Nächste Veranstaltungen

Jul
9
Do
19:00 AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Promenade
AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Promenade
Jul 9 um 19:00 – 21:00
Wir haben in der AG beschlossen uns endlich mal wieder in Person zu treffen!! Sollte sich die Corona-Situation in Münster nicht verschlechtern und es nicht ...
weiterlesen »
Sep
20
So
ganztägig Münster-Marathon – Grüne mit 15 ... @ Innenstadt Münster
Münster-Marathon – Grüne mit 15 ... @ Innenstadt Münster
Sep 20 ganztägig
Bündnis 90/Die Grünen/GAL Münster sind auch in diesem Jahr wieder beim Volksbank Marathon dabei.In diesem Jahr sind es 15 Staffel. Ein neuer Rekord. Die grünen ...
weiterlesen »
Weiter zum Inhalt
Aktuell & Pressemitteilungen-Kreisverband2015 » Lewe schadet der Diskussionskultur in Münster
30Mai

Lewe schadet der Diskussionskultur in Münster

Am gestrigen Donnerstag hatte die Stadtelternschaft Münsters OB-Kandidat*innen zur Diskussion eingeladen. Dabei ging es um die zentralen Zukunftsperspektiven für die münsteraner Schul- und Bildungspolitik. Nicht anwesend war der OB-Kandidat der CDU Markus Lewe. Anwesend für die CDU war Ratsmitglied Jens Heinemann, der erklärte, dass sich der amtierende Oberbürgermeister den öffentlichen Podiumsdiskussionen in der Stadtgesellschaft grundsätzlich nicht stellen wird. Eine Äußerung die bei den Anwesenden für Unverständnis und Ärger sorgte. Dazu erklärt Thomas Möller, Vorstandsprecher der Grünen:

Markus Lewe entzieht sich dem öffentlichen Diskurs

Will nicht diskutieren. Markus Lewe

„Die Haltung von Herrn Lewe ist für mich nicht nachvollziehbar. Die öffentlichen Diskussionen zwischen den Kandidat*innen und insbesondere mit den Bürger*innen dieser Stadt sind ein zentraler Ort der politischen Auseinandersetzung über den zukünftigen Kurs in dieser Stadt. Politik lebt von einer Diskussions- und Streitkultur. Herr Lewe kann sich hier nicht einfach wegducken. Bei dieser Wahl stehen neben den Themen besonders auch die Kandidat*innen als Personen im Vordergrund. Umso wichtiger ist es für die Bürger*innen die Kandidat*innen auch persönlich zu erleben.”

 

Verfasst am 30.05.2015 um 14:51 Uhr