Nächste Veranstaltungen

Jul
9
Do
19:00 AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Promenade
AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Promenade
Jul 9 um 19:00 – 21:00
Wir haben in der AG beschlossen uns endlich mal wieder in Person zu treffen!! Sollte sich die Corona-Situation in Münster nicht verschlechtern und es nicht ...
weiterlesen »
Sep
20
So
ganztägig Münster-Marathon – Grüne mit 15 ... @ Innenstadt Münster
Münster-Marathon – Grüne mit 15 ... @ Innenstadt Münster
Sep 20 ganztägig
Bündnis 90/Die Grünen/GAL Münster sind auch in diesem Jahr wieder beim Volksbank Marathon dabei.In diesem Jahr sind es 15 Staffel. Ein neuer Rekord. Die grünen ...
weiterlesen »
Weiter zum Inhalt
0_Kinder-Jugendliche_NEU & Pressemitteilungen-Fraktion2020 & Pressemitteilungen-Rat » Grüne: Fall sexualisierter Gewalt nicht als Wahlkampfthema funktionalisieren
18Jun

Grüne: Fall sexualisierter Gewalt nicht als Wahlkampfthema funktionalisieren

Für Empörung hat die jüngste Äußerung vom SPD-Fraktionsvorsitzenden Dr. Michael Jung zum aktuell aufgetretenen Fall sexualisierter Gewalt nicht nur bei den Grünen gesorgt. In einem an ihn gerichteten offenen Brief fordern sie ihn auf, den Fall nicht als Wahlkampfthema zu funktionalisieren. In dem von GAL-Ratsfrau Jutta Möllers, kinder-, jugend- und familienpolitische Sprecherin ihrer Fraktion, unterzeichneten Schreiben heißt es unter anderem: „Mit Ihren Aussagen unterstellen Sie subtil, dass es institutionelles Versagen im Jugendamt gab, und versuchen sich als Aufklärer darzustellen.“ Mit solchen Unterstellungen sei keinem geholfen. Worauf es ankomme, sei weiterhin alles dafür zu tun, um solche Taten zu verhindern bzw. frühzeitig zu erkennen (Prävention in Kita, Schule etc., Fortbildung und Schutzkonzepte) und dabei in abgestimmter, verbindlicher Kooperation von Polizei, Justiz, Jugendhilfe und Schule zu handeln. Möllers: „Klar ist auch, dass leider niemand eine Garantie geben kann, Fälle sexualisierter Gewalt zu verhindern. Denn die Strategien der Täter*innen sind perfide, im Netz und im wirklichen Leben.”

Zum Hintergrund: Dr. Jung hatte im Zusammenhang der Entscheidung, sich vom Chef der Wirtschaftsförderung zu trennen, u. a. ausgeführt, diese Entscheidung könne nur der Anfang sein, erschüttertes Vertrauen wiederherzustellen und beinhalte die politische Aufforderung an den Oberbürgermeister und Verwaltung, zügig interne Versäumnisse in dem Skandal umfassend aufzuklären und Konsequenzen zu ziehen.

2020_06_18_moellers_jung_offener-brief_wn-artikel-opfer-in-den-blick-nehmen

Verfasst am 18.06.2020 um 20:24 Uhr