Nächste Veranstaltungen

Mai
23
Do
18:00 AG Migration @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
AG Migration @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
Mai 23 um 18:00 – 20:00
 
19:00 Treffen der Kultur-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Kultur-AG @ Grünes Zentrum
Mai 23 um 19:00 – 21:00
Schwerpunkt: VHS
Mai
26
So
17:30 EU-Wahlparty @ Grünes Zentrum
EU-Wahlparty @ Grünes Zentrum
Mai 26 um 17:30 – 22:00
 
Mai
28
Di
19:30 Kreismitgliederversammlung @ Rote Lola
Kreismitgliederversammlung @ Rote Lola
Mai 28 um 19:30 – 22:00
Einführung für Neumitglieder ab 19 Uhr
Jul
25
Do
17:00 Talk Jung Grün @ Grünes Zentrum
Talk Jung Grün @ Grünes Zentrum
Jul 25 um 17:00 – 21:00
Neues Diskussionsformat der Grünen Jugend ,,Talk Jung Grün” kommt nach Münster!    
Weiter zum Inhalt
0_Umwelt_NEU & 0_Verkehr_NEU & Aktuell & Fraktion & Pressemitteilungen-Fraktion2019 & Umwelt » GRÜNE kritisieren mangelhafte Betreuung der Radwege
16Mai

GRÜNE kritisieren mangelhafte Betreuung der Radwege

In einem Bericht der Verwaltung im Umweltausschuss an die grüne Ratsfraktion findet sich das Eingeständnis, dass das Personal nicht ausreicht, „um den Anspruch einer Fahrradstadt gerecht zu werden“. Die Verwaltung fordert z. B. mindestens drei zusätzliche Stellen, um ein dauerhaftes Radwege-Informationssystem aufzubauen. Für die GRÜNEN ist nicht allein diese Aussage der Verwaltung alarmierend: „Die Radwege in Münster werden von der Verwaltung insgesamt stiefmütterlich behandelt“, kritisiert Gerhard Joksch, grünes Ratsmitglied.

„Weder existiert ein Kataster der Radwege, noch ist genügend Personal vorhanden, um die täglich eingehenden Meldungen aus der Öffentlichkeit über Schäden und Problempunkte schnell zu bearbeiten. Die von den GRÜNEN initiierte Initiative „Leezenstadt Münster“ habe der Verwaltung z. B. Unterlagen über mehr als hundert Problempunkte im Radwegesystem vorgelegt. „Bearbeitet ist davon noch keiner“, erkennt Joksch.

Unbefriedigend finden die GRÜNEN auch die von der Verwaltung dargestellten Relationen der Haushaltsmittel für den Stadtverkehr. „Nur rund 15 Prozent der rund 15 Millionen Euro, die von der Stadt jährlich für das Verkehrssystem aufgewendet werden, entfallen auf Radwege und Radinfrastruktur, obwohl der Anteil des Radverkehrs inzwischen auf über 40 Prozent gestiegen ist“, bemängelt Carsten Peters, grüner Ratsherr und Sprecher für Verkehrspolitik.

Die GRÜNEN wollen spätestens im Haushalt und Stellenplan 2020 erreichen, dass die finanzielle und personelle Betreuung des Radwegesystems durch die Verwaltung verbessert und der Bedeutung des Radverkehrs angepasst wird.

Verfasst am 16.05.2019 um 17:23 Uhr