Nächste Veranstaltungen

Jul
9
Do
19:00 AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Promenade
AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Promenade
Jul 9 um 19:00 – 21:00
Wir haben in der AG beschlossen uns endlich mal wieder in Person zu treffen!! Sollte sich die Corona-Situation in Münster nicht verschlechtern und es nicht ...
weiterlesen »
Sep
20
So
ganztägig Münster-Marathon – Grüne mit 15 ... @ Innenstadt Münster
Münster-Marathon – Grüne mit 15 ... @ Innenstadt Münster
Sep 20 ganztägig
Bündnis 90/Die Grünen/GAL Münster sind auch in diesem Jahr wieder beim Volksbank Marathon dabei.In diesem Jahr sind es 15 Staffel. Ein neuer Rekord. Die grünen ...
weiterlesen »
Weiter zum Inhalt
0_Arbeit-Wirtschaft_NEU & 0_Kultur_NEU & 0_Sport_NEU & Pressemitteilungen-Fraktion2016 & Pressemitteilungen-Rat » GAL: Einmalige Chance nutzen – B-Side und Ruderverein im Hill-Speicher
24Aug

GAL: Einmalige Chance nutzen – B-Side und Ruderverein im Hill-Speicher

Bildunterschrift: Yara Thünken, Tim Többe, Johannes Haug, Tobias Stroppel , Otto Reiners, Tim Rohleder (v.l.n.r.)Bei einem Besuch im Hill-Speicher am Hafen ließen sich die grünen Ratsherren Reiners und Rohleder von Vertretern der Kreativ-Gruppe B-Side den Planungsfortschritt ihres Projektes erläutern. Der Rat hatte die Verwaltung beauftragt, mit Ruderverein und B-Side ein gemeinsames Nutzungskonzept zu entwickeln, um jungen Kreativwirtschaftler*innen etwa aus den Osmo-Hallen eine neue Bleibe zu geben. Schön ist das die beiden Partner ihre Ideen zum Raumkonzept in Einklang bringen konnten. In der gemeinsamen zukünftigen Nutzung des Hillspeichers von B-Side und Ruderverein liegt eine einmalige Chance für den Kreativ-Kai.

„Wir wollen das kreative Element am Kreativ-Kai stärken“, sichert Fraktionsvorsitzender Otto Reiners den B-Side-Vertreter*innen die volle Unterstützung der Grünen zu. „Zudem steht das Projekt für eine andere Stadtentwicklung des Ausgleichs und der Integration.“, spannt Reiners den Bogen bis hin zu den zurückliegenden Hafenforen.

Die GAL-Ratsherren hoffen, dass es der B-Side gelingen wird, ihr Konzept mit ausreichend Direktkrediten auszustatten. Notwendig ist eine Werbekampagne, um die Bürgerinnen und Bürger Münsters für eine Beteiligung an diesem innovativen, aber bereits an vielen Orten in Deutschland realisierten Finanzierungsmodell zu beteiligen. Ebenso begrüßen die beiden Grünen es als folgerichtig, dass sich die Stadt mit ihrem Know-how einbringt. „Die Konkurrenz der Städte um junge, kreative Köpfe und um eine attraktive Kulturszene nimmt zu“, betont der kulturpolitische Sprecher der grünen Ratsfraktion, Tim Rohleder. „Bezahlbare und zentrale Arbeitsflächen sind eine wichtige Infrastruktur für junge Kreativwirtschaftler. So können Absolvent*innen in Münster gehalten und ihnen der Start in die Selbständigkeit erleichtert werden.“

Verfasst am 24.08.2016 um 9:07 Uhr