Weiter zum Inhalt
0_Kinder-Jugendliche_NEU & Pressemitteilungen-Fraktion2016 & Pressemitteilungen-Rat » Ein Grund zur Freude an den fünf größten OGS
19Aug

Ein Grund zur Freude an den fünf größten OGS

Die Kinder und deren Eltern an den fünf größten Offenen Ganztagsschulen (Dreifaltigkeitsschule, Ludgerusschule Hiltrup, Marienschule Roxel, Michael- und Eichendorffschule) können sich freuen. Ab Schuljahresbeginn wird sich die Betreuungssituation für sie spürbar verbessern. CDU und GRÜNE haben zusätzliche Mittel für pädagogische Fachkräfte bereitgestellt. Die Koordinationsstellen sind jetzt nicht mehr auch noch für die Leitung einer Gruppe verantwortlich, sondern können sich ausschließlich auf ihre Leitungsaufgaben konzentrieren.

„Die Leitungs-, Koordinations- und Verwaltungsaufgaben und die damit verbundene Organisations- und Steuerungsverantwortung haben sich aufgrund der stetig wachsenden Teilnehmerzahlen in den offenen Ganztagsschulen deutlich erhöht,“ begründet GAL-Ratsfrau Jutta Möllers dieses Vorgehen. So sei ein/e Koordinator/in neben der Leitung einer eigenen Gruppe an den großen OGS zwischenzeitlich für ein Team von bis 25 Mitarbeiter/-innen verantwortlich. Hier musste dringend Abhilfe geschaffen werden.

Darüber hinaus habe Schwarz-Grün dafür gesorgt, dass die Aufstockung der Gruppenleitungsstellen um 0,5 Wochenstunden fortgeführt wird, gegen die Stimmen der Opposition im Rat. Es habe sich gezeigt, dass Vor- und Nachbereitungszeiten, Teamsitzungen, Absprachen mit Lehrkräften, Elterngespräche etc. im bislang vorgesehenen Zeitrahmen nicht zu leisten seien. „Eine dauerhafte Aufstockung der Gruppenleitungsstellen hilft, auch diese Aufgaben besser wahrnehmen zu können,“ freut sich CDU Ratsherr Jens Heinemann.

Beide Maßnahmen (Aufstockung der Gruppenleitungsstellen und Freistellung von Koordinationsstellen) tragen zur Qualitätsverbesserung bei und kommen damit den Kindern in den OGS zu gute. Ein weiterer positiver Effekt: Durch die Aufstockung werden Fachkraftstellen attraktiver.

„Uns ist bewusst, dass dies wichtige Schritte sind und weitere folgen müssen“, sind sich Möllers und Heinemann einig. Daher haben CDU und Grüne in die letzte Ratssitzung vor den Ferien einen weiteren Antrag zur Qualitätsentwicklung in den OGS eingebracht.

Verfasst am 19.08.2016 um 11:01 Uhr