Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche

Partei

Kreisverband B90 / Die Grünen Münster und GAL

 

 

GRÜNE: Entgleisungen der CDU sind Symptom fehlender Lösungen

Für die GRÜNEN in Münster sind die neueren Vorwürfe des CDU Vorsitzenden Hendrik Grau ein Novum. „Sind wir grölend im Stadion oder geht es um verantwortungsvolle und bürgernahe Politik? Die Basis von vertrauensvoller und demokratischer Politik ist der Respekt im Wettbewerb. Eine zwölfstündige Sitzung uninformiert auf einzelne Punkte zu reduzieren, junge weibliche Kandidatinnen zu verunglimpfen? Das kann man machen – mein Stil ist das nicht.“, reagiert Stephan Orth, Vorstandssprecher der Grünen in Münster, auf die Äußerungen Seitens des Kooperationspartners. weiterlesen »

Kandidat*innen für den Rat und die Bezirksvertretungen gewählt

Die Gewählen auf den Listenplätzen 1-10 (v.l.n.r.): Otto Reiners, Jule Heinz-Fischer, Petra Dieckmann, Robin Korte, Christoph Kattentidt, Anne Kathrin Herbermann, Carsten Peters, Leon Herbstmann, Sylvia Rietenberg, Andrea Blome.

An der Spitze unserer Ratsliste stehen Anne Kathrin Herbermann und Christoph Kattentidt. Sie werden zusammen mit unserem Oberbürgermeister-Kandidaten Peter Todeskino im Kommunalwahlkampf in der ersten Reihe stehen. So haben es unsere Mitglieder in der Mitgliederversammlung am Samstag, 15. Februar entschieden.

Anne Kathrin Herbermann ist Mitglied im Kreisvorstand. Sie ist außerdem im Sprecher*innen-Team der AG Ökologie, Nachhaltigkeit und Wirtschaft und engagiert sich in der Landesarbeitsgemeinschaft Wirtschaft.

Christoph Kattentidt gehört dem Vorstand unserer aktuellen Ratsfraktion an. Er ist in der Fraktion Sprecher für die Themen Schule und Migration. weiterlesen »

Grüner Neujahrsempfang 2020

Hier findet ihr ein paar Fotos vom Neujahrsempfang im Schlossgarten-Restaurant.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wahlversammlung zum Oberbürgermeister*innenkandidat*in

Hier findet ihr ein paar Fotos von der Wahlversammlung im Bennohaus.

GRÜNE: “Mit Höcke zur Macht.”

Mit großer Sorge beobachteten die GRÜNEN in Münster die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen. Mit Stimmen der AfD, CDU und FDP wurde der FDP-Politiker Thomas Kemmerich, mit nur einer Stimme Mehrheit, gewählt.

Stephan Orth, Vorstandssprecher der GRÜNEN Münster, zeigt sich erschüttert: „Das ganze Theater ist eine rabenschwarze beziehungsweise braune Tragödie für die demokratischen Werte, auf denen die Bundesrepublik erbaut wurde. Dieses Fundament wird mit der zunehmenden Normalisierung der AfD Tag für Tag brüchiger. Leider haben CDU und FDP gezeigt, dass die Distanzierung zur AfD nur leere Worte sind. Sobald es um Macht geht, werden demokratische Werte und Versprechen in den Wind geschlagen. “

Es sei klar, dass alle, die noch immer von einem „konservativen Lager“ sprechen, die rechtsextremen Entgleisungen und menschenverachtende Politik der AfD bagatellisieren. Der thüringische Landesverband der Rechtsaußenpartei sei zudem das Zuhause des Politikers Björn Höcke, der das Holocaust-Mahnmal in Berlin als “Denkmal der Schande” bezeichnet hatte, und gelte als Hochburg des sogenannten “Flügels”.

weiterlesen »

Grüne wählen Oberbürgermeisterkandidaten

Mit fast 84 % wurde Peter Todeskino am Freitag auf der Mitgliederversammlung der Grünen im Bennohaus zum Oberbürgermeisterkandidaten gewählt. Vor über 140 Parteimitgliedern und Gästen hielt Todeskino eine kämpferische Rede. Der Geschäftsführer der Westfälischen Bauindustrie Münster setzte seine Schwerpunkte vor allem im Bereich der Verkehrswende, dem Klimaschutz und der Optimierung von Verwaltungsabläufen. weiterlesen »

900. Mitglied begrüßt

Mit einer besonders erfreulichen Zahl starten die Grünen Münster in das neue Jahr: Der Vorstand begrüßte mit Heike Urban das 900. Mitglied im Kreisverband Münster. “Wir freuen uns sehr über die immer weiter steigenden Mitgliederzahlen,” freut sich Vorstandsmitglied Anne Herbermann. “Das ist für uns eine große Motivation! Jetzt gilt es den vielen Erwartungen, die an uns herangetragen werden gerecht zu werden.” ergänzt Lola Buschhoff, weiteres Vorstandsmitglied bei Grüne Münster.

Foto: Heike Urban (Mitte) mit den Vorstandsmitgliedern v. l. Marius Kühne, Anne Herbermann, Lola Buschhoff, Robin Korte, Sonja Völker

Grüne Münster suchen: Prozess-Koordination “Kommunalwahlprogramm”

Bündnis 90/ Die Grünen Münster (GAL) suchen ab sofort bis 31. Mai 2020 eine Prozess-Koordination „Kommunalwahlprogramm“ (m/w/d) mit Werkvertrag (Honorarbasis) oder befristetem Arbeitsvertrag im Umfang von 19,25 Std. pro Woche.

Wir sind ein Grüner Kreisverband mit über 900 Mitgliedern und damit eine Grüne Hochburg in NRW. Unsere derzeitige Fraktion im Rat der Stadt Münster hat 15 Mitglieder. Bei der Europawahl haben 36,6 % der Wähler*innen in Münster uns ihre Stimme gegeben. Zur Kommunalwahl am 13. September 2020 treten wir mit einem/r Oberbürgermeisterkandidat*in und verschiedenen Kandidierenden-Listen für den Rat und die Bezirksvertretungen an. Ziel ist es, stärkste Kraft in Münster zu werden. weiterlesen »

GRÜNE Bürger*innensprechstunde im Südviertelbüro mit Carsten Peters

Im Südviertelbüro (Hammer Str. 69) halten die Grünen am Donnerstag, 30. Januar 2020 in der Zeit zwischen 16.30 – 17.45 Uhr ihre monatliche Bürger*innensprechstunde ab. Für Fragen und Anregungen steht diesmal bereit: GAL-Ratsherr Carsten Peters.

Eine besondere Anmeldung ist nicht erforderlich.

GRÜNE unterstützen Forderung nach Registrierung und Kontrolle von Ferienwohnungen

„Der Vorstand des Städtetages NRW hat festgestellt, dass die zunehmende missbräuchliche Überlassung von Wohnraum als Ferienwohnung im Sinne einer Zweckentfremdung das Angebot an Wohnraum zusätzlich verknappt und verteuert. Dies trifft auch für Münster zu“, stellt unser Fraktionssprecher Otto Reiners fest. Wichtig ist aus unserer Sicht, dass eine Registrierungspflicht mit durchsetzbaren Kontroll- und Sanktionsmechanismen geschaffen wird. Deshalb unterstützten wir GRÜNEN die Forderung des Vorstandes nach einer Registrierungspflicht nach dem Hamburger Modell. Hierzu müsste das nordrhein-westfälische Wohnungsaufsichtsgesetz entsprechend erweitert bzw. präzisiert werden. weiterlesen »

Alarmierende Erkenntnisse zu multiresistenten Keimen in Münsters Gewässern

Der kürzlich veröffentlichte Bericht von Stadt und Uniklinik zur Untersuchung von multiresistenten Keimen in Münster gibt aus Sicht von uns GRÜNEN Anlass zur Sorge. „Dass alle in Münster-Hiltrup untersuchten Gewässer, vom Emmerbach über den Kanal bis zum Hiltruper See, multiresistente Bakterien aufweisen, ist alarmierend“, betont Dr. Robin Korte, der die GRÜNEN als sachkundiger Bürger im Umweltausschuss vertritt, und erklärt: „Durch die Verwendung von Reserveantibiotika in der intensiven Tiermast entwickeln immer mehr Bakterienstämme Resistenzgene, die sich dann weiter verbreiten. Wenn dadurch Infektionskrankheiten nicht mehr behandelt werden können, kann das am Ende Menschenleben kosten.“ weiterlesen »

GRÜNE: Wohnungen am Schifffahrter Damm bald bezugsfertig

Grüne Rats- und Parteileute vor dem Rohbau am Schiffahrter Damm

GRÜNE vor dem Wohngebäude am Schifffahrter Damm: Otto Reiners (GAL-Fraktionssprecher), Thomas Marczinkowski, Theo Knetzger und Johanna Schäpermeier

 

“Das seit gut fünf Jahren leerstehende Wohngebäude scheint nun wirklich bald wieder bewohnt werden zu können“, konnten sich GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners und Theo Knetzger bei ihrem jüngsten Vor-Ort-Termin am Schifffahrter Damm überzeugen. Die Verhinderung von Wohnraumleerstand und -verfall erfordere offenkundig ein hohes Maß an Beharrlichkeit, stellen die beiden GRÜNEN mit Blick auf eine ganze Reihe derartiger Termine und Eingaben an die Stadtverwaltung, in denen sie auf den Missstand hinwiesen, fest. „Leider ist kein öffentlich geförderter Wohnraum entstanden, preiswertes Wohnen wird hier nicht mehr möglich sein.“

Bei der Umgestaltung der Hammer Straße Ergebnisse einer geplanten Umfrage berücksichtigen

Mit der Umwandlung der Hammer Straße von einem Teil der B 54 in eine Gemeindestraße ergeben sich künftig Möglichkeiten für eine Umgestaltung des Verkehrsraums. „Bei den weiteren Planungen werden dann auch die Ergebnisse der von Kaufleuten an der Hammer Straße geplanten Umfrage einbezogen“, ist sich GAL-Ratsherr Carsten Peters sicher.

CDU und Grüne hatten im Rahmen der Haushaltsberatungen einen den Antrag der Kaufleute an der Hammer Straße auf Bezuschussung dieser aufgegriffen und hierfür die finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt. Peters: „Gemäß Antrag soll eine Befragung der Kundinnen und Kunden durchgeführt werden hinsichtlich Frequenz und Mobilitätsverhalten, Verweildauer, Einkaufsqualität und weiterer Faktoren. Wir erwarten da Hinweise für die weiteren Planungen.“

Raststättenausbau in Roxel: Gütertransport anders organisieren

Eine ganze Menge parkender LKW„Die Planung für den Raststättenausbau in Roxel ist überholt, klimaschädlich und einseitig autozentriert“, verdeutlichen unser verkehrspolitischer Sprecher Ratsherr Carsten Peters und Anke Pallas, Fraktionsvorsitzende in der BV West, ihre Position. „Die Ablehnung durch Initiativen, Verwaltung und Politik ist und bleibt vollkommen richtig. Allein in Münster-Roxel wird eine Fläche von ca. zehn Hektar (entspricht etwa 15 Fußballplätzen), des seit 1971 ausgewiesenen Landschaftsschutzgebietes (LSG) Altenroxel Heide vernichtet, und das in Zeiten des massiven Klimawandels.

weiterlesen »

“Was hilft gegen den Hass?” Veranstaltung mit Bastian Berbner

“Was hilft gegen den Hass? Wann sind Parteien Teil des Problems?” Um über diese Fragen zu diskutieren, haben die Grünen Münster den ZEIT-Redakteur und Autor Bastian Berbner nach Münster eingeladen. Im gut gefüllten Floyd Coffee am Domplatz stellte Berbner sein aktuelles Buch „180 Grad. Geschichten gegen den Hass“ vor. Darin geht er der Frage nach, wie der gesellschaftlichen Spaltung entgegengewirkt werden kann. weiterlesen »

Mehr Mitglieder brauchen auch mehr Platz! Grüne suchen Räume

Die Grünen Münster starten mit einem Rekord von über 900 Mitgliedern in das neue Jahr. “Wir freuen uns immens über diesen Zulauf! Das ist ein großer Motivationsschub! Aber er stellt uns natürlich auch wie jede Organisation, die wächst, vor Herausforderungen!” bestätigt Vorstandsmitglied Anne Herbermann. Das Grüne Zentrum in der Windthorststraße platzt – gerade in den Abendstunden – aus allen Nähten.
Daher sind die Grünen Münster auf der Suche nach Ausweichmöglichkeiten bzw. Räume, die abends leer stehen. weiterlesen »

Ende der Containerlösung beim Schulzentrum Wolbeck in Sicht

“Container sind kein geeigneter Lern- und Lebensraum für Jugendliche.
Deshalb sind die 17 Jahre Unterricht in diesen Containern viel zu lang und auch nicht hinnehmbar”, stellt unser schulpolitischer Sprecher Christoph Kattentidt, mit Hinblick auf die Schulsituation in Wolbeck, fest.

Deshalb hätten die Grünen zusammen mit der CDU schon 2017 beschlossen, dass die Stadt “unverzüglich” mit den Planungen für eine Erweiterung des Schulzentrums, auch mit Blick auf die Wiedereinführung von G9, beginnen solle. weiterlesen »

Wohnungen auf der Hammer Straße sind zum Wohnen da

Ein leerstehendes Haus an der Hammerstraße

Das leerstehende Haus an der Hammerstraße

 

„In der Hammer Straße 25 stehen Wohnungen und Geschäftsräume seit längerer Zeit leer. Gerade der Leerstand von Wohnungen ist angesichts der Wohnungsnot in Münster nicht hinnehmbar“, stellt unser Fraktionssprecher Otto Reiners, der selbst in dem Viertel wohnt, fest. Wir GRÜNEN haben uns deshalb an die Stadt gewandt und nachgefragt, wie lange der Leerstand bereits andauere und wie man der Zweckentfremdung von Wohnraum begegnen könne.

„Zukunft der Familie“ – familienpolitische Dialogveranstaltung

Am Dienstag, 14. Januar um 19:30 Uhr lädt Josefine Paul lädt herzlich zur familienpolitischen Dialogveranstaltung „Zukunft der Familie“ ins Atrium Kultur am Sprickmannplatz 1 in Kinderhaus ein.

„Meine Vorstellung von Politik ist, dass unsere Gesellschaft allen Menschen die Chance auf ein gutes Leben bieten muss. Wichtig dafür ist eine gute Bildung, ebenso wie ein Blick auf die Bedürfnisse von Familien und eine lebendige Kultur im Stadtteil. Vor Ort möchte ich gerne mit Euch und allen Interessierten ins Gespräch kommen. weiterlesen »

Grüne begrüßen S-Bahn-Münsterland-Konzept

Übersicht Sbahnstrecke Münsterland “Unsere Fraktion begrüßt ausdrücklich die Planungen für eine S-Bahn-Münsterland. Wenn diese Planungen wie angedacht bis 2030 umgesetzt werden, wird das zu einem zukunftsorientierten, dringend erforderlichen Mobilitätsangebot in der Region führen und zu einer attraktiven Alternative zum PKW. Dafür haben wir uns lange eingesetzt”, stellt unser verkehrspolitischer Sprecher Carsten Peters fest. weiterlesen »

Kontrollen für Fahrradstraßen dringend erforderlich

“Die Fahrradstraßen können nur ihre positive Wirkung für den Radverkehr entfalten, wenn die schönen Präsentationsbilder auch Wirklichkeit werden. Den Radfahrer*innen muss tatsächlich die komplette Breite der Straße zur Verfügung stehen und die PKW müssen aus dem Parkverbot verschwinden”, so GAL-Ratsherr Carsten Peters zur aktuellen Situation an der Bismarckallee. Aktuell profitiert nur der PKW-Verkehr, zumal aufgrund der Straßenverbreiterung der PKW-Verkehr nun die Straße bis zum Politikinstitut durchfahren kann  – vorher war dort nur ein Radweg. weiterlesen »

Reiners: Landesverfassungsgericht stützt die Demokratie bei der OB-Wahl

Die Münsteraner GRÜNEN freuen sich sehr über das Urteil des NRW-Verfassungsgerichts, so Otto Reiners, Sprecher unserer grünen Ratsfraktion. Das Gericht teilt mit dem Urteil die Kritik von uns GRÜNEN an die Landesregierung. Mit dem Gesetz die Stichwahl abzuschaffen, hat die schwarz-gelbe  Landesregierung allein aus parteipolitischen Interessen und entgegen jeder Rechtsexpertise die lokale Demokratie stark geschwächt.

weiterlesen »

Grüne und CDU für Busbeschleunigung und neue Busspuren

Die Einrichtung von Busschleusen, Bussonderfahrstreifen, Vorrangschaltungen für Busse an Ampeln sowie Anschaffung moderner Steuerungstechnik und Fahrzeuge sind nur ein Teil der Maßnahmen,  die wir GRÜNEN und die CDU jetzt gemeinsam in einem ÖPNV-Beschleunigungsprogramm umgesetzt sehen wollen. „Denn für die Verkehrswende in Münster ist eine Attraktivitätssteigerung des ÖPNV eine wesentliche Voraussetzung“, macht unser verkehrspolitischer Sprecher Carsten Peters deutlich.

weiterlesen »

Selbstbestimmtes Leben im Quartier erfordert deutlichen Ausbau des Pflege- und Unterstützungsangebots

„Menschen wollen, auch wenn sie Hilfe oder Pflege brauchen, ein selbstbestimmtes Leben in den heimischen vier Wänden oder im vertrauten Quartier führen. Deshalb müssen wir das Angebot an betreutem Wohnen, Pflege-WGs und nicht zuletzt barrierefreien Wohnungen deutlich erweitern“, stellt Ratsherr Harald Wölter fest. Im Rahmen der Haushaltsberatungen haben wir GRÜNEN und die CDU in den kommenden vier Jahren 550.000 Euro zusätzlich bereitgestellt. Wölter: „Für viele Menschen sind hierzu auch Beratungsangebote wie die Wohnberatung und ohnungsanpassung wichtig.“ Die städtische Beratungsstelle sei bereits jetzt an ihre Kapazitätsgrenzen angelangt. Deshalb werden jetzt die Kapazitäten bei der Wohn- und Wohnraumanpassungs-Beratung ausgeweitet. Und auch die Infrastruktur „Pflege und Versorgungssicherheit im Quartier“ wird weiterentwickelt und das Angebot des „Informationsbüros Pflege“ erweitert. weiterlesen »

GRÜNE begrüßen Verwaltungsvorschlag zur Roxeler Straße

“Erst müssen die Planungen zur Veloroute Richtung Nottuln und Havixbeck vorliegen. Und auf dieser Basis können dann die Beratungen zur Planung der Roxeler Straße und der Einmündungssituation zum Kasernengelände weiter beraten werden“, begrüßt GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher seiner Fraktion, den entsprechenden Verwaltungsvorschlag. Damit werde es möglich, auch die Belange des Radverkehrs zukunftsorientiert zu berücksichtigen. Bislang stünden bei der Planung einseitig der motorisierte Individualverkehr im Fokus. weiterlesen »

GRÜNE machen Eingabe gegen Mammut-Rastanlage in Roxel

Mit einer Eingabe haben wir GRÜNEN uns gegen den geplanten Neubau der Tank- und Rastanlage in Roxel im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens gewendet. Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) hat sich für die schlechteste Variante aus Sicht der Wohnbevölkerung entschieden, stellt Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher unser Fraktion, fest. Es werde ein Maximum an Lärm- und Schadstoffemissionen in unmittelbarer Wohnortnähe erzeugt. Peters fordert: „Die Planungen müssen eingestellt und dürfen nicht weiterverfolgt werden.“ weiterlesen »

Städtischer Etat der Stadt Münster/Partizipation von Migrant*innen und deren Migrantenselbsthilfeorganisationen

Vertreter des Integrationsrates sehen “Diskriminierung”, “Migrantinnen und deren MSO in einer nicht gerade wertschätzenden Haltung mit Peanuts abgefertigt”. Die Verwaltung der Stadt Münster hat uns GRÜNEN auf Anfrage zur Partizipation von Migrant*innen und deren Migrantenselbsthilfeorganisationen am städtischen Etat Anfang Dezember 2019 folgendes mitgeteilt:
“Bei dem Thema sind viele Bereiche der Verwaltung tangiert. Die konkreten Finanzdaten im Folgenden kommen aus dem Sozialdezernat und dem Kommunale Integrationszentrum. weiterlesen »

Ratsfraktion weist Antiziganismus-Vorwürfe zurück

Antiziganismus unterstellt das “Bündnis gegen Abschiebungen” unserer sozialpolitischen Sprecherin. Hier eine Entgegnung:

In der besagten Sitzung des Ausschusses für Soziales, Stiftungen, Gesundheit, Verbraucherschutz und Arbeitsförderung ging es u. a. um den TOP “Entwicklungen und Herausforderungen im Bereich der Wohnungslosenhilfe – Ergebnisse und Verfahrensvorschläge des interfraktionellen Arbeitskreises Wohnungslosigkeit; hier: EU-Zuwanderer*innen ohne Sozialleistungsansprüche”.

Wir GRÜNEN, das vorab, setzen uns für alle Menschen ein, die aus Armutsgründen nach Deutschland und auch nach Münster kommen. Diese Menschen haben ein Recht, hier Hilfestellungen zum Aufbau einer Existenz zu bekommen. weiterlesen »

Büroeröffnung MdEP Daniel Freund in Münster

Die Grünen in Münster freuen, sich ihren neuen Abgeordneten des Europaparlaments, Daniel Freund, zur Eröffnung seines Büros begrüßen zu können. „Gerade in einer Stadt wie Münster, in der Europa so wichtig ist, ist es ein großer Gewinn, dass wir mit Daniel Freund einen direkten Ansprechpartner haben, der grüne Positionen aus Münster in Brüssel vertritt”, freut sich Sonja Völker, Vorstandsmitglied und Zuständige für Europafragen. Vorstandsprecher Stephan Orth schließt sich dem an: „Wir hoffen, auf eine enge Zusammenarbeit und produktiven Austausch in den nächsten fünf Jahren. Das positive Ergebnis der Europawahl zeigt: Die Münsteraner wünschen sich mehr Europa vor Ort.“ Am Donnerstagabend (28.11.19) laden die Grünen zur Eröffnung des Büros von Daniel Freund ab 19.30 in der Trafostation ein.

 

Mahnwache gegen Atommülltransporte

Mit einer Mahnwache unterstützten die Grünen am Montag die Initiative Sofortiger Atomausstieg (SofA) Münster am Hauptbahnhof. Nach 10 Jahren plant die Urenco wieder Uranhexaflorid nach Russland zu bringen. Damals hatte die Bundesregierung den Export des Atommülls gestoppt. Jetzt umgeht die Urenco diesen Stopp durch die Deklarierung des Atommülls als Wertstoff. Bereits am Sonntag machten sich einige Grüne auf den Weg zur Urananreicherungsanlage nach Gronau auf, wo der Uranzug gestartet ist.
Einen ausführlichen Bericht gibt es hier.

Das Land muss die Kommunen beim Klimaschutz unterstützen

Josefine Paul (MdL)

Ohne klimapolitisches Engagement und Investitionen vor Ort in den Kommunen kann Deutschland seine CO2-Einsparziele nicht erreichen. Die GRÜNE Fraktion im Landtag NRW fordert neben mehr Verbindlichkeit für kommunalen Klimaschutz und verlässlicher Förderung von kommunalem Klimaschutzmanagement ein langfristiges Investitionsprogramm „Gutes Klima 2030“ und hat am Mittwoch dieser Woche den Antrag „Klimakrise: Mehr Unterstützung für die Kommunen bei Klimaschutz und Klimafolgenanpassung!“ in den NRW-Landtag eingebracht.

weiterlesen »

Grüne: Radverkehr darf keine “Rote Welle” haben

Münsters Grüne kritisieren die jüngste Veränderung der Ampelschaltung an der Herwarthstraße/Von-Steuben-Straße, die nach einem Bericht der WN zu einer Roten Welle für den aus der Innenstadt kommenden Radverkehr führt. “Eine solche Neuausrichtung, die auf einer wichtigen Verkehrsachse einseitig zu Lasten von Radfahrer*innen geht, lehnen wir ganz klar ab.” äußert sich Robin Korte, Vorstandsmitglied der Grünen, und ergänzt: “Unfallverhütung ist ein hohes Gut. Die Trennung der Ampelphasen für Auto- und Radverkehr darf aber nicht in Widerspruch zu den verkehrspolitischen Zielen der Fahrradstadt Münster stehen. Für die Verkehrswende brauchen wir schnellen und attraktiven Radverkehr und keine Rote Welle.” weiterlesen »

Grüner Oberbürgermeister in Hannover

Die Sprecher*innen der Grünen in Münster, Anna Blundell und Stephan Orth, gratulieren Belit Onay zum Sieg bei der Oberbürgermeisterwahl in Hannover.

„Belit Onay ist damit der vierte Oberbürgermeister in einer Großstadt“, zeigt sich Blundell erfreut. „Im Wahlkampf hat er vor allem mit klassisch grünen Themen gepunktet, der Verkehrswende, der Wohnungsnot und der Inklusion. Das sind die Themen, die uns auch in Münster unter den Nägeln brennen.“ weiterlesen »

GRÜNE begrüßen Veloroute am Kanal

„Die Veloroute am Dortmund-Ems-Kanal (DEK) wird nun, wie von GRÜNEN und CDU 2017 beantragt, umgesetzt“, freut sich GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher unserer Fraktion, schon jetzt auf seine erste Fahrradtour auf der aufgewerteten Route entlang des Kanals. Der Weg aus Richtung Senden – zunächst wird ein Abschnitt von zehn Kilometern in Hiltrup aufgewertet – werde so sicherer und damit auch attraktiver.

weiterlesen »

Stromsperren verhindern

Rund 90.000 Menschen wurde im Jahr 2018 in NRW zwangsweise der Strom abgestellt. Das zeigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Schriftliche Frage der Grünen. Auch in Münster waren knapp 900 Haushalte betroffen. Wer keinen Strom hat, bleibt abends im Dunkeln, kann sich keine warme Mahlzeit zubereiten, keine Lebensmittel im Kühlschrank lagern und in manchen Fällen noch nicht einmal heizen, wenn es draußen kalt wird. Die Grünen fordern von der Bundesregierung mehr Einsatz, um solche Notlagen zu vermeiden. „Der Staat hat eine Verpflichtung, die Menschen in solchen Situationen zu unterstützen“, so die Münsteraner Bundestagsabgeordnete Maria Klein-Schmeink. weiterlesen »

Lokale Verkehrswende anstoßen

Foto: Raphaela Blümer

Gut besucht war die 2. Mobilitätskonferenz der grünen Münsterlandverbände. Gut 80 Teilnehmer*innen diskutierten mit Fachleuten aus Verbänden und Verwaltung am vergangenen Samstag in der Gesamtschule Münster Mitte die Frage, wie die Mobilität der Zukunft aussehen könnte.
Neben der Forderung nach einer autofreien Innenstadt und einer Citymaut stand vor allem der Ausbau des ÖPNV im Mittelpunkt der Gespräche. Reinhard Schulte von den Stadtwerken Münster verwies auf Beispiele aus dem norwegischen Oslo. Ohnehin seien uns die skandinavischen Länder in Sachen Verkehrswende weit voraus. Der ehemalige Leiter des Amtes für Klimaschutz im Kreis Steinfurt, Ulrich Ahlke, betonte, dass sehr viel stärker auf Rad, Busse und Bahn gesetzt werden müsse. Den mit Steuergeldern subventionierten FMO stellte er grundsätzlich in Frage.
Einig waren sich die Teilnehmer*innen darin, dass der Verkehrsraum neu aufgeteilt werden muss. Weniger Platz für Autos, statt dessen Busspuren und Fahrradstraßen, damit könnte eine Verkehrswende eingeleitet werden.

Hier der WN-Artikel: https://www.wn.de/Startseite/Startseite-Schattenressort/4012158-Mobilitaet-neu-denken-Tagung-der-Gruenen-zum-Thema-Verkehr

Grünes Kino zu Queer-Politik

Regisseur Markus Kowalski und Ulle Schauws, MdB

In einer Sonntagsmatinee zeigten Josefine Paul MdL und der Grüne Kreisverband am vergangenen Wochenende den Film „Queer lives matter“ im cinema in Münster. Der Dokumentarfilm begleitet mutige LGBTQ-Aktivist*innen in fünf Ländern der Erde, die für Anerkennung und gleiche Rechte kämpfen und die deshalb ausgegrenzt und bedroht werden und sogar damit rechnen müssen, getötet zu werden. Regisseur Markus Kowalski war nach Münster gekommen, um sein preisgekröntes Erstlingswerk vorzustellen und im Anschluss mit den Besucher*innen ins Gespräch zu kommen. weiterlesen »

Besuch von GroenLinks

Eine Delegation der niederländischen Grünen war am Freitag in Münster zu Gast. Nach der Besichtigung der Abfallwirtschaftsbetriebe in Coerde traf sich Martin Hoek, Geschäftsführer GroenLinks Overijssl (Foto: 3. v.l.), mit einigen Mitgliedern des Grünen Kreisverbandes zum Kaffee im Grünen Zentrum. Neben einer besseren Vernetzung der münsterländer Grünen mit den niederländischen Grünen diente das Treffen auch dem Austausch über aktuelle Entwicklungen. Als besonders positiv wurde die Entscheidung des Rates in der letzten Sitzung wahr genommen, mit Enschede eine Städtepartnerschaft aufzubauen.

Grüne positionieren sich zu Olympia 2032 in NRW

(v.l.): Anne Herbermann, Josefine Paul, Niklas Haarbusch

Auf dem Landesparteirat der GRÜNEN NRW am vergangenen Sonntag in Essen standen die Kommunalwahlen 2020 auf dem Programm, ebenso Waldpolitik, Stahlpolitik und Voraussetzungen für eine Bewerbung des Landes NRW für Olympia 2032.  Die münsteraner Landtagsabgeordneter Josefine Paul sagte in ihrem Redebeitrag zu den Olympischen Spielen: “Die Bürger*innen und Bürger von NRW sollten selbst entscheiden können, ob sie die Olympischen und Paralympische Spiele wollen!”

Die münsteraner Delegierten Anne Herbermann, Maria Leeuw und Niklas Haarbusch stimmten für eine nachhaltige Forstwirtschaft in NRW und für eine Förderung von mehr GRÜNEN Frauen in den Kommunalparlamenten. Aus dem Landesparteirat gehen die NRW-GRÜNEN mit viel Zuversicht in das Wahljahr 2020, in dem inzwischen mehr als 18.000 Mitglieder für ein grüneres NRW kämpfen werden.

2. Grüne Mobilitätskonferenz

Foto: Helmut Fehr

Am 26. Oktober diskutieren die Grünen in der Gesamtschule Münster Mitte Bausteine einer Mobilitätswende für Münster und die Städte und Gemeinden des Münsterlandes. Der öffentliche Raum in der Stadt gehört allen Menschen. Heute sind unsere Städte und Gemeinden noch hauptsächlich autogerecht geplant und gebaut. Vom Mittelstreifen aus gedacht ist auf jeder Seite großzügiger Platz für den überwiegend noch mit 50km/h fahrenden motorisierten Verkehr. Dann folgen Kfz-Parkstreifen und manchmal Radwege. Nur der Rest der Fläche bis zu den Hauswänden ist für den Aufenthalt der Menschen vorgesehen. weiterlesen »

GRÜNE Alternativlösung: Wohnen und Einkaufen.

Die Mitglieder des GRÜNEN Kreisverbands beschlossen auf einer Sonder-Kreismitgliederversammlung mit einer klaren Mehrheit für die Position das grundsätzliche ‚Nein‘ zum Hafencenter. Gemeinsam mit dem Antrag des GRÜNEN Kreisvorstands setzte sich die Alternative von Rainer Bode durch. Sie sieht vor, das urbane Quartier Hafen unter Berücksichtigung der Themen ‚Wohnen‘, ‚Verkehr‘ und ‚Wirtschaft‘ zu entwickeln. Soziale und ökologische Aspekte sollen besonders bedacht werden.

 Es ging heiß her während der Versammlung im Bennohaus, bei der ca. 120 Mitglieder zusammenkamen. Themenschwerpunkte der ausführlichen und vielfältigen Diskussion waren der Musikcampus und das Hafencenter. weiterlesen »

Fahrradstraße an der Bismarckallee: GRÜNE freuen sich über den Baubeginn

„Es geht voran. Mit der Umgestaltung der Bismarckallee wurde am Montag der dringend erforderliche Ausbau von Fahrradstraßen jetzt in Angriff genommen. Konkret bedeutet das für die Bismarckallee: Mehr Platz für den Radverkehr, einseitiger Abbau der PKW-Stellplätze“, freut sich GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher unserer Fraktion, über den Baubeginn.

Da die Straße zudem Teil der Veloroute Senden-Münster sei, verbessere sich die Verbindung mit dem Umland und biete so ein attraktives Angebot für den Umstieg vom PKW auf das Rad, so der GRÜNE.

GRÜNE: Baubeginn für das neue Südbad in 2020

„Der Bau des neuen Südbads beginnt im kommenden Jahr, die Fertigstellung ist wie vorgesehen innerhalb der kommenden drei bis vier Jahre realistisch“, nimmt GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners den jüngsten Sachstandbericht der Stadtwerke Münster erfreut zur Kenntnis. Aktuell laufe die Vergabe verschiedener Fachplanungsleistungen wie in der Vergabeverordnung (VgV) vorgesehen. Reiners: „Die Stadtwerke hoffen, bis Ende Oktober alle Fachplaner, vor allem für die technische Gebäudeausrüstung und die Schwimmbadtechnik, sowie den Projektsteuerer beauftragt zu haben. Der Bauantrag solle nach Möglichkeit noch in diesem Jahr eingereicht werden.“

2016 hatten CDU und GRÜNE die Errichtung des neuen Südbads mit Ratsbeschluss auf den Weg gebracht.

Fraktionssprecher Otto Reiners zur Lösungssuche bezüglich Hafenquartier

Eins vorneweg: im bestehenden Bündnisvertrag zwischen CDU und GRÜNEN wurde das Hafen-Center als ausdrücklicher Dissens festgehalten.

Wir GRÜNEN haben das E-Center abgelehnt, da

– die zusätzliche Verkehrsbelastung für das Quartier nicht hinnehmbar ist,

– ein zusätzliches Einkaufscenter mit einer Fläche von 4.900 qm² für das Quartier nicht verträglich ist und

– drittens im Hansaviertel und in ganz Münster keine weiteren Einkaufszentren, sondern bezahlbare Wohnungen fehlen.

weiterlesen »

Rat Spezial #4: Verkehrsplanung und Velorouten in Münster

Verkehrswende auf der einen – verkehrsplanerische Amnesie auf der anderen Seite: In der neuen RAT SPEZIAL beschäftigen wir uns mit dem Thema „Verkehrsplanung und Velorouten in Münster“. Wir stellen euch den Streckenverlauf der Veloroute Münster-Telgte vor – weitere Schnellradwege sollen im Laufe der Jahre folgen –, freuen uns über die neuen Qualitätsstandards für Fahrradstraßen, für die wir uns so lange eingesetzt haben und ärgern uns über die Ausbauplanung der B51.

Die RAT SEZIAL #4 ist ab sofort online abrufbar.

GRÜNE diskutieren B51-Ausbau

Knapp 100 Grüne diskutierten am vergangenen Dienstag bei einer Mitgliederversammlung unter der Leitung der Vorstandsmitglieder Anna Blundell und Robin Korte den geplanten Ausbau der Bundesstraße 51 zwischen Münster und Telgte. Das Straßenausbauprojekt und die damit verbundenen Gefahren für den Natur- und Klimaschutz wurden von Marian Husmann, Ratsmitglied und Sprecher der Grünen in Telgte, vorgestellt. weiterlesen »

Grüne Staffeln alle durchgekommen

Bündnis 90/Die Grünen/GAL Münster waren beim 18. Volksbank Münster Marathon dabei und zwar mit 12 Staffeln. Alle sind gut durchgekommen, etliche haben ihre Zeiten verbessert, einige konnten sie halten – den Klimaschutz im Mittelpunkt. Josefine Paul, sportpolitische Sprecherin der GRÜNEN im Landtag, und auch Teilnehmerin in einer Staffel: “Auch in diesem Jahr waren wieder hunderte Menschen auf der Strecke unterwegs, ob als Einzelläufer oder im Staffelrennen. Die Verbindung aus Leistungs- und Breitensport macht die besondere Atmosphäre dieser Veranstaltung aus. Neben dem sportlichen Ehrgeiz steht vor allem der Spaß an Bewegung im Vordergrund. Dank an die Organisatoren um Michael Brinkmann und den vielen Zuschauerinnen und Zuschauern an der Strecke, die unermüdlich alle Läuferinnen und Läufer angefeuert haben.”

Glücklicher Gewinner beim Familien-Umweltfest

Großer Andrang am Info-Stand der Grünen beim 13. Münsteraner Familien-Umweltfest auf dem Naturlandhof Lütke-Jüdefeld am vergangenen Sonntag. Für Kinder gab es ein Glücksrad mit vielen kleinen Preisen.

Das Siegerkind freute sich über den Hauptpreis, einen fair produzierten Fußball. Danke an die fleißigen Helferinnen und Helfer am Stand.

GRÜNE Münster: ‚B-Side’ und ‚Hansaforum‘ vorbildlich.

Die GRÜNEN-Kreisvorstandsmitglieder Lola Buschhoff und Stephan Orth haben in der vergangenen Woche die B-Side im Hafen besucht. Ziel des Besuchs war eine Information über das Kulturprojekt sowie über Aufgaben, Chancen und Herausforderungen des Hansaforums. Die Besichtigung der Räume und der Austausch mit der Initiative hat dabei einen durchweg positiven Eindruck hinterlassen.

Kreisvorstandsmitglied Lola Buschhoff zum Besuch: „Uns als Partei ist es wichtig, immer wieder das Gespräch mit Bürger*inneninitiativen und -Projekten zu suchen und uns über den Stand dieser zu informieren. Die tolle Besichtigung und das konstruktive Gespräch zeigen, dass die B-Side ein zentraler Ort der Nachhaltigkeit, der Kultur und der Bürger*innen sein wird. Auch aus sozialen Gesichtspunkten ist es wichtig, dass Orte geschaffen werden in denen man auch einfach mal verweilen kann, ohne zwangsläufig Geld auszugeben. Das ist auch im Sinne der jüngeren Generation.“ weiterlesen »

Nachhaltigkeit im Sport

Wie können die Ansprüche von Sport und Umwelt zusammenfinden?

Die Grünen laden am 21. September zu dieser Veranstaltung in die Gesamtschule Münster Mitte, Jüdefelderstraße 10, ein. Sie beginnt um 10:30 Uhr.

Im Sport müssen häufig Entscheidungen getroffen werden, die den Ansprüchen des Sports einerseits und den Erwartungen an Nachhaltigkeit andererseits Rechnung tragen: Sei es bei der Diskussion um Gummigranulat auf Kunstrasenplätzen oder einem Pfandsystem und der Reduzierung des Verkehrsaufkommens bei Sportevents.
Wie gehen Vereine, Politik und Verwaltung bei der Entscheidungsfindung vor und wie kann der Umweltschutz in die Diskussion mit einbezogen werden? Die GRÜNEN Münster möchten diesen Fragen nachgehen und mit geladenen Gästen nach Lösungen für Abwägungsprozesse suchen, um den Ansprüchen von Sport und Umweltschutz gleichermaßen gerecht zu werden. weiterlesen »