Nächste Veranstaltungen

Dez
11
Mi
18:00 AG Migration @ Grünes Zentrum
AG Migration @ Grünes Zentrum
Dez 11 um 18:00 – 20:00
 
Dez
12
Do
18:30 Grüne Weihnachtsfeier @ Grünes Zentrum
Grüne Weihnachtsfeier @ Grünes Zentrum
Dez 12 um 18:30 – 23:00
Wir freuen uns mit euch auf einen adventlichen Abend mit einem politischen Jahresrückblick. Für Essen und Trinken wird gesorgt.
Dez
13
Fr
15:30 Hereinspaziert @ Grünes Zentrum
Hereinspaziert @ Grünes Zentrum
Dez 13 um 15:30 – 18:30
Mitmachmöglichkeiten bei den Grünen! Anmeldung unter: kv@gruene-muenster.de
Dez
18
Mi
19:00 AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
Dez 18 um 19:00
Zu jedem Termin wird es ein Input-Papier geben. Wir setzen Interessierte, die Lust haben öfter mitzuarbeiten, gerne auf die Mailingliste. Darüber gibt es dann die ...
weiterlesen »
Jan
21
Di
19:30 Neujahrsempfang @ N.N.
Neujahrsempfang @ N.N.
Jan 21 um 19:30 – 22:00
Termin schon mal notieren. Weitere Infos folgen.
Weiter zum Inhalt
MdL Josefine Paul & Partei & Pressemitteilungen-Kreisverband2015 » Jungen sind anders – Mädchen auch!
11Okt

Jungen sind anders – Mädchen auch!

Am 11. Oktober ist der 4. UN-Welt-Mädchentag, der auch in diesem Jahr die Lebenslagen von Mädchen weltweit in den Blick nimmt. Noch immer sehen sich Mädchen überall auf der Welt geschlechtsspezifischen Benachteiligungen bis hin zu geschlechtsspezifisch-motovierter Gewalt ausgesetzt. Darauf aufmerksam zu machen und ein starkes Zeichen für die Rechte von Mädchen zu setzen ist der Gedanke des UN-Weltmädchentages.Die frauenpolitische Sprecherin der GRÜNEN im Landtag NRW und Münsteraner Abgeordnete, Josefine Paul, begrüßt den UN-Weltmädchentag ausdrücklich:
„Auf die Belange und Bedürfnisse von Mädchen aufmerksam zu machen ist aus GRÜNER Sicht ein wichtiger Beitrag zur Geschlechterdemokratie und damit zu einer insgesamt gerechten Gesellschaft.“
Gemeinsam mit dem Vorstandssprecher der GRÜNEN in Münster, Thomas Möller, stellt Paul klar:
„Eine eigenständige Mädchenpolitik, die die Interessen und Bedürfnisse von Mädchen sichtbar macht, bedeutet dabei aber nicht, dass sie blind ist für die Bedürfnisse und Wünschen von Jungen. Mädchen- und Jungenpolitik funktionieren nicht im Gegeneinander, sondern sind zwei Seiten derselben Medaille.“
Aus Sicht von Paul und Möller geht es vor allem darum, jungen Menschen Freiräume zu garantieren und ihnen eine partizipative Gestaltung ihrer Lebenswelt zu ermöglichen:
„Mädchen und Jungen sind Expertinnen und Experten in eigener Sache. Ihre Erfahrungen und Bedürfnisse wollen wir in politisches Handeln einbeziehen.“
Dazu gehöre auch, so Paul, dass Mädchen andere Erfahrungen machen als Jungen. Nach wie vor seien Mädchen häufiger von häuslicher und/oder sexualisierter Gewalt betroffen oder aber auch von neueren Formen, wie dem Cybermobbing oder Cybersexismus.

Verfasst am 11.10.2015 um 13:22 Uhr