Nächste Veranstaltungen

Jul
25
Do
17:00 Talk Jung Grün @ Grünes Zentrum
Talk Jung Grün @ Grünes Zentrum
Jul 25 um 17:00 – 21:00
Neues Diskussionsformat der Grünen Jugend ,,Talk Jung Grün” kommt nach Münster!    
18:00 AG Migration @ Grünes Zentrum
AG Migration @ Grünes Zentrum
Jul 25 um 18:00 – 20:00
 
Jul
26
Fr
19:30 Out of sight – out of mind? @ Pension Schmidt
Out of sight – out of mind? @ Pension Schmidt
Jul 26 um 19:30 – 22:00
Infoabend zum Flüchtlings-hotspot Samos
Jul
31
Mi
19:00 Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Jul 31 um 19:00 – 20:00
Treffen am Eingang zum Grünen Zentrum.
Aug
7
Mi
19:00 OV Hiltrup
OV Hiltrup
Aug 7 um 19:00 – 21:00
Jeweils 19 Uhr. Ort jeweils vorab auf www.gruene-hiltrup.de oder per E-Mail (info@gruene-hiltrup.de).
Sep
12
Do
19:00 OV Hiltrup
OV Hiltrup
Sep 12 um 19:00 – 21:00
Jeweils 19 Uhr. Ort jeweils vorab auf www.gruene-hiltrup.de oder per E-Mail (info@gruene-hiltrup.de).
Weiter zum Inhalt
0_Arbeit-Wirtschaft_NEU & Aktuell & Pressemitteilungen-Fraktion2018 » GRÜNE: Das Gemeinwohl in den Mittelpunkt stellen
13Jun

GRÜNE: Das Gemeinwohl in den Mittelpunkt stellen

Spannender Austausch über die Möglichkeiten der Gemeinwohlökonomie in Münster mit Christian Felber (Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie, Wien), Matthias Peck (Stadt Münster), Otto Reiners (GAL-Fraktionssprecher), Dr. Petra Teitscheid (Hochschule Münster), Tobias Dauer (lands-concepts, Münster) und Kerstin Ramsauer (münster nachhaltig e.V.)

Christian Felber (Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie, Wien) hat bei den Nachhaltigkeitstagen in Münster verdeutlicht, welche Bedeutung die Gemeinwohlökonomie bei Unternehmen, Universitäten und öffentlichen Verwaltungen haben kann. Anhand von Kriterien wie Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit, Transparenz und Mitentscheidung erstellen Unternehmen wie Kommunen eine Gemeinwohl-Bilanz. Der unternehmerische Erfolg wird damit nicht ausschließlich am Finanzgewinn gemessen, sondern die Gemeinwohl-Bilanz nimmt alle genannten Kriterien in den Blick.

Die Forcierung einer Gemeinwohlökonomie findet weltweite Beachtung: rund 10.000 Unterstützer*innen, 2.000 Unternehmen, 260 Vereinen und acht Gemeinwohlökonomie-Gemeinden bzw. Regionen sind bereits aufzuzählen. Auch in Münster und dem Münsterland gewinnt die Gemeinwohlökonomie an Bedeutung. Erste Unternehmen richten ihr Handeln an genannten grundlegenden Werten aus. Im Rahmen eines Pilotprojektes des Instituts für nachhaltige Ernährung der Hochschule Münster konnten Unternehmen dabei erste Erfahrungen sammeln.

„”Das Gemeinwohlökonomie Konzept ist wegweisend, visionär und wird sicherlich in Zukunft eine immer größere Rolle spielen”“, ist sich unser Fraktionssprecher Otto Reiners sicher. CDU und GRÜNE haben aktuell einen Antrag eingebracht, der die Verwaltung beauftragt, Handlungsansätze zu ermitteln, wie die Stadt Münster/der Konzern Stadt Münster hier eine Vorbildfunktion einnehmen kann. Ziel sei es, möglichst viele Münsteraner Organisationen für den Gemeinwohlgedanken zu gewinnen und so noch nachhaltiger auszurichten.

Anhang: Ratsantrag „Gemeinwohlökonomie in der Stadt Münster stärken“

Verfasst am 13.06.2018 um 8:15 Uhr