Nächste Veranstaltungen

Okt
23
Mi
19:00 AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
Okt 23 um 19:00
Zu jedem Termin wird es ein Input-Papier geben. Wir setzen Interessierte, die Lust haben öfter mitzuarbeiten, gerne auf die Mailingliste. Darüber gibt es dann die ...
weiterlesen »
19:00 Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Okt 23 um 19:00 – 20:00
Treffen am Eingang zum Grünen Zentrum.
Okt
26
Sa
10:45 Anti-Atom-Demo Lingen @ HBF Münster
Anti-Atom-Demo Lingen @ HBF Münster
Okt 26 um 10:45 – 17:00
Treffen am Bahnhof um 10:30 Uhr, Abfahrt 11:05 Uhr.
Okt
29
Di
18:00 Infoabend zur Arbeit in der Komm... @ Grünes Zentrum
Infoabend zur Arbeit in der Komm... @ Grünes Zentrum
Okt 29 um 18:00 – 19:00
Schwerpunkt soll die Perspektive junger Menschen sein. Daher wird die Veranstaltung dieses Mal gemeinsam von KV, Fraktion und Kaktus organisiert. Es sind aber trotzdem ausdrücklich ...
weiterlesen »
19:00 AG Bildung @ Grünes Zentrum
AG Bildung @ Grünes Zentrum
Okt 29 um 19:00 – 21:00
 
Nov
6
Mi
19:00 AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
Nov 6 um 19:00
Zu jedem Termin wird es ein Input-Papier geben. Wir setzen Interessierte, die Lust haben öfter mitzuarbeiten, gerne auf die Mailingliste. Darüber gibt es dann die ...
weiterlesen »
Weiter zum Inhalt
0_Gender_NEU & Aktuell & MdL Josefine Paul & Pressemitteilungen-Kreisverband2015 » Gewalt gegen Frauen und Mädchen verstärkt bekämpfen
25Nov

Gewalt gegen Frauen und Mädchen verstärkt bekämpfen

Jedes Jahr am 25. November findet der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen statt. Bündnis 90/ Die Grünen-GAL Münster bekunden ihre Solidarität mit den weiblichen Gewaltopfern und fordern verstärkte Maßnahmen zu ihrem Schutz.

In Deutschland wird jede vierte Frau mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von körperlicher und/oder sexualisierter Gewalt. Hierzu erklärt die Münsteraner Landtagsabgeordnete Josefine Paul: „Es ist empörend, dass Frauen und Mädchen auch heute noch so häufig Opfer von Gewalt werden, allein weil sie weiblich sind. Dabei trifft Gewalt Frauen aus allen Schichten und in sehr unterschiedlichen Lebenslagen. Es braucht einen differenzierten Blick auf die besondere Situation von Frauen und Mädchen. Dabei müssen wir auch verstärkt die Belange von Mädchen in den Blick nehmen. Deshalb unterstützen wir mit dem Haushalt 2016 eine weitere Zufluchtsstätte für Mädchen.“

Zur Unterstützung gewaltbetroffener Frauen und ihrer Kinder hat die Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die GRÜNEN im Haushalt 2016 die Mittel für die Frauenhilfeinfrastruktur erhöht. So erhalten beispielsweise die Frauenhäuser in NRW eine Millionen Euro zusätzliche Förderung. Mit dieser Unterstützung werden unter anderem die Bedürfnisse der Kinder verstärkt in den Blick genommen, die mit ihren Müttern ins Frauenhaus kommen. Zudem sollen zukünftig alternative Wohn- und Unterstützungsformen den Übergang in einen „normalen“ Alltag erleichtern und Frauen und ihre Kinder bei der Entwicklung neuer Lebensperspektiven unterstützen. Auch erhalten Frauenhäuser mit überdurchschnittlich vielen Plätzen einen weiteren Zuschuss.

Pixabay

Frauen und Mädchen müssen besser vor Gewalt geschützt werden.

Thomas Möller, Sprecher des grünen Kreisverbandes Münster erklärt: „Diese Mittel sind gut angelegt. Mit ihnen können die Opfer von häuslicher Gewalt gestärkt und die Gewaltspirale durchbrochen werden. Wir müssen in der aktuellen Lage aber auch geflüchteten Frauen und Mädchen helfen.“ Viele von ihnen haben Gewalt in ihren Herkunftsländern und auf der Flucht erlebt. Anspruch der grünen Partei ist es, ihnen einen umfassenden Schutz zu bieten. Dazu zählt neben umfassenden Gewaltschutzkonzepten in den Flüchtlingsunterkünften auch das informieren über das in Deutschland geltende Gewaltschutzgesetz. Paul und Möller freuen sich, dass zur Erarbeitung und Umsetzung der entsprechenden Maßnahmen die Mittel zur Unterstützung von geflüchteten Frauen und Mädchen auf insgesamt 1,5 Millionen Euro erhöht wurden.

Verfasst am 25.11.2015 um 10:00 Uhr