Nächste Veranstaltungen

Mai
23
Do
18:00 AG Migration @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
AG Migration @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
Mai 23 um 18:00 – 20:00
 
19:00 Treffen der Kultur-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Kultur-AG @ Grünes Zentrum
Mai 23 um 19:00 – 21:00
Schwerpunkt: VHS
Mai
26
So
17:30 EU-Wahlparty @ Grünes Zentrum
EU-Wahlparty @ Grünes Zentrum
Mai 26 um 17:30 – 22:00
 
Mai
28
Di
19:30 Kreismitgliederversammlung @ Rote Lola
Kreismitgliederversammlung @ Rote Lola
Mai 28 um 19:30 – 22:00
Einführung für Neumitglieder ab 19 Uhr
Jul
25
Do
17:00 Talk Jung Grün @ Grünes Zentrum
Talk Jung Grün @ Grünes Zentrum
Jul 25 um 17:00 – 21:00
Neues Diskussionsformat der Grünen Jugend ,,Talk Jung Grün” kommt nach Münster!    
Weiter zum Inhalt
0_Bildung_NEU & 0_Finanzen_NEU & 0_Kinder-Jugendliche_NEU & 0_Planung_NEU & 0_Schule_NEU & 0_Soziales_NEU & 0_Verkehr_NEU & 0_Wohnen_NEU & Fraktion & Pressemitteilungen-Fraktion2018 » GRÜNE: Technologiestandort verbessern – weiteren bezahlbaren Wohnraum schaffen – Mobilitätsmaßnahmen beschleunigen
04Nov

GRÜNE: Technologiestandort verbessern – weiteren bezahlbaren Wohnraum schaffen – Mobilitätsmaßnahmen beschleunigen

Schwerpunkte der diesjährigen Haushaltsklausur der grünen Ratsfraktion waren u.a. die Themen „Schaffung von bezahlbarem Wohnraum“ und „Regionale Mobilität“. Ein Ergebnis der Beratung sei so GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners, dass sich die grüne Ratsfraktion für eine großflächige Stadtteilerweiterung (ca. 54 ha) an der Steinfurter Straße stark macht. „Die Stadt soll einen großen Teil der Flächen zwecks Entwicklung ankaufen. Wir wollen, dass dort ein urbanes neues Quartier entsteht, welches Arbeiten und Wohnen miteinander verbindet.“ Die bislang für den Technologiepark (ca. 11 ha) vorgesehene Fläche solle mit der möglichen Wohnbebauungsfläche (ca. 43 ha) verschmolzen werden. Der Standort Steinfurter Straße biete gleich mehrere Vorteile. Dort könne ein verdichtetes (fünfstöckiges), nachhaltiges Klimaschutz-Quartier (Modellquartier Wohnen und Arbeiten) entstehen, das nicht weit von der Innenstadt entfernt ist. 

Zur Verbesserung der regionalen Mobilität sollen – im Sinne einer Beschleunigungsstrategie – für einen größeren Teil der vorgesehenen Maßnahmen wie Verbesserung der Radinfrastruktur (Velorouten), zweiter Promenadenring, Ausbau der Busspuren von heute 10 auf 20 km etc. vermehrt externe Firmen eingesetzt werden, um die Umsetzungsgeschwindigkeit der Maßnahmen deutlich zu steigern.

Des Weiteren ist den GRÜNEN der qualitative und quantitative Ausbau der Bildungsinfrastruktur wichtig. Qualitativ sollen mehr Schulsozialarbeiter*innen an den Schulen arbeiten und der Offene Ganztag personell verbessert werden. Der geplante Neu- und Erweiterungsbau der Schulen und Kitas solle ebenfalls schnellstmöglich realisiert werden. Reiners: „Angesichts der angespannten Lage am Baumarkt brauchen wir zur Umsetzung aller geplanten Projekte innovative Ideen und unkonventionelle Lösungen, sonst bekommen wir die politisch initiierten Lösungen nicht realisiert.“

Auch in Sachen soziale Teilhabe für alle Menschen haben wir einen Schwerpunkt gesetzt, indem wir viele Anträge freier Träger aufgreifen werden. Zudem schaffen wir eine Perspektive für Langzeitarbeitslose, indem wir eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung schaffen (passiv-aktiv-Tausch).

Verfasst am 04.11.2018 um 21:30 Uhr