Nächste Veranstaltungen

Mai
24
Do
20:00 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Mai 24 um 20:00 – 21:45
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
Jun
5
Di
19:30 Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Jun 5 um 19:30 – 23:00
Treffen im Grünen Zentrum  
Jun
6
Mi
18:00 Grüner Treff
Grüner Treff
Jun 6 um 18:00 – 21:15
Ort im Büro unter 0251 8995820 erfragen!
Jun
7
Do
20:00 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Jun 7 um 20:00 – 21:45
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
20:00 Treffen der Kultur-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Kultur-AG @ Grünes Zentrum
Jun 7 um 20:00 – 22:00
 
Jun
21
Do
20:00 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Jun 21 um 20:00 – 21:45
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
Jun
26
Di
19:30 Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Jun 26 um 19:30 – 23:00
Treffen im Grünen Zentrum  
Weiter zum Inhalt
19Mai

Veranstaltung: VONOVIA Münster: Geld machen mit Modernisierungen

Gespräch mit
Otto Reiners, GAL-Fraktionssprecher
Ulla Fahle, Vorstand Mieter/innen-Schutzverein Münster und Umgebung e.V.

Datum:                Mittwoch, 23. Mai 2018
Uhrzeit:               18.30 Uhr
Ort:                      Grünes Zentrum, Windthorststr. 7, 48143 Münster

Momentan macht die VONOVIA bundesweit Schlagzeilen mit Modernisierungen, die zu dauerhaften drastischen Mieterhöhungen führen.

Auch in Münster setzt die VONOVIA gerade an zwei Standorten Modernisierungen um. Die Folgen für die Mieter*innen: z.B. bei einer 3-Zimmer-Wohnung von 72qm eine Mieterhöhung um 155,88 Euro auf 554,56 Euro, die von VONOVIA errechnete Energieeinsparung beläuft sich auf gerade mal 20,88 Euro.

Wer kann was mit wem gegen diese Mietenpolitik tun, auch darum soll es in dem Gespräch gehen.

Veranstaltungsflyer: Vonovia-Flyer-Web

14Mai

GRÜNE: Glückwunsch zum Schulpreis an das Annette-Gymnasium

Christoph Kattentidt, schulpolitischer Sprecher der grünen Ratsfraktion

Die grüne Ratsfraktion gratuliert dem Annette-Gymnasium zum 2. Platz beim diesjährigen Deutschen Schulpreis. Bei der Verleihung wurden insbesondere die hervorragende individuelle Förderung im Bereich der Sprachen sowie bei den MINT-Fächern hervorgehoben. „Mit dem Café Lingua und den bilingualen Unterrichtsangeboten fördert die Schule die Grundlagen grenzüberschreitende Probleme zu lösen und Herausforderungen der europäischen Integration zu
gestalten“, freut sich der schulpolitischer Sprecher Christoph Kattentidt.

„Als anerkannte MINT-Schule bietet sie eine hervorragende Ausbildung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Unter anderem fand im April ein Roboter-Wettbewerb statt, der Mädchen und Jungen gleichermaßen begeistern und möglichst auch die Fachkräfte-Lücke im IT-Bereich schließen soll“, beschreibt Ratsmitglied Pascal Powroznik das Schulprofil.

Die Deutsche Schulakademie zeichnet jedes Jahr insgesamt sechs Schulen mit dem Deutschen Schulpreis aus. Die beste Schule des Jahres erhält den mit 100.000 Euro dotierten Hauptpreis. Fünf weitere Schulen erhalten für den 2. Platz Preise in Höhe von jeweils 25.000 Euro. Alle weiteren nominierten Schulen erhalten Anerkennungspreise von je 5.000 Euro.

14Mai

Grüne werben mit Plakaten für einen Katholikentag ohne Rechtspopulismus

Die GRÜNEN in Münster kritisieren weiterhin die Teilnahme eines AfD-Vertreters auf dem Katholikentag in Münster. Diese Ablehnung zeigten die GRÜNEN seit Mittwoch nicht nur verbal, sondern auch plakativ und gut sichtbar von ihrer Geschäftsstelle, die gegenüber des Hauptbahnhofes in Münster liegt. Denn seit vergangenem Mittwoch prangt dort in den Fenstern in großen Lettern der Schriftzug “No AfD @ KT”. weiterlesen »

14Mai

GRÜNE: Langzeitleistungsbeziehende müssen endlich eine Perspektive bekommen

Stadthaus 2 – Hier werden Langzeitarbeitslose betreut Foto: Presseamt Münster / Joachim Busch

“Wir GRÜNEN freuen uns über den angekündigten Ausbau öffentlich geförderter Beschäftigung und die Schaffung eines sozialen Arbeitsmarktes für Langzeitleistungsbeziehende”, begrüßt GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners entsprechende Pläne der großen Koalition. “Mit dieser Initiative der Bundesregierung sehen wir uns bestätigt in unserer hier vor Ort im Bündnisvertrag im Jahr 2016 getroffenen Vereinbarung. CDU und GRÜNE haben vereinbart, das Instrument der öffentlich geförderten Beschäftigung zur Schaffung von sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnissen von Jahr zu Jahr um ca. 20 Plätze auszubauen. Damit wird Langzeitleistungsbeziehenden in Münster eine berufliche Perspektive gegeben.”

weiterlesen »

11Mai

GRÜNE feiern mit dem Pumpenhaus

v. l. n. r.: Wilhelm Breitenbach, Christa Nonhoff, Ludger Schnieder, Petra Dieckmann

Am 10. Mai und damit genau 33 Jahre nach Gründung feierte das Pumpenhaus seinen Geburtstag. Begonnen hatte die damalige Theaterinitiative Münster (TIM) im Jahr 1985. Das Theater in einem ehemaligen Abwässerpumpwerk war damit eines der ersten Theater der freien Szene in Deutschland und hatte anfangs auch ein eigenes Ensemble. Heute ist die Bühne Spielort für international angesehene Tanztheaterproduktionen. Außerdem bietet sie Proben- und Aufführungsräume für Münsteraner Theatergruppen.

Münsters GRÜNE gratulieren dem Team um Ludger Schnieder und den Akteur*innen der Gründungszeit und freuen sich über den markanten Farbakzent in der Theaterlandschaft der Stadt. Die erste Produktion „Herz der Freiheit“, ein Stück über die Wiedertäufer, hätte auch gut zum Katholikentag gepasst, finden die drei gratulierenden Mitglieder des Kulturausschusses.

11Mai

Qualifizierte Darstellung für Standortplanung Hittorfstraße / Hörster-Parkplatz erwartet

„Ende letzten Jahres haben wir GRÜNE gemeinsam mit der CDU die Verwaltung beauftragt, die Potenziale, konkret die Chancen und Risiken, für die Standorte Hittorfstraße und Hörster-Parkplatz unter Berücksichtigung der vorliegenden Gutachten und noch anzufertigen Gutachten darzustellen. Als Wunschtermin hatten wir das erste Quartal dieses Jahres genannt“, weist GAL-Fraktionssprecher Reiners auf die ausstehende Darstellung hin.

Ohne eine qualifizierte Darstellung der Chancen und Risiken werde die grüne Fraktion diese durchaus schwergewichtige Entscheidung nicht fällen können. In diese Darstellung gehört auch eine Aussage darüber, in welcher Höhe bei der Stadt Betriebs- und Investitionskosten anfallen werden.

09Mai

Münsteraner GRÜNE begrüßen Veloroutenentscheidung der Ascheberger

Wir freuen uns, dass der Bauausschuss der Gemeinde Ascheberg jetzt mit den Stimmen des Bürgermeisters, der CDU und der GRÜNEN beschlossen hat, den geplanten Radweg von Ascheberg nach Münster in einer Breite von drei Metern anzulegen, begrüßt GAL-Ratsherr Carsten Peters die dortige Ausschussentscheidung. Damit genüge der Radweg von Davensberg nach Münster den Ansprüchen, die eine Veloroute erfüllen muss.

Nicht nachvollziehen kann Peters die Ablehnung des Veloroutenbaus durch die dortige SPD. Peters: “Hier in Münster fordert die SPD Velorouten. Doch im Umland opponieren ihre Parteikolleg*innen gegen deren Ausbau, da würde ein wenig parteiinterne Abstimmung nicht schaden.”

09Mai

GRÜNE erwarten Beschluss über Bebauungsplan ‚Sportpark Berg Fidel‘ noch vor der Sommerpause

Das Preußenstadion / Foto: Presseamt Münster / MünsterView / Heiner Witte

Wir gehen davon aus, dass der Bebauungsplan Sportpark Berg Fidel noch vor der Sommerpause auf den Weg gebracht wird. Damit hat dann die Stadt Rahmenbedingungen geschaffen, insbesondere den bestehenden Standort Preußenstadion zu sanieren und funktional wie baulich zu optimieren. Jetzt muss der Verein erklären, in welche Richtung er marschieren will, sieht GAL-Fraktionssprecher Reiners die Vereinsführung des SC Preußen am Zuge.

Wir GRÜNEN legen in diesem Zusammenhang Wert auf die gute Erreichbarkeit des Sportparks Berg Fidel mit Rad, Bus und Bahn. Dafür müssen, so Reiners, ausreichend Fahrradabstellplätze geschaffen werden. Zudem müsse ein Bahnhaltepunkt an vorhandenen Bahnstrecken im Bereich der Straße Am Berg Fidel außerhalb des Plangebietes geschaffen werden. Der Vorteil eines Bahnhaltepunktes liegt auf der Hand: Der ÖPNV wird entlastet, die Busse für die Gäste-Fans vom und zum Hauptbahnhof sind nicht nötig.

07Mai

Korruption und eingeschränkte Meinungs- und Pressefreiheit in Bulgarien

Über Korruption und eingeschränkte Meinungs- und Pressefreiheit in Bulgarien berichtete der Vorsitzende der GRÜNEN in Bulgarien, Borislav Sandov., Auf Einladung des Grünen Kreisverbandes Münster war er am 6. Mai zu Gast im Grünen Zentrum an der Windthorststraße. Rund 20 Interessierte folgten seinen Vortrag und kamen anschließend mit ihm ins Gespräch.

Sandov berichtete von der Gründungsphase seiner Partei und der Schwierigkeit, sich in einer durch Korruption und eingeschränkte Meinungs- und Pressefreiheit ausgehöhlten Demokratie als noch junge politische Kraft zu etablieren. Er berichtete vom Kampf um den Nationalpark Pirin, der zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt und durch Abholzung akut bedroht ist. Auch Bulgariens aktuelle EU-Ratspräsidentschaft und die Auswirkungen der EU-Mitgliedschaft für Bulgarien wurden diskutiert. weiterlesen »

05Mai

Neubau eines Frauenhauses in die Wege geleitet

„Der Weg zum Neubau eines Frauenhauses ist in die Wege geleitet“, freuen sich Andrea Blome, sachkundige Bürgerin für die GRÜNEN im Gleichstellungsausschuss, und GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners angesichts eines aktuellen Verwaltungsberichts. „Damit erhalten die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses Planungssicherheit für ihre wichtige Arbeit.“

Der Bericht macht deutlich, dass die Bürger*innenanregung des Trägervereins Frauenhaus und Beratung e. V. und ein entsprechender Ratsantrag von GRÜNEN und CDU aus dem Jahr 2016 aufgegriffen werden. Notwendig wird der Neubau, weil das 1991 eröffnete Haus ein angemieteter Altbau ist, dessen Zuschnitt für die Arbeit eines Frauenhauses aus gegenwärtiger fachlicher Sicht nur eingeschränkt geeignet ist. Zudem sind die Aussichten, das Frauenhaus auch künftig am derzeitigen Standort betreiben zu können, sehr ungewiss.

05Mai

Ausweisung weiterer Fahrradstraßen notwendig

“Wir erwarten, dass zügig weitere Fahrradstraßen ausgewiesen werden, denn damit unterstützen wir einen weiteren Zuwachs beim Radverkehr. Zudem versprechen wir uns ein Mehr an Verkehrssicherheit”, begründet GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher unserer Fraktion, ein Schreiben an die Verwaltung, in dem unsere Fraktion die schleppende Umsetzung von Fahrradstraßen zum Thema macht. Konkret wollen wir GRÜNEN wissen: Wann werden endlich die erforderlichen Vorlagen eingebracht? Und worin besteht das Problem, dass die Einrichtung weiterer Fahrradstraßen so lange dauert?

Denn schließlich habe die Verwaltung mitgeteilt, dass zu den zwölf bereits bestehenden Fahrradstraßen künftig weitere zehn hinzukommen sollen. Doch leider enthalte die entsprechende Vorlage keinen Hinweis dazu, wann konkret mit der Einrichtung der geplanten Straßen mit welcher Priorität zu rechnen ist. Irritiert sind wir GRÜNEN auch durch eine Aussage der Verwaltung, dass noch entsprechende politische Beschlüsse fehlten.

04Mai

GRÜNE fordern Aufklärung um „AfD-Attacke“

In der vergangenen Woche war die Stadtbücherei Tagungsstätte eines Vortrags der AfD. Im Vorfeld der Veranstaltung soll ein Gast des anliegenden „Café Colibri“ von AfD-Ratsherr Martin Schiller, Patrick Wilke (AfD-Kreissprecher aus Dortmund) und einem weiteren AfD-Mitglied attackiert und als „Störer“ betitelt worden sein – abgefangen, festgehalten, die Treppe hinaufgeschleift und vor der Eingangstür zu Boden gestoßen … Ein Arzt stellte Fingerstauchungen und eine Rippenprellung fest. Es wurde Anzeige erstattet.

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen/GAL Münster fordert eine Aufklärung des Vorfalls und unterstützt das Bündnis „Keinen Meter den Nazis”, das den Vorfall öffentlich gemacht hatte. „Auch unter Anbetracht der aktuellen Vorkommnisse sollte die Stadt Münster die Vergabepraxis städtischer Räumlichkeiten an die AfD noch einmal überdenken. Es kann nicht sein, dass Menschen in städtischen Räumen körperlich gefährdet werden – egal von wem“, verlangt Anna Blundell – Sprecherin des GRÜNEN Kreisverbandes in Münster.

GRÜNEN-Sprecher Stephan Orth ergänzt hinsichtlich des Katholikentags in der kommenden Woche: „Ob Beleidigungen gegenüber dem Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde in Münster oder die Forderungen den Integrationsrat abzuschaffen: Die AfD vor Ort wird immer radikaler. Gerade unter Anbetracht der lokalen Vorgänge scheint es absurd einer AfD, die nicht nur verbal sondern mittlerweile sogar physisch Menschen attackiert, hier in Münster ein Podium zu geben.“

Weitere Infos zum Vorfall gibt’s auch auf den Seiten des Bündnisses “Keinen Meter den Nazis”.
03Mai

Europas neue Regeln für Green Finance

Im Rahmen der Münsteraner Bankentage am 4. Mai wird der grüne Europaabgeordnete Sven Giegold einen Vortrag über die neuen Regeln für Green Finance halten. Die Tagung der Universität finden in der Aula des Schlosses statt und beginnt um 11 Uhr.

Alle Infos zu der Veranstaltung finden sich hier:
http://www.wiwi.uni-muenster.de/fcm/banking/praxis/bankentage.html
03Mai

Landesregierung muss G9-Kosten übernehmen

Schul- und Kommunalausschuss des Landtages beschäftigten sich am Mittwoch in einer Anhörung mit der Rückkehr zu G9. Dabei forderten zahlreiche Expertinnen und Experten – unter anderem Vertreter von Städte- und Gemeindebund, Landkreis- und Städtetag sowie die anwesenden Beigeordneten –, dass die schwarz-gelbe Landesregierung alle entstehenden Kosten komplett tragen muss.

Dazu erklärt der schulpolitische Sprecher der Grünen Ratsfraktion, Christoph Kattentidt: „Erhöhter Raum- und Personalbedarf, aber auch steigende Ausgaben für Lernmittel und Schülerfahrten: Die Rückkehr zu G9 an den Gymnasien wird ohne Frage auch in Münster zusätzliche Kosten verursachen. Es ist nach wie vor aber völlig unklar, welche konkreten Mehrausgaben auf uns zukommen.“ weiterlesen »

28Apr

Borislav Sandov zu Gast in Münster

DIE GRÜNEN Münster laden zu einem Vortrag des Vorsitzenden der GRÜNEN in Bulgarien am Sonntag, dem 06. Mai ab 16:00 Uhr, ins Grüne Zentrum (Windthorststraße 7) ein.

Wir freuen uns, Borislav Sandov für einen Vortrag in Münster begrüßen zu können.

Der Vorsitzende der GRÜNEN in Bulgarien wird über seine Partei, über deren Aufbau und die Arbeit vor Ort berichten. Hauptanliegen sind ökologische Belange und der Klimaschutz in Süd-Ost-Europa. So ist Sandov Mitinitiator der aktuellen Initiative “SavePirin”, die sich für den Erhalt des UNESCO-Naturparks Pirin einsetzt. Themen werden auch die derzeitige bulgarische EU-Ratspräsidentschaft und deren Ziele sein.

Herzliche Einladung zu einem anregenden Vortrag und einer spannenden Diskussion! Hier kommt ihr auch zur Facebook-Veranstaltung …

weiterlesen »

24Apr

Mehr Flächen für parkende Fahrräder erforderlich

“Münster braucht mehr Platz für Räder, gerade auch am Hauptbahnhof”, bekräftigt GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher unserer Fraktion, angesichts des Fahrradchaos eine alte grüne Forderung. Aus seiner Sicht sei es erforderlich, neben den vorhandenen bzw. von der Stadt geplanten Flächen weitere Fahrradstellplätze zu schaffen, z.B. in der kleinen Bahnhofstraße.

Eine weitere Möglichkeit sieht Peters in der ebenerdigen Nutzung des PKW-Parkhauses am Bremer Platz und regt eine Prüfung dieser Option an. Schließlich werde bis zur Errichtung des zweiten Fahrradparkhauses auf der Ostseite des Hauptbahnhofes noch ein längerer Zeitraum verstreichen und auch danach müsse es kostenlose Abstellmöglichkeiten geben. Die Situation zeige die Notwendigkeit eines Parkraumkonzepts für Fahrräder einmal mehr auf, bekräftigt er abschließend.

22Apr

Klein-Schmeink: “Die Personalsituation in der Pflege ist dramatisch …”

Zur Anhörung des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages zum Pflegepersonalmangel erklärt die Bundestagsabgeordnete Maria Klein-Schmeink:

„Die Personalsituation in der Pflege ist dramatisch, der Fachkräftemangel fast flächendeckend. In der gestrigen Anhörung zu den grünen Anträgen unterstützte daher auch ein Großteil der Sachverständigen die grünen Forderungen nach der Sofortfinanzierung von zusätzlichen 50.000 Pflegekräften für die Alten- und Krankenpflege.

weiterlesen »

22Apr

Großes Interesse an “CampusGrün” und “Kaktus”

In der vergangenen Woche fanden gleich zwei Neueinsteiger*innen-Treffen im Grünen Zentrum statt. CampusGrün Münster und Kaktus – Grüne Jugend Münster hatten eingeladen. Das Interesse war groß: Über 25 Personen nutzten die Chance und besuchten die beiden Treffen. Dabei konnten die Teilnehmer*innen nicht nur erfahren welche Themen besetzt werden, was bisher erreicht wurde oder wie die konkrete Arbeit aussieht, es konnte auch eigenständig mitgedacht werden. So wurde u.a. aktiv über Wohnen, Verkehr und Stadtenwicklung diskutiert.

Die Sprecher*innen des Kreisverbandes, Anna Blundell und Stephan Orth, finden motivierende Worte: “Als GRÜNE Münster begrüßen wir das Interesse junger Menschen an Politik ausdrücklich. Ihr seid jederzeit auch im Kreisverband willkommen und wir freuen uns, wenn ihr eure Charismen und Kompetenzen für GRÜNE Anliegen vor Ort einbringt! Gemeinsam geht mehr!” 😊👍💚

20Apr

Pulverschuppen als Alternativstandort

v. l. n. r.: Christoph Kattentidt, Gerhard Joksch und Otto Reiners besichtigten am 04.April 2018 das Gelände am Pulverschuppen.

Wir GRÜNEN hatten uns nach Bekanntwerden der andauernden York-Kasernennutzung durch das Land mit Alternativstandorten befasst. Dabei sind wir neben Grundstücken im Bereich Loddenheide auch auf die Flächen am Pulverschuppen gestoßen und hatten hierzu Fragen an Oberbürgermeister Lewe gerichtet.

In dem Schreiben hieß es unter anderem: „”Uns liegt die zügige Schaffung von Wohnraum auf der York-Kaserne sehr am Herzen. Auf der Suche nach kostengünstigen, schnell realisierbaren Standorten zur Unterbringung einer Landesunterkunft alternativ zum bislang vorgesehenen Standort York-Kaserne haben sich bei uns folgende Fragen aufgetan, um deren Beantwortung wir Sie bitten.“ Im Einzelnen ging es bei den Fragen um die Verfügbarkeit und Bebaubarkeit auch der Flächen am Pulverschuppen. „Nachdem es ja so aussah, dass kurzfristig keine Lösung gefunden werden könne, lagen wir mit unserem Hinweis offenkundig richtig“, meint GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners angesichts der erfolgreichen Suche nach einem Alternativstandort.”

Das ganze Schreiben ist hier einzusehen: Brief an OB Lewe

18Apr

GRÜNE zum Ankauf der Kasernenflächen

„Wir freuen uns, dass wir mit den Unterschriften unter den Kaufvertrag für die beiden Kasernenflächen (York-Kaserne und Oxford-Kaserne) einen wichtigen weiteren Schritt vorangekommen sind beim Bau von insbesondere preiswertem Wohnraum“, kommentiert GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners die erfolgte Einigung zwischen der Stadt Münster und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA). „Deshalb möchten wir GRÜNEN ein Lob an Oberbürgermeister Markus Lewe und die Verwaltung dafür aussprechen, dass die Verhandlungen nach sechs Jahren zähen Verhandelns erfolgreich abgeschlossen werden konnten.“ weiterlesen »

13Apr

GRÜNE: Wasserproben auf multiresistente Keime untersuchen –– Stadt ist in der Pflicht

Das Vorkommen von multiresistenten Keimen in Oberflächengewässern und kommunalen Abwässern erregt seit einigen Jahren verstärkte Aufmerksamkeit. “Wir wollen Klarheit für die Gesundheit der Bürger*innen und erwarten, dass die Stadt Gewässerproben entnimmt und untersucht”“, so GAL-Ratsherr Carsten Peters. Die BV-Fraktion der GRÜNEN in der Bezirksvertretung Hiltrup hatte dies bereits für die dortigen Gewässer beantragt. Konkret wollen die GRÜNEN Wasserproben aus dem Emmerbach, dem Hiltruper See, dem Kanal, dem Kannenbach und Krankenhausabwässer untersuchen
lassen. weiterlesen »

12Apr

GRÜNE begrüßen OVG-Entscheidung

Wir begrüßen die Entscheidung des OVG den Bebauungsplan für das Hafencenter aufzuheben und für ungültig zu erklären ausdrücklich. Die Entscheidung beruht auf den stets auch von uns benannten Kritikpunkten: der übermäßigen Verkehrsbelastung eines bereits hoch belasteten Gebiets, ein nicht vorhandenes Verkehrskonzept sowie die Einbeziehung einer nicht für den PKW-Verkehr nutzbaren, gesperrten Straße. Nun ist es Zeit für eine gemeinsame Neuplanung des Areals“, so GAL-Ratsherr Carsten Peters in einer ersten Reaktion auf die Entscheidung. „Für das Hafenviertel ist das eine sehr gute Entscheidung. Wir bedanken uns bei allen engagierten Menschen, die Eingaben gegen das Einkaufszentrum eingereicht, auf vielfältige Weise protestiert und sich für eine viertelgerechte Planung eingesetzt haben. Eine Revision gegen die Entscheidung des OVG ist nicht möglich.”

Wir GRÜNEN hatten im Vorfeld selbst Eingaben gegen den Bebauungsplan eingereicht, diese öffentlich zur Verfügung gestellt, von Beginn an in den Gremien gegen diese Planung gekämpft und uns für die viertelgerechte Planung eingesetzt. “Es ist gut, dass diese für das Viertel schädliche Projekt gestoppt worden ist und nun die Chance für eine neue Planung besteht”, freut sich Peters.

12Apr

Grüner Kreisverband würdigt bürgerschaftliches Engagement im Hafenviertel

Das Oberverwaltungsgericht Münster hat in seiner Entscheidung vom 12. April den Bebauungsplan für das Hafencenter gekippt und damit unter Umständen einen Baustopp bewirkt. Eine Klage beim Verwaltungsgericht läuft noch … Der Kreisverband der GRÜNEN in Münster begrüßt die Entscheidung und dankt den Anwohner*innen.

Stephan Orth, Sprecher der GRÜNEN Münster: „Wir begrüßen die Entscheidung ausdrücklich. Sie ist eine Stärkung und Bestätigung für die engagierten Bürger*innen des lebendigen Hafenviertels. Es zeigt: Wer sich einbringt, kann auch was verändern. Mit ihrem kontinuierlichen Einsatz haben sie das Thema aktuell gehalten und eine große Öffentlichkeit über die Vorgänge vor Ort informiert. Ausdrücklich wollen wir auch Rainer Bode und seinen Mitstreiter*innen danken“

11Apr

GRÜNE wählen neuen Vorstand

Bis auf den letzten Platz war der Lesesaal der Stadtbücherei am Dienstag besetzt. 98 Mitglieder und einige Gäste folgten der Einladung der Grünen zur Mitgliederversammlung. Das Mitgliederwachstum des Kreisverbandes in letzter Zeit war sicherlich ein Grund für das große Interesse, allerdings stand auch die Wahl des neuen Vorstandes auf der Tagesordnung.

Sprecherin Julia Delvenne hatte bereits im Vorfeld erklärt, dass sie ihren neuen Lebensmittelpunkt zukünftig in Düsseldorf sieht und daher nicht mehr kandidieren wird. Mit Anna Blundell stellte sich ein ordentliches Mitglied des alten Vorstands als Sprecherin zur Wahl. Blundell erhielt mit 74 Stimmen 81 % der abgegeben gültigen Stimmen.

Um das Amt des Sprechers konkurrierten Wilhelm Breitenbach und Stephan Orth. Nach den jeweiligen Redebeiträgen und Rückfragen der Mitglieder konnte sich Orth in der Abstimmung deutlich durchsetzen. Bereits im ersten Wahlgang erhielt dieser mit 67 Stimmen knapp 70 % Zustimmung.

weiterlesen »

08Apr

Amokfahrt in der Münsteraner Innenstadt: Stellungnahme der GRÜNEN Münster

Zu der Amokfahrt in der Münsteraner Innenstadt erklären Vorstandssprecherin Julia Delvenne und Fraktionssprecher Otto Reiners für die GRÜNEN Münster:

Wir sind erschüttert über die Amokfahrt hier in der Innenstadt von Münster, die zwei Menschen das Leben gekostet hat und weitere teilweise schwer verletzt hat. Wir wünschen den Verletzten eine schnelle Genesung, unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der beiden Toten.

Wir danken den Polizisten, Sanitätern, Ärzten und Seelsorgern, die schnell Hilfe vor Ort geleistet haben, sowie den zahlreichen Bürger*innen, die dem Aufruf zum Blutspenden gefolgt sind.

Wir nehmen dankbar die vielen Solidaritätsadressen aus dem In- und Ausland zur Kenntnis. Diese zeigen, dass die solidarische Zivilgesellschaft zusammenhält.

05Apr

Bahnstrecke Münster-Lünen: Nur durchgängig zweigleisiger Ausbau macht Sinn

“Die Nachrichten aus Berlin sind ausgesprochen enttäuschend. Ein Ausbau der Bahnstrecke Münster-Lünen verzögert sich weiter. Klar ist für uns GRÜNE außerdem: Sinn macht nur der durchgängig zweigleisige Ausbau der Strecke, um für Pendler*innen tatsächlich nachhaltige Verbesserungen zu bewirken. Diese Maßnahme muss in die Kategorie vordringlicher Bedarf aufrücken. Da jetzt endlich die Chance besteht, sollte die durchgängige Zweigleisigkeit
auch im Bundesverkehrswegeplan festgelegt werden”, erklärt GAL-Ratsherr Carsten Peters. Die Nachfrage sei in jedem Fall vorhanden. Angesichts des allseits bekannten hohen Pendler*innenaufkommens müsse angebotsorientiert vorgegangen werden.

31Mrz

Landtag streicht soziale und ökologische Standards im Vergaberecht

Bild: Olaf Kosinsky (wikiberatung.de) Lizenz: CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

„Der Landtag wirft jahrelang aufgebaute Schutzvorschriften für Menschenrechte und Umweltstandards einfach über Bord“, kommentiert GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners die vom Landtag NRW beschlossenen Änderungen im Tariftreue- und Vergabegesetz. Das wirke auch deshalb völlig aus der Zeit gefallen, weil gerade jetzt die Europäische Kommission einen Wettbewerb für Städte starte, die sich in besonderer Weise für fairen und ethischen Handel einsetzten. Kommunen der ‚EU-Cities for Fair an Ethical Trade Award‘ erhalten für den Ausbau ihrer Aktivitäten eine finanzielle Unterstützung der Kommission sowie technische Hilfe des internationalen Handelszentrums. Reiners: „Endlich erkennt die EU-Kommission den hohen Wert sozialer und ökologischer Standards an, da konterkariert das Land das.“ weiterlesen »

29Mrz

GRÜNE begrüßen Landesförderung

Im Rahmen des Aktionsplans Nahmobilität wird das Projekt “Fahrradstraße Lindberghweg” durch das Land gefördert. “Wir GRÜNEN begrüßen die Bereitstellung der Landesmittel. Die Einrichtung der Fahrradstraße Heumannsweg bis zur Schillerstraße war ja alles andere als einfach und ist dem jahrelangen Engagement einer Bürger*inneninitiative zu verdanken, die wir unterstützt haben“, so GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher unserer Fraktion. Wichtig sei jetzt, dass auch der letzte Teil der Straße noch Fahrradstraße werde.

Zum Hintergrund: Im Rahmen des Aktionsplans Nahmobilität stellt das Verkehrsministerium NRW insgesamt 12,8 Millionen Euro zur Verfügung. Zuzüglich der kommunalen Investitionsmittel steigt das mögliche Bauvolumen damit auf etwa 20 Millionen Euro.

27Mrz

Alle Jahre wieder

Die Grünen verteilen am kommenden Samstag wieder Ostereier auf dem Markt. Mit der Aktion soll auf die teilweise immer noch tierquälerischen Zustände der Legehennen hingewiesen werden. Zwar sind Eier aus Käfighaltung in Deutschland aus fast allen Supermarktregalen verschwunden. Aber in vielen verarbeiteten Produkten wie Nudeln, Eierspeisen oder Backwaren werden sie weiterhin verwendet.

Die Grünen verteilen daher nur Bio-Eier, die mit Naturfarben gefärbt wurden. Weitere Informationen zu dem Thema finden sie in unserem Flyer.

26Mrz

600. Mitglied begrüßt

Erstmals seit seinem Bestehen hat der Kreisverband der Grünen in Münster über 600 Mitglieder. Als genau 600. Mitglied begrüßten Sprecherin Julia Delvenne und Sprecher Wilhelm Breitenbach die Studentin Franziska Klinge am Samstag im Grünen Zentrum.

Der Mitgliederzuwachs bei den Grünen, der seit über einem Jahr stetig steigt, hält bundesweit, aber besonders in Münster an. Ende 2017 kletterte Münster auf Platz vier der größten Kreisverbände in Nordrhein-Westfalen und zog an Düsseldorf vorbei.

Im Gespräch mit Delvenne und Breitenbach erzählte Franziska Klinge, dass sie schon längere Zeit Grün wähle. „Glaubwürdigkeit ist mir besonders wichtig“, begründete sie das. „Die sehe ich für mich nur bei den Grünen, insbesondere im Bereich der Klimapolitik aber auch in der Sozialpolitik und der Gestaltung einer bunten Gesellschaft sowie dem Umgang mit geflüchteten Menschen.“

22Mrz

Bildende Kunst noch stärker fördern

Die Kunsthalle am Hafen / Foto: Presseamt Münster / MünsterView

Die in 2017 zum fünften Mal durchgeführten Skulptur-Projekte haben Münster wieder in den Fokus der kunstinteressierten Öffentlichkeit gerückt. Die Ausstellung ist auf so große Resonanz gestoßen wie keine der Vorläufer-Ausstellungen. Zahlreiche internationale Besucher*innen haben zu einer Belebung der Stadt beigetragen. Und auch den meisten Münsteraner*innen hat die Skulpturenausstellung besser gefallen als alle vorherigen.

Weniger wahrgenommen wird in Münster, dass wir mit der Kunsthalle am Hafen eine städtische Einrichtung haben, in der nicht nur während der Skulptur-Projekte Künstler*innen von internationalem Rang präsentiert werden – so z.B. bei der jetzt erst abgelaufenen Video-Präsentationsreihe “beyond future ist past”. Mit den aus den vergangenen Skulptur-Projekten verbliebenen Arbeiten, einer vielfältigen Künstler*innen-Szene mit zahlreichen eignen Initiativen und der Kunsthochschule mit ihren Präsentationen ist Münster ein Ort, in dem aktuelle Kunst gestaltet, gelebt und diskutiert wird. weiterlesen »

22Mrz

Auftrag zur Verbesserung des Radverkehrs auf der Wolbecker und Hammer Straße

„Die Veränderungen zugunsten des Radverkehrs auf der Wolbecker und Hammer Straße müssen mit einer klaren Perspektive zügig angegangen werden. Die Verwaltung hat hier einen klaren Auftrag“, verweist GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher unserer Fraktion, auf einen Beschluss des Planungsausschusses vom 24.11.2016.

Auf Antrag von CDU und uns GRÜNEN wurde das Radverkehrskonzept um folgenden Punkt ergänzt: Die Verwaltung wird beauftragt auf ausgewählten Routen (z.B. Hammer Straße zwischen Geiststraße und Ludgeriplatz, Wolbecker Straße bis zum Ring) eine duale Führung des Radverkehrs sowohl auf den separaten Radverkehrsanlagen als auch auf der Fahrbahn durch Wegfall der Radwegebenutzungspflicht zu erproben. weiterlesen »

20Mrz

Offener Brief an die Stadtwerke

“Platanenpower” am 14.03.2018 vor und während der Ratssitzung – Wir GRÜNEN unterstützen die Nachbarschaftsinitiative und fordern, dass die Öffentlichkeit und die Anwohner*innen frühzeitig und verständlich über die geplanten Baumaßnahmen der Stadtwerke und ihre Konsequenzen informiert werden.

In einem Offenen Brief haben wir GRÜNEN uns an die Geschäftsführung der Stadtwerke gewandt, mit der Aufforderung weitere Baumfällungen für die mit der Erneuerung der Fernwärmeleitung im östlichen Ring zusammenhängenden Baumaßnahmen zu vermeiden.

Wir GRÜNEN halten die Fernwärme für eine umweltfreundliche und mit Blick auf das rasche Wachstum der Stadt nachhaltige Form der Energieversorgung, die – im Zusammenspiel mit weiteren Energieträgern – auch den Ansprüchen des Klimaschutzes gerecht wird. Umso wichtiger ist uns, dass der Ausbau dieser Form der Energieversorgung nicht in Widerspruch zum Schutz von Natur und Umwelt gerät. Bäume für Baumaßnahmen der Fernwärme bzw. für temporäre Umleitungen des Straßenverkehrs zu fällen würde einen Widerspruch konstruieren, der den ökologischen Anspruch der Fernwärme konterkariert. Ein Unternehmen wie die Stadtwerke, das sich dem Umweltschutz verpflichtet hat, trägt hier besondere Verantwortung.

Der komplette Wortlaut des Briefes ist hier nachzulesen: Offener Brief an die Stadtwerke.pdf

19Mrz

Josefine Paul besucht Familienzentrum in Beelen

Zu einem Austausch besuchte die Münsteraner Landtagsabgeordnete Josefine Paul die Alexe Hegemann Kindertagesstätte in Beelen, Kreis Warendorf, um sich vor Ort ein Bild zu machen. Nach einem kurzen Rundgang in den Räumlichkeiten der KiTa traf sich die Politikerin mit Geschäftsführerin Rita Strecker, die auch die Vorsitzende von „Eltern für Kinder e.V.“ ist. Die zertifizierte Familienzentrums-Managerin berichtete über die administrative, finanzielle und personelle Situation im Kreis Warendorf. weiterlesen »

18Mrz

Neues Unterbringungskonzept für Obdachlose

Die Obdachlosensiedlung an der Trauttmansdorffstraße wird zum Jahresende schließen. Wir als GRÜNE Fraktion freuen uns sehr über diesen Ratsbeschluss, der einmal mehr die hohe Bereitschaft der Stadt Münster dokumentiert, sich für Benachteiligte einzusetzen.

Jetzt soll ein neues Konzept umgesetzt werden: Die Menschen mit ihren Familien werden analog zum erfolgreichen Geflüchtetenkonzept der Stadt Münster dezentral in bestehenden Wohnquartieren untergebracht. Flankiert wird diese neue Wohnsituation mit sozialarbeiterischer Ressource mit dem Ziel, Familien umfangreich zu begleiten und so Integration zu ermöglichen; ihnen soll eine reale Chance auf Teilhabe eröffnet werden. weiterlesen »

14Mrz

Kitaträgervergabe: GRÜNE weisen SPD-Kritik zurück

“Wir sind bisher im Ausschuss für Kinder, Jugendliche und Familien bei der Kitaträgervergabe stets verantwortlich vorgegangen. Qualität der Konzepte und die Trägervielfalt auch in den Stadtteilen sind dabei wichtige Kriterien, selbstverständlich spielt auch die Wirtschaftlichkeit eine Rolle”, weist GAL-Ratsfrau Jutta Möllers die seitens der SPD-Ratsfraktion geäußerte Kritik zurück.
weiterlesen »

14Mrz

Wasserversorgungskonzept für die Stadt Münster

In der heutigen Ratssitzung geht es u.a. um das Wasserversorgungskonzept für die Stadt Münster. Kritik gibt es dabei an der Absicht, die beiden kleinsten Wasserwerke zu schließen. Dabei ist das in Kinderhaus und Geist geförderte Wasser durch Altlasten und Pflanzenschutzmittelrückstände verunreinigt und muss aufwändig aufbereitet werden. Argumente gegen deren Aufgabe liegen u.a. in der Verwendung von Kanalwasser als Trinkwasserquelle, an der eventuell mangelnden Versorgungssicherheit (z.B. bei Unfällen auf dem Dortmund-Ems-Kanal) und an der Absicht, in Vennheide Baulandgewinnung auf Kosten des Wasserschutzgebiets betreiben zu wollen. Hierzu eine kurze Entgegnung: weiterlesen »

14Mrz

Ratsantrag: Raumsituation der Drogenberatung INDRO e.V.

In der heutigen Sitzung des Rates bringen die Fraktionen von GRÜNEN und CDU den Ratsantrag „Raumsituation der Drogenberatung INDRO e.V.“ ein.

A-R_0025_2018_ratsantrag-cdu-gruen_indro.pdf, Ratsantrag herunterladen.

14Mrz

Ratsantrag: Park-and-Ride am Hiltruper Bahnhof ausbauen

In der heutigen Sitzung des Rates bringen die Fraktionen von GRÜNEN und CDU den Ratsantrag „Park-and-Ride am Hiltruper Bahnhof ausbauen“ ein.

A-R_0023_2018_ratsantrag-cdu-gruen_park-and-ride-hiltruper-bahnhof.pdf, Ratsantrag herunterladen.

14Mrz

Ratsantrag: Verkehrsforum – den ÖPNV von morgen heute vorbereiten

In der heutigen Sitzung des Rates bringen die Fraktionen von GRÜNEN und CDU den Ratsantrag „Verkehrsforum – den ÖPNV von morgen heute vorbereiten“ ein.

A-R_0022_2018_ratsantrag-cdu-gruen_verkehrsforum-entwicklung-oepnv.pdf, Ratsantrag herunterladen.

14Mrz

Ratsantrag: Eine Konferenz für den Hiltruper See

In der heutigen Sitzung des Rates bringen die Fraktionen von GRÜNEN und CDU den Ratsantrag „Eine Konferenz für den Hiltruper See“ ein.

A-R_0013_2018_ratsantrag-cdu-gruen_konferenz-fuer_den-hiltruper_see.pdf, Ratsantrag herunterladen.

14Mrz

Ratsantrag: Breitbandversorgung strategisch planen und voranbringen

In der heutigen Sitzung des Rates bringen die Fraktionen von GRÜNEN und CDU den Ratsantrag „Breitbandversorgung strategisch planen und voranbringen“ ein.

A-R_0012_2018_ratsantrag-cdu-gruen_breitbandstrategie.pdf, Ratsantrag herunterladen.

13Mrz

Wir gratulieren den WWU Baskets zum Aufstieg

Den WWU Baskets gratuliert zum Aufstieg GAL-Ratsherr Klaus Rosenau, sportpolitischer Sprecher unserer Fraktion: „Nach einer bravourösen Saison hat es am Samstag mit dem Aufstieg der WWU Baskets in die Pro B unter der Regie des Trainerteams rund um Philipp Kappenstein endlich geklappt. Die Basketballer haben ihr Publikum diese Saison wieder mitgerissen und werden dies hoffentlich auch am 23.03. in der Halle Berg Fidel tun, wenn es dann noch um den WBV-Pokal geht.” Rosenau ist sich sicher, dass die Sportbegeisterten in Münster in der nächsten Saison gerne öfter in die Halle Berg Fidel kommen würden.

13Mrz

Grüner Treff am 21. März

Herzliche Einladung zum nächsten Grünen Treff am Mittwoch, 21. März, 18:45 Uhr.

Wir besuchen einen Vortrag von Prof. Dr. Robert Gerwarth in der Villa ten Hompel. Treffpunkt ist um 18:45 Uhr vor dem Eingang der Villa ten Hompel, Kaiser-Wilhelm-Ring 28.

Prof. Gerwarth lehrt an der Uni Dublin. In seinem Vortrag beschäftigt er sich mit der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Die Brutalität des Ersten Weltkriegs ist in der kollektiven Erinnerung Europas fest verankert. Fast völlig vergessen ist hingegen das Leid, dass die zahlreichen (Bürger-)Kriege, Vertreibungen, Pogrome und gewaltsamen Auseinandersetzungen nach Ende des Ersten Weltkriegs über weite Teile des Kontinents brachten. Weitere Infos zu dem Vortrag unter: www.stadt-muenster.de/de/villa-ten-hompel/veranstaltungen/2018-03-21-mittwochsgespraech-robert-gerwarth.html

Im Anschluss laden wir zum Austausch um die Ecke ins „Kling-Klang“ ein. Das erste Getränk übernimmt der Kreisverband. Bist du dabei? Dann melde dich kurz unter  verwaltung@gruene-muenster.de oder 8995820. Wir freuen uns auf dich.

13Mrz

Gelungene Filmvorführung “Die göttliche Ordnung”

Über 100 Besucher*innen folgten der Einladung zum Film „Die göttliche Ordnung“. Anlässlich des internationalen Frauentags am 8. März luden Bündnis90/Die Grünen/ GAL Münster und Josefine Paul, MdL, ins Cinema ein.  Auf dem Programm stand der Film „Die göttliche Ordnung“. weiterlesen »

12Mrz

Maria Klein-Schmeink (MdB): “Solidarität mit dem tibetischen Volk”

Am Samstag besuchte die Grüne Bundestagsabgeordnete Maria Klein-Schmeink die Flaggenaktion der Münsteraner Tibet-Initiative vor dem Stadthaus I zusammen mit Bürgermeisterin Wendela-Beate Vilhjalmsson. Viele Tibeterinnen und Tibeter waren gekommen und sangen ihre Nationalhymne, was in ihrer Heimat verboten ist.  “Flagge zeigen für Tibet!” ist eine Kampagne der Tibet Initiative Deutschland, die seit 1996 am 10. März, am internationalen Aktionstag für Tibet stattfindet. „Auch in Münster setzen wir somit ein Zeichen der Solidarität mit dem tibetischen Volk, das seit 1949/50 von China unterdrückt wird“, so Maria Klein-Schmeink, die selbst Mitglied der deutsch-tibetischen Parlamentariergruppe ist.

 

12Mrz

Drei Tage lang selbst den Landtag testen

Jetzt bei Josefine Paul MdL für den nächsten „Jugend-Landtag“ bewerben

Einmal selbst in die Rolle der Abgeordneten schlüpfen und den Arbeitsalltag eines Politikers/ einer Politikerin im Landesparlament selbst praktisch erleben – diese Möglichkeit wird auch in 2018 wieder jungen Menschen in NRW eröffnet. Ziel dieses Angebotes ist es, eigene praktische Erfahrungen zu machen und Einblicke die parlamentarische Arbeit des Landtags zu gewinnen. weiterlesen »

10Mrz

GRÜNE sprechen sich weiter gegen Mammutrastanlage Roxel aus

“Der Bericht in der letzten Sitzung des Planungsausschusses zur Erweiterung des Rastanlage in Roxel hat noch einmal die Dimensionen deutlich gemacht: Flächen in Größe von 29 Hektar werden überplant, 21 davon überbaut, also versiegelt. Das Vorhaben zerstört ein Landschaftsschutzgebiet, das für Münster und insbesondere den Stadtteil Roxel wichtig ist. Der Bericht der Planungsexpert*innen zeigte zudem, dass ein effektiver Lärmschutz für die Bevölkerung fehlt.“ Mit diesen Worten macht GAL-Ratsherr Carsten Peters klar, warum die GRÜNEN diesen Rastplatz ablehnen. Wenn nun in absehbarer Zeit das Planfeststellungsverfahren beginne und die Pläne auslägen, würden die GRÜNEN eigene Eingaben gegen dieses Projekt formulieren und die Bürger*inneninitiative unterstützen.

08Mrz

Fukushima mahnt

Fukushima - wir vergessen dich nichtSieben Jahre ist es an diesem Wochenende her, dass es infolge eines Erdbebens und einer verheerenden Flutwelle zu einer nuklearen Katastrophe in drei Reaktoren des japanischen Atomkraftwerks Fukushima kam. Selbst das Hochtechnologieland Japan war mit der atomaren Notlage überfordert und konnte die fortschreitenden Kernschmelzen nicht verhindern.

Sieben Jahre später ist nach wie vor unklar, wann die drei havarierten Reaktorblöcke gesichert und abgebaut werden können. In den Reaktoren werden immer noch extrem hohe Strahlungswerte gemessen, die für Menschen absolut tödlich sind und selbst die Arbeit mit den eingesetzten Robotern erschweren. weiterlesen »

08Mrz

Frauenrechte und Rosen

Anlässlich des Internationalen Frauentags verschenkten die Grüne Landtagsabgeordnete Josefine Paul und Bundestagsabgeordnete Maria Klein-Schmeink heute bei sonnigem Wetter am Domplatz in Münster Rosen an Frauen. 100 Jahre nach Einführung des Wahlrechts für Frauen in Deutschland freuten sich die Grünen mit den Passantinnen über die Errungenschaften in der Gleichstellung. Gleichwohl machten die Grünen Politikerinnen auch deutlich, dass die vollständige Gleichberechtigung auch in Deutschland noch lange nicht erreicht ist. weiterlesen »