Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche

Pressemitteilungen-KV

Pressemitteilungen des Kreisverbandes

 

 

Die Bibliothek der Zukunft – Grüne Kultur-AG und Bibliotheksleiterin im Gespräch

Wie betreibt man im Zeitalter des Internets und zunehmender Digitalisierung eine erfolgreiche Bibliothek mit hoher Aufenthaltsqualität? Darüber diskutierte am logostadtbüchereivergangenen Freitag die Kultur-AG der Grünen in Münster mit der Leiterin der Stadtbücherei, Frau Monika Rasche. Dem gegenseitigen Austausch ging eine Führung durch die Hauptstelle am Alten Steinweg voraus, in der Frau Rasche erläuterte, wo einer der beliebtesten Kulturinstitutionen Münsters der Schuh drückt und welche Herausforderungen noch auf sie zukommen werden. Besonderes Augenmerk fand der neu eingerichtete Schwerpunktbereich “Ankommen in Deutschland” zum Themenkomplex Flucht und Integration. weiterlesen »

Grüne wählen Parteivorstand und Kandidierende für Landtagswahlen

2016_JuliaDelvennewebDie Münsteraner Grünen wählen auf ihrer nächsten Mitgliederversammlung am 12. April sowohl ihren Vorstand als auch die Kandierende*n für die Listenplätze der in 2017 anstehenden Landtagswahlen.

Die beiden jetzigen Vorstandssprecher*innen Thomas Möller und Anna Roß stellen sich aus persönlichen Gründen nicht erneut zur 2016_WilhelmBreitenbachwebWahl. Als mögliche Nachfolger*innen haben Wilhelm Breitenbach und Julia Delvenne ihre Kandidaturen bekannt gegeben. Julia Delvenne studiert Migrationswissenschaften und hat zuletzt als wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Bereich Migration in der Landtagsfraktion der GRÜNEN NRW gearbeitet. Der pensionierte Direktor des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Wilhelm Breitenbach ist seit den 1980er Jahren bei den GRÜNEN aktiv, er war u. a. ehrenamtlicher Bürgermeister in Münster und viele Jahre Mitglied der grünen Ratsfraktion. weiterlesen »

Rassismus bleibt nicht unwidersprochen

Zum Internationalen Tag gegen Rassismus fordern die GRÜNEN in Münster ein deutliches Eingreifen gegen rassistische Umtriebe und ein beherztes Bekenntnis zu einer offenen, freien und toleranten Gesellschaft.

Vorstandssprecher Thomas Möller sagt dazu: „Die Antwort auf die Erfolge der AfD ist eine funktionierende Integration der Geflüchteten. Wir GRÜNE sorgen hier in Münster mit einer lösungsorientierten Politik dafür, dass diese gelingt. Die AfD bietet keine Lösungen an, sondern lebt davon, Konflikte zu schüren.“ weiterlesen »

Fukushima – Die verschleppte Katastrophe

Zum fünften Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Fukushima erklärt Thomas Möller, Sprecher der GRÜNEN in Münster:

„Fünf Jahre nach dem GAU von Fukushima sind die Folgen für Mensch und Umwelt noch immer verheerend. Nach wie vor tritt radioaktives Wasser aus der AKW-Ruine aus und die beschädigten Brennelemente sind nicht geborgen. Zehntausende können nicht in ihre strahlenbelastete Heimat zurückkehren. Von einer juristischen und politischen Aufarbeitung der Ereignisse kann kaum die Rede sein. weiterlesen »

Zeit ist Macht

rosenaktionweb

Maria Klein-Schmeink (MdB) und Josefine Paul (MdL) verteilten Rosen auf dem Wochenmarkt.

Maria Klein-Schmeink, Josefine Paul und der Kreisverband der GRÜNEN Münster verteilten anlässlich des Weltfrauentags bereits am Samstag auf dem Wochenmarkt Rosen an Frauen.
„Frauen sind auch 2016 immer noch nicht gleichgestellt mit Männern: Ungleicher Lohn für gleiche Arbeit, die oft wie selbstverständlich übernommene Sorge- und Pflegearbeit in der Familie und der Kampf gegen diesen Sexismus – all dies sind kraft- und zeitraubende Missstände“, erklärt Josefine Paul, frauenpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion der GRÜNEN. „Zeit ist Macht“, fügt Maria Klein-Schmeink hinzu, „deshalb müssen wir für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in allen gesellschaftlichen Bereichen nach wie vorkämpfen.“ weiterlesen »

Grüne zum “Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus”

Zum „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ am 27. Januar erklären der Grüne Vorstandssprecher Thomas Möller und Ratsherr Carsten Peters:

Am 27. Januar 1945 befreiten Soldaten der 1. Ukrainischen Front der Roten Armee das Vernichtungslager Auschwitz. Sie retteten 8.000 Häftlingen, deren Erschießung befohlen war, das Leben.

Die Abermillionen Opfer des Nationalsozialismus, die gequälten, deportierten, ermordeten früheren Nachbarn nicht zu vergessen, ist eine Frage des menschlichen Anstandes und der demokratischen Verpflichtung. weiterlesen »

Grüne Münster beteiligen sich an Freifunk-Netzwerk

Thomas Möller, Felix Wöstmann, Tim Odendahl, Monika Sedlacek und Delia Korn

Die Vorstandsmitglieder (v.r.) Delia Korn, Monika Sedlacek sowie (l.) Thomas Möller freuten sich über den Besuch der Freifunker Felix Wöstmann und Tim Odendahl.

Die GRÜNEN in Münster sind Teil des stetig wachsenden Freifunk-Netzwerks in NRW geworden. Die Partei hat bereits im Dezember in ihrer Partei- und Fraktionsgeschäftsstelle in der Windthorststr.7 einen WLAN-Router in Betrieb genommen, der sich im Netzwerk des Freifunks befindet. Ein Externer Router ermöglicht den Empfang vor dem Bahnhof. Hier kann man jetzt kostenlos mit seinem Handy, Tablet oder Computer ins Internet gehen. weiterlesen »

Für Hass und Hetze ist kein Platz in Münster!

Die Grüne Fraktion im Stadtrat, die Münsteraner Abgeordneten Josefine Paul und Maria Klein- Schmeink sowie der Grüne Kreisverband rufen alle Münsteraner und Münsteraner dazu auf, sich diesen Donnerstag an der Demonstration gegen den Besuch von AFD-Chefin Frauke Petry zu beteiligen. Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ hatte zur Demonstration aufgerufen, nachdem bekannt geworden war, dass die AFD Münster und die AfD-Jugendorganisation »Junge Alternative« ihre Bundesprecherin nach Münster eingeladen haben. weiterlesen »

Münsters Bündnis für Klimaschutz ruft zum Ökostromwechsel auf

MBfK_A_webUnter der Aktion „Städtchen wechsel dich“ rufen Münsters Bündnis für Klimaschutz und die Grünen die Stadtgemeinschaft dazu auf, anlässlich der Weltklimakonferenz zu Ökostrom zu wechseln. „Mit dem Wechsel zu Ökostrom kann jede Münsteranerin und jeder Münsteraner ganz einfach die Energiewende voranbringen, denn eine steigende Ökostromnachfrage fördert den Ausbau der Erneuerbaren Energien”, erklärt Marie Syska, Sprecherin der Energie AG der Grünen. Mit einem grünen Stromtarif könne jeder mit wenig Aufwand und ohne seine Gewohnheiten zu ändern das Klima schützen. „Wir rufen alle Wechselwilligen auf, zum Aktionstag am 29.11. ihren Stromwechsel auf der Facebook-Aktionsseite “Städtchen wechsel dich” zu teilen. So setzen wir gemeinsam ein sichtbares Zeichen für den Klimaschutz in Münster und weltweit”, sagt Marie Syska. weiterlesen »

Gewalt gegen Frauen und Mädchen verstärkt bekämpfen

Jedes Jahr am 25. November findet der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen statt. Bündnis 90/ Die Grünen-GAL Münster bekunden ihre Solidarität mit den weiblichen Gewaltopfern und fordern verstärkte Maßnahmen zu ihrem Schutz.

In Deutschland wird jede vierte Frau mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von körperlicher und/oder sexualisierter Gewalt. Hierzu erklärt die Münsteraner Landtagsabgeordnete Josefine Paul: „Es ist empörend, dass Frauen und Mädchen auch heute noch so häufig Opfer von Gewalt werden, allein weil sie weiblich sind. Dabei trifft Gewalt Frauen aus allen Schichten und in sehr unterschiedlichen Lebenslagen. Es braucht einen differenzierten Blick auf die besondere Situation von Frauen und Mädchen. Dabei müssen wir auch verstärkt die Belange von Mädchen in den Blick nehmen. Deshalb unterstützen wir mit dem Haushalt 2016 eine weitere Zufluchtsstätte für Mädchen.“ weiterlesen »

Grüne: 1375 Euro für Flüchtlingssport gespendet

marathon2015Die Grünen in Münster haben beim letzten Münster-Marathon mit ihren grünen Staffeln 1375 Euro an Spenden für Flüchtlinge erlaufen. Das Geld geht an die Sportvereine Blau-Weiß Aasee und TUS Saxonia, die sich für den Ausbau von Sportmöglichkeiten für Flüchtlinge engagieren.

Die Schirmherrin des Spendenlaufes, Bundestagsabgeordnete Maria Klein-Schmeink, zeigt sich erfreut: „Die erlaufenen Gelder sind ein guter Anfang, die Sportmöglichkeiten für Flüchtlinge in Münster weiter auszubauen. Ich freue mich, dass sich die beiden Vereine hier engagieren und sich für Flüchtlinge öffnen.“ weiterlesen »

Grüne im Gespräch mit Initiativen für weniger Plastiktüten

Einwegplastiktüten sind eine Plage: jede*r Deutsche verbraucht rund 70 Tüten im Jahr und trägt damit zur Vergrößerung der Müllberge in den Ozeanen bei. Die Münsteraner GRÜNEN wollen Alternativen zum Gebrauch der Einwegplastiktüte stärken und haben sich dazu mit der Initiative „Münster plastiktütenfrei“ von Greenpeace Münster und den Initiatoren von „Unplastic Billerbeck“ ausgetauscht. weiterlesen »

BImA-Verhalten ist skandalös

Zu der Besetzung des Hauptzollgebäudes erklären die Münsteraner Grünen:

Die Besetzung des Hauptzollamtes hat dafür gesorgt, dass der dreijährige Leerstand dieses Gebäudes jetzt endlich öffentlich wahrgenommen wird. Dass ein bundeseigenes Unternehmen wie die BImA an einem Standort wie Münster, an dem es einen immens hohen Bedarf an Flächen für Wohnen und soziale wie kulturelle Zwecke gibt, für einen solchen Leerstand verantwortlich zeichnet, ist skandalös. Auch in diesem Zusammenhang wird deutlich, dass der Bund seine Liegenschaften ausschließlich unter Renditegesichtspunkten bewirtschaftet. Die Interessen der Bürger*innen bleiben unberücksichtigt. weiterlesen »

Jungen sind anders – Mädchen auch!

Am 11. Oktober ist der 4. UN-Welt-Mädchentag, der auch in diesem Jahr die Lebenslagen von Mädchen weltweit in den Blick nimmt. Noch immer sehen sich Mädchen überall auf der Welt geschlechtsspezifischen Benachteiligungen bis hin zu geschlechtsspezifisch-motovierter Gewalt ausgesetzt. Darauf aufmerksam zu machen und ein starkes Zeichen für die Rechte von Mädchen zu setzen ist der Gedanke des UN-Weltmädchentages. weiterlesen »

Grüne rufen zur Teilnahme an Anti-TTIP Demo in Berlin auf

Die GRÜNEN in Münster freuen sich, dass die beiden Busse, die von Münster zur Großdemonstration gegen TTIP und Ceta diesen Samstag nach Berlin fahren fast vollständig besetzt sind. weiterlesen »

Gesundheitsrisiken von Lärm und Feinstaub ernstnehmen

„Wer den vierspurigen Ausbau der B51 vorantreibt, ohne die gesundheitlichen Folgen für die Anwohnerinnen und Anwohner dieses Verkehrsprojektes wirklich ernst zu nehmen, handelt aus meiner Sicht nicht verantwortlich“, erklärt die Grüne Oberbürgermeisterkandidatin Maria Klein-Schmeink. „Die Untätigkeit heute, bringt die Schwierigkeiten von morgen. Es kann nicht sein, dass überall in der Republik solche Ausbauten in eine Tieflage mit Deckelung gebracht werden, nur ausgerechnet in Münster bleibt es bei einem bescheidenen Lärmschutz. weiterlesen »

Maria Klein-Schmeink fordert ein gentechnikfreies Münsterland

Bei einem Besuch auf dem Bauernhof Große Kintrup, machte sich Grünen-Oberbürgermeisterkandidatin Maria Klein-Schmeink ein Bild von den Produktionsabläufen und Herausforderungen eines konventionellen Milchviehbetriebs. weiterlesen »

Verstärkung im Wahlkampf: Besuch von Bärbel Höhn in Münster

Die Oberbürgermeisterkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen, Maria Klein-Schmeink, und die Bundestagsabgeordnete der Grünen und frühere NRW-Umweltministerin, Bärbel Höhn, besuchten am vergangenen Freitag die ökologische Bäckerei cibaria. weiterlesen »

Maria Klein-Schmeink in Münsters Westen: Mit Rad und Tat für Münsters Bürger*innen unterwegs

Maria Klein-Schmeink, die grüne Oberbürgermeister-Kandidatin für Münster, tourte am 13. August 2015 zusammen mit Grünen Vertreter*innen aus der Bezirksvertretung mit dem Rad durch Münsters westliche Stadtteile, um von den Anliegen der dortigen Bürger*innen detailliert zu erfahren. Sie folgte damit einer Einladung von Mitgliedern der neu gegründeten Grünen Stadtbezirksgruppe Münster-West.

Weil Münsters Bürger*innen Klein-Schmeink seit vielen Jahren als zupackende Kommunalpolitikerin sowie als erfahrene Landes- und Bundespolitikerin kennen, erfreute sich die Aktion vielen Zuspruchs. Auf dem Programm standen unter anderem Gespräche mit Geschäftsleuten in Gievenbeck, Mitgliedern der Bürgerinitiative Landschaftsschutz Roxel e.V., Anwohnern der Heroldstraße in Mecklenbeck und Bürger*innen in Albachten.

weiterlesen »

Maria Klein-Schmeink: Windkraft und Anwohnerinteressen müssen zusammen gehen

Maria Klein-Schmeink, grüne Oberbürgermeisterkandidatin, hat sich für eine Versachlichung der aktuellen Debatte um die Ausweisung neuer Windkonzentrationszonen im Stadtgebiet ausgesprochen. „Die stärkere Nutzung der Windenergie stellt eine große Chance für unsere Stadt dar. Es geht darum, unsere Klimaschutzziele zu erreichen und unsere Energie künftig so weit wie möglich vor Ort selbst zu produzieren“, so Klein-Schmeink. weiterlesen »

Grüne informieren sich über Wärmedämmung

Die Grünen betrachten die Steigerung der Energieeffizienz im Gebäudebestand als einen notwendigen Bestandteil der Energiewende. Dazu zählt die umfassende Wärmedämmung sowohl von Bestands- als auch von Neubauten. In den letzten zwei Jahren stand insbesondere die Wärmedämmung von Fassaden stark in der öffentlichen Kritik. So wurde das Thema unter anderem im Dezember 2014 vom Spiegel unter dem Titel “Die Volksverdämmung“ abgehandelt.

weiterlesen »

Bundesparteitag 2016 in Münster

Der Bundesparteitag von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im November 2016 wird im westfälischen Münster stattfinden. Münster ist eine der letzten deutschen Großstädte, die von einem CDU-Oberbürgermeister regiert werden. Im September 2015 wird das Stadtoberhaupt neu gewählt. “Münster ist eine unserer Hochburgen in NRW. Mit der Bundestagsabgeordneten Maria Klein-Schmeink haben wir eine überzeugende Kandidatin, um die erste nordrhein-westfälische Großstadt zu erobern. Ich freue mich schon darauf, wenn Maria den Bundesparteitag 2016 als neue Oberbürgermeisterin eröffnen wird,” kommentiert Michael Kellner, Politischer Bundesgeschäftsführer von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

weiterlesen »

Grüne Ideen setzen sich durch: CDU auch für Fahrradschnellstraßen

„Dass sich Ideen der Grünen irgendwann durchsetzen, ist bekannt und erfreulich. Hierzu gehören auch unsere verkehrspolitische Konzepte und Positionen“, bewerten die Grüne OB-Kandidatin Maria Klein-Schmeink und GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher seiner Fraktion die jüngsten Aussagen der CDU pro Radschnellwege. weiterlesen »

R)evolution im Radverkehr – Wo bleibt Münster?

Kopenhagen, Portland, New York: Viele Metropolen haben in den vergangenen 15 Jahren einen Wandel vollzogen. Der enge Straßenraum wird zugunsten von Radler*innen neu verteilt, die Infrastruktur massiv ausgebaut. Über diese Entwicklung und ihre Bedeutung für die Leezen-Metropole Münster diskutieren die Grüne OB-Kandidatin Maria Klein-Schmeink, ADFC-Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork, Matthias Gastel (MdB), Michael Cramer (Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Europaparlament), u.a. am Freitag, 17. Juli, im Floyd am Domplatz. Die Veranstaltung der Münsteraner Grünen beginnt um 18.30 Uhr.

Gewinner*innen von grünem Ideenwettbewerb gehen zum Vainstream Festival

Maria Klein-Schmeink, grüne OB-Kandidatin, und der Grüne Kreisverband Münster haben drei Karten für das Vainstream Festival in Münster verlost. Bei dem mit 10.000 Zuschauer*innen fast ausverkauften Festival spielen u.a. die Münsteraner Donots, Antilopen Gang, Feine Sahne Fischfilet, Parkway Drive und Sick of it all. Voraussetzung war, dass die Teilnehmer*innen interessante und/oder originelle Ideen und Vorschläge für neue Projekte der kulturellen Vielfalt, Club-, Musik- und Jugendkultur einreichen, für die sich die neue Oberbürgermeisterin einsetzen soll. weiterlesen »

Millionen für den Tourstart – ohne Klein-Schmeink

“Auch wenn ich begeistert Rennrad fahre, halte ich nichts von dem Vorschlag des amtierenden Oberbürgermeisters eine Etappe der Tour de France nach Münster zu holen. Wer wissen will, was diese „Lewe-Vision“ bedeutet, der sollte sich in den nächsten drei Wochen mal am frühen Nachmittag den Start einer „Tour de France – Etappe“ anschauen. Knapp 200 Herren steigen auf ihr Rad und radeln los. Drumherum jede Menge Werbung! Wozu brauchen wir dieses einmalige Event? Wer zahlt dafür Millionen Euro?“ fragt die grüne OB-Kandidatin Maria Klein-Schmeink. weiterlesen »

Nachtabschiebungen deutschlandweit stoppen!

treffenklein

Zum Weltflüchtlingstag erklären Vertreter*innen der 10 größten grünen Kreisverbände in NRW:
“In den meisten Städten Deutschlands sind unangekündigte Nachtabschiebungen nach wie vor gängige Praxis. Durch dieses Vorgehen werden Flüchtlinge erneut traumatisiert. Wir fordern einen sofortigen, deutschlandweiten Stopp dieses unmenschlichen Umgangs mit geflüchteten Menschen. Legale und sichere Fluchtwege sowie ein humanitäres Visum müssen gelebte europäische Werte sein.”

Chillida-Skulptur in Münster gesichert

Die grüne Oberbürgermeister-Kandidatin Maria Klein-Schmeink zeigt sich hocherfreut, dass das Land mit der Stiftungslösung die herausragenden Werke der Kunstsammlung der ehemaligen WestLB nun endgültig gesichert hat. „Damit ist das in trockenen Tüchern, was mir der 2. Vizepräsident des Landtags, der grüne Oliver Keymis, bereits im Januar als politischen Willen zugesichert hat. Keymis hat sich von Anfang an sowohl für den Verbleib der Chillida-Skulptur, als auch für diese finanzielle Lösung mächtig ins Zeug gelegt. Dafür bin ich ihm sehr dankbar“, betont Klein-Schmeink. „Es hat sich einfach gezeigt, dass wir mit vereinten Kräften und durch den direkten Draht nach Düsseldorf viel erreicht haben.“ weiterlesen »

Erweiterung der B51 ist verkehrspolitisch falsch

Am Montag, 22. Juni, erfolgte der 1. Spatenstich zur Erweiterung der B51. Der amtierende Oberbürgermeister, Herr Lewe, sprach dazu ein Grußwort. Dazu erklären die Grüne OB-Kandidatin Maria Klein-Schmeink und Ratsherr Carsten Peters: “Die Erweiterung der B51 ist verkehrspolitisch falsch und erhöht die Lärmbelastung für die ohnehin geplagten Anwohner. Herr Lewe redet viel von Radverkehr, tatsächlich setzt er aber die autofixierte Politik der vergangenen Jahrzehnte fort. Münster braucht nicht noch mehr sinnlose Straßenprojekte, sondern breitere Radwege in der Innenstadt und Radschnellstraßen in die Stadtteile.”

Den Willkommens-Konsens verteidigen!

Den heutigen Weltflüchtlingstag nehmen Münsters GRÜNE zum Anlass, den in Münster erarbeiteten Willen einer gemeinsamen, lager- und fraktionsübergreifenden Flüchtlingspolitik anzumahnen. „Wer sich vor Augen führt, dass weltweit 60 Millionen Menschen entwurzelt und auf der Flucht sind, wer sich die schrecklichen Bilder verzweifelter Menschen auf hoher See, an gesperrten europäischen Grenzübergängen oder in beschämenden Flüchtlingssammellagern vergegenwärtigt, der muss praktische Hilfe vor ideologisches oder politisches Kalkül stellen“,“stellt Hery Klas fest. Wie schwer das fällt, lässt sich an der Unfähigkeit der europäischen Gemeinschaft ablesen, die in Südeuropa ankommenden Flüchtlinge halbwegs gerecht und nach Leistungsvermögen auf die einzelnen EU-Staaten zu verteilen. Auch in unserem Land, das zugegeben hier mehr tut, als viele seiner Nachbarn, streiten Kommunen, Länder und Bundesregierung mehr über eine Kostenaufteilung als über sachgerechte Lösungen. Der Flüchtlingsgipfel in dieser Woche brachte hier keine nennenswerten Fortschritte. weiterlesen »

Lewe schadet der Diskussionskultur in Münster

Am gestrigen Donnerstag hatte die Stadtelternschaft Münsters OB-Kandidat*innen zur Diskussion eingeladen. Dabei ging es um die zentralen Zukunftsperspektiven für die münsteraner Schul- und Bildungspolitik. Nicht anwesend war der OB-Kandidat der CDU Markus Lewe. Anwesend für die CDU war Ratsmitglied Jens Heinemann, der erklärte, dass sich der amtierende Oberbürgermeister den öffentlichen Podiumsdiskussionen in der Stadtgesellschaft grundsätzlich nicht stellen wird. Eine Äußerung die bei den Anwesenden für Unverständnis und Ärger sorgte. Dazu erklärt Thomas Möller, Vorstandsprecher der Grünen: weiterlesen »

Tanzen für Inklusion mit Funky e.V.

15-5-13MAriaFunkyAnfang der Woche besuchte Maria Klein-Schmeink, Oberbürgermeisterkandidatin der Grünen, eine Tanzstunde des Vereins Funky e.V., der mit über 260 Tänzerinnen und Tänzern Deutschlands größtes inklusives Tanzensemble stellt und sich insbesondere für die Förderung und Weiterentwicklung des Inklusionsgedankens einsetzt. Am 29. Mai veranstaltet der Verein auf dem Hafenplatz einen großen inklusiven Tanz-Flashmob samt Videoproduktion, bei dem auch Maria Klein-Schmeink mittanzen wird: “Das ist ein super Projekt, das Inklusion konkret erlebbar macht.” weiterlesen »

Stellungnahme von Bündnis 90/ Die Grünen GAL zur Situation der Flüchtlinge in Münster

Nach ihrem Besuch in der Landeserstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Wartburg-Hauptschule in Münster fordern Grüne GAL-Münster geschlossen eine humanitäre Sichtweise auf die Situation der betroffen Menschen. Kein Mensch verlässt seine Heimat, seine Freunde und Familie freiwillig und leichtfertig. Aus diesem Grund stellen Ratsherr Christoph Kattentidt, Maria Klein-Schmeink (MdB), Josefine Paul (MdL) zusammen mit dem Vorstand des Grünen Kreisverbandes Münster klar: weiterlesen »

Münster zeigt Flagge gegen Homo- und Transphobie

regenbogenAus Anlass des Internationalen Tages gegen Homo- und Transphobie (IDAHOT) am 17. Mai meldet sich der Kreisverband Münster von Bündnis 90/Die GRÜNEN zu Wort. Insbesondere die queerpolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion Josefine Paul und die grüne OB-Kandidatin Maria Klein-Schmeink freuen sich über die vielfältigen und bunten Aktionen in ganz Deutschland. weiterlesen »

Grüne zum Fair-Trade-Tag: Wie Fair kauft Münster?

fairtrademsDen Fair-Trade-Tag am 10. Mai nehmen die Grünen zum Anlass, zum Kauf von fair gehandelten Produkten aufzurufen. „Der Kauf von Fairtrade-Produkten sollte eine Selbstverständlichkeit sein, wenn man sich die oftmals unmenschlichen Arbeitsbedingungen vor Augen führt, unter denen nicht nur Bekleidungsstücke gefertigt werden“, meinen GAL-Ratsherr Carsten Peters und Thomas Möller, Sprecher des grünen Kreisverbandes. Jede*r könne mit eigenem Einkaufsverhalten fairen Handel unterstützen, indem er beim täglichen Einkauf auf die Zertifizierung der Produkte achte. weiterlesen »

„Da hält man sich die Ohren zu!“ Bürgerumfrage: Wo ist es in Münster besonders laut?

Am 29. April ist der Internationale Tag gegen Lärm. Das ist Anlass für Maria Klein-Schmeink, Oberbürgermeisterkandidatin der GRÜNEN alle Bürgerinnen und Bürger Münsters zu einer besonderen Aktion einzuladen, um die lautesten Orte in Münster zu ermitteln.

„Lärm ist belastend für die Lebensqualität und die Gesundheit. Die Menschen kennen sich in ihren eigenen Stadtteilen am besten aus. Wir möchten von Ihnen erfahren, wo die Lärmbelastung für sie am größten ist und welche Vorschläge Sie zur Verbesserung haben“, erläutert Maria Klein-Schmeink. weiterlesen »

Mahnwache für Flüchtlinge

20150425_mahnwacheVor dem Hintergrund der Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer fand am Samstag, 25. April eine Mahnwache der Grünen vor dem Münsteraner Rathaus am Prinzipalmarkt statt. In der letzten Woche sind über 1000 Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Europa ertrunken – das Mittelmeer wird zum Massengrab. Europa kommt seiner Verpflichtung zur Seenotrettung und zur Aufnahme der Flüchtlinge nicht nach. Kurzfristig geht es darum, Flüchtlinge im Mittelmeer vor dem Ertrinken zu retten. Das ist allerdings nicht die Lösung des Problems. Wir GRÜNEN setzten uns für legale Einreisemöglichkeiten in die EU und einen Stopp der europäischen Abschottungspolitik ein.

Grüne kämpfen weiter konsequent für Atomausstieg

Heute vor 29 Jahren kam es in Tschernobyl zum SuperGAU.
“Der Jahrestag mahnt uns Grüne, weiter motiviert und engagiert für den europaweiten Atomausstieg einzutreten”, erklärt Thomas Möller, Vorstandssprecher der GRÜNEN. „Das ist umso wichtiger, weil wir Grünen die einzige politische Partei sind, die den konsequenten Atomausstieg einfordert.“ weiterlesen »

Mahnwache zum Gedenken an die ertrunkenen Flüchtlinge

Wegschauen geht nicht – SEENOTRETTUNG JETZT

Vor dem Hintergrund der Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer rufen die Grünen zu einer Mahnwache auf. Diese findet am Samstag, 25. April von 10:30- 11:30 Uhr vor dem Münsteraner Rathaus am Prinzipalmarkt statt. Hierzu sind alle Interessierten herzlich willkommen. weiterlesen »

Grüne gegen TTIP und TISA: Auswirkungen für Kommunen würden verheerend sein – Grüne beteiligen sich am weitweiten Aktionstag am Samstag

Eine Realisierung der Freihandelsabkommens TTIP und TISA würde massive Einschränkungen für die Handlungsfähigkeit der Kommunen und kommunaler Unternehmen sowie die Absenkung sozialer und ökologischer Standards zur Folge haben, befürchtet GAL-Ratsherr Carsten Peters. weiterlesen »

GRÜNE zur DEFENSE EXPO: Auf Militär-Messe gerne verzichtet!

Mit Unbehagen verfolgen Münster GRÜNE das aktuelle Geschehen in der Halle Münsterland. „Wir halten es für mehr als unglücklich, dass zeitgleich mit der Internationalen Polizeifachmesse IPOMEX auch eine Militär-Ausrüster-Messe stattfindet!“ formuliert Ratsherr Carsten Peters. Er macht keinen Hehl daraus, dass die Grüne Fraktion auf diese – wenn auch eher mickrige – Waffenausstellung gerne verzichtet hätte. Unter dem Titel „Defense Expo“ präsentieren einige Militärausrüster mit Blick auf die zeitgleich hier stattfindenden NATO Beschaffungs-Konferenz leichte Waffen und Ausrüstung. weiterlesen »

Maria Klein-Schmeink unterstützt Forderung nach mehr Klimaschutz

Münsters Grüne stellen sich hinter die für Samstag den 18.4. auf dem Stubengassenplatz angemeldete Demonstration gegen die Erderwärmung, die zwei 10- und 11-jährige Schülerinnen der Marienschule organisiert haben.

„Wir sind beeindruckt von diesem außergewöhnlichen Engagement für den Klimaschutz und rufen die gesamte Stadt dazu auf teilzunehmen“ äußert sich Robin Korte, Sprecher des energiepolitischen Arbeitskreises des Kreisverbands, begeistert. weiterlesen »

GRÜNE sammeln Unterschriften gegen Freihandelsabkommen TTIP – weltweiter Aktionstag am 18. April 2015

stoppttipDie GRÜNEN in Münster beteiligen sich am 18. April 2015 zusammen mit zahlreichen Organisationen des Bündnisses „Münster gegen TTIP“ an einem weltweiten Aktionstag gegen die Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA. Im Rahmen einer Unterschriftensammlung fordern sie die Institutionen der Europäischen Union und ihre Mitgliedstaaten dazu auf, die Verhandlungen mit den USA über die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) zu stoppen, sowie das umfassende Wirtschafts- und Handelsabkommen (CETA) mit Kanada nicht zu ratifizieren. weiterlesen »

Frühe Hilfen für Familien mit kleinen Kindern

Grüne informieren sich vor Ort in Coerde

fotocoerdeweb

(v.l.): Peter Griese, Anja Gottsky, Jutta Möllers, Maria Klein-Schmeink

Über die Stadtteilkoordination der Frühen Hilfen für Familien mit kleinen Kindern informierten sich die Oberbürgermeister-Kandidatin Maria Klein-Schmeink und die Vorsitzende des Ausschusses für Kinder, Jugendliche und Familien, Jutta Möllers.
Peter Griese vom Verbund sozialtherapeutischer Einrichtungen (VSE) zeigte an beeindruckenden Beispielen den Vorteil koordinierter Hilfen im Stadtteil auf. weiterlesen »

Grüne: Gemeinsam für die Stilllegung der Urananreicherungsanlage in Gronau

gronau

(v.l.): Peter Alberts, Florian Wüpping, GAL-Ratsherr Carsten Peters, Janpaul Mostert, Andy Wiels und David Löwenberg

Gemeinsam demonstrierten Münsteraner Grüne mit Friedensgruppen und Anti-Atomenergieinitiativen in Gronau für die Stilllegung der Urananreicherungsanlage (UAA) in Gronau. Am Karfreitag startete um 12.57 Uhr am Haupttor der UAA Gronau der diesjährige Ostermarsch Rhein-Ruhr, um auf die enge Verbindung zwischen ziviler und militärischer Atomenergienutzung aufmerksam zu machen. Gerade die Urananreicherung ist der einfachste Weg zur Atombombe. Zugleich kann allein aus Gronau jedes 10. AKW weltweit (!) mit Uranbrennstoff zur Brennelementefertigung beliefert werden. Die UAA Gronau ist eine weltweit zentrale Atomanlage und die Zentrifugentechnologie militärisch äußerst begehrt.
“Gemeinsam mit mehr als 350 weiteren Aktivistinnen und Aktivisten setzten wir heute ein starkes Zeichen für die sofortige Stilllegung der UAA und gegen den friedenspolitisch unverantwortlichen Verkauf der Urenco sowie gegen die Eröffnung des zeitlich unbefristeten Uranmüll-Lagers in Gronau”, so Carsten Peters.

Gemeinsam stark gegen Rassismus

Am 21. März ist der Internationale Tag gegen Rassismus

Flüchtlinge in Deutschland sind immer mehr gewalttätigen Angriffen ausgesetzt. Auch rassistische Hetze im Netz und auf der Straße nimmt zu. Gleichzeitig beteiligen sich tausende Menschen, auch in Münster, an Kundgebungen für eine bunte und tolerante Gesellschaft. Um ein Zeichen für Toleranz und gegen Fremdenhass zu setzen, beteiligt sich der Grüne Kreisverband an den Aktionswochen gegen Rassismus vom 16. bis 29. März, zu denen der Interkulturelle Rat in Deutschland e.V. anlässlich des Internationalen Tages gegen Rassismus aufruft. weiterlesen »

Grüne in Münster fordern: Schluss mit der Minderbezahlung für Frauen!

79 Tage im Job ohne Gehalt arbeiten? Der “Equal Pay Day” am 20. März markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen unbezahlt arbeiten – während Männer im Vergleich schon seit dem 1. Januar bezahlt werden. Anlässlich des bundesweiten Equal Pay Days am Freitag macht  Bündnis 90/Die Grünen – GAL Münster auf die Lohnungleichheit zwischen Frauen und Männern von 22% aufmerksam. weiterlesen »

Grüne gründen Stadtteilgruppe West

In der vergangenen Woche war es soweit: Auf der Mitgliederversammlung des Grünen- Kreisverbandes Münster am 10. März wurde die Stadtteilgruppe West offiziell als Gliederung der Münsteraner Grünen anerkannt.

Auf ihrer Gründungsversammlung im Februar wählten die Grünen aus dem Westen ihren Vorstand: weiterlesen »

Grüne rufen Stadtwerke zu Klage gegen britisches Atomprogramm auf

Münsters Grüne begrüßen die Pläne deutscher Ökostromanbieter gegen die geplante Subventionierung eines neuen Atomkraftwerks im britischen Hinkley Point zu klagen und rufen die Stadtwerke Münster auf, sich der Klage anzuschließen. „Angesichts unserer Strategie ´Münster Atomstromfrei 2020´ können wir als städtisches Unternehmen nicht tatenlos zusehen, wie hier vor unserer Grenze der atompolitische Rollback vorbereitet wird“ betont Gerhard Joksch, Stadtwerke-Aufsichtsratschef und grüner Ratsherr. weiterlesen »

Grüne für durchgehende Bussonderspur an der Weseler Straße

zeichen_245„Die durchgehende Busspur zwischen Mersmannsstiege und Boeselagerstraße ist eine wichtige Maßnahme, um die Attraktivität des ÖPNV zu erhöhen und die Anbindung an die Innenstadt zu verbessern“, stellt GAL-Ratsherr Carsten Peters fest. „Die beiden Linien 15 und 16 gehören zu den am stärksten Buslinien der Stadtwerke und deshalb müssen deshalb an den täglichen Staus auf der Weseler Straße vorbeifahren können“, erläutert Gerhard Joksch grüner Ratsherr und Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke, die Position des Verkehrsbetriebs. weiterlesen »