Nächste Veranstaltungen

Sep
18
Mi
19:00 Café Berlin mit Maria Klein-Schm... @ Trafostation
Café Berlin mit Maria Klein-Schm... @ Trafostation
Sep 18 um 19:00 – 20:00
Die Initiative der Trafostation wird sich zu Beginn kurz vorstellen, ihre Zusammenarbeit mit Geflüchteten und für unser leibliches Wohl sorgen. In der besonderen Atmosphäre der ...
weiterlesen »
19:00 Café Berlin mit Maria Klein-Schm... @ Trafostation
Café Berlin mit Maria Klein-Schm... @ Trafostation
Sep 18 um 19:00 – 20:00
Die Initiative der Trafostation wird sich zu Beginn kurz vorstellen, ihre Zusammenarbeit mit Geflüchteten und für unser leibliches Wohl sorgen. In der besonderen Atmosphäre der ...
weiterlesen »
Sep
20
Fr
10:00 10 000 Münsteraner*innen fürs Klima @ Prinzipalmarkt
10 000 Münsteraner*innen fürs Klima @ Prinzipalmarkt
Sep 20 um 10:00 – 12:00
Großdemo der “Fridays for Future”-Bewegung
Sep
21
Sa
10:30 Nachhaltigkeit im Sport @ Gesamtschule Münster Mitte
Nachhaltigkeit im Sport @ Gesamtschule Münster Mitte
Sep 21 um 10:30 – 13:00
Nachhaltigkeit im Sport – Wie können die Ansprüche von Sport und Umwelt zusammenfinden? Anmeldung unter: kv@gruene-muenster.de
Sep
24
Di
19:00 AG Bildung @ Grünes Zentrum
AG Bildung @ Grünes Zentrum
Sep 24 um 19:00 – 21:00
 
Sep
28
Sa
19:00 Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Sep 28 um 19:00 – 20:00
Treffen am Eingang zum Grünen Zentrum.
Okt
8
Di
19:00 OV Hiltrup
OV Hiltrup
Okt 8 um 19:00 – 21:00
Jeweils 19 Uhr. Ort jeweils vorab auf www.gruene-hiltrup.de oder per E-Mail (info@gruene-hiltrup.de).
Okt
19
Sa
10:00 GET Grüner-Einsteiger*innen-Tag @ Grünes Zentrum
GET Grüner-Einsteiger*innen-Tag @ Grünes Zentrum
Okt 19 um 10:00 – 16:00
Der Grüne Einsteiger*innen Treff für neue Mitglieder und Interessierte.
Okt
26
Sa
19:00 Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Okt 26 um 19:00 – 20:00
Treffen am Eingang zum Grünen Zentrum.
Weiter zum Inhalt
0_Flüchtlinge_NEU & Aktuell & Partei » GRÜNE für eine mutige europäische Solidarität mit Geflüchteten
31Jul

GRÜNE für eine mutige europäische Solidarität mit Geflüchteten


GRÜNE Kreisverband Münster begrüßt die Initiative der Oberbürgermeister*innen aus Köln, Bonn und Düsseldorf, freiwillig weitere in Not geratene Geflüchtete aufzunehmen und verurteilt die Darstellungen der hiesigen AfD.

„Wenn nicht eine offene, kulturell und religiös so vielfältige und wohlhabende Stadt wie Münster“, so KV-Sprecherin Anna Blundell, „wer soll denn dann zusätzlich Menschen aufnehmen? Es ist im Sinne der europäischen Solidarität – von der auch Deutschland profitiert und historisch profitierte – geboten, die Mittelmeerstaaten der EU, Spanien, Frankreich, Italien und Griechenland, mit den geretteten Menschen nicht allein zu lassen. Eine Angstmache, wie erst gestern von der AfD, die nur darauf abzielt Geflüchtete als Menschen zweiter Klasse darzustellen: Wer braucht das eigentlich?!“

Das Handlungskonzept zur Integration und Unterbringung geflüchteter Menschen hat sich in den vergangenen Jahren bewährt. Von den über 4200 Menschen, die Münster zugewiesen wurden, befinden sich nicht einmal mehr die Hälfte in Übergangseinrichtungen der Stadt Münster. Das große ehrenamtliche Engagement in ist ein weiterer Pluspunkt für die Initiative.

„Nicht zuletzt decken die Zuweisungen von Land und Bund über 90 % der Kosten für die Unterbringung und Integration ab. Ja, natürlich bedeutet Integration und Hilfe auch Anstrengung – aber Integration betrifft nicht nur Flüchtlinge! Eine Gesellschaft an der alle teilhaben können, fernab von gesellschaftlichem Milieu, Bildung oder Herkunft – eine Gesellschaft in der Menschen vor Krieg und Verfolgung geschützt sind, das ist die Voraussetzung für unseren liberalen und ethischen Werte. Der Schutz der Menschenwürde fällt nicht vom Himmel, sondern ist eine Pflicht aller verfassungstreuen Bürger*innen. Damit geht’s eben auch die AfD was an. Echte europäische Werte oder eine nationalistisch-menschenfeindliche Resignation der Angst, die offen ‚absaufen‘ schreit? Wir müssen uns entscheiden, auch in Münster.“ betont KV-Sprecher Stephan Orth.

Verfasst am 31.07.2018 um 14:41 Uhr