Weiter zum Inhalt
0_Verkehr_NEU & Pressemitteilungen-Rat » Besuch zum Ausbau der B 51: Grünen lehnen Ausbau der B 51 ab – Bus-, Bahn- und Radverkehr fördern
19Nov

Besuch zum Ausbau der B 51: Grünen lehnen Ausbau der B 51 ab – Bus-, Bahn- und Radverkehr fördern

Am morgigen Mittwoch wird der NRW-Verkehrsminister zusammen mit einem Vertreter des Bundesverkehrsministers nach Münster kommen und an der Baustelle in Handorf für den Ausbau der B 51 werben. Für die Grünen ist der Ausbau der B 51 Anlass für Kritik. „Wir brauchen sinnvolle, moderne und praktikable Alternativen zum Ausbau der B 51“, so GAL-Ratsherr, verkehrspolitischer Sprecher seiner Fraktion, „ein modernes Mobilitätssystem für Stadt und Land muss vor allem den Bus-, Bahn- und Radverkehr fördern. Der Ausbau der B 51 ist keineswegs alternativlos wie von den Befürworter*innen behauptet“, nimmt Peters Bezug auf Äußerungen des Ministers.  

Noch vor kurzem hatten Bürger*inneninitiativen, Anlieger*innen und Künstler*innen mit einer Aktion deutlich gemacht haben, welche Konsequenzen der Ausbau der B51 auf das Münsteraner und Telgter Stadtgebiet hätte: Mehr als 120 Bäume entlang des historischen Pilgerweges nach Telgte würden gefällt werden. Für uns GRÜNE ist klar: Das geht überhaupt nicht, die Bäume müssen bleiben“, macht GAL-Ratsherr Carsten Peters klar, der für seine Fraktion an der Aktion teilnahm. Peters: „Wir brauchen eine attraktive Alternative zum PKW-Verkehr, d. h. bessere Bus- und Bahnverbindungen sowie gute, sichere und schnelle Radwege in die und in der Region.“

Verfasst am 19.11.2019 um 18:47 Uhr