Nächste Veranstaltungen

Okt
30
Di
19:00 AG Bildung @ Grünes Zentrum
AG Bildung @ Grünes Zentrum
Okt 30 um 19:00 – 21:00
Treffen am 5. September in der Primusschule bei der Podiumsdiskussion zu “Münster inklusiv denken”.
Nov
13
Di
19:00 AG Bildung @ Grünes Zentrum
AG Bildung @ Grünes Zentrum
Nov 13 um 19:00 – 21:00
Treffen am 5. September in der Primusschule bei der Podiumsdiskussion zu “Münster inklusiv denken”.
Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche

Pressemitteilungen-Kreisverband2013

 

 

Masterplan Allwetterzoo Münster 2030

In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause hat der Rat ein umfangreiches Erneuerungs- und Investitionsprogramm für den Allwetterzoo beschlossen. Vorausgegangen war eine intensive Analyse der Sanierungsbedarfe, des Besucher*innenaufkommens, der finanziellen Entwicklung und der Zusammenhänge von Investitionen und Besucher*innenaufkommen. Daraus ist der Masterplan Allwetterzoo 2030 entstanden, der ein Gesamtinvestitionsbedarf von 59 Millionen Euro umfasst – verteilt auf zwölf Jahre. Den Plan erarbeitete ein Team von Expert*innen, die teilweise schon an der erfolgreichen Weiterentwicklung anderer Zoos beteiligt waren.  weiterlesen »

GRÜNE feiern mit dem Pumpenhaus

v. l. n. r.: Wilhelm Breitenbach, Christa Nonhoff, Ludger Schnieder, Petra Dieckmann

Am 10. Mai und damit genau 33 Jahre nach Gründung feierte das Pumpenhaus seinen Geburtstag. Begonnen hatte die damalige Theaterinitiative Münster (TIM) im Jahr 1985. Das Theater in einem ehemaligen Abwässerpumpwerk war damit eines der ersten Theater der freien Szene in Deutschland und hatte anfangs auch ein eigenes Ensemble. Heute ist die Bühne Spielort für international angesehene Tanztheaterproduktionen. Außerdem bietet sie Proben- und Aufführungsräume für Münsteraner Theatergruppen.

Münsters GRÜNE gratulieren dem Team um Ludger Schnieder und den Akteur*innen der Gründungszeit und freuen sich über den markanten Farbakzent in der Theaterlandschaft der Stadt. Die erste Produktion „Herz der Freiheit“, ein Stück über die Wiedertäufer, hätte auch gut zum Katholikentag gepasst, finden die drei gratulierenden Mitglieder des Kulturausschusses.

City attraktiv und erreichbar gestalten

Die GAL-Ratsfraktion bekam Besuch von ihren Kollegen aus Osnabrück

Vordere Reihe v. l. n. r.: Jens Meier, Volker Bajus, Michael Hagedorn, Christoph Kattentidt, Christine Schulz, Jutta Möllers, Dr. Rita Stein-Redent. Mittlere Reihe v. l. n. r.: Sylvia Rietenberg, Matthias Peck, Frank Otte, Carsten Peters. Hintere Reihe v. l. n. r.: Wilhelm Breitenbach, Sebastian Bracke, Dr. Michael Kopatz

Die Verkehrspolitik in beiden Städten war dominierendes Thema von Münsteraner und Osnabrücker GRÜNEN bei ihrem jüngsten Treffen. „Es ging uns um den Erfahrungsaustausch. Schließlich leiden beide Städte massiv unter dem wachsenden Autoverkehr. Um als Wohn- und Einkaufsstadt attraktiv und erreichbar zu bleiben, müssen wir vor allem die Verkehrsprobleme in den Griff bekommen. Das ist auch unter schwarz-grünen Mehrheitsverhältnissen machbar, wie wir in Münster sehen konnten. Mit Maßnahmen wie Tempo 30 und der Prüfung einer City-Maut beweist Münster politische Weitsicht. Davon können wir in Osnabrück mehr gebrauchen“, erklärte dazu der Osnabrücker Fraktionsvorsitzende Michael Hagedorn. weiterlesen »

Grüne: Hausbesetzung am Schifffahrter Damm rückt erneut des bisherigen Leerstand in den Blickpunkt

„Dass die Häuser am Schifffahrter Damm, darunter das nun besetzte, schon so lange trotz akuten Mangels an preiswertem Wohnungraum leer stehen, ist ein handfester Skandal. Eigentum ist auch sozialpflichtig, der bisherige Umgang des Eigentümers damit ist inakzeptabel. Die Hausbesetzung macht auf diesen inakzeptablen Zustand nochmals öffentlich deutlich, dieses Anliegen ist legitim“, äußert sich GAL-Ratsherr Carsten Peters zur Hausbesetzung. weiterlesen »

Grüne zum Kitastreik: CDU lässt klare Linie vermissen

Als konfus bezeichnet GAL-Ratsfrau Jutta Möllers die CDU-Äußerungen zum Kitastreik und dessen Folgen. „Da fordert der CDU-Kreisverband ein Notfallkonzept, um Stadt, Eltern und Kinder bei künftigen Streiks vorbereitet zu sehen, doch wenn es im Jugendhilfeausschuss zum Schwur kommt, wenn ein grüner Antrag (Antrag als PDF-Datei) zur Abstimmung gestellt wird, der genau dies umgesetzt wissen will, lehnen die CDU-Vertreter im Ausschuss diesen ab“, stellt Möllers fest. weiterlesen »

Die Grüne Position zum Katholikentag (Video)

Aufgrund der sehr polemischen und unsachlichen Diskussion und Berichterstattung zum Katholikentag 2018 in Münster, hat Stephan Orth ein Video mit dem Fraktionsvorsitzenden Otto Reiners geführt. In diesem Interview wird die Position der Grünen Ratsfraktion differenziert erläutert. Ihr findet das Video unter diesem Link auf youtube.

Grüne in der BV Mitte gegen verkaufsoffenen Adventssonntag

Die Grünen in der BV Mitte bedauern, dass sich die BV mehrheitlich für einen verkaufsoffenen Adventssonntag ausgesprochen hat. “Die Argumente gegen eine Sonntagsöffnung, die unter anderem der Evangelische Kirchenkreis und die Gewerkschaft ver.di vorgebracht haben, sind aus unserer Sicht überzeugend”, begründet BV-Mitte Mitglied Thomas Marczinkowski die grüne Ablehnung. In der BV Mitte hatten alle Grünen mit einer Ausnahme gegen die beantragte Öffnung gestimmt.

Grüne fordern reguläre Beschäftigungsverhältnisse für erzieherische Fachkräfte in KITAS, Schulen und Offenem Ganztag

Gute Erziehung verdient gutesGehalt“Es musste offenbar erst zu Arbeitskämpfen und Streikaktionen seitens der erzieherischen Fachkräfte kommen, damit Politik und öffentliche Arbeitgeber die Forderungen derjenigen als berechtigt anerkennen, denen wir täglich unsere Kinder anvertrauen. Wenn so wichtige Arbeit in großen Teilen in nicht regulären Beschäftigungsvarianten abgewickelt wird, läuft was grundlegend falsch. Ich sehe es als eine wichtige Zukunftsaufgabe an, die Arbeit der erzieherischen Fachkräfte als elementaren Baustein einer guten Förderung aller Kinder wirklich wertzuschätzen“, mahnt Oberbürgermeister-Kandidatin Maria Klein-Schmeink von der Verwaltung die Übernahme echter Personalverantwortung an. Sie fordert, die notwendigen Kosten im städtischen Haushalt anzusetzen. weiterlesen »

Position der GAL-Fraktion zum Katholikentag

Öffentlicher Brief (31.03.2015)

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben möchten wir Ihnen unsere Position zum 101. deutschen Katholikentag vom 09. bis 18. Mai 2018 darlegen.

Wichtig ist uns Grünen zu betonen, dass wir es ausdrücklich begrüßen, dass die Vollversammlung des ZdK in ihrer Sitzung am 21./22. November 2014 beschlossen hat, dass der Katholikentag in Münster im Jahr 2018 stattfinden soll.

Klar stellen möchten wir auch, dass wir GRÜNEN in den Diskussionen zur Finanzierung des Katholikentages immer wieder betont haben, dass diese Großveranstaltung aufgrund vielseitiger inhaltlicher und thematischer Anknüpfungspunkte gut zu Münster passt. Wir werden dieses Vorhaben unterstützen, wenn das ZdK an dem im November 2014 gefassten Beschluss festhält. weiterlesen »

Grüne: Münster braucht kreative Ideen als Antwort auf steigende Flüchtlingszahlen

Flüchtlinge in Deutschland

Foto: gruene.de (CC BY-NC 3.0)

“Es stimmt – in den letzten Monaten sind so viele Menschen aus Syrien, Kosovo, Serbien und weiteren Ländern nach Münster gekommen, dass die Verantwortlichen in Stadtverwaltung und Politik unter großem Handlungsdruck stehen – für neue Ideen im Umgang mit den steigenden Flüchtlingszahlen bleibt im politischen Tagesgeschäft keine Zeit”, stellen die Grünen Christoph Kattentidt und Brigitte Hasenjürgen fest. Neue Standorte für die Unterbringung von Flüchtlingen müssten gefunden werden und Wohnen in Containern, Schulen und Kasernen ist kein Tabu mehr. “Doch die frohe Botschaft ist, dass die meisten Münsteraner und Münsteranerinnen die Flüchtlinge akzeptieren – viele nutzen ihre Ressourcen und engagieren sich für ihre Nachbarn”, so die beiden Grünen. weiterlesen »

Grüne kritisieren vorgezogene Baumfällungen an der B 51 – Tempo 50 für Stadtstrecke gefordert

Die Grünen kritisieren die vorzeitig vorgenommenen Baumfällungen an der B 51 und erneuern ihre Forderung nach Tempo 50 auf der Stadtstrecke der B 51.  “Die Baumfällungen entlang der B 51 waren nicht erforderlich, die Entscheidung des OVG hätte abgewartet werden können. Das voreilige Schaffen von Fakten war nicht erforderlich und wird für die betroffenen AnwohnerInnen entlang der Strecke schon heute weitere Lärmbelastungen mit sich bringen”, so GAL-Ratsherr Carsten Peters. weiterlesen »

Gemeinsam gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen

Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist leider auch in Deutschland nach wie vor trauriger Alltag. 37% aller Frauen werden im Laufe ihres Lebens Opfer von Gewalt. Zum Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen rufen die Sprecherin der Grünen Münster, Anna Paul und die Landtagsabgeordnete und frauenpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion, Josefine Paul, zu Solidarität mit allen Frauen und Mädchen auf: „Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist ein abscheuliches Verbrechen. weiterlesen »

Kandidat*innen für Kommunalwahl erfolgreich aufgestellt

Kommunalwahl 2014:Vorstandssprecher*innen Anna Paul und Peter Alberts gratulieren den Spitzenkandidat*innen Helga Bennink und Carsten Peters

Kommunalwahl 2014:Vorstandssprecher*innen Anna Paul und Peter Alberts gratulieren den Spitzenkandidat*innen Helga Bennink und Carsten Peters

Die Mitgliederversammlung von Bündnis 90 / Die Grünen / GAL Münster hat am Samstag,den 16.11.2013, folgende Kandidat*innen auf die ersten 24 Plätze ihrer Liste zur Kommunalwahl für den Rat der Stadt Münster 2014 gewählt: weiterlesen »

Pressemitteilung Josefine Paul: Fundierte geschichtliche Grundbildung ist wichtig

Der 9. November ist auf Grund der Novemberrevolution 1918, der Reichspogromnacht 1938 und dem Mauerfall 1989 zu einem wichtigen Mahn- und Erinnerungstag geworden. „Es gilt die Geschichte wach zu halten,“ fordert die Grüne Landtagsabgeordnete Josefine Paul. weiterlesen »

Blick nach vorne, statt Kirchturmgetöse

Zu den aktuellen Bewertungen um die Förderungsabsage des Care-Institutes in Münster erklärt die Grüne Landtagsabgeordnete Josefine Paul: „ Ich kann die Enttäuschung von Politik und Forschung über die Absage des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen als Münsteranerin sehr gut verstehen. Dass dieser herbe Rückschlag für den Wissenschaftsstandort Münster, jetzt allerdings zum politischen Kirchturmgetöse missbraucht wird, ist nicht hinnehmbar.“ weiterlesen »

Grüne Münster stellen sich gegen Schwarz-Grün im Bund
Kreissprecher Alberts erhält Unterstützung für EP-Kandidatur

Vor dem bevorstehenden Bundesparteitag der Grünen am kommenden Wochenende gehen die Münsteraner Grünen noch einmal deutlich auf Distanz zu schwarz-grünen Gedankenspielen im Bund. „Die Stimmung bei uns an der Basis ist klar“, so Anna Paul, Co-Sprecherin des Kreisverbands. „In der Diskussion gab es sehr große Einmütigkeit, dass wir Grüne die Koalitionsfrage streng nach Inhalten bewerten und deswegen große Skepsis zu einer Koalition mit der Union haben. Das Ergebnis der schwarz-grünen Sondierungsverhandlungen in Berlin überrascht uns deswegen nicht: die inhaltlichen Schnittmengen zwischen der Union und uns sind zu gering,“ bewertet Paul den Abschluss der Sondierungsgespräche gestern nacht. weiterlesen »

Grüne Münster zum Welternährungstag: Mit Essen spielt man nicht

Seit 1979 erinnert der Welternährungstag am 16. Oktober daran, dass bis heute über 870 Millionen Menschen auf der Erde an Hunger leiden. „Um das Menschenrecht auf Nahrung weltweit zu garantieren, ist es zwingend notwendig die Spekulation mit Nahrungsmitteln durch multinationale Agrarkonzerne zu beenden,“ erklärt Anna Paul, Sprecherin des Kreisverbandes Bündnis 90/Die Grünen Münster. weiterlesen »

Mädchen stark machen – 2. Internationaler Weltmädchentag am 11. Oktober

Heute jährt sich der Internationale Weltmädchentag zum zweiten Mal. Sein Ziel ist es den Blick der Weltgemeinschaft auf die besondere Lebenssituation von Mädchen auf der ganzen Welt zu richten. Die Münsteraner Grünen nehmen dies zum Anlass und fordern dazu auf, die weiterhin bestehende Benachteiligung von Mädchen ernst zu nehmen und ihre Rechte einzutreten. Hierzu erklärt die frauenpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion, Josefine Paul: weiterlesen »

Josefine Paul: Tag der Gewaltlosigkeit – Prävention stärken, Botschaft wach halten

Seit 2007 ist der 2. Oktober der „Tag der Gewaltlosigkeit“. Er erinnert an die Geburt des Anführers der indischen Unabhängigkeitsbewegung Mahatma Gandhi. Seine Botschaft der Gewaltlosigkeit soll mit dem Internationalen Gedenktag wach gehalten werden. weiterlesen »

Pädophiliedebatte: Grüne Münster prüfen alte Beschlüsse – Auch GAL Münster hat 1984 falsche Forderung aufgestellt

Auch die Grünen in Münster überprüfen im Zuge der aktuellen Pädophiliedebatte, wie die damalige Grüne Alternative Liste Münster sich aufgestellt hatte. Bislang konnte recherchiert werden, dass auch im Münsteraner Kommunalwahlprogramm  von 1984 die Forderung aufgestellt wurde, einvernehmlichen sexuellen Kontakt zwischen Erwachsenen und Minderjähringen straffrei zu stellen. weiterlesen »

Katrin Göring-Eckardt freut sich auf Münster

Am 13. September besucht Katrin Göring-Eckardt, Spitzenkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für die Bundestagswahl, Münster. Um 14.00 Uhr stellt sie sich gemeinsam mit der Münsteraner Bundestagsabgeordneten Maria Klein-Schmeink auf dem Prinzipalmarkt den Fragen der Bürgerinnen und Bürgern.
Die Spitzenkandidatin zu den grünen Wahlzielen: „Grüner Wandel bedeutet, bezahlbare Energie für alle bereitzustellen und Vorreiter zu sein beim Klimaschutz. Er bedeutet eine gerechtere Verteilung des Wohlstands und eine Steuerpolitik, die Schulden abbaut und das Gemeinwesen solide finanziert. Und Grüner Wandel bedeutet, in einer toleranten Gesellschaft zu leben, in der Schwule und Lesben, Familien, Menschen mit Migrationshintergrund, Alte und Behinderte die gleichen Chancen und Rechte haben. Ich freue mich, mit den Menschen vor Ort über unsere grünen Vorhaben und Ideen ins Gespräch zu kommen und will sehr gerne Rede und Antwort stehen.“
Maria Klein-Schmeink freut sich über die prominente Unterstützung: „Nach der tollen Veranstaltung mit Jürgen Trittin zu Beginn kommt nun mit Katrin Göring-Eckardt auch die zweite grüne Spitzenkandidatin nach Münster. Zusammen mit der fetzigen jungen Live-Musik wird das unserem Wahlkampfendspurt ordentlich Schwung verleihen!“
Moderieren wird die Veranstaltung Oliver Keymis, Vize-Präsident des Landtages NRW. Für den musikalischen Rahmen sorgt die bekannte Münsteraner Ska-Band „Home to Paris“. Es steht ein Gebärdendolmetscher zur Verfügung sowie eine Induktionsanlage für Hörgeschädigte.

Rickfelder hat Halluzinationen
Kein Deal mit OB-Kandidatur

Mit Überraschung und Heiterkeit haben die Grünen in Münster auf die öffentlichen Unterstellungen und Mutmaßungen des CDU Kreisvorsitzenden Rickfelder reagiert. Herr Rickfelder hatte in einer Pressemitteilung spekuliert, es gäbe eine Absprache zwischen Grünen und SPD in Münster, nach der die Grünen nächste Woche eine Erststimmenkampagne für den SPD-Kandidaten Christoph Strässer starten würden. Im Gegenzug würde Münsters SPD dann später den/die grüneN OB-Kandidatin unterstützen.

Dazu erklärt Anna Paul, Co-Sprecherin des Kreisverbandes: „Die Sorge in der CDU über eine drohende Wahlniederlage von Frau Benning scheint groß zu sein, anders lässt sich nicht erklären, warum Herr Rickfelder seine Halluzinationen in der Presse breit tritt. Richtig wird es dadurch aber nicht. Die Wahl für den Bundestag und der/des OberbürgermeisterIn werden von uns getrennt diskutiert und von unserer Basis entschieden. Dass der CDU-Vorsitzende meint, so gewichtige Personalfragen würden mit sachfremden Deals verknüpft, lässt tief blicken. Als Grüne beteiligen wir uns daran nicht. Ganz klar: so einen Deal gibt es nicht. “

Sprecherkollege Peter Alberts ergänzt: „Es bleibt dabei, was wir zu Beginn des Wahlkampfs gesagt haben: Mit Maria Klein-Schmeink habe wir eine ausgezeichnete Kandidatin für den Deutschen Bundestag. Unsere Wählerinnen und Wähler sind mündige BürgerInnen und entscheiden selbst, wem sie ihre Erststimme geben. Einen weiteren Wahlaufruf brauchen wir nicht, und es wird ihn von uns nicht geben. Die Zweitstimme für Grün ist die Stimme für den Grünen Wandel.“

Marathon-Münster – in langer Tradition gemeinsam zum Erfolg

Die Staffeln von Bündnis 90/ Die Grünen-Gal Münster haben beim Münster-Marathon eine lange Tradition. Schon seit vielen Jahren suchen die Grünen in ihren eigenen Reihen nach LäuferInnen, die Spaß an der gemeinsamen Bewegung haben. Rekordverdächtige sieben Staffeln schicken die Grünen dieses Jahr an den Start. Um für das Event in der Münsteraner Innenstadt fit zu sein, veranstalten die Grünen auch in diesem Jahr wieder gemeinsame Trainingsläufe.

Grünes Marathonlauftraining 2013

Dazu erklärt Staffelläuferin und Gesundheitspolitikerin Maria Klein-Schmeink (MdB): „Unsere LäuferInnen sind mit feuereifer dabei. JedeR von uns versucht für die Grünen ein gutes Ergebnis zu erzielen, wenn wir dann wie im letzten Jahr Bestzeiten erreichen, freuen wir uns natürlich besonders. Klar ist aber, unser Ziel ist das Ankommen. Bei uns kann JedeR mitlaufen, es geht nicht um Schnelligkeit, sondern um den Spaß bei dieser tollen Kulisse zu laufen.“
Josefine Paul, sportpolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion ergänzt: „Es ist schon etwas Besonderes für mich in Münster an den Start zu gehen. Der Marathon bewegt ganz Münster und sowohl die TeilnehmerInnen als auch die vielen ZuschauerInnen an der Strecke machen das Laufen hier zu einem besonderen Erlebnis. Wir GRÜNE begrüßen dabei besonders die Verbindung aus Breiten- und Leistungssport. Dabei muss klar sein, wir laufen für einen sauberen und fairen Sport, der auf Doping verzichtet.“

Grüne Münster: Einmal mehr – kein Platz für Nazis!

[Münster, 26.08.2013] – Die Münsteraner Grünen rufen zur Teilnahme an den Kundgebungen gegen „Pro Deutschland“ am 27.08.2013 auf.

Am Dienstag kommt “Pro Deutschland” nach Münster um ihre rassistische Hetzte vor einer Moschee und einem linken Infoladen zu verbreiten.

Das „Keinen Meter den Nazi-Bündnis“, welches auch schon die erfolgreiche Demonstration gegen die NPD-Kundgebung am 15. August organisiert hat, hat zwei Gegenkundgebungen angemeldet.

„In Zeiten, in denen sich rassistische Übergriffe und Parolen gegen Flüchtende wie in Berlin oder Duisburg wieder häufen, ist es wichtig Flagge gegen jede Form von fremdenfeindlicher Hetze zu zeigen,“ so Peter Alberts, Vorstandssprecher der Grünen.

Sprecherkollegin Anna Paul ergänzt: „ Wir werden den Rassistinnen zeigen, dass in Münster keinen Platz für sie ist.“ weiterlesen »

Grüne Münster: Wir freuen uns auf das Rededuell Trittin gegen Merkel

[Münster, 22.08.13] – Am kommenden Freitag, den 23. August 2013, wird Münster die Arena für ein indirektes Rededuell zwischen dem Grünen-Spitzenkandidaten Jürgen Trittin und Bundeskanzlerin Merkel. Trittin redet auf der Grünen-Bühne auf dem Prinzipalmarkt ab 15:00 Uhr, für 17:00 hat die CDU den Auftritt von Frau Merkel auf dem Domplatz angekündigt.
Die Münsteraner Grünen gehen selbstbewusst in dieses Fernduell: „Münster kann nun im direkten Vergleich entscheiden, ob es Merkels Zögern und Zaudern oder dem Angriffs- und Tatendrang von Jürgen Trittin den Vorzug gibt“, so der Co-Sprecher des Kreisverbands Peter Alberts.
Sprecherkollegin Anna Paul ergänzt: „Die Wahl zu haben – genau darum geht es in der Demokratie. Wir freuen uns, wenn die MünsteranerInnen beide Reden anhören und danach entscheiden, was ihnen besser gefällt.”

Kontakt:
Peter Alberts (ViSdP)
Kreisverbandssprecher
alberts@gruene-muenster.de
0163-4443839
 
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN/GAL
Windhorststr.7
48143 Münster
www.grüne-münster.de

Auch 68 Jahre nach Hiroshima: Nuklearer Abrüstungsprozess stagniert

Am 6. August 1945 zerstörte die erste Atombombe die japanische Stadt Hiroshima. Anlässlich des 67. Gedenktages erinnern Münsters Grüne an die atomare Katastrophe, die zum Symbol der apokalyptischen Vernichtungskraft von Atomwaffen wurde.

„Wir fordern ein Klares Nein zur Modernisierung der US-Atomwaffen in Deutschland“ erklärt Anna Paul, Vorstandssprecherin von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN.

Zwar nimmt die Zahl der Atomsprengköpfe weltweit ab, jedoch nur geringfügig und ausschließlich in den USA und Russland. Beide Länder betreiben aber gleichzeitig ein umfassendes Modernisierungsprogramm für ihre Atomwaffenarsenale. Dies betrifft auch die in Deutschland stationierten US-Atomwaffen.

„Die schwarz- gelbe Bundesregierung hat ihr im Koalitionsvertrag gegebenes Versprechen, sich für ein atomwaffenfreies Deutschland einzusetzen, gebrochen. Es ist peinlich, dass die Regierung Merkel auf Nachfragen keine Auskünfte über die Modernisierungspläne der auf deutschem Staatsgebiet gelagerten Atombomben geben kann.“, so Peter Alberts, Vorstandsprecher von Münsters Grünen.

Die fortgesetzte atomare Aufrüstung und Modernisierung ist ein herber Rückschlag für die Vision einer atomwaffenfreien Welt und konterkariert das Ziel einer glaubwürdigen internationalen Nichtverbreitungspolitik. Die Abrüstungsrhetorik der Atomwaffenstaaten und Deutschlands stehen in krassem Kontrast zu den tatsächlich spärlichen Bemühungen um nukleare Abrüstung.

Kontakt:
Maike Grabowski (ViSdP)
Geschäftsführerin
kv@gruene-muenster.de
0251-8995820

 

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN/GAL
Windhorststr.7
48143 Münster
www.grüne-münster.de

Privatsphäre ist Bürgerrecht!
Grüne Münster rufen mit zur „Stop Watching Us“ Demonstration am Samstag auf

stop-watching_hnDie Grünen in Münster rufen auf zur Beteiligung an der bundesweiten Reihe von Protestaktionen unter dem Titel „Stop Watching Us!“. In Münster startet eine Demonstration am Servatiiplatz, am kommenden Samstag, den 27.07. um 14:00 Uhr.

Dazu erklärt Anna Paul, Co-Sprecherin des Kreisverbandes: „Die jüngsten Enthüllungen von Edward Snowden haben das ganze Ausmaß der staatlichen Schnüffelei und Spionage durch die Geheimdienste erschreckend klar gemacht. Für uns Grüne ist klar: Privatsphäre ist kein Luxusgut, sondern unmittelbares Menschenrecht!“ weiterlesen »

Grüne empören sich über liberale Trittbrettfahrer

[Münster, 11.06.13] Bei den derzeitigen Wahlen zum Senat der Universität tritt eine Liste mit dem selben Namen an, den auch der Münsteraner Kreisverband der Grünen seit 1979 laut Satzung trägt: GAL, das Kürzel für “Grüne Alternative Liste”. Die Mitglieder der Senatsliste “GAL” haben jedoch nichts mit den Grünen zu tun, ihr  Spitzenkandidat Christoph Dymek  ist vielmehr der FDP zugehörig und Vorstandsmitglied von deren Jugendorganisation “Julis” in Neuss.

Für Münsters Grüne nimmt deren Vorstandssprecherin Anna Paul dazu Stellung: „Dies ist ein unerhörtes Segeln unter falscher Flagge. Der Name GAL soll offenbar eine Nähe zur GAL vortäuschen, die in Münster als lokale Gliederung von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN allgemein bekannt ist. Wir verlangen von Herrn Dymek, die Kandidatur seiner ‘GAL’ sofort zurückzuziehen und werden anderenfalls mit einer Unterlassungsklage reagieren.”

Frau Paul verlangt darüber hinaus von der Münsteraner F.D.P., sich „von den Machenschaften  Herrn Dymeks” zu distanzieren und kommentierte den Vorgang: „Ist es schon so weit mit der F.D.P. gekommen, dass sie Grün- Wähler unter Vorspielen falscher Tatsachen anlocken muss?”

Zusatz [Münster, 01.07.13]: Herr Dymek hat mittlerweile eine Unterlassungserklärung unterzeichnet, mit der er sich verpflichtet, nicht mehr unter dem Namen “Grüne Alternative Liste” oder dem Namen “GAL” aufzutreten.

Kontakt:
Anna Paul (Vorstandsprecherin)
0176-64351196
anna.paul@gruene-muenster.de

 

Bündnis 90/Die Grünen/GAL Münster
Windhorststr. 7
48143 Münster
www.grüne-münster.de

 

Münsters Grüne fordern weiter “Gleiche Rechte für gleiche Liebe”

Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur vollständigen Gleichstellung von Eingetragenen Lebenspartnerschaften im Steuerrecht haben die Grünen in Münster mit großer Freude zur Kenntnis genommen. Hierzu erklärt Anna Paul, Sprecherin des KV-Münster: “Dass das Bundesverfassungsgericht nunmehr zum sechsten Mal die Rechte von schwul-lesbischen Paaren gestärkt hat ist natürlich sehr erfreulich. Gleichzeit offenbart die Notwendigkeit hierfür aber auch die Politik der Diskriminierung gegenüber Homosexuellen, die die schwarz-gelben Bundesregierung betreibt. Dies ist ein Affront gegenüber homosexuellen Menschen und ihren Rechten.” weiterlesen »

Grüne Münster erklären sich solidarisch mit den Demonstrierenden in der Türkei

Die Mitgliederversammlung von Bündnis 90 / Die Grünen / GAL Münster hat heute auf der Mitgliederversammlung einstimmig folgende Resolution beschlossen:

Solidarität mit den friedlichen DemonstrantInnen in der Türkei

Teilhabe statt Bevormundung

Aus dem Engagement türkischer Bürgerinnen und Bürger gegen die Fällung von Bäumen im Gezi Park hat sich die größte Protestwelle in der Türkei seit Jahrzehnten entwickelt (die zum jetzigen Zeitpunkt weiter anhält). Die Bilder von friedlichen DemonstrantInnen, von Sit-Ins und friedlichen Versammlungen auf dem Taksim in Istanbul und in vielen anderen Städten stehen im Kontrast zum exzessiven Einsatz von Tränengas und Gewalt durch Polizeikräfte, die zu hunderten Verletzten und Schwerverletzten sowie mehreren Todesfällen geführt haben.

Als Grüne in Münster haben wir diese Entwicklungen mit Erschütterung und Sorge verfolgt. Aus unserer Sicht sind das gewaltsame Vorgehen der Polizei sofort zu beenden und die Ereignisse der vergangenen Tage lückenlos aufzuarbeiten und die Verantwortlichkeiten zu untersuchen.

 

Solidarität mit friedlichem Widerstand

Wir Grüne in Münster solidarisieren uns mit diesem Widerstand gegen willkürliche Politik, gegen brutale Polizeieinsätze und Einschüchterungsversuche.  Der Widerstand verbindet die Menschen in der Türkei über Parteigrenzen und Weltanschauungen hinweg. Er legt damit auch Zeugnis ab vom Willen der Menschen, Teil einer gelebten Demokratie zu sein.

Fairer Handel macht einen Unterschied – auch für Münster!

Zum weltweiten Fairtrade-Tag, der dieses Jahr am 11. Mai 2013 begangen wird, fordern die Grünen jedweden Handel an ökologischen und sozialen Standards auszurichten.

„Der aktuelle Fabrikeinsturz in Bangladesch hat erneut gezeigt, welchen katastrophalen Arbeitsbedingungen die Arbeiterinnen und Arbeiter in Zuliefererbetrieben in Ländern des Südens ausgesetzt sind“, so Anna Paul, Vorstandssprecherin des Kreisverbandes in Münster.

In den Chefetagen der Textil- und Lebensmittelindustrie und anderen Industriezweigen muss sich endlich das Bewusstsein durchsetzen, dass soziale Unternehmensverantwortung nicht nur ein Prestigelabel ist. Eine konsequente Umsetzung des sozialen Unternehmergedankens kann nur bedeuten, global Verantwortung für Menschen und Umwelt zu übernehmen. 

„Um die Arbeits- und Lebenssituation von Arbeitern und Kleinbäuerinnen weltweit zu verbessern, sollten auch Unternehmen und Verbraucherinnen in Münster darauf achten, dass sie den fairen Handel unterstützen“, fordert Peter Alberts, Vorstandssprecher der Grünen.

Münster ist seit September 2011 Fairtrade-Stadt und hat sich damit verpflichtet, den Fairen Handel in der Stadt zu unterstützen.  Hier bleibt allerdings noch viel zu tun. Laut der Christlichen Initiative Romero (CIR)  werden beispielsweise noch nicht einmal zehn Prozent der in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen in Münster konsumierten Lebensmittel öko-fair eingekauft. Auch im Beschaffungswesen sollte vermehrt darauf geachtet werden, dass Produkte mit Fairtrade-Auszeichnung aber auch mit Ökosiegel angeschafft werden”, heißt es in der Pressemitteilung der Grünen abschließend.

Kontakt:

Anna Paul (Vorstandssprecherin) Telnr: 0176- 64351196

Peter Alberts (Vorstandssprecher) Telnr: 0163-4443839

 

 

Kein Ei mit der Drei! Münsters Grüne verschenken Bio-Ostereier

Wie bereits in den vergangenen Jahren werden die Grünen am Karsamstag erneut Bio-Ostereier verschenken. „Wir wollen den Münsteranerinnen und Münsteranern frohe und entspannte Osterfeiertage wünschen,“ so die Sprecherin des Kreisverbands Anna Paul. „Damit verbinden wir den politischen Appell: Kein Ei mit der Drei!“, so Paul weiter.

Sprecherkollege Peter Alberts ergänzt: „Industrielle Massentierhaltung in viel zu engen Käfigen und Legebatterien ist leider immer noch erlaubt. Erfreulicherweise fragen die Verbraucher immer mehr Ökoeier nach, aber in vielen Fertigprodukten und bspw. Teigwaren stecken noch Eier aus tierquälerischer Haltung. Wir verschenken deswegen Bio-Eier, mit Bio-Farbe gefärbt, an die MünsteranerInnen und bitten sie gleichzeitg, den eigenen Konsum bewusst und kritisch zu hinterfragen.“

Wie auch schon in den vorherigen Jahren werden die Grünen am Rande des Wochenmarkts auf dem Domplatz die Eier verschenken. Zudem wird es kleinere Osteraktion in Handorf und in Kinderhaus geben.

Grüne Münster zum internationalen Tag gegen Rassismus

„Münster hat im letzten Jahr mehrfach bewiesen, dass hier kein guter Platz für Nazis ist. 5000 Gegendemonstranten im März und die 60:40 Entscheidung für den Schlossplatz haben dies zwar deutlich gezeigt, dennoch ist der Kampf gegen Rechts längst nicht gewonnen,“ erklärt Anna Paul, Vorstandssprecherin der Grünen Münster. „Immer wieder ist in den Medien die Rede vom rechten Terror. Seien es die Morde durch die NSU, rechte Banner in unseren Fußballstadien, Demonstrationen von Organisationen wie Pro NRW oder der NPD, oder gewalttätige Übergriffe auf offener Straße. Diese Nachrichten schockieren die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes.“, führt die Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen/GAL Münster weiter aus. weiterlesen »

Tiergerechtigkeit auch für Nutztiere umsetzen – Münsterland-Grüne ziehen positive Bilanz von Grünen Landesparteirat

Die Grünen im Münsterland ziehen eine positive Bilanz des kleinen Parteitags (Landesparteirat) der NRW-Grünen am vergangenen Sonntag in Mülheim an der Ruhr. weiterlesen »

Einladung zum feministischen Kaffekränzchen

plakat-frauencafeAm 17. März treffen wir uns um 16 Uhr zum Feministischen Kaffeekränzchen im Café Montmartre in der Wolbeckerstraße 30.

Thema der offenen Diskussionsrunden bei Kaffee, Cappucino oder anderen leckeren Getränken: weiterlesen »

Pressemitteilung zur Mitgliederversammlung

Grüne wählen DirektkandidatIn zu Bundestagswahl

Am Donnerstag dem 14.02.2013 treffen sich die Münsteraner Grünen, um eine DirektkandidatIn für die Bundestagswahl im September aufzustellen. old & new in BerlinNachdem Maria Klein-Schmeink Ende letzten Jahres bereits auf einen aussichtsreichen Listenplatz gewählt wurde, bewirbt sie sich nun erneut bei den grünen Mitgliedern um den Direktwahlkreis Münster. Im Anschluss daran werden die Delegierten die für den Bundesparteitag im April gewählt, wo das Bundestagswahlprogramm debattiert und beschlossen wird.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen an der Versammlung am 14.02. Um 19.30 im Grünen Zentrum, Windhorststraße 7 teilzunehmen. Bereits um 19.00 Uhr, findet eine Einführung für Neumitglieder und interessierte statt, an der ohne Anmeldung teilgenommen werden kann.