Nächste Veranstaltungen

Jul
9
Do
19:00 AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Promenade
AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Promenade
Jul 9 um 19:00 – 21:00
Wir haben in der AG beschlossen uns endlich mal wieder in Person zu treffen!! Sollte sich die Corona-Situation in Münster nicht verschlechtern und es nicht ...
weiterlesen »
Sep
20
So
ganztägig Münster-Marathon – Grüne mit 15 ... @ Innenstadt Münster
Münster-Marathon – Grüne mit 15 ... @ Innenstadt Münster
Sep 20 ganztägig
Bündnis 90/Die Grünen/GAL Münster sind auch in diesem Jahr wieder beim Volksbank Marathon dabei.In diesem Jahr sind es 15 Staffel. Ein neuer Rekord. Die grünen ...
weiterlesen »
Weiter zum Inhalt
Gender & Partei & Pressemitteilungen-Kreisverband2015 & Queer » Münster zeigt Flagge gegen Homo- und Transphobie
17Mai

Münster zeigt Flagge gegen Homo- und Transphobie

regenbogenAus Anlass des Internationalen Tages gegen Homo- und Transphobie (IDAHOT) am 17. Mai meldet sich der Kreisverband Münster von Bündnis 90/Die GRÜNEN zu Wort. Insbesondere die queerpolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion Josefine Paul und die grüne OB-Kandidatin Maria Klein-Schmeink freuen sich über die vielfältigen und bunten Aktionen in ganz Deutschland.
Es steht Münster als weltoffener Stadt des Westfälischen Friedens gut zu Gesicht, dass auch in diesem Jahr die Regenbogenfahne vor dem Stadthaus 1 gehisst wird“, so Josefine Paul. Die Vielfalt unterschiedlicher Lebensformen sei längst gesellschaftliche Realität. Trotzdem bleibe das Engagement der vielen (queer-)politischen Initiativen weiterhin notwendig. Denn Frauen und Männer, die sich als homosexuell und/oder transident outen, würden auch in Deutschland weiterhin Opfer von Gewalt und Ausgrenzung.
Leider beobachten wir in den letzten Wochen und Monaten, dass Sexismus und Homophobie wieder salonfähig werden. Bündnisse wie Pegida oder die sogenannten ‚besorgten Eltern‘ versuchen Vorurteile zu schüren und das gesellschaftliche Klima zu vergiften“, zeigt sich Josefine Paul besorgt.
Die grüne OB-Kandidatin Maria Klein-Schmeink stellt klar: Münsters Zivilgesellschaft ist in den letzten Jahren immer wieder für ein gleichberechtigtes Miteinander aller Bürgerinnen und Bürger eingetreten und hat sich gegen rechtspopulistisches Gepolter gewehrt. Das galt z. B. beim Bürgerentscheid zum Schlossplatz, ebenso wie bei der Anti-Mügida-Demo. Diese Wachsamkeit gegen jede Form von Ausgrenzung müssen wir alle gemeinsam pflegen!“

Verfasst am 17.05.2015 um 11:02 Uhr