Nächste Veranstaltungen

Aug
27
Di
19:00 AG Bildung @ Grünes Zentrum
AG Bildung @ Grünes Zentrum
Aug 27 um 19:00 – 21:00
 
Sep
12
Do
19:00 OV Hiltrup
OV Hiltrup
Sep 12 um 19:00 – 21:00
Jeweils 19 Uhr. Ort jeweils vorab auf www.gruene-hiltrup.de oder per E-Mail (info@gruene-hiltrup.de).
Sep
20
Fr
10:00 10 000 Münsteraner*innen fürs Klima @ Prinzipalmarkt
10 000 Münsteraner*innen fürs Klima @ Prinzipalmarkt
Sep 20 um 10:00 – 12:00
Großdemo der “Fridays for Future”-Bewegung
Sep
21
Sa
10:30 Nachhaltigkeit im Sport @ Gesamtschule Münster Mitte
Nachhaltigkeit im Sport @ Gesamtschule Münster Mitte
Sep 21 um 10:30 – 13:00
Nachhaltigkeit im Sport – Wie können die Ansprüche von Sport und Umwelt zusammenfinden? Anmeldung unter: kv@gruene-muenster.de
Sep
24
Di
19:00 AG Bildung @ Grünes Zentrum
AG Bildung @ Grünes Zentrum
Sep 24 um 19:00 – 21:00
 
Sep
28
Sa
19:00 Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Sep 28 um 19:00 – 20:00
Treffen am Eingang zum Grünen Zentrum.
Okt
8
Di
19:00 OV Hiltrup
OV Hiltrup
Okt 8 um 19:00 – 21:00
Jeweils 19 Uhr. Ort jeweils vorab auf www.gruene-hiltrup.de oder per E-Mail (info@gruene-hiltrup.de).
Okt
26
Sa
19:00 Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Okt 26 um 19:00 – 20:00
Treffen am Eingang zum Grünen Zentrum.
Weiter zum Inhalt
0_Gender_NEU & MdL Josefine Paul & Pressemitteilungen-Kreisverband2016 » Weltmädchentag – Was wirklich zählt
11Okt

Weltmädchentag – Was wirklich zählt

Zum Weltmädchentag am 11. Oktober sprechen sich die grüne Landtagsabgeordnete Josefine Paul und Julia Delvenne, Vorstandssprecherin des Münsteraner Kreisverbandes, entsprechend dem diesjährigen Motto „Girls‘ Progress = Goals‘ Progress: What Counts For Girls“, für geschlechterspezifische Datenerhebung aus. Insbesondere eine nachhaltige und zielgerichtete Bekämpfung der Kinderarmut braucht genderspezifische Zahlen, denn Mädchen und Jungen sind unterschiedlich von Armut betroffen.

Josefine Paul erklärt dazu: „Forschungsergebnisse sind eine zentrale Grundlage für politische Problemlösungen. Wir fordern, dass alle Erhebungen konsequent geschlechterdifferenziert erfolgen. Die Förderung von Geschlechtergerechtigkeit braucht eine verlässliche Datengrundlage. Denn nur so können wir erkennen, ob wir Mädchen mit unseren Maßnahmen auch erreichen und ihre Situation verbessern können.“

Ein Beispiel dafür, wie wichtig geschlechterdifferenzierte Forschung ist, zeigt die aktuelle Bertelsmann-Studie „Armutsfolgen für Kinder und Jugendliche“ zur Situation in Deutschland. Die Studie zeigt auf, dass Mädchen zum Beispiel öfter mit psychosomatischen Symptomen wie Kopfschmerzen oder Nervosität auf Armut reagieren. Wie sich das auf ihren Alltag auswirkt, ist aber noch nicht weiter erforscht.

Julia Delvenne, Vorstandssprecherin des Münsteraner Kreisverbandes ergänzt dazu: Es muss unsere Anspruch sein, den Weltmädchentag  als Chance zu begreifen um auch die Situation hier in Deutschland kritisch in den Blick nehmen. Dem be

Verfasst am 11.10.2016 um 11:56 Uhr