Nächste Veranstaltungen

Jan
28
Di
18:30 Wahlversammlung zur Bezirksvertr... @ Grünes Zentrum
Wahlversammlung zur Bezirksvertr... @ Grünes Zentrum
Jan 28 um 18:30 – 21:30
Für die Kommunalwahl im September stellen wir auch Wahlvorschläge in Form von Listen für die Bezirksvertretungen (BVen) auf. Für die Bezirke Münster-Nord und -Hiltrup liegt ...
weiterlesen »
Jan
29
Mi
10:00 Meine Kommune im Klimanotstand @ DBU Zentrum für Umweltkommunikation
Meine Kommune im Klimanotstand @ DBU Zentrum für Umweltkommunikation
Jan 29 um 10:00 – 17:00
Anmeldungen unter: https://www.dbu.de/klimanotstand
Feb
3
Mo
19:45 AG Europa, Frieden, Internationales @ Grünes Zentrum
AG Europa, Frieden, Internationales @ Grünes Zentrum
Feb 3 um 19:45 – 21:30
Vortrag mit Herrn Prof. Kennerknecht, der Regionalgruppe Münster der Tibet Initiative Deutschland e.V.
Feb
5
Mi
19:00 Wahlversammlung Bezirksvertretun... @ Handorfer Huus
Wahlversammlung Bezirksvertretun... @ Handorfer Huus
Feb 5 um 19:00 – 22:00
Für die Kommunalwahl im September stellen wir auch Wahlvorschläge in Form von Listen für die Bezirksvertretungen (BVen) auf. Für die Bezirke Münster-Nord und -Hiltrup liegt ...
weiterlesen »
Feb
6
Do
19:00 AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Grünes Zentrum
AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Grünes Zentrum
Feb 6 um 19:00 – 21:00
Am 3. März und 2. April Treffen in der Zukunftswerkstatt Kreuzviertel ab 18:30 Uhr.
20:00 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Feb 6 um 20:00 – 22:00
Die AG Kinder, Jugend und Familie trifft sich durchschnittlich zwei Mal monatlich an wechselnden Orten jeweils an Donnerstagen um 20 Uhr. Wer Interesse an einer ...
weiterlesen »
Feb
7
Fr
17:00 Hochwasser- und Starkregenrisiko... @ Bezirksregierung Münster
Hochwasser- und Starkregenrisiko... @ Bezirksregierung Münster
Feb 7 um 17:00 – 19:00
Vorläufiges Programm: Grußwort der Bezirksregierung Münster (Dr. Christel Wies, Abteilungsleiterin, Bezirksregierung Münster) Risikoanalysen und Handlungskonzepte zur Schadensreduzierung an Gewässern im Münsterland (N. N., Bezirksregierung Münster) ...
weiterlesen »
Feb
13
Do
19:00 AG Bildung – Zukunft der Bildung... @ Grünes Zentrum
AG Bildung – Zukunft der Bildung... @ Grünes Zentrum
Feb 13 um 19:00 – 21:30
Durch eine Verschiebung vom 28.01. findet die Sitzung nun am 13.02. statt. Themen der folgenden Sitzungen: “Weiterbildung in Münster stärken” “Chancen für alle Kinder” “Schullandschaft, ...
weiterlesen »
20:00 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Feb 13 um 20:00 – 22:00
Die AG Kinder, Jugend und Familie trifft sich durchschnittlich zwei Mal monatlich an wechselnden Orten jeweils an Donnerstagen um 20 Uhr. Wer Interesse an einer ...
weiterlesen »
Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche

Partei

Kreisverband B90 / Die Grünen Münster und GAL

 

 

Verkehrsüberlastung in der Innenstadt: GRÜNE setzen auf RegionalTicket

In Münster und dem Münsterland wird zeitnah ein preislich verbessertes RegionalTicket eingeführt. So lautet auf einen entsprechenden Antrag von GRÜNEN und CDU ein Beschluss aus der letzten Ratssitzung. „Wir GRÜNE wollen zum Pendel-Verkehr mit dem privaten PKW umweltfreundliche Alternativen schaffen, den Umweltverbund stärken und umweltfreundliche Mobilität im Münsterland voranbringen“, setzt GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners Hoffnung auf das RegionalTicket als einen wirksamen Baustein in der Verkehrswende.  weiterlesen »

GRÜNE gegen Ausbau der B 51/B 64: verkehrspolitischer Dinosaurier

„Der Ausbau der B 51 ist ein verkehrspolitischer Dinosaurier aus dem letzten Jahrtausend und steht den Zielen einer nachhaltigen, klimafreundlichen Verkehrsentwicklung und Mobilitätswende diametral entgegen. Wir lehnen diese Planungen ab“, so Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher unserer Fraktion.

Baumfällungen, Flächenverbrauch und Belastungen für die Landwirtschaft

„Gerade feiern wir gemeinsam die Planung einer Veloroute von Münster nach Telgte – da stehen die nunmehr vorgestellten Planungen für die B 51 anachronistisch dagegen. Mehr als 1.000 Bäume sollen für den Straßenbau fallen – davon über 400 allein auf Münsteraner Gebiet, erhöhter CO2-Ausstoß und erheblicher Flächenverbrauch sowie hohe, teilweise existenzbedrohende Belastungen für die ortsansässige, regionale Landwirtschaft – das darf nicht sein.“ weiterlesen »

Grüne bei der Kartoffelernte auf dem Biohof Freitag

Auf dem Hof der Familie Freitag informierte sich die AG Ökologie, Nachhaltigkeit und Wirtschaft der Grünen Münster über Herausforderungen eines Umstellungsbetriebs auf dem Weg zur

ökologischen Landwirtschaft. Josef Freitag, Landwirt mit Herzblut, gewährte im Rahmen einer Hofführung Einblicke zum Beispiel zum Umgang mit Unkraut, zur Düngung und zur artgerechten Haltung von Hühnern. Im Fokus stand dabei das sehr moderne “Cut & Carry”-Verfahren, bei dem Rotklee auf einem Feld angebaut wird und nach dem Schnitt als Dünger auf ein anderes Feld ausgetragen wird. “Die Methode fördert nützliche Oragnismen im Erdreich wie beispielsweise Regenwürmer und ermöglicht zudem eine innovative Kreislaufwirtschaft auf einem Hof”, berichtet Evelyn Alex, Sprecherin der AG, von ihren Erkenntnissen.

Nach der Führung packten die Besucher bei der Kartoffelernte mit an (siehe Foto). Die frisch geernteten Knollen fanden ihren Weg direkt in den gut besuchten Hofladen der Familie Freitag an der Sendener Stiege.

GRÜNE zur Diskussion um neue kulturelle Orte

Die GRÜNEN begrüßen, dass die Münsteraner Kultureinrichtungen sich im konstruktiven Austausch befinden und in diesem Zusammenhang auch mögliche fachliche Synergien transparent machen. Sie sind allerdings erstaunt, dass in dieser Phase andere bereits über Standorte diskutieren bzw. sich schon festlegen, obwohl noch keine Entscheidung über wesentliche konzeptionelle Eckpunkte (METRUM-Gutachten) getroffen wurden.

„Wir GRÜNEN setzen hier auf gemeinsame Vorschläge aller Akteur*innen“, blickt GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners gespannt auf Ergebnisse der anstehenden Diskussionen.

Infoabend Bezirksvertretungen und Ratsarbeit

Infoabend zur Arbeit in Bezirksvertretungen und Rat
am Donnerstag, 11. Juli, 18:00
und Mittwoch, 28. August, 18:00
im Grünen Zentrum

Die für uns besonders erfreuliche Europawahl liegt erst zwei Wochen zurück. 21% für Grüne in Deutschland und 37% in Münster sind eine klare Bestätigung unserer Arbeit der letzten Jahre, zugleich aber auch ein Auftrag für uns, noch mehr gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Daher machen wir uns jetzt auf den Weg, die Kommunalwahl im Herbst 2020 vorzubereiten. Wir wollen eine starke Grüne Liste für den Stadtrat sowie für die sechs Bezirksvertretungen aufstellen, 33 Wahlkreise in Münster mit unseren Kandidat*innen besetzen und nicht zuletzt ein mutiges und zukunftsfähiges Programm aufstellen. Bald nach den Sommerferien möchten wir euch als Vorstand daher einen Fahrplan für die Stationen bis zum Wahltag vorstellen. Dabei sind uns transparente Verfahren und Beteiligungsmöglichkeiten besonders wichtig. weiterlesen »

GRÜNE sprechen sich für “sicheren Hafen” aus und unterstützen Seenotrettung

Auf einer Sondermitgliederversammlung von Bündnis 90/Die Grünen/GAL Münster am Dienstag hat sich die Partei klar für einen „sicheren Hafen“ ausgesprochen.

In den letzten Wochen vorausgegangen war ein intensiver Prozess von Gesprächen zwischen dem Kreisvorstandssprecher Stephan Orth, der Parteiarbeitsgruppe „Migration“ und verschiedenen zivilgesellschaftlichen Initiativen. Das Ergebnis der Gespräche war ein abgestimmter Antrag, der in die Mitgliederversammlung eingebracht wurde.

Nach Abstimmungen über einzelne Änderungsanträge wurde der Antrag bei einer Enthaltung und ohne Gegenstimmen beschlossen. 

Hier geht’s zum Seenotrettungsantrag.

GRÜNE zur Veloroute Münster-Telgte: echter Fortschritt für den Radverkehr

„Endlich geht es voran mit den Velorouten“, begrüßt GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher unserer Fraktion, die aktuelle Verwaltungsvorlage zur Veloroute Münster-Telgte. Velorouten müssten komfortabel und sicher sein, um das Fahrrad für Pendler*innen attraktiv zu machen und so den Umstieg vom PKW aufs Fahrrad voranzubringen. Peters erinnert daran, dass wir GRÜNEN bereits 2011 einen ersten Antrag zum Bau einer Fahrradschnellstraße stellten. weiterlesen »

Freude bei GRÜNEN über Standortentscheidung „Forschungsfertigung Batteriezelle“ (FFB)

„Die Standortentscheidung für Münster in Sachen ‚Forschungsfertigung Batteriezelle (FFB)’ ist ein großartiger Erfolg. Wir gratulieren all denen, die an der Bewerbung mitgewirkt haben“, freut sich GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners über deren Erfolg. Dass angesichts des engen Rennens zwischen sechs Forschungseinrichtungen das überzeugendste Recyclingkonzept den Ausschlag gegeben habe, sei ganz auch im grünen Sinne. Reiners: „Nachhaltigkeit muss auch beim Strom aus erneuerbaren Energien eine bedeutende Rolle spielen.“

GRÜNE: Die Aufnahme von zusätzlichen Geflüchteten aus der Seenot darf kein einmaliger Akt bleiben.

Stephan Orth, Kreisvorstandssprecher der GRÜNEN Münster zum Brief des Oberbürgermeisters: „Endlich! Das Engagement der vielen Initiativen und Parteien zahlt sich aus. Leider – und das gehört auch zur Wahrheit – dauerte dieser Schritt sehr lange. Die Situation auf dem Mittelmeer ist nicht erst seit gestern eine humanitäre Bankrotterklärung. Als GRÜNE haben wir das Anliegen Münster zu einem ‚sicheren Hafen‘ zu machen von Anfang an mit unseren Möglichkeiten unterstützt. Dafür haben wir in etlichen Gesprächen mit Initiativen wie der ‚Seebrücke‘ oder ‚Stadt der Zuflucht‘ nach Lösungen gesucht. Wir GRÜNEN stehen an der Seite dieser Initiativen! Das Ganze darf jetzt kein einmaliger Akt sein.“ weiterlesen »

GRÜNE: Freude über Bereitschaft zur Aufnahme dreier unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge in Münster

Die GRÜNEN freuen sich über die Bereitschaft zur Aufnahme der drei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge von Bord der “Sea-Watch 3” in Münster. GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners dankt Oberbürgermeister Markus Lewe für diese Initiative. „Wir hoffen, dass andere Kommunen diesem Vorgehen anschließen.“

Pressemitteilung Stadt Münster: OB Lewe: Stadt Münster bereit zur Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge von “Sea-Watch 3”

SPIEGEL ONLINE:  Nach Rettung durch Sea-Watch

GRÜNE zum Weltflüchtlingstag

„Über 70 Millionen Geflüchtete waren am 1.1. dieses Jahres auf der Flucht. Etwa 80 Prozent der Geflüchteten haben in einem direkten Nachbarland Schutz gefunden, 91 Prozent aller Geflüchtete leben nicht in Europa“, erinnern GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners und GAL-Ratsherr Christoph Kattentidt anlässlich des jährlich am 20. Juni stattfindenden Weltflüchtlingstag an die Verpflichtung gerade auch Deutschlands als weltweit viertgrößtem Rüstungsexporteur, Fluchtursachen wirksam zu bekämpfen.

weiterlesen »

GRÜNE unterstützen den aktuellen Pflegebedarfsplan für Münster

„Wir wollen, dass Menschen, selbstbestimmt leben und wohnen – auch im Alter und bei Pflege. Bereits jetzt gibt es einen zunehmenden Bedarf an ambulanten Wohn- und Pflegeformen mit denen auch eine umfassende Pflege gesichert werden kann. Der neue Pflegebedarfsplan der Stadt Münster für die Jahre 2019 bis 2022 bietet eine gute Grundlage für den bedarfsgerechten Ausbau der Pflegeangebote in unserer Stadt. Wir begrüßen die Fortschreibung, die mit der kommunalen Konferenz Alter und Pflege beraten und entwickelt wurde sehr“, so GAL-Ratsherr Harald Wölter.

weiterlesen »

Grundsteinlegung Mathilde-Anneke-Gesamtschule: gut für die Bildung – gut für das Klima

Unser Schulpolitischer Sprecher Christoph Kattentidt, Fraktionssprecher Otto Reiners und Umweltdezernent Matthias Peck legen Hand an bei der Grundsteinlegung für die zweite städtische Gesamtschule in Münster. 

GRÜNE zur Zulassung von E-Scootern: nicht auf Fußwegen

„E-Scooter sollen nicht auf Fußwegen fahren, da sie sehr schnell und zudem geräuscharm sind. Das führt zu Gefahren für Fußgänger*innen“, befürwortet GAL-Ratsherr Carsten Peters eine Nutzungspflicht für Radwege. Allerdings müsse dort mehr Platz geschaffen werden, wenn zu den bisherigen Nutzer*innen ( mit Fahrrädern, Lastenrädern, Räder mit Anhängern) auch E-Scooter-Nutzer*innen kommen. Und das dürfe nicht zulasten des Fußverkehrs gehen. „Grundsätzlich braucht es mehr Platz für den Nicht-PKW-Verkehr, also für Fuß-, Rad-, und Busverkehr. Viele Radwege genügen schon heute nicht den erforderlichen Standards für zukunftsfähigen Radverkehr”, stellt Peters mit Blick auf die Herausforderungen der Verkehrsplanung fest. Mit den Fahrradstraßen und Velo-Routen sei nun eine Planung eingeleitet worden, die dies berücksichtige.

GRÜNE zur Windenergie: Münster kommt dank Flächennutzungsplan beim Windstrom endlich voran

Die Windenergienutzung ist auch im Außengebiet einer Großstadt wie Münster möglich und sinnvoll, ziehen die GRÜNEN Resümee nach Antwort des Umweltamtes auf ihre Anfrage zur Entwicklung der Windstromerzeugung in Münster. „Durch die Ausweisung von 13 Vorrangzonen für die Windenergie im Flächennutzungsplan konnte die Zahl der Windkraftanlagen bis Ende 2018 auf 28 Anlagen gesteigert werden“, freut sich Dr. Robin Korte, sachkundiger Bürger für die GAL im Umweltausschuss.

weiterlesen »

Klimanotstand muss Folgen haben

Die Grünen haben die vom Rat beschlossene Ausrufung des Klimanotstands für Münster begrüßt. „Die Klimakrise hat eine Dringlichkeit erreicht, die keine weitere Verzögerung mehr zulässt“ äußert sich Dr. Robin Korte, Vorstandsmitglied der Grünen, besorgt. „Wenn wir die schlimmsten Folgen des Klimawandels noch abwenden wollen, müssen wir unsere Politik grundlegend ändern. Das heißt tatsächlich, jede politische Entscheidung hinsichtlich ihrer Auswirkungen aufs Klima zu hinterfragen“.

weiterlesen »

GRÜNE freuen sich über weitere Dreifachsporthalle am Pascalgymnasium

Mit dem Baubeschluss hat der Rat den Weg freigemacht für eine zweite Dreifachsporthalle am Pascalgymnasium, NRW-Sportschule mit den Schwerpunkten Basketball und Volleyball. Neben der 80-prozentigen Förderung durch das Land freut Klaus Rosenau, sportpolitischer Sprecher der GRÜNEN im Rat, dabei besonders die Berücksichtigung bauökologischer Kriterien. „Die Flachdächer erhalten eine extensive Begrünung und erhalten zudem eine Photovoltaikanlage“, führt Rosenau als Beispiele an. Die Fertigstellung solle innerhalb der nächsten zwei Jahren erfolgen.

GRÜNE tauschten sich mit dem Verein für Mototherapie aus

v. l. n. r.: Karl-Heinz Neubert (Vorstandsmitglied Verein für Mototherapie und Psychomotorische Entwicklungsförderung e.V.), GAL-Ratsfrau Jutta Möllers, Olesja Hoffmann und Corinna Blume-Ulmer (Leitung Verein für Mototherapie und Psychomotorische Entwicklungsförderung e.V.)

Zu einem intensiven Austausch traf sich GAL-Ratsfrau Jutta Möllers mit Vorstandsmitglied Karl-Heinz Neubert sowie Olesja Hoffmann und Corinna Blume-Ulmer, Leitung des Vereins für Mototherapie und Psychomotorische Entwicklungsförderung. Der Verein unterstützt mit seinen Informations-, ganzheitlichen Bewegungs- und Behandlungsangeboten Kinder und ihre Eltern sowie pädagogische Fachkräfte insbesondere im Stadtteil Coerde. Hoffmann und Blume-Ulmer wiesen darauf hin, dass die Anzahl der Kinder mit Bewegungsstörungen im Stadtteil deutlich erhöht sei und es ausgerechnet in diesem Stadtteil Kitas gebe, die über keinen oder nur sehr unzureichenden Bewegungsraum verfügten.

Auch im AK Coerde werde immer wieder deutlich, dass ein großes Interesse an Räumlichkeiten für Bewegungsangebote bestehe. Deshalb plädierten die beiden Vertreterinnen des Vereins für eine Erweiterung des beantragten Kinder- und Jugendgesundheitszentrums um einen solchen Raum in einer Größe von 100 – 150 qm. Dabei könne der Raum dann neben der Nutzung als Bewegungsraum auch für Vorträge, Seminare oder auch am Wochenende für Kindergeburtstage genutzt werden.

GRÜNE: Velorouten und Fahrradstraßen bringen spürbare Verbesserungen für den Radverkehr

„Endlich geht es voran mit den Velorouten“, begrüßen GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners und GAL-Ratsherr Carsten Peters das von der Verwaltung vorgestellte Maßnahmepaket zur Förderung des Radverkehrs. Die Velorouten müssten komfortabel und sicher sein, um das Fahrrad für Pendler*innen zur attraktiveren Alternative zu machen. Und wenn der Radverkehr in Münster wirklich vorangebracht werden soll, müssten auf den rot markierten Fahrradstraßen auch tatsächlich Radfahrer*innen Vorrang haben. Angesichts der gewollten Steigerung des Radverkehrs werde dann eine Aufgabe von PKW-Stellplätzen erforderlich sein, um so für Platz und Sicherheit zu sorgen. Reiners: „Und ganz wichtig: Fahrradstraßen müssen ein komfortables Netz bilden.”

weiterlesen »

Gesundes Frühstück in der Elefantengruppe: Förderverein und Gruppe treffen sich mit GAL-Ratsfrau Jutta Möllers

Seit dem Kitajahr 2018/2019 ist das Angebot für ein gesundes und ausgewogenes Frühstück in ausgewählten Kitas deutlich ausgeweitet. Gab es das vorher in fünf Kindertageseinrichtungen, so bieten jetzt 13 Einrichtungen dieses Frühstück an. Auf Einladung des Fördervereins und der Elefantengruppe der Städtischen Kita Killingstraße überzeugte sich GAL-Ratsfrau Jutta Möllers selbst von der Qualität des Frühstücks. 

weiterlesen »

GRÜNE: Wertstofftonne für Münster ein Gewinn für Bürger*innen und Umwelt

Die Wertstofftonne kommt – der gelbe Sack geht

„Das ist ein grandioser Erfolg für Münsters Abfallwirtschaft“, freut sich Gerhard Joksch, grünes Mitglied im Betriebsausschuss der AWM über die Ausschreibung einer Wertstofftonne für Münster. Ab 2020 werden Wertstofftonnen in ganz Münster die gelben Säcke ablösen. In den Tonnen können Bürger*innen alle Wertstoffe aus ihren Haushalten sammeln, nicht nur Verpackungen mit dem grünen Punkt. „Endlich werden die Restmülltonnen von allem Plastik befreit, das nicht in den gelben Sack durfte“, erläutert Dr. Rita Stein-Redent, ebenfalls grünes Mitglied im Ausschuss die besondere Bedeutung der neuen Abfallgefäße.

weiterlesen »

70 Jahre Grundgesetz

Erklärung der Grünen Bundestagsfraktion:

Das Grundgesetz ist Versprechen und Auftrag zugleich. Es bildet seit 70 Jahren den Identitätskern unseres Landes – in einem kleinen Büchlein, bescheiden im Ausmaß, herausragend im Anspruch. Es steht für die Grundfesten Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Freiheit und eine lebendige Zivilgesellschaft.

Die Stärke unseres Grundgesetzes liegt darin, dass es vom Menschen und nicht vom Staat aus denkt. Vor 70 Jahren bereits war das Grundgesetz geradezu visionär und zeichnet sich bis heute darin aus, dass es mit den gesellschaftlichen Entwicklungen Schritt halten soll. Es zeigt nicht nur auf, wie wir heute zusammenleben, sondern auch, wie in Zukunft ein Leben in Gleichheit, Würde und Freiheit für alle gewährleistet werden kann.

weiterlesen »

GRÜNE: Freude über freien Rechtsabbieger für Radverkehr an der Hammer Straße / Friedrich-Ebert-Straße

GAL-Ratsherr Carsten Peters an der Kreuzung Hammer Straße/Friedrich-Ebert-Straße

Noch in diesem Jahr wird an der Kreuzung Hammer Straße / Friedrich-Ebert-Straße eine separate freie Fahrspur für rechtsabbiegende Radfahrer*innen eingerichtet. „Ich freue mich, dass diese Maßnahmen nun endlich umgesetzt werden. Es ist eine der vielen kleinen Maßnahmen, die den Radverkehr verbessern“, betont GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher unserer Fraktion. CDU und GRÜNE hatten die Maßnahme beantragt. Mit der separaten freien Fahrspur werde der Abbiegevorgang erleichtert. Wichtig sei zudem, dass die Platanen an der Kreuzung erhalten blieben, so der Grüne.

GRÜNE: Stadt schafft zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeiten

Um für Langzeitarbeitslose eine Beschäftigungsmöglichkeit zu schaffen, hat jetzt der Sozialausschuss auf gemeinsame Initiative von GRÜNEN und CDU die Einrichtung von 40 zusätzlichen Stellen im Konzern Stadt auf den Weg gebracht. „Die Stadt Münster übernimmt damit eine Vorbildfunktion. Die Strategie der GRÜNEN, mehr Menschen aus dem Hartz IV-Bezug zu holen, so eine berufliche Perspektive und ein Mehr an gesellschaftlicher Teilhabe zu eröffnen, greift“, freut sich GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners über den einstimmigen Beschluss.

weiterlesen »

GRÜNE kritisieren mangelhafte Betreuung der Radwege

In einem Bericht der Verwaltung im Umweltausschuss an die grüne Ratsfraktion findet sich das Eingeständnis, dass das Personal nicht ausreicht, „um den Anspruch einer Fahrradstadt gerecht zu werden“. Die Verwaltung fordert z. B. mindestens drei zusätzliche Stellen, um ein dauerhaftes Radwege-Informationssystem aufzubauen. Für die GRÜNEN ist nicht allein diese Aussage der Verwaltung alarmierend: „Die Radwege in Münster werden von der Verwaltung insgesamt stiefmütterlich behandelt“, kritisiert Gerhard Joksch, grünes Ratsmitglied.

weiterlesen »

Grüne Münster küren Preisträger des Malwettbewerbs

Der 10-jährige Miro Grabowski hat beim Malwettbewerb der Grünen zum Internationalen Tag der Wälder den 1. Preis gewonnen. Das Siegerbild konnte mit einem detailgetreuen Eichhörnchen voll überzeugen. Als Preis erhielt der stolze Künstler einen Kinogutschein incl. Popcorn und Getränk sowie eine Bio-Hainbuche für den heimischen Garten. „Die vielen kreativen Einsendungen haben uns sehr beeindruckt,“ freut sich Anne Herbermann, Organisatorin des Aktion zum Tag der Wälder, über die mehr als 50 Wettbewerbsbeiträge.

Rat Spezial #3 – Thema Pflege

In unserer neuen Ausgabe der RAT SPEZIAL geht es diesmal um das Thema Pflege. Dabei liegt der Fokus insbesondere auf Stärkung und Sicherung der Selbstbestimmung. Wir GRÜNEN wollen, dass Menschen, auch wenn sie pflegebedürftig sind oder eine umfassende Unterstützung benötigen, selbstbestimmt leben und wohnen können. Deswegen setzen wir uns für die Schaffung be­darfsgerechter Angebote für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf in den Wohnquartieren ein.

weiterlesen »

GRÜNE begrüßen Vorschläge der BI Steinfurter Straße

PKW-Fahrer*innen den Umstieg auf Busse erleichtern

„Die Verwaltung sollte Vorschläge der BI Steinfurter Straße prüfen und das Ergebnis den politischen Gremien vorstellen“, nimmt GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher seiner Fraktion, die aktuelle Berichterstattung auf.

„Die vorgeschlagene Neuaufteilung des Verkehrsraums wird dazu führen, dass Fahrradfahren und die Nutzung des ÖPNVs durch eine denkbare durchgängige Busspur attraktiver wird. Das würde die Fahrtgeschwindigkeit der Busse erhöhen und dafür sorgen, dass Busfahren zügiger und damit attraktiver wird“, ist sich Peters sicher.

weiterlesen »

Die Türkei nach den Kommunalwahlen

Eine Opposition, die gegen den Despoten Erdogan trotz Wahlmanipulationen und Einschüchterungen siegt. Unmöglich? Bis zur Annullierung der Kommunalwahl in Istanbul schien das Realität zu sein. Die links-demokratische Oppositionspartei HDP konnte ihre Hochburgen in den kurdischen Gebieten halten. In den Großstädten der Westtürkei wird es wahrscheinlich Rathauswechsel zu nationalistischen Oppositionspartei CHP geben. 

weiterlesen »

Aktuelle Stunde zur Gesundheitspolitik

Der Kreisverband lädt zu einer aktuellen Stunde zu ethischen Fragen in der Gesundheitspolitik mit der grünen gesundheitspolitischen Sprecherin der Bundestagsfraktion, Maria Klein-Schmeink MdB, ein.

Die aktuelle Stunde findet am Montag, 20. Mai um 19 Uhr im Regenbogensaal des Grünen Zentrums in der Windthorststraße Münster statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

weiterlesen »

Großer Andrang beim Vortrag zur Verkehrswende

Rund 120 Besucher drängten sich am Donnerstagabend in und vor dem Lesesaal der Stadtbücherei, der damit an seine Kapazitätsgrenze stieß. Die Grünen Münster hatten Martin Randelhoff, Verkehrsexperte und Grimme-Online-Award-Gewinner, zu einem offenen Austausch mit den Münsteraner*innen eingeladen. Dabei warb Randelhoff für eine reibungslosere Vernetzung unterschiedlicher Verkehrsmittel, insbesondere für einen problemlosen Umstieg zwischen Rad und ÖPNV. Der Idee, durch reine Effizienzsteigerungen die Klimaschutzziele von Paris zu erreichen, erteilte er eine fundierte Absage.

weiterlesen »

GRÜNE meinen: Bauen mit Holz in Münster – der Anfang ist gemacht

„Wir freuen uns mit Simone Wendland über das Bauen mit Holz in Münster,“ meint  der grüne Ratsherr und Bauexperte Gerhard Joksch zu den jüngsten Äußerungen der CDU-Landtagsabgeordneten, besonders der Bau der Mathilde-Anneke-Gesamtschule in Holz finde über Münsters Grenzen hinaus viel Beachtung. Münsters GRÜNE wünschen sich allerdings, dass auch bei anderen städtischen Projekten auf die Vorteile der Holzbauweise gesetzt werde – nicht nur weil der Holzbau klimafreundlich ist. Joksch: „Vorteile bieten die Möglichkeiten der Vorfertigung für dringend benötigte Gebäude und die leichte Konstruktion für Aufstockungen. Holz-Wohngebäude in Systembauweise für Geflüchtete wurde bereits errichtet, die Vorteile für die Errichtung von dringend benötigten Kita-Bauten wurden bislang nicht genutzt.“

weiterlesen »

GRÜNE zur Bahnstrecke Münster-Lünen: Zweigleisiger Ausbau ist ein Muss

„Die Nachrichten aus Berlin zum zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Münster-Lünen sind erneut ausgesprochen enttäuschend. Offenbar soll der Abschnitt der Zweigleisigkeit insgesamt nur sechs Kilometer betragen. Dabei macht aus unserer Sicht nur der durchgängig zweigleisige Ausbau der Strecke Sinn, um für Pendler*innen tatsächlich nachhaltige Verbesserungen zu bewirken“, stellt GAL-Ratsherr Carsten Peters vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion fest. Angesichts des hohen Pendler*innenaufkommens müsse die durchgängige Zweigleisigkeit endlich auch im Bundesverkehrswegeplan festgelegt werden, so der GRÜNE.

Triff Sven Giegold beim Townhall

Sven Giegold (Foto: privat)

Stellt unserem Spitzenkandidaten und unserer Münsteraner Kandidatin Anna Maj Blundell eure Fragen zur Europawahl und zur Zukunft Europas. Gelegenheit dazu habt ihr am 4. Mai im Bennohaus. Beginn ist um 19 Uhr.

Wir wollen, dass unsere gemeinsame europäische Zukunft demokratisch, ökologisch und gerecht ist. Gerade die Bedrohung durch rechtspopulistische und antidemokratische Strömungen gefährden dieses einzigartige Friedensprojektes.

weiterlesen »

Elektro, Diesel, Muskelkraft – Wie kommen wir in Münster voran?

Grimme Online Award Gewinner Martin Randelhoff kommt nach Münster

Am 2. Mai 2019 wird es einen Vortrag zum Thema der Verkehrswende in Bezug auf Münster geben, wozu die Grünen Münster ab 19.30 Uhr in den Lesesaal der Stadtbibliothek einladen. Der Verkehrswissenschaftler und Gründer der Internetplattform Zukunft Mobilität Martin Randelhoff wird mit seinem Vortrag die wichtigsten Themen der Elektromobilität, neuen Radwegen und etablierten Technologien, wie dem Verbrenner beleuchten und geschickt mit der Verkehrssituation in Münster verknüpfen. Anschließend steht er für Fragen und Diskussion rund um die Mobilität der Zukunft bereit. 

weiterlesen »

European Quiz Contest mit Hannah Neumann

Du bist mit Herz 💚 und Seele Europäer*in oder magst Quiz? Aufgepasst! Wir haben die Lösung für Dich. Bilde eine Union mit Deinen Freund*innen und macht mit beim European Quiz Contest.

In vier Runden geht es mit unserer Europakandidatin Hannah Neumann von Berlin nach Brüssel und zurück. Wo steht Europa drauf und wo steckt es wirklich drin? Was sind Europas Baustellen und wie hört sich Europa an? Ihr müsst keine EU-Expert*innen sein; es geht um Spaß am Rätseln und Euer Bauchgefühl – denn sind wir nicht alle ein bisschen Europa?!

weiterlesen »

Grüne Mitgliederversammlung positioniert sich einstimmig gegen “Hafencenter”

Die Mitgliederversammlung von Bündnis 90/Die Grünen/GAL hat am 16.04. zum wiederholten Male über die Entwicklung des Hafens diskutiert und sich dabei einstimmig gegen den Bau des Hafencenters am Hansaring ausgesprochen. Das OVG Münster hatte den weiteren Bau vor kurzem gestoppt, so dass eine Neubewertung notwendig geworden war. 

Mit dem Beschluss unterstützte die Mitgliederversammlung den Beschluss des Gerichts sowie u. a. einen Antrag aus den Reihen der Hafenvereine, die in der Diskussion stehende Fläche für den Bau neuer Wohnungen im ohnehin stark von Mieterhöhungen geplagten Hansa-Viertel zu nutzen. 

weiterlesen »

GRÜNE: Protest gegen Bundesfinanzminister Scholz (SPD) berechtigt

„Die Kommunen brauchen eine auskömmliche, auf Dauer angelegte Finanzierung, um für die Integration von Geflüchteten zu sorgen. Wenn jetzt Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) Milliardenkürzungen bei der Flüchtlingskostenfinanzierung plant, ist das im höchsten Maß unsolidarisch und kurzsichtig. Denn in der Kommune entscheidet sich, wie schnell und wie gut die Integration gelingt“, nimmt GAL-Ratsherr Christoph Kattentidt zu dessen Sparplänen Stellung.

weiterlesen »

GRÜNE halten Wettbürosteuer für sinnvoll

Wir GRÜNE halten auch unter Präventionsgesichtspunkten die Einführung einer Wettbürosteuer für sinnvoll. Vor einer Beschlussfassung müssen aus unserer Sicht allerdings folgende Fragen geklärt werden: Welche Städte in NRW haben bis dato die Wettbürosteuer eingeführt? Welche dieser Städte haben auch nach dem Urteil des BVerwG vom 29.06.2017 weiterhin an einer Wettbürosteuer festgehalten und ihre Satzungen entsprechend angepasst? Welchen administrativen Aufwand haben diese Kommunen für die Umsetzung der Wettbürosteuer errechnet, welche Einnahmen und präventive Effekte sehen sie? Um hier für eine Klärung zu sorgen, werden wir uns mit dieser Thematik weiter auseinandersetzen, u. a. im Rahmen von Veranstaltungen.

GRÜNE zum zweiten Platz Münsters beim Fahrradklima-Test

Münster hat nach sechs ersten Plätzen in diesem Jahr nur den zweiten Platz beim Fahrradklima-Test erreicht. „Der Verlust des Spitzenplatzes ist immer bitter“, meint dazu GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher seiner Fraktion, „auch deshalb, weil sich die Bewertungen durch die Münsteraner*innen sich zum zweiten Mal seit 2014 verschlechtert hat. Wichtig ist jetzt, die Ärmel hochzukrempeln und die lange beschlossenen Verbesserungen endlich umzusetzen, um für die Bürger*innen spürbare Verbesserungen zu erreichen“, stellt Peters unter Hinweis auf Velorouten und Neuaufteilung des Verkehrsraums zugunsten des Radverkehrs fest: „Die Beschlüsse sind seit 2016 nach langer Beratung und Bürger*innenbeteiligung im von uns beantragten „Runder Tisch Radverkehr“ gefasst. 50 Millionen Euro und mehr Personal stehen für die Umsetzung zur Verfügung. Das muss jetzt zügig was werden!“

weiterlesen »

GRÜNE gegen Rastplatzanlage in Roxel: Landschaftsschutzgebiet ist wichtig für die Stadt

„Wir unterstützen die Stellungnahme der Stadt Münster gegen die Erweiterung der Rast- und Parkplatzanlagen an der A1. Die Erweiterungen widersprechen den Planungen der Stadt: dem Landesentwicklungsplan, Gebietsentwicklungsplan, Flächennutzungsplan, Stadtteilrahmenplan, Bebauungsplan und dem Landschaftsplan Roxeler Riedel“, begründet GAL-Ratsherr Carsten Peters die Position seiner Fraktion.   

weiterlesen »

GRÜNE: Bäder attraktiver machen

Klaus Rosenau, sportpolitischer Sprecher der GAL-Ratsfraktion Münster

„Die neue Panne im Sole-Bereich des Stadtbads Ost verdeutlicht einmal mehr, wie sinnvoll der Bäderantrag von CDU und uns GRÜNEN aus der letzten Ratssitzung ist. Denn wir wollen damit erreichen, dass die Bäder endlich attraktiver werden. Dazu gehört neben Ausweitung der Öffnungszeiten, der Erhöhung der Wassertemperatur unter Nutzung erneuerbarer Energie und der Serviceverbesserung auch ein ordnungsgemäßer Zustand der Bäder“, erklärt Ratsherr Klaus Rosenau, sportpolitischer Sprecher seiner Fraktion. Er setzt darauf, dass die Verwaltung – wie gerade im Rat beschlossen – in der Julisitzung des Rates eine Beschlussvorlage mit einem kurzfristigen Maßnahmenpaket zur Attraktivierung der städtischen Bäder vorlegt.

Endlich konstruktive Antworten zur Weiterentwicklung der Bäderlandschaft geben: GRÜNE und CDU stellen Ratsantrag

Seit 2014 hat sich der Rat mit einer ganzen Reihe von Ratsanträgen, Vorlagen und Änderungsanträgen mit den städtischen Bädern befasst. Dem Ziel, die Bäder attraktiver zu machen, sind wir allerdings nicht wirklich nähergekommen. Wir GRÜNE fühlen uns von Sportamt und der SPD-Dezernentin Wilkens in dem Vorhaben nicht ernst genommen. Deshalb haben CDU und GRÜNE jetzt erneut einen Antrag auf den Weg gebracht, der die Verwaltung zur sofortigen Umsetzung auffordert:

weiterlesen »

Fragestunde im Rat: “Fridays for Future”

“Fridays for Future”-Aktivist*innen im Rathaus vor der Ratssitzung

In der heutigen Ratssitzung hat der umweltpolitische Sprecher der GRÜNEN Gerhard Joksch auf die Frage, wie wir GRÜNEN zu “Fridays for Future” stehen, klare Worte gefunden. In seinem Redebeitrag in der aktuellen Fragestunde für Einwohner*innen im Rat hat er unseren Standpunkt bekräftigt: “Wir GRÜNEN freuen uns, dass „Fridays for Future“ die Politik jetzt daran erinnert, die Verantwortung für die kommenden Generationen auch tatsächlich wahrzunehmen und das Versprechen für Klimaschutz einzuhalten.” Im Folgenden ist Jokschs gesamte Rede nachzulesen.

40 Jahre nach Harrisburg

Anna Maj Blundell

Den 40. Jahrestag des Atomunfalls im Kernkraftwerk Three Mile Island in Harrisburg nehmen die Grünen Münster zum Anlass, die Forderung nach sofortiger Abschaltung aller Kernkraftwerke in Deutschland zu erneuern. „Insbesondere der über 30 Jahre alte Pannenreaktor in Lingen sollte abgeschaltet werden“, erklärt die grüne Kandidatin für die Europawahl, Anna Maj Blundell.
Das Kraftwerk Emsland, nur 65 km Luftlinie von Münster entfernt, hat noch eine Restlaufzeit bis 2022. Die zahlreichen Störfälle der Vergangenheit, aber vor allem der Umstand, dass Windkraftanlagen im Norden still stehen, wenn das Kraftwerk im Betrieb ist, sollten Grund genug für die Abschaltung sein.

weiterlesen »

„Geh denken? Erinnerungskultur im Wandel”


Antisemitismus reduziert sich nicht auf den Holocaust, sondern ist ein viel wichtigerer Bezugspunkt in der Gegenwart. Auf diesen Konsens verständigten sich die Teilnehmer*innen der Diskussionsrunde “Geh denken?” – Erinnerungskultur im Wandel.

Die AG gegen Antisemitismus der Grünen in Münster veranstaltete am 21. März eine Podiumsdiskussion in Rahmen der Münsteraner Wochen gegen Rassismus. Rund 130 Interessent*innen trafen sich in der Pension Schmidt, um mit unseren besonderen Gästen über dieses immer noch aktuelle Thema zu sprechen.

weiterlesen »

GRÜNE: Münzstraße 10 für studentisches Wohnen nutzen

Idee zur Umnutzung des alten Finanzamtes:
Living Boxes von Lea Vigelius und Jana Sibbing

Die GRÜNEN haben sich erneut an Finanzminister Lutz Lienenkämper gewandt, um eine Nutzung der Münstraße 10 für studentisches Wohnen zu erreichen. In seiner Antwort auf ein erstes Schreiben hatte der Minister an einer Büronutzung für Landeszwecke festgehalten. In der Reaktion von GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners heißt es: „In der jetzigen Lage keine Wohnraumnutzung zu ermöglichen, sondern erneut Büronutzung vorzusehen, sollte nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Wir sehen hier gerade auch das Land in der Pflicht, den Weg freizumachen, um solche leicht umzunutzende Bestandsgebäude für Studierende zur Verfügung zu stellen.“ 

Reiners weist in diesem Zusammenhang auf drei Machbarkeitsstudien von Architekturstudierenden der FH Münster zur Umnutzbarkeit des ehemaligen Finanzamtes Münster Innenstadt, in der Münzstrasse 10, zu einem studentischen Wohnprojekt hin, die diese bereits im Herbst letzten Jahres vorgelegt haben.

Auf der Hafencenter-Baustelle: CDU und GRÜNE suchen nach einer Lösung

Stadt bereitet Bebauungsplan vor

Die Ratsfraktionen von CDU und GRÜNEN haben am 21.03.2019 die aufgrund juristischer Entscheidungen stillstehende Baustelle des Hafencenters besucht. An dem Treffen nahmen die Fraktionsvorsitzenden Stefan Weber (CDU), Otto Reiners (GRÜNE) und Stadtbaurat Robin Denstorff teil.

Die Vertreter des münsterschen Familienunternehmens L. Stroetmann informierten über den Baustellenstand. Die Stadt bereitet derzeit eine gerichtsfeste Aktualisierung des Bebauungsplans für das Hafencenter vor. CDU und GRÜNE betonten bei dem Baustellenbesuch den Wert einer konstruktiven Lösung, welche die Interessen aller Beteiligten angemessen berücksichtigt.

GRÜNE: Dynamisierung der Personalkosten und Sachkosten im Bereich Gleichstellung gesichert

Die von CDU und GRÜNEN auch im Bereich Gleichstellung dynamisierten Personalkostenanteile bei Zuschüssen an freie Träger werden jetzt umgesetzt, das heißt, dass auch die freien Träger ihr Personal angemessen bezahlen können. Gleichzeitig sind auch die Sachkosten gesichert, wie Kämmerer Alfons Reinkemeier den GRÜNEN auf eine entsprechende Nachfrage ihres Fraktionssprechers Otto Reiners versicherte. Davon profitiert auch die neu eingerichtete Stelle für Männer-/Jungenarbeit und LSBTI* (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transsexuelle, Transgender und Intersexuelle), so Reiners.

Integration von Geflüchteten: GRÜNE kritisieren Kürzungspläne von SPD-Minister Scholz

„Die Beteiligung des Bundes an den Kosten für Geflüchtete darf nicht gekürzt werden“, unterstützt GAL-Ratsherr Christoph Kattentidt die unter anderem vom Deutschen Städtetag geäußerte Kritik an den Etatplänen von Bundesfinanzmister Olaf Scholz (SPD). Kattentidt: „Die Kommunen leisten im Zusammenspiel mit unzähligen Ehrenamtlichen hervorragende Arbeit. Diese Arbeit darf jetzt nicht gefährdet werden. Wenn Scholz jetzt kurzfristig Geld sparen will, muss ihm klar sein, dass das auf die Dauer wesentlich teurer wird.“