Nächste Veranstaltungen

Okt
19
Sa
10:30 GET Grüner-Einsteiger*innen-Tag @ Grünes Zentrum
GET Grüner-Einsteiger*innen-Tag @ Grünes Zentrum
Okt 19 um 10:30 – 16:30
Der Grüne Einsteiger*innen Treff für neue Mitglieder und Interessierte.
Okt
23
Mi
19:00 AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
Okt 23 um 19:00
Zu jedem Termin wird es ein Input-Papier geben. Wir setzen Interessierte, die Lust haben öfter mitzuarbeiten, gerne auf die Mailingliste. Darüber gibt es dann die ...
weiterlesen »
19:00 Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Grüner Lauftreff @ Grünes Zentrum
Okt 23 um 19:00 – 20:00
Treffen am Eingang zum Grünen Zentrum.
Okt
26
Sa
10:45 Anti-Atom-Demo Lingen @ HBF Münster
Anti-Atom-Demo Lingen @ HBF Münster
Okt 26 um 10:45 – 17:00
Treffen am Bahnhof um 10:30 Uhr, Abfahrt 11:05 Uhr.
Okt
29
Di
18:00 Infoabend zur Arbeit in der Komm... @ Grünes Zentrum
Infoabend zur Arbeit in der Komm... @ Grünes Zentrum
Okt 29 um 18:00 – 19:00
Schwerpunkt soll die Perspektive junger Menschen sein. Daher wird die Veranstaltung dieses Mal gemeinsam von KV, Fraktion und Kaktus organisiert. Es sind aber trotzdem ausdrücklich ...
weiterlesen »
19:00 AG Bildung @ Grünes Zentrum
AG Bildung @ Grünes Zentrum
Okt 29 um 19:00 – 21:00
 
Weiter zum Inhalt
0_Planung_NEU & 0_Umwelt_NEU & 0_Verkehr_NEU & Fraktion & Pressemitteilungen-Fraktion2019 » GRÜNE kritisieren Forderungspapier der Regionalräte als zu vage, zu unkonkret und zu PKW-lastig
18Sep

GRÜNE kritisieren Forderungspapier der Regionalräte als zu vage, zu unkonkret und zu PKW-lastig

„Das Papier der Regionalräte zur leistungsfähigen Mobilität verharrt im Ungefähren, bleibt unkonkret und dadurch ohne Nachhaltigkeit“, schließt sich GAL-Ratsherr Carsten Peters, Mitglied der Strukturkommission der Bezirksregierung, der Bewertung der GRÜNEN in den Regionalräten an, die das Papier abgelehnt haben. „Mit Recht, denn wir müssen den Mobilitätsbereich radikal umbauen: Ein Umsteuern hin zu postfossilen Antrieben, weg von der Planung für den PKW-Verkehr hin zur Stärkung von Schiene, ÖPNV und Rad- und Fußverkehr. Nur so kann ein Verkehrsinfarkt bei gleichzeitiger CO2-Reduzierung und notwendigem Klimaschutz gelingen – ein einfaches Fortschreiben bestehender Pläne reicht nicht aus“, so Peters.

Zwei Beispiele benennt er aus der Region: Es sei trotz intensiver Anstrengungen bislang nicht gelungen, den durchgängig zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Münster-Lünen durchzusetzen. Zudem lobe das Papier der Regionalräte den Bundesverkehrswegeplan, der immer noch den Ausbau der B 51 vorsehe, einen verkehrspolitischen Dinosaurier, der in jeder Sicht rückschrittlich sei und notwendige Investitionen in Bus und Bahn verhindere.

Link zum Forderungspapier der Regionalräte „Leistungsfähige Mobilität in Westfalen-Lippe“: https://www.bezreg-muenster.de/de/presse/2019/2019-09-05_westfaelische_regionalraete/Leistungsfaehige-Mobilitaet-Beschlussvorschlag-5_9_2019x.pdf

Verfasst am 18.09.2019 um 15:27 Uhr