Nächste Veranstaltungen

Aug
27
Di
19:00 AG Bildung @ Grünes Zentrum
AG Bildung @ Grünes Zentrum
Aug 27 um 19:00 – 21:00
 
Sep
12
Do
19:00 OV Hiltrup
OV Hiltrup
Sep 12 um 19:00 – 21:00
Jeweils 19 Uhr. Ort jeweils vorab auf www.gruene-hiltrup.de oder per E-Mail (info@gruene-hiltrup.de).
Sep
20
Fr
10:00 10 000 Münsteraner*innen fürs Klima @ Prinzipalmarkt
10 000 Münsteraner*innen fürs Klima @ Prinzipalmarkt
Sep 20 um 10:00 – 12:00
Großdemo der “Fridays for Future”-Bewegung
Sep
21
Sa
10:30 Nachhaltigkeit im Sport @ Gesamtschule Münster Mitte
Nachhaltigkeit im Sport @ Gesamtschule Münster Mitte
Sep 21 um 10:30 – 13:00
Nachhaltigkeit im Sport – Wie können die Ansprüche von Sport und Umwelt zusammenfinden? Anmeldung unter: kv@gruene-muenster.de
Sep
24
Di
19:00 AG Bildung @ Grünes Zentrum
AG Bildung @ Grünes Zentrum
Sep 24 um 19:00 – 21:00
 
Sep
28
Sa
19:00 Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Sep 28 um 19:00 – 20:00
Treffen am Eingang zum Grünen Zentrum.
Okt
8
Di
19:00 OV Hiltrup
OV Hiltrup
Okt 8 um 19:00 – 21:00
Jeweils 19 Uhr. Ort jeweils vorab auf www.gruene-hiltrup.de oder per E-Mail (info@gruene-hiltrup.de).
Okt
26
Sa
19:00 Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Okt 26 um 19:00 – 20:00
Treffen am Eingang zum Grünen Zentrum.
Weiter zum Inhalt
0_Arbeit-Wirtschaft_NEU & 0_Soziales_NEU & Fraktion & Pressemitteilungen-Fraktion2018 » Integration in Arbeit: GRÜNE begrüßen Einigung auf Bundesebene
13Nov

Integration in Arbeit: GRÜNE begrüßen Einigung auf Bundesebene

„Froh sind wir GRÜNEN“, so Fraktionssprecher Otto Reiners über die jüngste Einigung auf Bundesebene, „dass Langzeitarbeitslosen der Zugang zum geplanten sozialen Arbeitsmarkt und damit eine Arbeitsförderung deutlich erleichtert wird. Damit zeigt sich, dass der von uns GRÜNEN hier in Münster eingeschlagene Weg, Langzeitleistungsbezieher*innen gezielt mit dem Instrument der öffentlich geförderten Beschäftigung zu unterstützen, richtig war.“

Vom Bund werden für schwer zu vermittelnde Langzeitarbeitslose nun die ersten zwei Jahre bis zum ortsüblichen Tariflohn gefördert. Dadurch werde es für tarifgebundene Unternehmen, Kommunen und Wohlfahrtsverbänden nun deutlich attraktiver, auch geeignete Arbeitsplätze bereit zu stellen. Leider sei der vom Bund vorgesehene Fördertopf jedoch begrenzt, so dass nur ein Bruchteil der Langzeitleistungsbezieher*innen in Münster partizipiert. „Um dennoch möglichst vielen Betroffenen zu helfen, sehen wir die Notwendigkeit, die finanziellen Mittel im Haushalt der Stadt Münster ab dem Jahr 2019 erneut aufzustocken“, stellt Reiners fest.

Verfasst am 13.11.2018 um 15:44 Uhr