Nächste Veranstaltungen

Dez
11
Mi
18:00 AG Migration @ Grünes Zentrum
AG Migration @ Grünes Zentrum
Dez 11 um 18:00 – 20:00
 
Dez
12
Do
18:30 Grüne Weihnachtsfeier @ Grünes Zentrum
Grüne Weihnachtsfeier @ Grünes Zentrum
Dez 12 um 18:30 – 23:00
Wir freuen uns mit euch auf einen adventlichen Abend mit einem politischen Jahresrückblick. Für Essen und Trinken wird gesorgt.
Dez
13
Fr
15:30 Hereinspaziert @ Grünes Zentrum
Hereinspaziert @ Grünes Zentrum
Dez 13 um 15:30 – 18:30
Mitmachmöglichkeiten bei den Grünen! Anmeldung unter: kv@gruene-muenster.de
Dez
18
Mi
19:00 AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
Dez 18 um 19:00
Zu jedem Termin wird es ein Input-Papier geben. Wir setzen Interessierte, die Lust haben öfter mitzuarbeiten, gerne auf die Mailingliste. Darüber gibt es dann die ...
weiterlesen »
Jan
21
Di
19:30 Neujahrsempfang @ N.N.
Neujahrsempfang @ N.N.
Jan 21 um 19:30 – 22:00
Termin schon mal notieren. Weitere Infos folgen.
Weiter zum Inhalt
0_Umwelt_NEU & 0_Verkehr_NEU & Fraktion & Pressemitteilungen-Fraktion2019 » GRÜNE zur Verkehrssicherheit: Bedingungen für Umweltverbund verbessern
14Jun

GRÜNE zur Verkehrssicherheit: Bedingungen für Umweltverbund verbessern

Über 60 Prozent der Verkehrsteilnehmer*innen nutzen den Bus-, Rad- und Fußverkehr

„Die Arbeit für mehr Verkehrssicherheit ist eine Daueraufgabe. Wir haben uns deshalb vehement für die Fortführung des interfraktionellen Arbeitskreises Verkehrssicherheit mit Expert*innen aus Verwaltung und Polizei eingesetzt“, freut sich GAL-Ratsherr Carsten Peters über dessen Reaktivierung. Die Verwaltung hat dann auch die erste Sitzung genutzt, um die Vorlage zur Schaffung von Konfliktfreiheit in der Führung rechtsabbiegender Kfz und paralleler Fußgänger*innen / Radfahrer*innen an Lichtsignalanlagen vorzustellen.

Bei der Beratung der Vorlage im Planungsausschuss haben GRÜNE und CDU dann deutlich gemacht, dass die Schaffung der Konfliktfreiheit nicht zulasten des Bus-, Rad- und Fußverkehrs gehen dürfen, die immerhin mit über 60 Prozent die Mehrheit der Verkehrsteilnehmer*innen ausmachen. Konkret haben sie beschlossen, dass bei jeder geplanten Maßnahme Zeit- und Flächenverluste für den vermieden werden müssen. „Schließlich wollen wir die Bedingungen für den Umweltverbund verbessern und nicht verschlechtern“, macht Peters für die GRÜNEN deutlich.

Verfasst am 14.06.2019 um 18:39 Uhr