Nächste Veranstaltungen

Mai
23
Do
18:00 AG Migration @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
AG Migration @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
Mai 23 um 18:00 – 20:00
 
19:00 Treffen der Kultur-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Kultur-AG @ Grünes Zentrum
Mai 23 um 19:00 – 21:00
Schwerpunkt: VHS
Mai
26
So
17:30 EU-Wahlparty @ Grünes Zentrum
EU-Wahlparty @ Grünes Zentrum
Mai 26 um 17:30 – 22:00
 
Mai
28
Di
19:30 Kreismitgliederversammlung @ Rote Lola
Kreismitgliederversammlung @ Rote Lola
Mai 28 um 19:30 – 22:00
Einführung für Neumitglieder ab 19 Uhr
Jul
25
Do
17:00 Talk Jung Grün @ Grünes Zentrum
Talk Jung Grün @ Grünes Zentrum
Jul 25 um 17:00 – 21:00
Neues Diskussionsformat der Grünen Jugend ,,Talk Jung Grün” kommt nach Münster!    
Weiter zum Inhalt
20Jan

Grüne besuchen Mehrgenerationenhaus MUM

Die grYvonne Plöger, Karen Paterson, Josefine Paul und Sylvia Rietenberg (v.r.n.l.)üne Landtagsabgeordnete Josefine Paul und GAL-Ratsfrau Sylvia Rietenberg, sozial- und gleichstellungspolitische Sprecherin ihrer Fraktion, besuchten das Mehrgenerationenhaus MUM in Gievenbeck. Im Gespräch mit Yvonne Plöger (Vorstand) und Karen Paterson (pädagogische Leitung) informierten sie sich über die Arbeit vor Ort und die aktuelle Situation.

MUM e.V. bietet täglich einen offenen Begegnungstreff mit Kinderbetreuung. Hier finden Menschen im Stadtteil generationsübergreifend Gelegenheit  zu Austausch, Kaffee und Kuchen sowie Beratungs- und Bildungsmöglichkeiten. „Zu uns kann jede und jeder kommen, auch um sich einzubringen. Unser Ansatz funktioniert nach dem Prinzip ‚Jeder hilft jedem‘, sagt Yvonne Plöger, die sich seit Jahren als ehrenamtlicher Vorstand für die Arbeit bei MUM e.V. einsetzt.

Die schwarzgrüne Rathausmehrheit habe im städtischen Haushalt Gelder zur Schaffung einer neuen Stelle für die pädagogische Leitung eingestellt. So sei es nun möglich, die bestehenden Angebote mit  tragfähigen Konzepten zu hinterlegen und besonders die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen intensiver zu begleiten. Langfristig benötige das MUM neue Räumlichkeiten, da die dauerhafte Nutzung des jetzigen Gebäudes aufgrund baulicher Mängel nicht möglich sei. Dabei dürfe es, da waren sich alle Beteiligten einig, keine Verschlechterung hinsichtlich Raumangebots und Lage geben. „Die Suche nach neuen Unterbringungsmöglichkeiten hat begonnen, wir sind mit der Stadt hierüber im Gespräch“, sagte dazu Yvonne Plöger.

„Die Einrichtung leistet wichtige Arbeit im Stadtteil und ist für die Quartiersentwicklung ein sehr wichtiger Baustein. Daher werden wir GRÜNEN diese Einrichtung auch weiterhin unterstützen“, waren sich Rietenberg und Paul einig.

Verfasst am 20.01.2017 um 9:03 Uhr