Weiter zum Inhalt
28Feb

Noch 100 Tage bis zur Wahl: Mehr Grün für Münster – Mehr Grün für Europa!

Am Samstag, den 1.3., sind es noch genau 100 Tage bis zur Kommunal- und Europawahl am 25. Mai. „Noch 100 Tage, in denen wir die Münsteranerinnen und Münsteraner davon überzeugen wollen, unbedingt zur Wahl zu gehen“, so Peter Alberts, grüner Kandidat für das Europaparlament aus Münster. „Wir wollen den Menschen klar machen, dass es bei beiden Wahlen ganz direkt um ihre Belange und Interessen geht. Nicht-Wählen stärkt auf jeden Fall die Falschen,“ ergänzt Anna Paul, Sprecherin des Kreisverbands. weiterlesen »

27Nov

Grüne: Pierre Vogel ist in Münster nicht willkommen

Am kommenden Donnerstag besucht Bundespräsident Gauck das Zentrum für Islamische Theologie an der WWU unter Leitung von Prof. Dr. Mouhanad Khorchide. Anlässlich dieses Besuchs hat der salafistisch-fundamentalistische Aktivist Pierre Vogel zu einer Demonstration aufgerufen.

Dazu erklärt Ali Baş, Sprecher für Interreligiösen Dialog der grünen Landtagsfraktion:„Die Diskussion um die Besetzung des Beirates am Zentrum für Islamische Theologie der Uni Münster, aber auch um theologische Fragen, muss sachlich und in einem respektvollen Dialog mit den Beteiligten aus muslimischer Gemeinschaft und Wissenschaft stattfinden.  Pierre Vogel und seine Anhänger sind an diesem Dialog aber nicht interessiert. Sie wollen alleine die Aufmerksamkeit durch den Besuch des Bundespräsidenten nutzen, um ihr extremistisches Islam-Verständnis zu propagieren und Streit zu säen. Das lehnen wir entschieden ab.“ weiterlesen »

16Okt

Grüne Münster stellen sich gegen Schwarz-Grün im Bund
Kreissprecher Alberts erhält Unterstützung für EP-Kandidatur

Vor dem bevorstehenden Bundesparteitag der Grünen am kommenden Wochenende gehen die Münsteraner Grünen noch einmal deutlich auf Distanz zu schwarz-grünen Gedankenspielen im Bund. „Die Stimmung bei uns an der Basis ist klar“, so Anna Paul, Co-Sprecherin des Kreisverbands. „In der Diskussion gab es sehr große Einmütigkeit, dass wir Grüne die Koalitionsfrage streng nach Inhalten bewerten und deswegen große Skepsis zu einer Koalition mit der Union haben. Das Ergebnis der schwarz-grünen Sondierungsverhandlungen in Berlin überrascht uns deswegen nicht: die inhaltlichen Schnittmengen zwischen der Union und uns sind zu gering,“ bewertet Paul den Abschluss der Sondierungsgespräche gestern nacht. weiterlesen »

19Sep

Pädophiliedebatte: Grüne Münster prüfen alte Beschlüsse – Auch GAL Münster hat 1984 falsche Forderung aufgestellt

Auch die Grünen in Münster überprüfen im Zuge der aktuellen Pädophiliedebatte, wie die damalige Grüne Alternative Liste Münster sich aufgestellt hatte. Bislang konnte recherchiert werden, dass auch im Münsteraner Kommunalwahlprogramm  von 1984 die Forderung aufgestellt wurde, einvernehmlichen sexuellen Kontakt zwischen Erwachsenen und Minderjähringen straffrei zu stellen. weiterlesen »

10Sep

Rickfelder hat Halluzinationen
Kein Deal mit OB-Kandidatur

Mit Überraschung und Heiterkeit haben die Grünen in Münster auf die öffentlichen Unterstellungen und Mutmaßungen des CDU Kreisvorsitzenden Rickfelder reagiert. Herr Rickfelder hatte in einer Pressemitteilung spekuliert, es gäbe eine Absprache zwischen Grünen und SPD in Münster, nach der die Grünen nächste Woche eine Erststimmenkampagne für den SPD-Kandidaten Christoph Strässer starten würden. Im Gegenzug würde Münsters SPD dann später den/die grüneN OB-Kandidatin unterstützen.

Dazu erklärt Anna Paul, Co-Sprecherin des Kreisverbandes: „Die Sorge in der CDU über eine drohende Wahlniederlage von Frau Benning scheint groß zu sein, anders lässt sich nicht erklären, warum Herr Rickfelder seine Halluzinationen in der Presse breit tritt. Richtig wird es dadurch aber nicht. Die Wahl für den Bundestag und der/des OberbürgermeisterIn werden von uns getrennt diskutiert und von unserer Basis entschieden. Dass der CDU-Vorsitzende meint, so gewichtige Personalfragen würden mit sachfremden Deals verknüpft, lässt tief blicken. Als Grüne beteiligen wir uns daran nicht. Ganz klar: so einen Deal gibt es nicht. “

Sprecherkollege Peter Alberts ergänzt: „Es bleibt dabei, was wir zu Beginn des Wahlkampfs gesagt haben: Mit Maria Klein-Schmeink habe wir eine ausgezeichnete Kandidatin für den Deutschen Bundestag. Unsere Wählerinnen und Wähler sind mündige BürgerInnen und entscheiden selbst, wem sie ihre Erststimme geben. Einen weiteren Wahlaufruf brauchen wir nicht, und es wird ihn von uns nicht geben. Die Zweitstimme für Grün ist die Stimme für den Grünen Wandel.“

08Aug

1. Münsteraner Finanzmarkt-Radspaziergang

Mit Sven Giegold MdEP – wirtschafts- und finanzpolitischer Sprecher der Grünen im Europaparlament

Bankenkrise, Libormanipulation, Eurobonds, Finanzmarktregulierung – die Finanzkrise klingt sehr kompliziert und wenig greifbar. Wir wollen Finanzmarktpolitik vor Ort ergreifbar machen und dabei eine kleine Radtour machen. Dazu laden wir ein zum 1. Münsteraner Finanzmarkt-Radpsaziergang mit Sven Giegold MdEP, wirtschafts- und finanzpolitischer Sprecher der Grünen im Europäischen Parlament. Wir erkunden dabei mit dem Fahrrad Münster und machen dabei an Banken und anderen Institutionen Station, um dort jeweils kurz in die Diskussion einzusteigen. weiterlesen »

25Jul

Privatsphäre ist Bürgerrecht!
Grüne Münster rufen mit zur „Stop Watching Us“ Demonstration am Samstag auf

stop-watching_hnDie Grünen in Münster rufen auf zur Beteiligung an der bundesweiten Reihe von Protestaktionen unter dem Titel „Stop Watching Us!“. In Münster startet eine Demonstration am Servatiiplatz, am kommenden Samstag, den 27.07. um 14:00 Uhr.

Dazu erklärt Anna Paul, Co-Sprecherin des Kreisverbandes: „Die jüngsten Enthüllungen von Edward Snowden haben das ganze Ausmaß der staatlichen Schnüffelei und Spionage durch die Geheimdienste erschreckend klar gemacht. Für uns Grüne ist klar: Privatsphäre ist kein Luxusgut, sondern unmittelbares Menschenrecht!“ weiterlesen »

10Jun

Mitgliederentscheid: Münsters Top 10

Nach einer spannenden und ausführlichen inhaltlichen Diskussion hat unsere Mitgliederversammlung am Samstag, den 08.06. ihr Votum für den Mitgliederentscheid abgegeben. Unser Top 10 Schlüsselprojekte sind:

  1. 100 % erneuerbare Energien – für eine faire Energiewende in BürgerInnenhand
  2. Die Bahn attraktiver machen – Nahverkehr ausbauen, Gewinne in die Schiene Investieren
  3. Die Massentierhaltung beenden – ein neues Tierschutzgesetz für artgerechte Haltung
  4. Staatsverschuldung abbauen – Vermögensabgabe einführen
  5. Menschenwürdige Existenz sichern – den ALG-II Regelsatz erhöhen
  6. Zwei-Klassen-Medizin abschaffen – EINE Bürgerversicherung für Alle
  7. Keine Rüstungsexporte zu Lasten von Menschenrechten – ein Rüstungsexportgesetz beschließen
  8. Die Hälfte der Macht den Frauen – eine verbindliche Quote einführen
  9. Das Betreuungsgeld abschaffen – gute Kita-Plätze besser ausbauen
  10. Einbürgerung erleichtern – Rechte von AsylbewerberInnen stärken

Hier gibt es eine komplette Auswertung aller abgegebenen Stimmen: Ergebnis_Mitgliederentscheid_KV_Münster (*.ods OpenOffice) oder hier: Ergebnis_Mitgliederentscheid_KV_Münster (*.xls – Ecxel)

08Jun

Grüne Münster erklären sich solidarisch mit den Demonstrierenden in der Türkei

Die Mitgliederversammlung von Bündnis 90 / Die Grünen / GAL Münster hat heute auf der Mitgliederversammlung einstimmig folgende Resolution beschlossen:

Solidarität mit den friedlichen DemonstrantInnen in der Türkei

Teilhabe statt Bevormundung

Aus dem Engagement türkischer Bürgerinnen und Bürger gegen die Fällung von Bäumen im Gezi Park hat sich die größte Protestwelle in der Türkei seit Jahrzehnten entwickelt (die zum jetzigen Zeitpunkt weiter anhält). Die Bilder von friedlichen DemonstrantInnen, von Sit-Ins und friedlichen Versammlungen auf dem Taksim in Istanbul und in vielen anderen Städten stehen im Kontrast zum exzessiven Einsatz von Tränengas und Gewalt durch Polizeikräfte, die zu hunderten Verletzten und Schwerverletzten sowie mehreren Todesfällen geführt haben.

Als Grüne in Münster haben wir diese Entwicklungen mit Erschütterung und Sorge verfolgt. Aus unserer Sicht sind das gewaltsame Vorgehen der Polizei sofort zu beenden und die Ereignisse der vergangenen Tage lückenlos aufzuarbeiten und die Verantwortlichkeiten zu untersuchen.

 

Solidarität mit friedlichem Widerstand

Wir Grüne in Münster solidarisieren uns mit diesem Widerstand gegen willkürliche Politik, gegen brutale Polizeieinsätze und Einschüchterungsversuche.  Der Widerstand verbindet die Menschen in der Türkei über Parteigrenzen und Weltanschauungen hinweg. Er legt damit auch Zeugnis ab vom Willen der Menschen, Teil einer gelebten Demokratie zu sein.

28Mrz

Kein Ei mit der Drei! Münsters Grüne verschenken Bio-Ostereier

Wie bereits in den vergangenen Jahren werden die Grünen am Karsamstag erneut Bio-Ostereier verschenken. „Wir wollen den Münsteranerinnen und Münsteranern frohe und entspannte Osterfeiertage wünschen,“ so die Sprecherin des Kreisverbands Anna Paul. „Damit verbinden wir den politischen Appell: Kein Ei mit der Drei!“, so Paul weiter.

Sprecherkollege Peter Alberts ergänzt: „Industrielle Massentierhaltung in viel zu engen Käfigen und Legebatterien ist leider immer noch erlaubt. Erfreulicherweise fragen die Verbraucher immer mehr Ökoeier nach, aber in vielen Fertigprodukten und bspw. Teigwaren stecken noch Eier aus tierquälerischer Haltung. Wir verschenken deswegen Bio-Eier, mit Bio-Farbe gefärbt, an die MünsteranerInnen und bitten sie gleichzeitg, den eigenen Konsum bewusst und kritisch zu hinterfragen.“

Wie auch schon in den vorherigen Jahren werden die Grünen am Rande des Wochenmarkts auf dem Domplatz die Eier verschenken. Zudem wird es kleinere Osteraktion in Handorf und in Kinderhaus geben.

03Mrz

Tiergerechtigkeit auch für Nutztiere umsetzen – Münsterland-Grüne ziehen positive Bilanz von Grünen Landesparteirat

Die Grünen im Münsterland ziehen eine positive Bilanz des kleinen Parteitags (Landesparteirat) der NRW-Grünen am vergangenen Sonntag in Mülheim an der Ruhr. weiterlesen »

27Feb

Einladung zum feministischen Kaffekränzchen

plakat-frauencafeAm 17. März treffen wir uns um 16 Uhr zum Feministischen Kaffeekränzchen im Café Montmartre in der Wolbeckerstraße 30.

Thema der offenen Diskussionsrunden bei Kaffee, Cappucino oder anderen leckeren Getränken: weiterlesen »

12Jan

Israel hat gewählt. Wie geht es weiter?

Die AG Europa / Frieden / Internationales lädt herzlich zu folgender Veranstaltung ein:

Israel hat gewählt. Wie geht es weiter?

Donnerstag 24.1.13, 19.30 Uhr,

Stadtbücherei, Alter Steinweg 11, 48143 Münster – Eintritt frei

Anlässlich der Wahl in Israel lädt dinatanjahu_knessete Europa-AG der münsterschen Grünen zum Vortrag und Diskussion mit Jörn Böhme ein. Jörn Böhme ist Referent für Nahostpolitik und Islamische Staaten der Grünen im Bundestag. Von 2006 bis 2010 war er Leiter der Heinrich-Böll-Stiftung in Tel Aviv. Gegenstand des Vortrags werden in erster Linie der Ausgang, die Einschätzung und Bewertung der Parlamentswahl vom 22.1.2013 sein. Ein Ausblick auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen in Israel, aber auch die Bedeutung der Wahl für die Palästinensergebiete und angrenzende Staaten schließen sich an.

 

 

06Dez

Grüne solidarisch mit Provinzialbelegschaft

Die undurchschaubaren und unerbetenen Verhandlungen des Präsidenten des Westfälischen Sparkassen-Giroverbandes, Dr.Gerlach über einen möglichen Verkauf der Provinzial an den Allianz-Konzern stoßen bei den Grünen auf Verärgerung und Unverständnis. „Hier soll ein kerngesundes, regionales Unternehmens mit einem erfolgreichen Geschäftsmodell und der Marktführerschaft in Westfalen ohne Not an einen globalen Konzern verkauft werden“, so Hery Klas, Fraktionssprecher der Grünen in Münster. weiterlesen »

30Nov

Münsters SPD entscheidet sich für die Große Koalition. Sozialdemokraten sind für Grüne kein verlässlicher Partner für einen Politikwechsel

Die Grünen in Münster bedauern den Entschluss der SPD endgültig ins schwarz-rote Lager zu wechseln. Nachdem die SPD sich erneut mit der CDU auf einen gemeinsamen Haushalt geeinigt hat, sehen die Grünen die rot-grüne Zukunft in Münster mehr als skeptisch. Hatte die SPD im letzten Kommunalwahlkampf noch beteuert, die damalige Ratsmehrheit von CDU und FDP gemeinsam mit den Grünen ablösen zu wollen, kneift sie nun zum vierten Mal hintereinander und flüchtet sich in die Große Koalition. weiterlesen »

01Nov

“Arme Roma, böse Zigeuner”? Veranstaltung mit Norbert Mappes-Niediek, MO 12. November, 19:30 – Café Floyd

Die AG Europa / Frieden / Internationales der Grünen/GAL Münster lädt herzlich ein:
“Arme Roma, böse Zigeuner”? Lesung und Diskussion mit Norbert Mappes-Niediek, Autor des gleichnamigen Buches.

(C) Norbert Mappes-Niediek

Nordrhein-Westfalen sieht sich mit gestiegenen Flüchtlingszahlen, vor allem von Roma aus Serbien und Mazedonien, konfrontiert. Die Frage, ob Roma in diesen Ländern verfolgt werden, steht besonders durch das von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) geforderte beschleunigte Asylverfahren wieder im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses.

Zu diesenThema konnte die Arbeitsgemeinschaft Europa, Frieden, Internationales  Norbert Mappes-Niediek gewinnen, der aus seinem
neuesten Buch mit dem provokanten Titel “Arme Roma, böse Zigeuner lesen wird. Mappes-Niediek thematisiert die Frage, ob Roma arm sind, weil sie diskriminiert werden, oder diskriminiert werden, weil sie arm sind. Er wird markante Stellen seines Buches lesen und anschließend mit weiteren Gasten und dem Publikum diskutieren.

Unterstützt wird die Veranstaltung durch das Café Floyd und den Buchladen Rosta.
12. November, 19.30, Café Floyd, Domplatz 6, Münster
Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

 

11Okt

Erster Internationaler Weltmädchentag am 11. Oktober 2012 – Rechte von Mädchen stärken

Über den ersten offiziellen Internationalen Weltmädchentag am 11. Oktober freuen sich Bündnis 90/ Die Grünen – GAL Münster gemeinsam mit der grünen Landtagsabgeordneten und Frauenpolitischen Sprecherin Josefine Paul. Mit dem von den Vereinten Nationen in diesem Jahr zum ersten Mal gefeierten weltweiten Aktionstag, wird auf die weltweite Benachteiligung von Mädchen aufmerksam gemacht. weiterlesen »

30Mai

Welt-Nichtrauchertag 2012 – konsequenter Nichtraucherschutz muss vorangetrieben werden

Am 31. Mai ist Welt-Nichtrauchertag. Das diesjährige Motto des von der Weltgesundheitsorganisation 1987 ins Leben gerufenen Weltnichtrauchertags lautet: “Lass Dich nicht einwickeln – Rauchen kennt nur einen Gewinner: die Tabakindustrie”.
Hierzu erklärt die Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen-GAL Münster Anna Paul: “Wir dürfen nicht länger zulassen, dass die Tabakindustrie Rauchen als Normalzustand in Deutschland darstellt. Rauchen macht weder frei noch stark, sondern süchtig und krank. Besonders wichtig ist es, dass wir dies schon unseren Kindern klar machen.” Gerade die unterschwellige Beeinflussung durch Film und Fernsehen, aber auch die direkte durch Tabakwerbung muss weiter reglementiert werden.

Auch Maria Klein-Schmeink, Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion für Prävention und Patientenrechte hält diesen Ansatz für richtig: “Auch wenn in Deutschland lediglich 1/3 der Erwachsenen rauchen, so ist Tabakkonsum immer noch das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko. An den Folgend des Rauchens sterben jährlich 110.000 Konsumentinnen und Konsumenten. Besonders tragisch ist es, dass neben den Toden durch aktives Rauchen, jedes Jahr auch mindestens 3300 Menschen an den Folgen des Passivrauchens sterben.
Wir Grünen fordern dementsprechend Raucherinnen und Raucher noch besser über die gesundheitlichen Risiken des Konsums aufzuklären und gleichzeitig generelles Rauchverbot in ganz Deutschland umzusetzen.” Nach der Ansicht der Grünen müssen Erwachsene zwar selbst entscheiden, ob sie rauchen oder nicht, in jedem Fall aber muss das Recht von Nichtraucherinnen und Nichtraucher auf einen Schutz vor Tabakqualm gewahrt werden.

Für die Rechte von Nichtraucherinnen und Nichtrauchern hat sich die Grüne Landtagsfraktion NRW bereits in den letzten beiden Jahren der Minderheitsregierung stark gemacht. Die grüne Landtagsabgeordnete Josefine Paul versichert: “Wir werden uns auch in den anstehenden Koalitionsverhandlungen für das Thema stark machen. NRW braucht ein konsequentes Nichtraucherschutzgesetz.
Die bisher geltenden zahlreichen Ausnahmeregelungen in der Gastronomie müssen dafür aus unserer Sicht endlich getilgt werden. Erfahrungen aus anderer Bundesländer zeigen schließlich, dass ein konsequenter Nichtraucherschutz umsetzbar, sinnvoll und von der Mehrheit der Menschen in Deutschland gewollt ist.”