Nächste Veranstaltungen

Jul
9
Do
19:00 AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Promenade
AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Promenade
Jul 9 um 19:00 – 21:00
Wir haben in der AG beschlossen uns endlich mal wieder in Person zu treffen!! Sollte sich die Corona-Situation in Münster nicht verschlechtern und es nicht ...
weiterlesen »
Sep
20
So
ganztägig Münster-Marathon – Grüne mit 15 ... @ Innenstadt Münster
Münster-Marathon – Grüne mit 15 ... @ Innenstadt Münster
Sep 20 ganztägig
Bündnis 90/Die Grünen/GAL Münster sind auch in diesem Jahr wieder beim Volksbank Marathon dabei.In diesem Jahr sind es 15 Staffel. Ein neuer Rekord. Die grünen ...
weiterlesen »
Weiter zum Inhalt
0_Gesundheit_NEU & 0_Pflege_NEU & 0_Soziales_NEU & Pflege » Selbstbestimmt leben im Quartier
09Feb

Selbstbestimmt leben im Quartier

Wohnraum für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf schaffen

Auch wenn sie pflegebedürftig sind oder eine umfassende Unterstützung benötigen, sollten Menschen selbstbestimmt leben und wohnen können. In den letzten Jahren haben wir in Münster mit dem “Masterplan altersgerechte Quartier inklusive” bereits eine wichtige Grundlage hierfür gelegt. Auch die Pflegebedarfsplanung stellt in Münster den Wunsch der Menschen, wo sie gepflegt und wohnen wollen, in den Mittelpunkt.

Neben der Stärkung der Wohnquartiere mit einem Ausbau der Infrastruktur sozialer und pflegerischer Dienstleistungen wie auch Einkaufmöglichen für den täglichen Bedarf, brauchen wir auch ein entsprechendes Angebot an Wohn- und Pflegeformen, die eine Versorgungssicherheit im Quartier bieten. Umfassend betreute Wohn- und Hausgemeinschaften sind hier ein wichtiger Baustein.

Um dies auch für eine wachsende Bevölkerung verlässlich zu erreichen, haben wir GRÜNEN gemeinsam mit unserem CDU-Koalitionspartner einen Antrag in den Rat eingebracht, der vorsieht, dieses Angebot von 2018 bis 2022 verstärkt auszubauen.

“Wir GRÜNEN verfolgen mit Nachdruck das Ziel, in den kommenden Jahren das heutige Angebot an betreutem und ambulant unterstützten selbständigem Wohnen zu verdoppeln oder gar zu verdreifachen“, so GAL- Ratsmitglied Harald Wölter.

Verfasst am 09.02.2018 um 12:30 Uhr