Nächste Veranstaltungen

Mrz
2
Mo
19:45 AG Europa, Frieden, Internationales @ Grünes Zentrum
AG Europa, Frieden, Internationales @ Grünes Zentrum
Mrz 2 um 19:45 – 21:30
Vortrag mit Herrn Prof. Kennerknecht, der Regionalgruppe Münster der Tibet Initiative Deutschland e.V.
Mrz
3
Di
19:00 AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Zukunftswerkstatt Kreuzviertel
AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Zukunftswerkstatt Kreuzviertel
Mrz 3 um 19:00 – 21:00
Am 3. März und 2. April Treffen in der Zukunftswerkstatt Kreuzviertel ab 18:30 Uhr.
Mrz
4
Mi
18:30 AG Digitalisierung @ Grünes Zentrum
AG Digitalisierung @ Grünes Zentrum
Mrz 4 um 18:30 – 21:00
 
18:30 AG Migration @ Grünes Zentrum
AG Migration @ Grünes Zentrum
Mrz 4 um 18:30 – 20:30
 
19:00 GRÜNER Treff – Aktuelle Infos üb... @ Grünes Zentrum, Regenbogensaal
GRÜNER Treff – Aktuelle Infos üb... @ Grünes Zentrum, Regenbogensaal
Mrz 4 um 19:00 – 21:30
Der nächste Grünen Treff findet am Mittwoch, 04.03.2020 um 19 Uhr im Grünen Zentrum Windthorststraße 7 statt. Die Akteure der Gruppe Sofortiger Atomausstieg (SofA) informieren ...
weiterlesen »
Mrz
5
Do
20:00 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Mrz 5 um 20:00 – 22:00
Die AG Kinder, Jugend und Familie trifft sich durchschnittlich zwei Mal monatlich an wechselnden Orten jeweils an Donnerstagen um 20 Uhr. Wer Interesse an einer ...
weiterlesen »
Mrz
7
Sa
19:00 Musikalisches Erzählcafé @ Café Montmartre
Musikalisches Erzählcafé @ Café Montmartre
Mrz 7 um 19:00 – 21:30
Zum internationalen Frauentag werden die Grünen Abgeordneten Maria Klein-Schmeink und Josefine Paul und KV-Sprecherin Anna Blundell am Samstag, 7.3. ein musikalisches Erzählcafé anbieten mit feiner ...
weiterlesen »
Mrz
11
Mi
19:00 AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Regenbogensaal
AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Regenbogensaal
Mrz 11 um 19:00
Zu jedem Termin wird es ein Input-Papier geben. Wir setzen Interessierte, die Lust haben öfter mitzuarbeiten, gerne auf die Mailingliste. Darüber gibt es dann die ...
weiterlesen »
Mrz
12
Do
20:00 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Mrz 12 um 20:00 – 22:00
Die AG Kinder, Jugend und Familie trifft sich durchschnittlich zwei Mal monatlich an wechselnden Orten jeweils an Donnerstagen um 20 Uhr. Wer Interesse an einer ...
weiterlesen »
Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche

0_Wohnen_NEU

 

 

Video: Milieuschutz – Bezahlbares Wohnen für Alle.

Was ist eigentlich Milieuschutz? Was hat das mit Münster zu tun? Wie denken GRÜNE darüber? Unser grüner Ratsherr Joksch dazu in einem kurzen Video!

weiterlesen »

Was kann eine Milieuschutzsatzung für Münster, was kann sie nicht: Positionspapier

Betongold: Umwandlung von Miet- in EigentumswohnungenIm folgenden hat GAL-Ratsherr Gerhard Joksch die Position der grünen Ratsfraktion  zusammengefasst:

Was kann die Milieuschutzsatzung, was kann sie nicht?

Durch eine „Milieuschutzsatzung“ (§ 172 Baugesetzbuch) können Gemeinden

  • Bauvorhaben zur Luxusmodernisierung,
  • Die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen und
  • den Abbruch von Wohnraum oder die Umwandlung in Büro, Gewerbe etc.

in einem bestimmten Teil des Gemeindegebiets verhindern bzw. unter Genehmigungsvorbehalt stellen, wenn dadurch die Zusammensetzung der Wohnbevölkerung in diesem Gebiet erhalten werden kann. weiterlesen »

GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners zur Diskussion über die Einführung einer Milieuschutzsatzung im Sozialausschuss

Betongold: Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen„Wenn Umwandlungen von preiswerten Miet- in teure Eigentumswohnungen in bestimmten Lagen um sich greifen, werden wir auch von der Milieuschutzsatzung Gebrauch machen“, bezieht GAL-Fraktionschef Otto Reiners zur Frage der Einführung von Milieuschutzsatzungen Stellung. weiterlesen »

Grüne besuchen das Projekt „EUROPA.BRÜCKE.MÜNSTER“

„Insgesamt 53 Personen konnten auch aufgrund der engagierten Arbeit der „EUROPA.BRÜCKE.MÜNSTER“ in eigenen Wohnraum vermittelt werden, größtenteils Familien mit Kindern. Wir freuen uns sehr über diese positiven Zahlen. Sie machen deutlich, dass sich der Einsatz und die Betreuung dieser Menschen lohnt und dass  letztendlich alle Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt davon  profitieren “, bedankte sich GAL-Ratsfrau Sylvia Rietenberg, sozialpolitische Sprecherin ihrer Fraktion, anlässlich eines Besuchs grünen Sozial-AG bei Bernd Mülbrecht, Till Meinelt und Stefanie Beckmann, den Mitarbeiter*innen des Projekts. weiterlesen »

Ratsantrag zur Planungswerkstatt 2030

BürgerforumMünsters Bevölkerung wächst, Wohnraum muss geschaffen werden. Aus lokaler Sicht wird betont, dass die wachsenden Bedarfe der wachsenden Stadt durch das bislang verfolgte „Zwiebelschalenmodell“ nicht mehr allein zu bewältigen sind. Die Verwaltung zieht daraus den Schluss: „Als das insgesamt am besten geeignete Entwicklungsszenario für Münster werden großflächige Stadtteilerweiterungen bewertet, da diese im Vergleich zum Bau eines neuen Stadtteils ähnliche Vorteile aufweisen, aber gleichzeitig die damit verbundenen Risiken minimieren.“ weiterlesen »

GRÜNE: Land bestätigt AWM – Münster hält Abfallwirtschaftsplan des Landes ein

Restmüllbehälter„Das Land hat der Stadt Münster und den Abfallwirtschaftsbetrieben Münster AWM jetzt attestiert, dass die angestrebte  Kooperation mit der niederländischen TWENCE B.V. gesetzliche Vorgaben einhält und dass die Zusammenarbeit über die Grenzen hinweg auch nicht gegen den Abfallwirtschaftsplan für NRW verstößt“, berichtet GAL-Ratsherr Gerhard Joksch, Mitglied des Betriebsausschusses der AWM. Grundlage seiner Meldung ist die Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage des FDP-Landtagsabgeordneten Henning Höne. Dieser hatte der Stadt bzw. den AWM in der Anfrage unterstellt, unzulässigen Mülltourismus zu betreiben, offenkundig inspiriert von seinem Parteifreund Ratsherrn Hans Varnhagen, ebenfalls Mitglied des Betriebsausschusses der AWM. weiterlesen »

Schwarz/Grün: Hörsterparkplatz urban nutzen

Münster verfügt im Innenstadtbereich über wenige freie Plätze. Deshalb ist es klug abzuwägen, welche Nutzung hier erfolgen könnte. Das war auch der Grund, weshalb der Rat im Jahr 2012 die Beschlussfassung über eine Verwaltungsvorlage, die die Überplanung des Parkplatzes mit Wohnbebauung vorsah, vertagt hatte. Stattdessen sollte eine Prüfung vorgenommen werden, ob eine mögliche Mischnutzung von Wohnen-Kultur-Dienstleistung des zurzeit als Parkraum genutzten Bereichs zwischen Hörsterstraße / Sonnenstraße / Korduanenenstraße / Bült nicht angemessener sei – alles unter der Maßgabe, dass eine Belastung des städtischen Haushaltes nicht stattfinden dürfe. weiterlesen »

GRÜNE zum Ankauf von Konversionsflächen – Keine weiteren Verzögerungen, Flächen werden dringend für Wohnungsbau gebraucht

York_Buergerbeteiligung_Plakat_160512_650„Stadt Münster und BImA sind bestrebt, die An-/Verkaufsverhandlungen vor der Sommerpause zum Abschluss zu bringen“, lautet die Antwort der Verwaltung auf eine Anfrage der GRÜNEN nach dem Stand der Verhandlungen in Sachen Grundstückserwerb York-Kaserne. Die GRÜNEN drücken in Sachen Konversion auf die Tube. GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners: „Nach mehr als fünf Jahren Gesprächen zwischen Stadt und BImA muss jetzt endlich der Knoten durchgeschlagen und Baurecht geschaffen werden.“  Der Bau öffentlich geförderter Wohnungen nach dem Münsteraner Modell der „Sozialgerechten Bodennutzung“ sei längst überfällig. weiterlesen »

GRÜNE: Bürgerforum “Planungswerkstatt 2030” erfolgreiche Veranstaltung

Bürgerforum Das Bürgerforum , das unter Moderation von Frau Prof. Elke Pahl-Weber am letzten Mittwochabend stattfand, ist aus Sicht der GRÜNEN eine erfolgreiche Veranstaltung gewesen. Für GAL-Ratsherrn Jörn Möltgen, planungspolitischer Sprecher seiner Fraktion, wurde in sieben Arbeitskreisen engagiert diskutiert. “Die Veranstaltung hat deutlich gemacht, wie wichtig Information und Beteiligung ist, um gemeinsam die Wohnungsproblematik der wachsenden Stadt in den Griff zu bekommen. In den verschiedenen Arbeitskreisen wurden die unterschiedlichen Aspekte angesprochen und unter Beteiligung der sachkompetenten Verwaltung andiskutiert. Diese Form von Schaffung von Transparenz muss die Stadt weitergehen.” weiterlesen »

Grüne vor Ort in der Gereonstraße: Leerstand wird nach Ausbau beendet

GereonstraßeDas über Jahre leerstehende Haus Gereonstraße 14 wird demnächst wieder bewohnt. Vor Ort verschafften sich GAL-Ratsherr Otto Reiners, Fraktionssprecher der GRÜNEN, und Theo Knetzger, sachkundiger Bürger für die GRÜNEN, einen Eindruck über den Stand der Sanierungsmaßnahmen. „Die Wohnungen sind bereits weitestgehend fertiggestellt, demnächst werden hier endlich wieder Mieterinnen und Mieter einziehen“, freuen sich die beiden über den sichtbaren Baufortschritt. weiterlesen »

Geförderter Wohnungsbau in NRW auf Höchststand

Mit über einer Milliarde Euro wurden im vergangenen Jahr in Nordrhein-Westfalen 11.149 Wohnungen gefördert, davon 9.301 preisgebundene Mietwohnungen. Das ist eine Steigerung von über 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dazu erklärt die Münsteraner Landtagsabgeordnete Josefine Paul: „Die aktuellen Zahlen zum geförderten Wohnungsbau im Jahr 2016 sind ein eindrucksvoller Beleg für die erfolgreiche Baupolitik in Nordrhein-Westfalen. Der rot-grünen Landesregierung ist es in den vergangenen fünf Jahren gelungen, mehr bezahlbaren Wohnraum für die Menschen in Nordrhein-Westfalen zu schaffen. weiterlesen »

Schwarzgrün legt die Rahmenbedingungen für den Südbad-Neubau fest

flyer-wir-brauchen-ein-neues-suedbad„Die Verwaltung wird beauftragt, das Südbad in Kooperation mit den Stadtwerken Münster als Investor zu entwickeln. Dazu wird der Investor Stadtwerke Münster beauftragt, zur Finanzierung des Südbades finanzielle Beteiligungsmodelle zur Einbindung von Anliegern, Bürgern etc. zu initiieren. Die Beteiligungshöhe soll wie bei anderen Bürgerbeteiligungsmodellen flexibel gestaltet werden“, so beginnt ein gemeinsamer Änderungsantrag von CDU und GRÜNEN. Mit dem Bau des Südbades durch die Stadtwerke Münster als Investor solle im Jahr 2018 begonnen werden, um eine Fertigstellung dann im Jahr 2020 sicherzustellen, so CDU-Fraktionsvorsitzender Stefan Weber und Otto Reiners, Fraktionssprecher der GRÜNEN. weiterlesen »

Ratsantrag: Gemeinschaftsorientiertes und genossenschaftliches Wohnen in Münster fördern

Grüne und CDU haben den Ratsantrag “Gemeinschaftsorientiertes und genossenschaftliches Wohnen in Münster fördern” auf den Weg gebracht.

Hier der Antrag als PDF-Datei: 20161107_ratsantrag-gruene-cdu_foerderung-genossenschaftliches-undgemeinschaftsorientiertes-wohnen.pdf

Nachweis der Miethöhe im Deilmann/Kresing-Bau: Grüne unterstützen das Vorgehen der Stadt

“Der Rat hat in seiner letzten Sitzung einmütig von Deilmann/Kresing die Einhaltung der vertraglichen Regelungen über eine Höchstmiete von 8,50 Euro angemahnt und die Verwaltung aufgefordert, das kurzfristig sicherzustellen”, begrüßt GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners die Ankündigung von Oberbürgermeister Markus Lewe, von den beiden Investoren den Nachweis über die Einhaltung ihrer Verpflichtung zu verlangen. Damit habe die Anfrage der GRÜNEN beim Oberbürgermeister (siehe hier) mit dazu beigetragen, hier eine schnelle Klärung herbeizuführen. weiterlesen »

Aktuelle Stunde im Rat zu „Bezahlbares Wohnen – auch am Bahnhof“, Redebeitrag von Otto Reiners

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
liebe Ratskolleginnen und Kollegen,
werte Zuhörerinnen und Zuhörer,

der Rat hat vor gut 2 ½ Jahren einen Vertrag beschlossen, in dem sich Architekt Andreas Deilmann verpflichtete, rund 1.000 qm des Hochhauses am Bahnhof zu einem Höchstpreis von 8,50 pro qm an die Frau/den Mann zu bringen.

Weil der Investor sich nicht vertragstreu verhält, ist heute „Bezahlbares Wohnen – auch am Bahnhof“ Thema dieser Aktuellen Stunde.

Herr Deilmann nämlich hat — und so, wie es scheint, schon beim Vertragsschluss mit der Stadt — alle Beteiligten hinters Licht geführt. weiterlesen »

Sensationell: SPD reagiert nun endlich auch auf Deilmanns Mieten!

Am 15. des Monats wandte sich unsere Ratsfraktion  in einem offenen Brief an Oberbürgermeister Lewe, um ihn auf die Mietenpraxis bei der Vermarktung des Hochhauses am Bahnhof hinzuweisen und um Überprüfung zu bitten, ob der Vertrag mit dem Investor von diesem eingehalten wird. 10 Tage und eine Ausschusssitzung später reagiert jetzt auch die SPD. Hut ab, kann man da nur sagen.

Sieben Tage keine Antwort – wir fragen nach: Wie steht es um die Vermietung der Wohnungen im Hochhaus am Bahnhof?

Vor sieben Tagen stellte die Ratsfraktion in einem offenen Brief vier Fragen an den Oberbürgermeister, deren Beantwortung – so dachten wir jedenfalls – der Verwaltung keine Schwierigkeiten machen sollte. Doch offensichtlich unterlagen wir da einem Trugschluss. Wie man uns auf telefonische Nachfrage mitteilte, müsse man sich erst einmal beim Vertragspartner sachkundig machen, um diese Fragen beantworten zu können.

Anlass für einen weiteren Brief, den wir hier  (https://www.xn--grne-mnster-uhbe.de/wp-content/uploads/2016/09/2016_09_22_reiners_lewe_mieten-hochhaus-bahnhof-2.pdf) dokumentieren.

Wir warten nach wie vor gespannt auf eine Antwort.

Offener Brief an Oberbürgermeister Markus Lewe: Wie steht es um die Vermietung der Wohnungen im Hochhaus am Bahnhof?

Bei der Beschlussfassung über den vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 558 am 02.04.2014 legte der Rat Wert darauf, folgende Regelung in den Durchführungsvertrag aufzunehmen:

“1. Mietpreisbindung bzgl. 25 % der Nettowohnbaufläche
2. Die Höchstmiete für diese Fläche beträgt 8,50 €/m².
3. Die Mietpreisbindung ist auf 10 Jahre begrenzt, beginnend mit dem Datum der Fertigstellung.“ (Hervorhebung durch uns)

Nachdem die Vorhabenträger (Deilmann Kresing GbR Münster) nach einer Sitzungsunterbrechung die vom Rat gewünschte Änderung unterzeichnet hatten, stimmte der Rat dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan einstimmig zu.

Mittlerweile wird mit der Vermietung der Wohnungen in dem Hochhaus am Bahnhof über www.immobilienscout24.de (siehe Anlage) begonnen.
Wie man den Angaben auf www.immobilienscout24.de entnehmen kann, bewegen sich die Kaltmieten der dort angebotenen Objekte über 15,- Euro/qm.
Anlass für einen offenen Brief an Oberbürgermeister Markus Lewe mit folgenden vier Fragen:

1. Wie groß ist die komplette Nettowohnbaufläche des Hochhauses?
2. Wie hoch ist die Zahl der Wohnungen, die mit der vertraglich vereinbarten Höchstmiete von 8,50 €/m² vermietet werden?
3. Welche Größe haben diese Wohnungen im Einzelnen?
4. Werden die vertraglich vereinbarten 25% der Nettowohnbaufläche erreicht?

Hier der vollständige Brief im PDF-Format:

https://www.xn--grne-mnster-uhbe.de/wp-content/uploads/2016/09/20160915_reiners_lewe_mieten-hochhaus-bahnhof.pdf

 

Grüne: Hausbesetzung am Schifffahrter Damm rückt erneut des bisherigen Leerstand in den Blickpunkt

„Dass die Häuser am Schifffahrter Damm, darunter das nun besetzte, schon so lange trotz akuten Mangels an preiswertem Wohnungraum leer stehen, ist ein handfester Skandal. Eigentum ist auch sozialpflichtig, der bisherige Umgang des Eigentümers damit ist inakzeptabel. Die Hausbesetzung macht auf diesen inakzeptablen Zustand nochmals öffentlich deutlich, dieses Anliegen ist legitim“, äußert sich GAL-Ratsherr Carsten Peters zur Hausbesetzung. weiterlesen »

Stadthafen nicht ohne Sozialwohnungen – Offener Brief an Deilmann und Kresing

Die Planungen am Stadthafen dürfen Sozialwohnungen nicht außer acht lassen. Darauf drängt Otto Reiners, Fraktionssprecher der Grünen/GAL im Rat, in einem offenen Brief an die Projektplaner. weiterlesen »

GRÜNE: Münster braucht eine Benennungsrechtssatzung

Münster braucht aus Sicht der GRÜNEN eine Benennungsrechtssatzung. Diese solle sicherstellen, dass Haushalte mit dringendem Wohnraumversorgungsbedarf wie auch Wohnungsnotfälle angesichts des überhitzten Münsteraner Wohnungsmarktes überhaupt noch Aussicht auf eine Wohnung haben. weiterlesen »

Ratsantrag „Starke Quartiere – Starke Menschen“

Unsere Ratsfraktion bringt in die heutige Ratssitzung den Antrag „Starke Quartiere – Starke Menschen“ ein.

Der Antrag als PDF-Datei findet sich hier:

20160503_ratsantrag-gruene_starke-quartiere-starke-menschen.pdf

Grüne: Umbau der leer stehenden Häuser am Schifffahrter Damm und in der Gereonstraße beginnt

Die über Jahre leerstehenden Häuser am Schifffahrter Damm und in der Gerionstrasse waren Theo Knetzger, sachkundiger Bürger für die GRÜNEN, angesichts der Wohnungsnot in Münster ein stetes Ärgernis. Er wandte sich über die Fraktion mit mehreren Anfragen an OB und Verwaltung und machte diesen Missstand öffentlich. weiterlesen »

“Autofreie Siedlung ein Erfolg” – Bedarf nach weiteren Projekten vorhanden

“Für uns ist die autofreie Siedlung an der Weißenburgstraße ein Erfolgsmodell gemeinschaftlichen, ökologischen und sozialen Wohnens. Sicherlich wird die Nachfrage in Münster nach autofreiem Wohnen auch künftig steigen. Weitere Projekte sind daher wünschenswert und möglich”, so GAL-Ratsherr Carsten Peters. “Wir unterstützen die Bewohner*innen weitern in ihrem Engagement.” weiterlesen »

BImA-Verhalten ist skandalös

Zu der Besetzung des Hauptzollgebäudes erklären die Münsteraner Grünen:

Die Besetzung des Hauptzollamtes hat dafür gesorgt, dass der dreijährige Leerstand dieses Gebäudes jetzt endlich öffentlich wahrgenommen wird. Dass ein bundeseigenes Unternehmen wie die BImA an einem Standort wie Münster, an dem es einen immens hohen Bedarf an Flächen für Wohnen und soziale wie kulturelle Zwecke gibt, für einen solchen Leerstand verantwortlich zeichnet, ist skandalös. Auch in diesem Zusammenhang wird deutlich, dass der Bund seine Liegenschaften ausschließlich unter Renditegesichtspunkten bewirtschaftet. Die Interessen der Bürger*innen bleiben unberücksichtigt. weiterlesen »

Parkplätze am Clemenshospital: Grüne wenden sich an Verwaltung

Anwohner*innen hatten sich über die Parksituation am Clemens-Hospital beklagt. Die Grünen haben diese Beschwerden jetzt aufgegriffen und Hierzu an die Verwaltung mehrere Fragen gestellt. weiterlesen »

Grüne: „Mehr Wohnungen ja – aber nicht um jeden Preis“

Die Grünen weisen die Kritik anderer Fraktionen an ihrer Wohnungspolitik zurück. Entzündet hatte sich ein Streit im Planungsausschuss, als die Grünen Mitglieder eine Protokollnotiz abgeben wollten, in der die allen bereits bekannte Ablehnung einiger weniger Projekte niedergelegt wurde. „Die Kritik der anderen Fraktionen ist nicht durchdacht. Neue Wohnprojekte müssen zur nachhaltigen Stadtentwicklung Münsters passen. Wichtig ist uns, dass bei der Baulandausweisung auch die ökologische Kriterien berücksichtigt werden“, betonen GAL-Ratsfrau Helga Bennink, wohnungspolitische Sprecherin der Fraktion, und Christine Schulz, Grüne BV-Vertreterin in Südost, unter Hinweis auf die Planungen des Baugebiets Gremmendorfer Weg Dort sei der Verlust der alten Baumallee zu befürchten, das Gebiet sei im Juli 2014 überschwemmt gewesen, es sei kein integrierter Standort (kein ÖPNV) und führe zu Problemen der Verkehrsführung. weiterlesen »

Grüne informieren sich über Wärmedämmung

Die Grünen betrachten die Steigerung der Energieeffizienz im Gebäudebestand als einen notwendigen Bestandteil der Energiewende. Dazu zählt die umfassende Wärmedämmung sowohl von Bestands- als auch von Neubauten. In den letzten zwei Jahren stand insbesondere die Wärmedämmung von Fassaden stark in der öffentlichen Kritik. So wurde das Thema unter anderem im Dezember 2014 vom Spiegel unter dem Titel “Die Volksverdämmung“ abgehandelt.

weiterlesen »

Grüne zur Winkhaus-Bebauung: Hohe Energiestandards beim Wohnungsbau nutzen Mietern und Käufern!

„Entweder Herr Lüke kennt sich nicht aus, oder er verschweigt bewusst die Zusammenhänge“, kritisiert GAL-Ratsherr Gerhard Joksch die Äußerungen des Geschäftsführers der CM Immobilien-Entwicklung über Kosten der Energiestandards, die CM bei der Bebauung auf dem Winkhaus-Gelände einhalten soll. Lüke hatte bei der Grundsteinlegung für die 200 Wohnungen auf dem ehemaligen Gewerbegelände behauptet, dass die Forderung der Stadt Münster, beim Wohnungsbau die Grenzwerte der Energieeinsparverordnung – ENEV bei der Wärmedämmung um 30 Prozent zu unterschreiten, die Kosten des Wohnungsbaus weiter unnötig in die Höhe treiben würde. Lüke hatte dabei eine Zahl von 100 € pro Quadratmeter Wohnfläche genannt. Das Lamento der CM-Verantwortlichen stößt bei den Grünen auch deshalb auf Unverständnis, weil die in Münster angewandte 30 Prozent-Regelung ab 2016 zum bundesweiten Standard wird. „Bei Investoren ist das nicht nur bekannt, sondern inzwischen auch weitgehend akzeptiert“, erklärt Bernd Leuters, Bauingenieur und sachkundiger Bürger der GAL im Bau- und Umweltausschuss. weiterlesen »

Grüne zur Pflegeplanung: Münster braucht individuelle Hilfen sowie quartiersbezogene Wohn- und Pflegeangebote

„Ziel der kommunalen Pflegeplanung muss die Abkehr von einem weiteren Ausbau von großen (Spezial)-Einrichtungen sein. Was die Menschen mit Pflegebedarf wollen, sind individuelle Unterstützungsangebote für das Leben zu Hause oder quartiersbezogene Wohn- und Pflegeangebote, die auch eine umfassenden Pflege sicherstellen“, begründet Harald Wölter, grünes Mitglied im Sozialausschuss, einen Änderungsantrag seiner Fraktion. weiterlesen »

Grüne: Wo bleibt das unabhängige Verkehrsgutachten?

Im April hatten die Grünen im Rat ein unabhängiges Verkehrsgutachten für das Hafenviertel beantragt. „Und weil die Zeit drängte, die Planungen laufen ja schließlich schon, sollte der Antrag ins beschleunigte Verfahren gegeben werden“, so GAL-Ratsherr Carsten Peters. Doch seit nunmehr gut einem halben Jahr tue sich da einfach nichts. weiterlesen »