Die Verbesserung der Radwege am DEK ist eine von vielen Maßnahmen, die nun nach und nach umgesetzt werden, um den Radverkehr in Münster und der Region nachhaltig zu verbessern und den Anteil des Fahrradverkehrs als ökologische Mobilitätsalternative zu steigern”, freut sich GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher unserer Fraktion, schon jetzt auf seine erste Fahrradtour entlang des Kanals.

29Mai

Klimanotstand muss Folgen haben

Die Grünen haben die vom Rat beschlossene Ausrufung des Klimanotstands für Münster begrüßt. „Die Klimakrise hat eine Dringlichkeit erreicht, die keine weitere Verzögerung mehr zulässt“ äußert sich Dr. Robin Korte, Vorstandsmitglied der Grünen, besorgt. „Wenn wir die schlimmsten Folgen des Klimawandels noch abwenden wollen, müssen wir unsere Politik grundlegend ändern. Das heißt tatsächlich, jede politische Entscheidung hinsichtlich ihrer Auswirkungen aufs Klima zu hinterfragen“.

weiterlesen »
28Mai

GRÜNE freuen sich über weitere Dreifachsporthalle am Pascalgymnasium

Mit dem Baubeschluss hat der Rat den Weg freigemacht für eine zweite Dreifachsporthalle am Pascalgymnasium, NRW-Sportschule mit den Schwerpunkten Basketball und Volleyball. Neben der 80-prozentigen Förderung durch das Land freut Klaus Rosenau, sportpolitischer Sprecher der GRÜNEN im Rat, dabei besonders die Berücksichtigung bauökologischer Kriterien. „Die Flachdächer erhalten eine extensive Begrünung und erhalten zudem eine Photovoltaikanlage“, führt Rosenau als Beispiele an. Die Fertigstellung solle innerhalb der nächsten zwei Jahren erfolgen.

27Mai

GRÜNE tauschten sich mit dem Verein für Mototherapie aus

v. l. n. r.: Karl-Heinz Neubert (Vorstandsmitglied Verein für Mototherapie und Psychomotorische Entwicklungsförderung e.V.), GAL-Ratsfrau Jutta Möllers, Olesja Hoffmann und Corinna Blume-Ulmer (Leitung Verein für Mototherapie und Psychomotorische Entwicklungsförderung e.V.)

Zu einem intensiven Austausch traf sich GAL-Ratsfrau Jutta Möllers mit Vorstandsmitglied Karl-Heinz Neubert sowie Olesja Hoffmann und Corinna Blume-Ulmer, Leitung des Vereins für Mototherapie und Psychomotorische Entwicklungsförderung. Der Verein unterstützt mit seinen Informations-, ganzheitlichen Bewegungs- und Behandlungsangeboten Kinder und ihre Eltern sowie pädagogische Fachkräfte insbesondere im Stadtteil Coerde. Hoffmann und Blume-Ulmer wiesen darauf hin, dass die Anzahl der Kinder mit Bewegungsstörungen im Stadtteil deutlich erhöht sei und es ausgerechnet in diesem Stadtteil Kitas gebe, die über keinen oder nur sehr unzureichenden Bewegungsraum verfügten.

Auch im AK Coerde werde immer wieder deutlich, dass ein großes Interesse an Räumlichkeiten für Bewegungsangebote bestehe. Deshalb plädierten die beiden Vertreterinnen des Vereins für eine Erweiterung des beantragten Kinder- und Jugendgesundheitszentrums um einen solchen Raum in einer Größe von 100 – 150 qm. Dabei könne der Raum dann neben der Nutzung als Bewegungsraum auch für Vorträge, Seminare oder auch am Wochenende für Kindergeburtstage genutzt werden.

27Mai

GRÜNE: Velorouten und Fahrradstraßen bringen spürbare Verbesserungen für den Radverkehr

„Endlich geht es voran mit den Velorouten“, begrüßen GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners und GAL-Ratsherr Carsten Peters das von der Verwaltung vorgestellte Maßnahmepaket zur Förderung des Radverkehrs. Die Velorouten müssten komfortabel und sicher sein, um das Fahrrad für Pendler*innen zur attraktiveren Alternative zu machen. Und wenn der Radverkehr in Münster wirklich vorangebracht werden soll, müssten auf den rot markierten Fahrradstraßen auch tatsächlich Radfahrer*innen Vorrang haben. Angesichts der gewollten Steigerung des Radverkehrs werde dann eine Aufgabe von PKW-Stellplätzen erforderlich sein, um so für Platz und Sicherheit zu sorgen. Reiners: „Und ganz wichtig: Fahrradstraßen müssen ein komfortables Netz bilden.”

weiterlesen »
27Mai

Gesundes Frühstück in der Elefantengruppe: Förderverein und Gruppe treffen sich mit GAL-Ratsfrau Jutta Möllers

Seit dem Kitajahr 2018/2019 ist das Angebot für ein gesundes und ausgewogenes Frühstück in ausgewählten Kitas deutlich ausgeweitet. Gab es das vorher in fünf Kindertageseinrichtungen, so bieten jetzt 13 Einrichtungen dieses Frühstück an. Auf Einladung des Fördervereins und der Elefantengruppe der Städtischen Kita Killingstraße überzeugte sich GAL-Ratsfrau Jutta Möllers selbst von der Qualität des Frühstücks. 

weiterlesen »
24Mai

GRÜNE: Wertstofftonne für Münster ein Gewinn für Bürger*innen und Umwelt

Die Wertstofftonne kommt – der gelbe Sack geht

„Das ist ein grandioser Erfolg für Münsters Abfallwirtschaft“, freut sich Gerhard Joksch, grünes Mitglied im Betriebsausschuss der AWM über die Ausschreibung einer Wertstofftonne für Münster. Ab 2020 werden Wertstofftonnen in ganz Münster die gelben Säcke ablösen. In den Tonnen können Bürger*innen alle Wertstoffe aus ihren Haushalten sammeln, nicht nur Verpackungen mit dem grünen Punkt. „Endlich werden die Restmülltonnen von allem Plastik befreit, das nicht in den gelben Sack durfte“, erläutert Dr. Rita Stein-Redent, ebenfalls grünes Mitglied im Ausschuss die besondere Bedeutung der neuen Abfallgefäße.

weiterlesen »
23Mai

70 Jahre Grundgesetz

Erklärung der Grünen Bundestagsfraktion:

Das Grundgesetz ist Versprechen und Auftrag zugleich. Es bildet seit 70 Jahren den Identitätskern unseres Landes – in einem kleinen Büchlein, bescheiden im Ausmaß, herausragend im Anspruch. Es steht für die Grundfesten Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Freiheit und eine lebendige Zivilgesellschaft.

Die Stärke unseres Grundgesetzes liegt darin, dass es vom Menschen und nicht vom Staat aus denkt. Vor 70 Jahren bereits war das Grundgesetz geradezu visionär und zeichnet sich bis heute darin aus, dass es mit den gesellschaftlichen Entwicklungen Schritt halten soll. Es zeigt nicht nur auf, wie wir heute zusammenleben, sondern auch, wie in Zukunft ein Leben in Gleichheit, Würde und Freiheit für alle gewährleistet werden kann.

weiterlesen »
22Mai

GRÜNE: Freude über freien Rechtsabbieger für Radverkehr an der Hammer Straße / Friedrich-Ebert-Straße

GAL-Ratsherr Carsten Peters an der Kreuzung Hammer Straße/Friedrich-Ebert-Straße

Noch in diesem Jahr wird an der Kreuzung Hammer Straße / Friedrich-Ebert-Straße eine separate freie Fahrspur für rechtsabbiegende Radfahrer*innen eingerichtet. „Ich freue mich, dass diese Maßnahmen nun endlich umgesetzt werden. Es ist eine der vielen kleinen Maßnahmen, die den Radverkehr verbessern“, betont GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher unserer Fraktion. CDU und GRÜNE hatten die Maßnahme beantragt. Mit der separaten freien Fahrspur werde der Abbiegevorgang erleichtert. Wichtig sei zudem, dass die Platanen an der Kreuzung erhalten blieben, so der Grüne.

16Mai

GRÜNE: Stadt schafft zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeiten

Um für Langzeitarbeitslose eine Beschäftigungsmöglichkeit zu schaffen, hat jetzt der Sozialausschuss auf gemeinsame Initiative von GRÜNEN und CDU die Einrichtung von 40 zusätzlichen Stellen im Konzern Stadt auf den Weg gebracht. „Die Stadt Münster übernimmt damit eine Vorbildfunktion. Die Strategie der GRÜNEN, mehr Menschen aus dem Hartz IV-Bezug zu holen, so eine berufliche Perspektive und ein Mehr an gesellschaftlicher Teilhabe zu eröffnen, greift“, freut sich GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners über den einstimmigen Beschluss.

weiterlesen »
16Mai

GRÜNE kritisieren mangelhafte Betreuung der Radwege

In einem Bericht der Verwaltung im Umweltausschuss an die grüne Ratsfraktion findet sich das Eingeständnis, dass das Personal nicht ausreicht, „um den Anspruch einer Fahrradstadt gerecht zu werden“. Die Verwaltung fordert z. B. mindestens drei zusätzliche Stellen, um ein dauerhaftes Radwege-Informationssystem aufzubauen. Für die GRÜNEN ist nicht allein diese Aussage der Verwaltung alarmierend: „Die Radwege in Münster werden von der Verwaltung insgesamt stiefmütterlich behandelt“, kritisiert Gerhard Joksch, grünes Ratsmitglied.

weiterlesen »
10Mai

Grüne Münster küren Preisträger des Malwettbewerbs

Der 10-jährige Miro Grabowski hat beim Malwettbewerb der Grünen zum Internationalen Tag der Wälder den 1. Preis gewonnen. Das Siegerbild konnte mit einem detailgetreuen Eichhörnchen voll überzeugen. Als Preis erhielt der stolze Künstler einen Kinogutschein incl. Popcorn und Getränk sowie eine Bio-Hainbuche für den heimischen Garten. „Die vielen kreativen Einsendungen haben uns sehr beeindruckt,“ freut sich Anne Herbermann, Organisatorin des Aktion zum Tag der Wälder, über die mehr als 50 Wettbewerbsbeiträge.

09Mai

Rat Spezial #3 – Thema Pflege

In unserer neuen Ausgabe der RAT SPEZIAL geht es diesmal um das Thema Pflege. Dabei liegt der Fokus insbesondere auf Stärkung und Sicherung der Selbstbestimmung. Wir GRÜNEN wollen, dass Menschen, auch wenn sie pflegebedürftig sind oder eine umfassende Unterstützung benötigen, selbstbestimmt leben und wohnen können. Deswegen setzen wir uns für die Schaffung be­darfsgerechter Angebote für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf in den Wohnquartieren ein.

weiterlesen »
09Mai

GRÜNE begrüßen Vorschläge der BI Steinfurter Straße

PKW-Fahrer*innen den Umstieg auf Busse erleichtern

„Die Verwaltung sollte Vorschläge der BI Steinfurter Straße prüfen und das Ergebnis den politischen Gremien vorstellen“, nimmt GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher seiner Fraktion, die aktuelle Berichterstattung auf.

„Die vorgeschlagene Neuaufteilung des Verkehrsraums wird dazu führen, dass Fahrradfahren und die Nutzung des ÖPNVs durch eine denkbare durchgängige Busspur attraktiver wird. Das würde die Fahrtgeschwindigkeit der Busse erhöhen und dafür sorgen, dass Busfahren zügiger und damit attraktiver wird“, ist sich Peters sicher.

weiterlesen »
09Mai

Die Türkei nach den Kommunalwahlen

Eine Opposition, die gegen den Despoten Erdogan trotz Wahlmanipulationen und Einschüchterungen siegt. Unmöglich? Bis zur Annullierung der Kommunalwahl in Istanbul schien das Realität zu sein. Die links-demokratische Oppositionspartei HDP konnte ihre Hochburgen in den kurdischen Gebieten halten. In den Großstädten der Westtürkei wird es wahrscheinlich Rathauswechsel zu nationalistischen Oppositionspartei CHP geben. 

weiterlesen »
07Mai

Aktuelle Stunde zur Gesundheitspolitik

Der Kreisverband lädt zu einer aktuellen Stunde zu ethischen Fragen in der Gesundheitspolitik mit der grünen gesundheitspolitischen Sprecherin der Bundestagsfraktion, Maria Klein-Schmeink MdB, ein.

Die aktuelle Stunde findet am Montag, 20. Mai um 19 Uhr im Regenbogensaal des Grünen Zentrums in der Windthorststraße Münster statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

weiterlesen »
06Mai

Großer Andrang beim Vortrag zur Verkehrswende

Rund 120 Besucher drängten sich am Donnerstagabend in und vor dem Lesesaal der Stadtbücherei, der damit an seine Kapazitätsgrenze stieß. Die Grünen Münster hatten Martin Randelhoff, Verkehrsexperte und Grimme-Online-Award-Gewinner, zu einem offenen Austausch mit den Münsteraner*innen eingeladen. Dabei warb Randelhoff für eine reibungslosere Vernetzung unterschiedlicher Verkehrsmittel, insbesondere für einen problemlosen Umstieg zwischen Rad und ÖPNV. Der Idee, durch reine Effizienzsteigerungen die Klimaschutzziele von Paris zu erreichen, erteilte er eine fundierte Absage.

weiterlesen »
30Apr

GRÜNE meinen: Bauen mit Holz in Münster – der Anfang ist gemacht

„Wir freuen uns mit Simone Wendland über das Bauen mit Holz in Münster,“ meint  der grüne Ratsherr und Bauexperte Gerhard Joksch zu den jüngsten Äußerungen der CDU-Landtagsabgeordneten, besonders der Bau der Mathilde-Anneke-Gesamtschule in Holz finde über Münsters Grenzen hinaus viel Beachtung. Münsters GRÜNE wünschen sich allerdings, dass auch bei anderen städtischen Projekten auf die Vorteile der Holzbauweise gesetzt werde – nicht nur weil der Holzbau klimafreundlich ist. Joksch: „Vorteile bieten die Möglichkeiten der Vorfertigung für dringend benötigte Gebäude und die leichte Konstruktion für Aufstockungen. Holz-Wohngebäude in Systembauweise für Geflüchtete wurde bereits errichtet, die Vorteile für die Errichtung von dringend benötigten Kita-Bauten wurden bislang nicht genutzt.“

weiterlesen »
29Apr

GRÜNE zur Bahnstrecke Münster-Lünen: Zweigleisiger Ausbau ist ein Muss

„Die Nachrichten aus Berlin zum zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Münster-Lünen sind erneut ausgesprochen enttäuschend. Offenbar soll der Abschnitt der Zweigleisigkeit insgesamt nur sechs Kilometer betragen. Dabei macht aus unserer Sicht nur der durchgängig zweigleisige Ausbau der Strecke Sinn, um für Pendler*innen tatsächlich nachhaltige Verbesserungen zu bewirken“, stellt GAL-Ratsherr Carsten Peters vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion fest. Angesichts des hohen Pendler*innenaufkommens müsse die durchgängige Zweigleisigkeit endlich auch im Bundesverkehrswegeplan festgelegt werden, so der GRÜNE.

29Apr

Triff Sven Giegold beim Townhall

Sven Giegold (Foto: privat)

Stellt unserem Spitzenkandidaten und unserer Münsteraner Kandidatin Anna Maj Blundell eure Fragen zur Europawahl und zur Zukunft Europas. Gelegenheit dazu habt ihr am 4. Mai im Bennohaus. Beginn ist um 19 Uhr.

Wir wollen, dass unsere gemeinsame europäische Zukunft demokratisch, ökologisch und gerecht ist. Gerade die Bedrohung durch rechtspopulistische und antidemokratische Strömungen gefährden dieses einzigartige Friedensprojektes.

weiterlesen »
29Apr

Elektro, Diesel, Muskelkraft – Wie kommen wir in Münster voran?

Grimme Online Award Gewinner Martin Randelhoff kommt nach Münster

Am 2. Mai 2019 wird es einen Vortrag zum Thema der Verkehrswende in Bezug auf Münster geben, wozu die Grünen Münster ab 19.30 Uhr in den Lesesaal der Stadtbibliothek einladen. Der Verkehrswissenschaftler und Gründer der Internetplattform Zukunft Mobilität Martin Randelhoff wird mit seinem Vortrag die wichtigsten Themen der Elektromobilität, neuen Radwegen und etablierten Technologien, wie dem Verbrenner beleuchten und geschickt mit der Verkehrssituation in Münster verknüpfen. Anschließend steht er für Fragen und Diskussion rund um die Mobilität der Zukunft bereit. 

weiterlesen »