Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche

0_Wohnen_NEU

 

 

GRÜNE: Münster braucht eine Benennungsrechtssatzung

Münster braucht aus Sicht der GRÜNEN eine Benennungsrechtssatzung. Diese solle sicherstellen, dass Haushalte mit dringendem Wohnraumversorgungsbedarf wie auch Wohnungsnotfälle angesichts des überhitzten Münsteraner Wohnungsmarktes überhaupt noch Aussicht auf eine Wohnung haben. weiterlesen »

Ratsantrag „Starke Quartiere – Starke Menschen“

Unsere Ratsfraktion bringt in die heutige Ratssitzung den Antrag „Starke Quartiere – Starke Menschen“ ein.

Der Antrag als PDF-Datei findet sich hier:

20160503_ratsantrag-gruene_starke-quartiere-starke-menschen.pdf

Grüne: Umbau der leer stehenden Häuser am Schifffahrter Damm und in der Gereonstraße beginnt

Die über Jahre leerstehenden Häuser am Schifffahrter Damm und in der Gerionstrasse waren Theo Knetzger, sachkundiger Bürger für die GRÜNEN, angesichts der Wohnungsnot in Münster ein stetes Ärgernis. Er wandte sich über die Fraktion mit mehreren Anfragen an OB und Verwaltung und machte diesen Missstand öffentlich. weiterlesen »

“Autofreie Siedlung ein Erfolg” – Bedarf nach weiteren Projekten vorhanden

“Für uns ist die autofreie Siedlung an der Weißenburgstraße ein Erfolgsmodell gemeinschaftlichen, ökologischen und sozialen Wohnens. Sicherlich wird die Nachfrage in Münster nach autofreiem Wohnen auch künftig steigen. Weitere Projekte sind daher wünschenswert und möglich”, so GAL-Ratsherr Carsten Peters. “Wir unterstützen die Bewohner*innen weitern in ihrem Engagement.” weiterlesen »

BImA-Verhalten ist skandalös

Zu der Besetzung des Hauptzollgebäudes erklären die Münsteraner Grünen:

Die Besetzung des Hauptzollamtes hat dafür gesorgt, dass der dreijährige Leerstand dieses Gebäudes jetzt endlich öffentlich wahrgenommen wird. Dass ein bundeseigenes Unternehmen wie die BImA an einem Standort wie Münster, an dem es einen immens hohen Bedarf an Flächen für Wohnen und soziale wie kulturelle Zwecke gibt, für einen solchen Leerstand verantwortlich zeichnet, ist skandalös. Auch in diesem Zusammenhang wird deutlich, dass der Bund seine Liegenschaften ausschließlich unter Renditegesichtspunkten bewirtschaftet. Die Interessen der Bürger*innen bleiben unberücksichtigt. weiterlesen »

Parkplätze am Clemenshospital: Grüne wenden sich an Verwaltung

Anwohner*innen hatten sich über die Parksituation am Clemens-Hospital beklagt. Die Grünen haben diese Beschwerden jetzt aufgegriffen und Hierzu an die Verwaltung mehrere Fragen gestellt. weiterlesen »

Grüne: „Mehr Wohnungen ja – aber nicht um jeden Preis“

Die Grünen weisen die Kritik anderer Fraktionen an ihrer Wohnungspolitik zurück. Entzündet hatte sich ein Streit im Planungsausschuss, als die Grünen Mitglieder eine Protokollnotiz abgeben wollten, in der die allen bereits bekannte Ablehnung einiger weniger Projekte niedergelegt wurde. „Die Kritik der anderen Fraktionen ist nicht durchdacht. Neue Wohnprojekte müssen zur nachhaltigen Stadtentwicklung Münsters passen. Wichtig ist uns, dass bei der Baulandausweisung auch die ökologische Kriterien berücksichtigt werden“, betonen GAL-Ratsfrau Helga Bennink, wohnungspolitische Sprecherin der Fraktion, und Christine Schulz, Grüne BV-Vertreterin in Südost, unter Hinweis auf die Planungen des Baugebiets Gremmendorfer Weg Dort sei der Verlust der alten Baumallee zu befürchten, das Gebiet sei im Juli 2014 überschwemmt gewesen, es sei kein integrierter Standort (kein ÖPNV) und führe zu Problemen der Verkehrsführung. weiterlesen »

Grüne informieren sich über Wärmedämmung

Die Grünen betrachten die Steigerung der Energieeffizienz im Gebäudebestand als einen notwendigen Bestandteil der Energiewende. Dazu zählt die umfassende Wärmedämmung sowohl von Bestands- als auch von Neubauten. In den letzten zwei Jahren stand insbesondere die Wärmedämmung von Fassaden stark in der öffentlichen Kritik. So wurde das Thema unter anderem im Dezember 2014 vom Spiegel unter dem Titel “Die Volksverdämmung“ abgehandelt.

weiterlesen »

Grüne zur Winkhaus-Bebauung: Hohe Energiestandards beim Wohnungsbau nutzen Mietern und Käufern!

„Entweder Herr Lüke kennt sich nicht aus, oder er verschweigt bewusst die Zusammenhänge“, kritisiert GAL-Ratsherr Gerhard Joksch die Äußerungen des Geschäftsführers der CM Immobilien-Entwicklung über Kosten der Energiestandards, die CM bei der Bebauung auf dem Winkhaus-Gelände einhalten soll. Lüke hatte bei der Grundsteinlegung für die 200 Wohnungen auf dem ehemaligen Gewerbegelände behauptet, dass die Forderung der Stadt Münster, beim Wohnungsbau die Grenzwerte der Energieeinsparverordnung – ENEV bei der Wärmedämmung um 30 Prozent zu unterschreiten, die Kosten des Wohnungsbaus weiter unnötig in die Höhe treiben würde. Lüke hatte dabei eine Zahl von 100 € pro Quadratmeter Wohnfläche genannt. Das Lamento der CM-Verantwortlichen stößt bei den Grünen auch deshalb auf Unverständnis, weil die in Münster angewandte 30 Prozent-Regelung ab 2016 zum bundesweiten Standard wird. „Bei Investoren ist das nicht nur bekannt, sondern inzwischen auch weitgehend akzeptiert“, erklärt Bernd Leuters, Bauingenieur und sachkundiger Bürger der GAL im Bau- und Umweltausschuss. weiterlesen »

Grüne zur Pflegeplanung: Münster braucht individuelle Hilfen sowie quartiersbezogene Wohn- und Pflegeangebote

„Ziel der kommunalen Pflegeplanung muss die Abkehr von einem weiteren Ausbau von großen (Spezial)-Einrichtungen sein. Was die Menschen mit Pflegebedarf wollen, sind individuelle Unterstützungsangebote für das Leben zu Hause oder quartiersbezogene Wohn- und Pflegeangebote, die auch eine umfassenden Pflege sicherstellen“, begründet Harald Wölter, grünes Mitglied im Sozialausschuss, einen Änderungsantrag seiner Fraktion. weiterlesen »

Grüne: Wo bleibt das unabhängige Verkehrsgutachten?

Im April hatten die Grünen im Rat ein unabhängiges Verkehrsgutachten für das Hafenviertel beantragt. „Und weil die Zeit drängte, die Planungen laufen ja schließlich schon, sollte der Antrag ins beschleunigte Verfahren gegeben werden“, so GAL-Ratsherr Carsten Peters. Doch seit nunmehr gut einem halben Jahr tue sich da einfach nichts. weiterlesen »