Nächste Veranstaltungen

Jul
25
Do
17:00 Talk Jung Grün @ Grünes Zentrum
Talk Jung Grün @ Grünes Zentrum
Jul 25 um 17:00 – 21:00
Neues Diskussionsformat der Grünen Jugend ,,Talk Jung Grün” kommt nach Münster!    
18:00 AG Migration @ Grünes Zentrum
AG Migration @ Grünes Zentrum
Jul 25 um 18:00 – 20:00
 
Jul
26
Fr
19:30 Out of sight – out of mind? @ Pension Schmidt
Out of sight – out of mind? @ Pension Schmidt
Jul 26 um 19:30 – 22:00
Infoabend zum Flüchtlings-hotspot Samos
Jul
31
Mi
19:00 Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Jul 31 um 19:00 – 20:00
Treffen am Eingang zum Grünen Zentrum.
Aug
7
Mi
19:00 OV Hiltrup
OV Hiltrup
Aug 7 um 19:00 – 21:00
Jeweils 19 Uhr. Ort jeweils vorab auf www.gruene-hiltrup.de oder per E-Mail (info@gruene-hiltrup.de).
Aug
8
Do
19:00 AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Grünes Zentrum
AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Grünes Zentrum
Aug 8 um 19:00 – 21:00
Treffen am 23. Juli in der Brasserie an der Promenade, Salzstr. 35.
Aug
19
Mo
19:00 AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Grünes Zentrum
AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Grünes Zentrum
Aug 19 um 19:00 – 21:00
Treffen am 23. Juli in der Brasserie an der Promenade, Salzstr. 35.
Sep
3
Di
19:00 AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Grünes Zentrum
AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Grünes Zentrum
Sep 3 um 19:00 – 21:00
Treffen am 23. Juli in der Brasserie an der Promenade, Salzstr. 35.
Sep
12
Do
19:00 OV Hiltrup
OV Hiltrup
Sep 12 um 19:00 – 21:00
Jeweils 19 Uhr. Ort jeweils vorab auf www.gruene-hiltrup.de oder per E-Mail (info@gruene-hiltrup.de).
Sep
18
Mi
19:00 AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Grünes Zentrum
AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Grünes Zentrum
Sep 18 um 19:00 – 21:00
Treffen am 23. Juli in der Brasserie an der Promenade, Salzstr. 35.
Weiter zum Inhalt
0_Umwelt_NEU & Aktuell & Partei & Pressemitteilungen-Fraktion2015 & Pressemitteilungen-Kreisverband2015 » Grüne im Gespräch mit Initiativen für weniger Plastiktüten
27Okt

Grüne im Gespräch mit Initiativen für weniger Plastiktüten

Einwegplastiktüten sind eine Plage: jede*r Deutsche verbraucht rund 70 Tüten im Jahr und trägt damit zur Vergrößerung der Müllberge in den Ozeanen bei. Die Münsteraner GRÜNEN wollen Alternativen zum Gebrauch der Einwegplastiktüte stärken und haben sich dazu mit der Initiative „Münster plastiktütenfrei“ von Greenpeace Münster und den Initiatoren von „Unplastic Billerbeck“ ausgetauscht.

Wie kann man Plastiktüten vermeiden? Austausch mit Greenpeace Münster und Aktionskünstler Thomas Nufer

Wie kann man Plastiktüten vermeiden? Austausch mit Greenpeace Münster und Aktionskünstler Thomas Nufer

„Es gibt zahlreiche Ideen und Initiativen in Münster, die sich gegen das langlebige Übel Plastiktüte wenden. Wir finden diese Initiativen wichtig und notwendig und suchen jetzt nach Wegen, diese zu bündeln“, sagt Ratsfrau Dr. Didem Ozan, Sprecherin der Arbeitsgruppe Wirtschaft der Grünen.
Auf dem Treffen der Grünen in Münster stellte der Künstler Thomas Nufer und sein Kooperationspartner Dirk Schubert das Projekt „Unplastic Billerbeck“ vor. Mit einer besonders kreativen Herangehensweise ist das Projekt bundesweit in die Schlagzeilen gekommen: In der kleinen Gemeinde im Münsterland können sich Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit dem „Mr. Unplastic“ von ihren letzten Plastiktüten verabschieden. Die Stadt bietet dem Handel zudem eine „Stadttüte“ aus recyceltem PET als Alternative an. Billerbeck will mit dem Projekt die Nutzungvon Plastiktüten um rund 30 % reduzieren.
Die Initiative „Münster plastiktütenfrei“ von Greenpeace Münster berichtete beim Austausch von ihrer Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit in Münsters Geschäften. Läden, die auf Plastiktüten verzichten, werden von Greenpeace Münster ausgezeichnet. Sie bekommen einen Aufkleber mit dem Logo der Initiative für die Ladenfront und werden auf einer digitalen Karte verzeichnet: www.muenster.greenpeace.de/plastik.
„Greenpeace ermutigt die Einzelhändler zum Verzicht auf Plastiktüten und leistet somit bereits wichtige Überzeugungsarbeit. Diesen Ansatz unterstützen wir. Auch ein Projekt wie in Billerbeck ist vorstellbar und würde Münster als Klima- und Umwelthauptstadtgut zu Gesicht stehen“, so der Kreisvorsitzende Thomas Möller.

Hintergrund: Plastikmüll in der Arktis angekommen
Ein mittelständisches Ladengeschäft in Münster gibt um die 100.000 Tüten im Jahr heraus und trägt damit zur Vergrößerung der Müllstrudel in den Ozeanen bei. Die Meere sind mittlerweile so sehr vermüllt, dass jedes Jahr viele Tausend Meeresvögel und Meeressäugetiere daran sterben. In den Ozeanen treiben Inseln so groß wie Kontinente aus Plastikmüll und Mikroplastik, in denen sich Fische, Vögel und Meeressäuger verfangen und verhungern. Die Plastikreste in den Mägen von Meerestieren landen schlussendlich auch auf den Tellern der Verbraucher*innen Der globale Plastikmüll ist mittlerweile auf der Meeresoberfläche in der Arktis angekommen, berichtet aktuell das Alfred-Wegener-Institut (AWI) in Bremerhaven.

Verfasst am 27.10.2015 um 11:22 Uhr