Nächste Veranstaltungen

Dez
11
Mi
18:00 AG Migration @ Grünes Zentrum
AG Migration @ Grünes Zentrum
Dez 11 um 18:00 – 20:00
 
Dez
12
Do
18:30 Grüne Weihnachtsfeier @ Grünes Zentrum
Grüne Weihnachtsfeier @ Grünes Zentrum
Dez 12 um 18:30 – 23:00
Wir freuen uns mit euch auf einen adventlichen Abend mit einem politischen Jahresrückblick. Für Essen und Trinken wird gesorgt.
Dez
13
Fr
15:30 Hereinspaziert @ Grünes Zentrum
Hereinspaziert @ Grünes Zentrum
Dez 13 um 15:30 – 18:30
Mitmachmöglichkeiten bei den Grünen! Anmeldung unter: kv@gruene-muenster.de
Dez
18
Mi
19:00 AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
Dez 18 um 19:00
Zu jedem Termin wird es ein Input-Papier geben. Wir setzen Interessierte, die Lust haben öfter mitzuarbeiten, gerne auf die Mailingliste. Darüber gibt es dann die ...
weiterlesen »
Jan
21
Di
19:30 Neujahrsempfang @ N.N.
Neujahrsempfang @ N.N.
Jan 21 um 19:30 – 22:00
Termin schon mal notieren. Weitere Infos folgen.
Weiter zum Inhalt
0_Umwelt_NEU & 0_Verkehr_NEU & Fraktion & Pressemitteilungen-Fraktion2019 » Verkehrswende statt Autobahnbau
12Jul

Verkehrswende statt Autobahnbau

v. l. n. r.: Robin Korte (Vorstand Grüne Münster), Achim Specht (Grüne Münster), Hildegard Termühlen (Grüne Ostbevern), Marian Husmann (Sprecher Grüne Telgte), Carsten Peters (Ratsfraktion Grüne Münster), Meinolf Sellerberg (Grüne Münster-Ost), Ursula Mindermann (Grüne Kreistagsfraktion Warendorf) , Karl Stelthove (Grüne Everswinkel) , Annika Bürger (Grüne Münster), Gerd Klünder (Grüne Ratsfraktion Telgte)

„Die vierspurige Ausbau der B51 von Münster nach Telgte und der dreispurige Ausbau an Warendorf vorbei wird von den Bürgerinnen und Bürgern mit großer Mehrheit abgelehnt.“ Dieses Fazit zogen die Vorstände und Fraktionen der GRÜNEN aus Münster, Telgte, Ostbevern nach der Informationsveranstaltung zur B51 in am Mittwochabend in Telgte. Das gelte ebenso für die Veranstaltungen in Münster-Handorf und in Warendorf.

Vor allem das von Straßen.NRW zur Begründung in Auftrag gegebene Verkehrsgutachten, nachdem der Verkehr auf der Strecke bis zum Jahr 2030 um 30 Prozent steigen soll, wurde von vielen Bürger*innen stark in Zweifel gezogen. „Münster ist in den letzten zehn Jahren um 30.000 Einwohner*innen gewachsen. Im gleichen Zeitraum ging der KFZ-Verkehr zwischen Telgte und Münster um 13 Prozent zurück. Wenn nun eine Steigerung um 30 Prozent mit dem weiteren Wachstum Münsters begründet werden soll, dann ist das an den Haaren herbeigezogen.“ analysierte Marian Husmann, Sprecher der GRÜNEN in Telgte. Vielmehr sei zu vermuten, dass die Bürger*innen in ihrem Verkehrsverhalten bereits mehr auf Alternativen zum Auto setzen würden. Anders sei der Rückgang kaum zu erklären.

Klimaschutz und Erhaltung von Flächen für die Landwirtschaft seien als vorrangige Gründe gegen einen unnötigen Ausbau genannt worden. „Die Menschen wollen eine möglichst klimaschonende Mobilität, das war am Applaus deutlich zu erkennen“, bewertete Ursula Mindermann von der Kreistagsfraktion der GRÜNEN aus dem Kreis Warendorf die Veranstaltung. Weiter sei deutlich geworden, dass der hohe Flächenverbrauch sehr zu Lasten der Landwirtschaft gehe.

„Nun muss die kommunale Politik den Bürger*innen  auch ein gutes Angebot machen. Der Wille vieler Menschen zu weniger Autofahrten ist da. Mehr Schnellbusse, mehr Bahnverbindungen, eine Münsterland-S-Bahn, Velorouten – der klimafreundliche Umweltverbund muss nun ausgebaut werden“ forderte Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN aus Münster. In Münster sei schon längst klar, dass die Innenstadt die von Straßen.NRW prognostizierte Verkehrszunahme nicht verkraften könne. „Die Kaufleute und der Rat wollen hier eine andere Lösung“, so Peters.

Verfasst am 12.07.2019 um 12:45 Uhr