Nächste Veranstaltungen

Feb
25
Di
19:00 AG Bildung – Weiterbildung in Mü... @ Grünes Zentrum
AG Bildung – Weiterbildung in Mü... @ Grünes Zentrum
Feb 25 um 19:00 – 21:30
Die Termine sind immer am letzten Dienstag eines Monats. Themen der folgenden Sitzungen: “Chancen für alle Kinder” “Schullandschaft, -entwicklung und -alltag gestalten” Kontakt: herbstmann@gruene-muenster.de
Feb
26
Mi
19:00 AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Regenbogensaal
AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Regenbogensaal
Feb 26 um 19:00
Zu jedem Termin wird es ein Input-Papier geben. Wir setzen Interessierte, die Lust haben öfter mitzuarbeiten, gerne auf die Mailingliste. Darüber gibt es dann die ...
weiterlesen »
20:00 Kultur AG @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
Kultur AG @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
Feb 26 um 20:00 – 22:30
 
Feb
27
Do
20:00 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Feb 27 um 20:00 – 22:00
Die AG Kinder, Jugend und Familie trifft sich durchschnittlich zwei Mal monatlich an wechselnden Orten jeweils an Donnerstagen um 20 Uhr. Wer Interesse an einer ...
weiterlesen »
Mrz
2
Mo
19:45 AG Europa, Frieden, Internationales @ Grünes Zentrum
AG Europa, Frieden, Internationales @ Grünes Zentrum
Mrz 2 um 19:45 – 21:30
Vortrag mit Herrn Prof. Kennerknecht, der Regionalgruppe Münster der Tibet Initiative Deutschland e.V.
Mrz
3
Di
19:00 AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Grünes Zentrum
AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Grünes Zentrum
Mrz 3 um 19:00 – 21:00
Am 3. März und 2. April Treffen in der Zukunftswerkstatt Kreuzviertel ab 18:30 Uhr.
Mrz
5
Do
20:00 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Mrz 5 um 20:00 – 22:00
Die AG Kinder, Jugend und Familie trifft sich durchschnittlich zwei Mal monatlich an wechselnden Orten jeweils an Donnerstagen um 20 Uhr. Wer Interesse an einer ...
weiterlesen »
Mrz
7
Sa
19:00 Musikalisches Erzählcafé @ Café Montmartre
Musikalisches Erzählcafé @ Café Montmartre
Mrz 7 um 19:00 – 21:30
Zum internationalen Frauentag werden die Grünen Abgeordneten Maria Klein-Schmeink und Josefine Paul und KV-Sprecherin Anna Blundell am Samstag, 7.3. ein musikalisches Erzählcafé anbieten mit feiner ...
weiterlesen »
Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche

Kommunalwahl

 

 

Wahlversammlung zum Oberbürgermeister*innenkandidat*in

Hier findet ihr ein paar Fotos von der Wahlversammlung im Bennohaus.

Karina Kuschewski

Karina Kuschewski

Wahlkreis 33, Nienberge

 

Seit 25 Jahren lebe ich mit meinem Mann in Münster-Nienberge.

Unsere drei – inzwischen erwachsenen –  Kinder sind hier aufgewachsen. Unser Stadtteil ist gekennzeichnet durch eine ländliche Struktur mit eher dörflichem Charakter, vielen Vereinen und Initiativen und großem ehrenamtlichen Engagement. Hier fühle ich mich verwurzelt. Als Direktkandidatin für Nienberge und auf Listenplatz 3 für die Bezirksvertretung West möchte ich mich dafür einsetzen, dass Nienberge zukunftsfähig bleibt. Das umfasst für mich unter anderem den Einsatz für:

–       den  weiteren Ausbau der Kindergärten (vor allem im U3-Bereich),

–       die Sicherung des Schüler-Spezialverkehrs für die Kinder aus unseren ländlichen Bereichen,

–       die Stärkung des Ehrenamtes,

–       die vorsichtige bauliche Entwicklung durch kleinteiligere Wohneinheiten  mit seniorengerechten Wohnungen,

–       die Unterstützung und Integration der Flüchtlinge, die

in Nienberge erwartet werden,

–       den Ausbau von Angeboten  für Kinder und Jugendliche im Freizeitbereich,

–       Lärmschutzmaßnahmen.

Zu meinen persönlichen und politischen Erfahrungen:

Ich bin in Essen geboren, habe in Münster studiert und arbeitete beim Betriebsarzt der Universitätsklinik als Sozialarbeiterin mit dem Schwerpunkt Mitarbeiterberatung.

Als Verdi-Mitglied war ich dort mehrere Jahre Vorsitzende  des Personalrates. Bei den Grünen war ich bisher aktiv als Nachrückerin  im Rat der Stadt – auf meinen Wunsch nur für eine Amtszeit – und  arbeite seitdem in der Schul-AG mit. Ich  bin stellvertretendes Mitglied im Schulausschuss der Stadt.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir die Möglichkeit geben, mein Interesse an Menschen und an der Mitarbeit bei politischen Prozessen mit grüner Zielsetzung  weiter einzubringen sowohl im Rat, als auch in der Bezirksvertretung Münster-West.

Angelika Farwick-Hajek

Angelika Farwick-Hajek

Wahlkreis: 25 (Hiltrup-Mitte)

Alter: 56

Familienstand: verheiratet

Beruf: Industriekauffrau

E-Mail:farwick-hajek@gruene-muenster.de

Liebe Wählerinnen und Wähler,

vorrangige Aufgabe in den kommenden Jahren wird sein, dass Hiltrup-Mitte als Wohnort für Menschen mit niedrigem Einkommen und Vermögen, für Jung und Alt, für Alleinlebende aber besonders für Familien finanzierbar bleibt. Neben bezahlbarem Wohnraum müssen barriere- und damit diskriminierungsfreie Angebote in den Bereichen Bildung, Gastronomie, Gesundheit, Kultur, Nahverkehr und Stadtteilsozialarbeit verbessert werden. Für unsere Jugend sind attraktivere Angebote zu schaffen. So sind die Möglichkeiten der Beteiligung und Mitbestimmung bei der Verbesserung oder Schaffung von Aufenthaltsmöglichkeiten zu erweitern.

In unserem Zentrum stehen weitreichende Entscheidungen an, die für Außen-stehende unverständlich und damit nicht transparent sind. So wurde die Planung am Bahnhof für eine großflächige Einzelhandelserweiterung und einen weiteren Großparkplatz weitgehend in politischen Hinterzimmern ausbaldowert. Die Planungen sind ökologisch schädlich, nachteilig für die Nahversorgung an der Marktallee und damit rückwärtsgewandt. Öffentliche Bereiche mit ansprechenden Aufenthaltsmöglichkeiten ohne Konsumzwang sind überhaupt nicht vorgesehen. Vor weiteren Entscheidungen muss hier dringend nachgebessert werden.

Überprüft werden muss auch die Planung zum Ersatz der Prinzbrücke. Es ist nicht einzusehen, dass für einen weiteren Straßenneubau ein rund 100jähriges wertvolles Waldstück, das Lebensraum für innerstädtische Tier- und Pflanzenvielfalt ist, geopfert werde soll. Erhalt und Sanierung der Stadthalle mit ihren vielfältigen Nutzungen muss Vorrang haben vor einem Luftschlosskonzept „Bürgerhalle“.

Ich bitte Sie um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme.

Peter Mai

Peter Mai

Wahlkreis 24, Hiltrup-Ost

Zur Person: 54 Jahre, alleinstehend

Beruf: Chemiefacharbeiter

Politisches: DGB-Stadtverbandsvorsitzender

Schwerpunkte: Arbeits- und Sozialpolitik

E-Mail: petermai1@gmx.de

Homepage: http://muensterland.dgb.de/

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Würde und Arbeit sind untrennbar. Als Münsteraner DGB-Vorsitzender, Betriebsrat und ehrenamtlicher Arbeitsrichter werde ich täglich mit den Problemen des modernen Arbeitslebens in Münster konfrontiert. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen suche ich nach Lösungen und versuchen sie politisch durchzusetzen. Wir verurteilen Dumpinglöhne, prekäre Arbeitsverhältnisse, fordern bessere Zukunftschancen und selbstverständlich auch gute Ausbildungsplätze für unsere Jugend. Gutes Geld für gute Arbeit!

Münster wächst. Das bedeutet, wir brauchen gute und sichere Arbeitsplätze. Aber keine, die in Altersarmut und Burn-Out führen, sondern mehr reguläre Arbeitsplätze. Schlecht bezahlte Minijobs und schlechter gestellte Teilzeitarbeit hat Münster bereits genug! Das Zusammenspiel von Arbeit und Familie muss verbessert werden. Familie und Arbeit sollten in Einklang stehen und Arbeitsverhältnisse an familiären Bedürfnissen ausgerichtet werden. Dass es in Münster über 9.000 Langzeitarbeitslose gibt, stimmt nachdenklich und zeigt Handlungsbedarf auf.

Geben Sie mir die Chance, diese Probleme gemeinsam mit meinen grünen Kolleginnen und Kollegen anzugehen. Es geht um sichere, nachhaltige und moderne Arbeit. Für ein lebenswertes Münster bitte ich am 25. Mai 2014 um Ihre Stimme bei der Kommunalwahl.

Karl Heinz Neubert

Karl-Heinz Neubert

Wahlkreis 23 Berg Fidel

Alter: 64

Beruf: ehem. Schulleiter der Geistschule

Schwerpunkte: Schulpolitik; Kinder- und Jugendpolitik; Integrationspolitik

Politische Funktionen: sachkundiger Bürger, langjähriges Ratsmitglied

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in den letzten Jahren haben wir mit dazu beigetragen, dass der bedarfsgerechte Ausbau von Kindertagesstätten im Stadtteil vorankommt. Mit der Erweiterung der Kindertagesstätten und ihrer Entwicklung zu Familienzentren ist eine verlässliche Unterstützung für Familien mit Kindern erreicht worden. Das kann so weiter gehen und bei Bedarf optimiert werden.

Mit allem Nachdruck haben sich die GRÜNEN für die Entwicklung der Grundschule Berg Fidel zu einer Modellschule des längeren gemeinsamen Lernens eingesetzt. Jetzt können alle Kinder in dieser Schule bis zur Klasse 10 unterrichtet werden und entsprechende Abschlüsse erwerben. Und wir möchten dieses Angebot dahingehend erweitern, dass es langfristig möglich sein wird, auch das Abitur zu machen. Die jetzt schon weit über Berg Fidel und Münster hinaus bekannte Schule wird damit ihre inklusive Arbeit fortsetzen können.

Mit unserem Schwerpunkt in der Bildung wollen wir, dass gut ausgebildete Kinder und Jugendliche mit guten Schulabschlüssen die Zukunft des Stadtteils und der Stadt mitgestalten können.

Für Berg Fidel sind dabei besonders für die älteren Menschen die Versorgungssicherheit in Bezug auf Wohnen bei bezahlbaren Mieten, das wohnortnahe Einkaufen, die ärztliche Versorgung und ambulante Dienste im Krankheits- und Pflegefall zu gewährleisten. Auf dieser Grundlage muss das Wohnumfeld mit Investitionen weiter entwickelt und verbessert werden.

Bei den Umbaumaßnahmen des Preußen-Stadions müssen die Bürger*innen einbezogen, damit die den Stadtteil prägenden Sportstätten wie bisher als positive Standortfaktoren empfunden werden.

In diesem Sinne will ich gerne Ihr direkter Ansprechpartner für Berg Fidel sein.

Udo Schonhoff

 

Udo Schonhoff

Wahlkreis 16, Coerde

Alter: 52 Jahre

Familienstand: verheiratet, 3 Söhne

Beruf: Diplom Sozialpädagoge und Familientherapeut

Schwerpunkte: Kinder, Familien, Bildung

E-Mail-Kontakt: schonhoff@gruene-muenster.de

Liebe Wählerinnen und Wähler,

mein Name ist Udo Schonhoff und seit 15 Jahren arbeite ich als Leiter einer Kinder- und Familienhilfeeinrichtung im Stadtteil Coerde. Durch meine langjährige Arbeit dort kenne ich den Stadtteil sehr gut. Die sozialen Einrichtungen, Strukturen und Probleme in Coerde und die Wünsche der Menschen insbesondere der Kinder und Familien sind mir bestens bekannt.

Ich möchte mich dafür einsetzen, dass die offenen Ganztagsbereiche an den Grundschulen in Coerde personell auch bedarfsgerecht ausgestattet werden, dass der Ausbau der KiTa Plätze auch in Coerde weiter voran geht und dass eine weiterführende Schule im Stadtteil erhalten bleibt.

Dringend müsste für die leer stehenden Verkaufsräume am Kiesekampweg eine Lösung gefunden werden und der Hamannplatz sollte als Zentrum erhalten und attraktiver gestaltet werden.

Der Stadtteil liegt mir sehr am Herzen und ich würde mich gerne für die Interessen und Bedürfnisse der Menschen in Coerde auch in den politischen Gremien der Stadt Münster einsetzen.

Wir Grüne haben bereits Einiges für Coerde auf den Weg gebracht, aber Coerde braucht auch weiterhin eine starke grüne Stimme in der Bezirksvertretung Nord. Daher kandidiere ich auf Listenplatz 3 für die Wahl der Bezirksvertreter*innen.

Deshalb bitte ich bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 um Ihre Stimme sowohl für den Wahlkreis, als auch die Bezirksvertretung.

Tim Rohleder

 Tim Rohleder

Alter: 38

Beruf: Politikwissenschaftler

Familienstand: ledig, eine Tochter

Politisches: Ratsmitglied seit 2004

Schwerpunkte: Kultur, Finanzen

Kontakt: rohleder@gruene-muenster.de

 

Carsten Peters

 

Carsten Peter

Alter: 40

Beruf: Geschäftsführer GEW

Politisches: Ratsmitglied, Fraktionsvorstand

Schwerpunkte: Verkehr, Wirtschaft

E-Mail-Kontakt: peters@gruene-muenster.de

 

Dr. Johannes L. Schipmann

 

Dr. Johannes L. Schipmann

Wahlkreis 9 (Pluggendorf/Bahnhof)

Alter: 53

Beruf: Angestellter und freiberuflicher Dozent

Politisches: Ratsmitglied

Email: schipmann@gruene-muenster.de

 

Liebe Wählerinnen und Wähler,

Sie haben mich bei der letzten Kommunalwahl 2009 mehrheitlich in den Rat der Stadt Münster gewählt. Hierfür bedanke ich mich noch einmal recht herzlich! Ich habe mich für Ihre Interessen eingesetzt und mit vielen von Ihnen zusammengearbeitet. Dieses Engagement möchte ich sehr gerne fortsetzen und bitte hierfür weiterhin um Ihr Vertrauen. Deswegen benötige ich am 25. Mai Ihre Stimme!

Die Bevölkerung Münsters wird auch in den nächsten Jahren weiter wachsen. Hier ist es besonders erforderlich, sowohl neuen, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, als auch insbesondere Altbauten zu sanieren. Der Zerstörung unseres Viertels durch kalte, nur am Gewinn orientierte Wohnungspolitik muss entgegengetreten werden!

Die Sanierung des Hauptbahnhofs wird in den nächsten Jahren weiter voranschreiten. Hier ist es sehr wichtig, die Anwohner und Geschäftsleute am Planungsprozess zu beteiligen. Die Grünanlage Bremer Platz muss ein Park für die Bürger des Viertels werden!

Ein weiterhin wichtiger Aspekt in den nächsten Jahren ist die Bildungs- und Sozialpolitik. Durch gezielte schulische und berufliche Förderung und durch den Ausbau der Weiterbildungsmöglichkeiten muss der Abstieg vieler Mitbürger*innen in die Armut verhindert werden. Ein würdevolles und sicheres Leben muss ermöglicht werden. Der Berufseinstieg von Schüler*innen und Studierenden muss verbessert werden! Arbeitslose dürfen nicht in Niedriglohnjobs abgedrängt werden!

Ich setze mich für ein sozial gerechtes und fortschrittliches Münster ein!

 

 

Jörg Rostek

 

Jörg Rostek
Wahlkreis: 4 (Piusallee)

 

Zur Person: 32 Jahre, alleinstehend
Beruf: Buchhändler
Politisches: Mehr Demokratie NRW
Schwerpunkte: Demokratie- und Sozialpolitik
E-Mail: rostek@gruene-muenster.de

 

Homepage: www.rostekj.com

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

geboren im Odenwald, bin in Walldürn aufgewachsen. Nach dem Abitur wurde ich Buchhändler und studierte in Münster Politikwissenschaft, Geschichte und Wirtschaft.

 

Wenn die Stadt Münster Leuchtturmprojekte errichtet, gehen an anderer Stelle die Lichter aus. Auf der einen Seite die Förderung von Ehrenamtlichen und öffentlicher Infrastruktur kappen, auf der anderen Seite das Geld mit vollen Händen verprassen? Das geht nicht und sollte nicht unsere Politik sein. Statt dessen sollten Schulen renoviert und die Kulturlandschaft geschützt werden, Kita- und Spielplätze geschaffen und Wohnraum gebaut werden, Straßen verkehrssicher und Grünflächen attraktiver gestaltet werden. Meine Politik: solange wir nicht die Dämme saniert haben, sind Leuchtturmprojekte ein gefährlicher und teurer Luxus.

 

Außerdem möchte ich Münster demokratisch voranbringen. Bürgerbeteiligung ist kein Selbstzweck, sondern grundlegender Bestandteil eines demokratischen Gemeinwesens. Durch sie sind die Menschen in der Lage, eigene Ideen einzubringen und Entscheidungen von Verwaltung und Politik zu korrigieren. Bürgerbeteiligung sollte transparent und dialogorientiert, glaubwürdig und vertrauenerweckend sein. Strukturen von Politik und Verwaltung sind verständlich zu gestalten. Münster ist in Sachen Bürgerbeteiligung im Rückstand.

 

Das möchte ich ändern und bitte dafür um Ihre Stimme bei der Kommunalwahl 2014.

 

Thomas Marczinkowski

Thomas Marczinkowski

Wahlkreis 01, Altstadt
Alter: 59
Beruf: Fraktionsgeschäftsführer
Politisches: Bezirksvertreter Münster Mitte, Aufsichtsrat Wohn- und Stadtbau
Kontakt: altstadt@gruene-muenster.de

WK1ThomasMarczinkowski

Liebe Wählerinnen und Wähler,
seit 1979 mische ich in Münsters Kommunalpolitik mit – bei GAL/GRÜNEN. Auch mit meinen bald sechzig Jahren habe ich den Spaß daran nicht verloren.
Mir ist dabei wichtig, für eine solidarische Stadtgesellschaft einzutreten.
Das heißt konkret im Kinder- und Jugendbereich: Kinder und Jugendliche brauchen eine Perspektive, haben ein Anrecht auf gute Ausbildung. Es darf nicht sein, dass in Münster die Zahl der SchülerInnen, die eine Förderschule besuchen, besonders hoch ist. Hier fehlt es an Unterstützung!
Aus meiner ehrenamtlichen Betätigung weiß ich, zu was für tollen Ergebnissen ein respektvoller Umgang mit Jugendlichen führt. Projekte wie von Cactus Junges Theater und diversen Schulen mit Jugendlichen sind nur ein Beispiel. Und ich bekomme mit, was diese Projekte für das Selbstwertgefühl der jungen Künstler*innen bedeuten. Hier wünsche ich mir mehr Möglichkeiten an Schulen, Jugendeinrichtungen usw.
Das heißt konkret bei der Wohnraumversorgung: Angesichts explodierender Mieten und starken Bevölkerungszuwachses braucht Münster mehr Wohnraum. Wir Grünen machen uns dafür stark, dass dauerhaft preiswerte Wohnungen geschaffen werden. Doch ein Recht auf Stadt haben alle!
Das heißt konkret bei Flüchtlingen: Es reicht nicht, dem Papst in Lampedusa Beifall zu klatschen. Gerade den Flüchtlingen, die es trotz aller Widrigkeiten nach Deutschland, nach Münster geschafft haben, muss unsere Solidarität gehören!
Dafür bitte ich um Ihre Unterstützung und am 25. Mai 2014 um Ihre Stimme

Hery Klas

Hery Klas
Wahlkreis 17, Gelmer Dyckburg

Alter: geb. 07.08.1949
Familienstand: unverschämt glücklich verheiratet
Beruf: Leiter Stadtmarketing
Politisches: langjähriger Fraktionssprecher
Schwerpunkte: Haushalt, Finanzen, Personalpolitik
Email: klas@gruene-muenster.de

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
ich will mich Ihnen mit diesem Kurzbrief als Ihr Grüner Direktkandidat bei der kommenden Kommunalwahl vorstellen. Für Münster engagiere ich mich als GRÜNEN- Gründungsmitglied bereits seit 1979. Seit 1994 sitze ich für die GRÜNEN im Rat, in den letzten drei Wahlperioden als Fraktionsvorsitzender. Meine Fachgebiete sind die Wirtschafts- und Finanzpolitik so wie die Kulturpolitik.
In Zukunft will ich gerne Ihr direkter Ansprechpartner für Gelmer/Dyckburg sein. Dabei verstehe ich mich erst in 2.Linie als Lobbyist für den Wahlkreis. Ich bin nämlich davon überzeugt, dass eine gute Politik unser aller wirtschaftliche Zukunft, die soziale Balance der Stadtgesellschaft und das ökologische Gleichgewicht im Münsterland insgesamt in den Blick nehmen muss und nur so letztlich auch für Münsters Stadtteile von Vorteil ist. Nur gemeinsam sind Münsters Probleme zu lösen! Der eigensinnige Konkurrenzkampf der „CDU-Stadtteilfürsten“ hat jedenfalls in den letzten Jahren genug Schaden angerichtet!
Das schließt selbstredend nicht aus, dass ich in politischen Beratungen auch die Interessen Ihres Stadtteils einbringe.
Ich bin mir bewusst, dass Gimbte, Gelmer und Co. immer noch eine Art „grüne Diaspora“ auf Münsters Stadtplan ist. Um so mehr biete ich Ihnen mit meiner Kandidatur die Möglichkeit an, mal eine andere als die schwarze Meinung zur Geltung zu bringen und gegen den „schwarzen Filz“ zu stimmen. Sie müssen also nicht schwarz in die Zukunft sehen! Grün ist die Hoffnung!

Christoph Kattentidt

Christoph Kattentidt

Alter: 39
Familienstand: verheiratet, drei Kinder
Beruf: Dipl.-Soz. Arbeiter
Politisches: Ratsmitglied
Schwerpunkt: Bildungspolitik, Migrationspolitik, Sport
Email: christophkattentidt@web.de

 

Dirk Wimmer

Dirk Wimmer, geb. Stüßer

Alter: 36
Familienstand: verheiratet, 1 Kind
Beruf: Techniker
Politisches: Gewerkschaftsmitglied, Betriebsrat
Vorstand ver.di Ortsverband
Schwerpunkte: Soziales, Arbeits- und Tarifrecht, Energie
E-Mail: wimmer@gruene-muenster.de
Blog Südost: http://www.suedost.gruene-muenster.de/

 

Reiner Borchert

Reiner Borchert

Alter: 55
Familienstand: verheiratet
Beruf: Biologe, Geoinformatiker
Politisches: Mitglied der Bezirksvertretung Münster-Südost,
Schwerpunkte: Umwelt, Verkehr, Naturschutz, Nachhaltigkeit
E-Mail: borchert@gruene-muenster.de

 

Stephan Nonhoff

Dr. Stephan Nonhoff
Wahlkreis 2 (Schloss)

Alter: 51
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder
Beruf: Lehrer, Hochschuldozent
Politisches: Mitglied der BV Mitte, stellv. Mitglied des Schulausschusses
E-Mail: nonhoff@gruene-muenster.de

 

Liebe Wählerinnen und Wähler,

mein Name ist Stephan Nonhoff, ich bin 51 Jahre alt und Münsteraner Paohlbürger. Seit 2004 arbeite ich für die Grünen in der Bezirksvertretung Münster Mitte mit. Sich kommunalpolitisch zu engagieren, ist für mich eine Herzensangelegenheit. Ich liebe meine Heimatstadt und möchte, dass sie ihren unverwechselbaren Charme und ihre hohe Lebensqualität behält. Das hat Münster immer dann geschafft, wenn man sich nicht durch angebliche Sachzwänge nötigen ließ.

In den nächsten Jahren kommen große Herausforderungen auf unsere Stadt zu: die Bevölkerung wächst, der Verkehr muss sich anpassen, auf dem Titel “Fahrradhauptstadt” kann man sich nicht mehr ausruhen. Auch bildungspolitisch muss sich Münster der Zukunft stellen. Nach einer gefühlten Ewigkeit konservativer Blockade neuer Schulangebote haben wir nun endlich eine städtische Gesamtschule. Eine weitere im Osten der Stadt ist in der Pipeline.

Das Schlossviertel hat weniger schöne Erfahrungen gemacht. Immer wieder wird versucht, “auf Teufel komm raus” den Schlossplatz zuzubauen. Ob nun mit einer Musikhalle, einem Tagungszentrum oder einem Barockgarten mit Straßenrandbebauung. Sicher, der Platz ist verbesserungswürdig. Aber als multifunktional nutzbare Fläche für alle doch sehr beliebt. Wohnraum in Münster ist knapp. Schloss- und Kreuzviertel gehören zu den hochpreisigen innenstadtnahen Bereichen. Neubauprojekte kann es hier kaum noch geben. Jetzt ruft das Stichwort “Nachverdichtung” die Anlieger auf den Plan. Hier müssen wir aufpassen, dass nicht der letzte Innenstadtgarten zubetoniert wird.

Über Ihre Unterstützung bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 würde ich mich sehr freuen.

Gerhard Joksch

Gerhard Joksch

Alter: geb. 1951
Familienstand: verheiratet, 1 Sohn
Beruf: Raumplaner, Stadtbaurat a. D.
Politisches: Stadtplanung, Energie, Verkehr, Abfallwirtschaft
Schwerpunkte: kommunales Planen und Bauen
E-Mail-Kontakt: joksch@gruene-muenster.de

 

Ludger Tovar

Ludger Tovar
Wahlkreis 26, Amelsbüren

Alter: 56
Familienstand: Glücklicher Opa von Emma
Beruf: Gesamtschullehrer im Ruhrgebiet
Politisches: Sachkundiger Bürger im Sportausschuß
Email-Kontakt: l-tovar@muenster.de
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Die Kommunalpolitik bietet jeder/m die Möglichkeit, sich ganz persönlich für das Gemeinwohl einzusetzen. Dies versuche ich nun schon etliche Jahre als Sachkundiger Bürger im Sportausschuss. Hier bemühe ich mich mit meiner Fraktion insbesondere darum, dass unsere lebenswerte Stadt noch lebenswerter wird. Hierzu bietet der Sport vielfältige Möglichkeiten, sei es bei größeren Veranstaltungen, sei es bei der tagtäglichen Arbeit in den vielen Sportvereinen, sei es bei den Bemühungen um eine sportgerechte Umwelt für alle Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt. Hierbei geht es dann um den fairen Interessenausgleich der divergierenden Interessen, um nachhaltige Planung und ein Miteinander, wie es insbesondere im Sport vorgelebt werden sollte.

Als Historiker und alternativer Stadtführer freue ich mich darüber, dass es der großen Mehrheit in Münster im letzten Jahr gelungen ist, großen Schaden von unserer Heimatstadt abzuwenden: Die nachträgliche Ehrung eines Hitler Unterstützers. Mit  der breiten Unterstützung für die Initiative „Schlossplatz“ hat sich gezeigt, dass Münster als Stadt des Westfälischen Friedens heue eine zukunftsoffene und tolerante Politik wünscht. Hierzu will ich weiterhin als Kommunalpolitiker mit meiner Mitarbeit beitragen.

Darüber hinaus bin ich selbst passionierter Sportler (u.a. mehrfacher Marathonfinisher), begeisterter Radfahrer (vor drei Jahren mit der Leeze nach Helsinki), aktiv in der Männerbewegung  und vieles mehr. Über ihre Unterstützung für unsere Liste würde ich mich sehr freuen.

Dirk Guddorf

Dirk Guddorf
Wahlkreis 15, Kinderhaus-Ost/Sprakel
Alter: 44
Familienstand: verheiratet, 1 Tochter
Beruf: Diplom-Sozialarbeiter
Politisches: Bezirksvertreter
Schwerpunkte: Soziales, Bildung
E-Mail-Kontakt: guddorf@gruene-muenster.de

 

Liebe Wählerinnen und Wähler,

ich, Dirk Guddorf, bin 44 Jahre alt und lebe in Uppenberg. Durch meine Mitgliedschaft in der BV Nord und als Vorstandsmitglied des Begegnungszentrums Sprickmannstraße e.V. sind mir Kinderhaus und Sprakel vertraut. Von Beruf bin ich Krankenpfleger und Diplom-Sozialarbeiter, aktuell freiberuflich als rechtlicher Betreuer tätig.

Dadurch kenne ich das soziale Netzwerk in Münster sehr gut. Die Sozial-, Behinderten- und Wohnungspolitik gehören zu meinen Schwerpunkten. Seit  2009 bin ich stellvertretendes Mitglied im Sozial- und Schulausschuss sowie im Beirat Soziale Stadt in Kinderhaus.

Politisch liegt mir besonders die Umsetzung einer inklusiven Gesellschaft, dem gemeinsamen Leben von behinderten und nicht behinderten Menschen, am Herzen. Wir Grüne haben da bereits Einiges auf den Weg gebracht.

Weiterhin will ich mich für mehr bezahlbaren Wohnraum einsetzen. Ich stehe hinter dem Konzept der sozial gerechten Bodennutzung, d.h. mehr sozialer Wohnungsbau für die finanziell schwächeren Menschen.

Ich möchte, dass die Stadtteilzentren wieder attraktiv gemacht werden. Daher stehe ich für eine schnelle Beplanung des Böckmannplatzes in Sprakel. Die Bürger*innen sollen hierbei beteiligt werden und mit entscheiden können. Wir Grüne stehen für einen Mix aus moderater Wohnbebauung, Einzelhändlern und Begrünung. Durch den sechsspurigen Ausbau der A1 bei Sprakel muss der Lärmschutz optimiert werden.

Deswegen stehe ich für eine starke grüne Stimme für Kinderhaus-Ost und Sprakel im Rat der Stadt Münster, für eine sozial gerechtere Lebenswelt und für ein Mehr an Beteiligung und Entscheidung für die Bürger*innen vor Ort!

Christine Schulz

Christine Schulz

Jahrgang 1964
Familienstand: verheiratet
Beruf: Fraktionsgeschäftsführerin (seit 1995), Historikerin
Politisches: Mitglied der BV Südost (seit 2004), stellvertretende Bezirksbürgermeisterin
Schwerpunkte: Verkehr, Stadtplanung, Stadtentwicklung und Wohnen

Tel.: 0251-8995812
E-Mail: schulz@gruene-muenster.de

Raimund Köhn

Raimund Köhn
Alter: 51
Familienstand: alleinstehend, 1 Tochter
Beruf: Redakteur, Soziologe
Politisches: Ratsmitglied, Fraktionsvorstand, Gewerkschaftsmitglied
Schwerpunkte: Finanzen, Soziales, Bildung
E-Mail-Kontakt: koehn@gruene-muenster.de

Susanne Dähne

Susanne Dähne

Wohnort: Thomas-Morus-Weg 34
Zur Person: 47 Jahre, verheiratet , ein Sohn
Beruf: Dipl.-Geographin, Verwaltungsleitung
Politisches: Ratsmitglied, Mitglied im Sozialverband VdK
Schwerpunkte: Wohnen, Soziales
E-Mail: daehne@gruene-muenster.de

 

 

Sylvia Rietenberg

Sylvia Rietenberg
Alter: 49
Beruf: Sozialarbeiterin
Politisches: Ratsmitglied
Schwerpunkte: Gesundheits- und Sozialpolitik
Email: rietenberg@gruene-muenster.de

 

Jutta Möllers

Jutta Möllers
Alter: 53
Familienstand: verheiratet, zwei Töchter
Beruf: Dipl. Pädagogin
Politisches: Ratsmitglied, Fraktionsvorstand
Schwerpunkte: Kinder-, Jugend- und Familienpolitik
Email: moellers@gruene-muenster.de

 

Angelika Hartmann-Janning

Angelika Hartmann-Janning

Alter: 51 Jahre
Familienstand: verheiratet; 2 Söhne
Beruf: Diplom Heilpädagogin; Therapeutin im Autismus-Therapiezentrum  / DRK
Kontakt: hartmann-janning@gruene-muenster.de

Liebe Wählerinnen und Wähler,

mein Name ist Angelika Hartmann-Janning. Ich wohne seit mehr als dreißig Jahre in Münster, seit fast zwanzig Jahren mit meiner Familie im Südviertel und bewirtschafte einen Kleingarten in unserem Viertel.

Aufgrund meiner beruflichen Ausrichtung und meiner persönlichen Lebenseinstellung ist mir die Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen in unser gesellschaftliches Leben sehr wichtig. Das Themenfeld Inklusion beschäftigt mich seit langem, wobei mir eine realitätsnahe Umsetzung, unter Berücksichtigung der Interessen und Anliegen aller Beteiligten, eine sehr wichtige Voraussetzung ist. Inklusion ist meiner Meinung nach nur möglich, wenn alle aufeinander zugehen und eine gemeinsame inklusive Lebensgestaltung verfolgen.

Wohnprojekte, die generationsübergreifendes Wohnen anstreben und Menschen mit verschiedensten Lebenshintergründen einbeziehen, sind für mich ein Schwerpunkt, für den ich mich gerne politisch für Menschen unserer Stadt einsetzen möchte.

Grüne politische Inhalte und Themen, wie Friedenspolitik, Ökologie und Energiewende interessieren mich seit meiner Jugend. Gerne möchte ich mich nun in meiner Freizeit gezielt der politischen Arbeit widmen und mich für politische Belange in unserer Stadt engagieren.

Aktiv arbeite ich bereits seit einiger Zeit im AK Kinder, Jugendliche und Familien der Grünen in Münster mit.

Ich freue mich auf die Aufgaben und  neuen Erfahrungen in der politischen Arbeit sowie auf lebendige Diskussionen und anregende zwischenmenschliche Begegnungen.

Didem Ozan

Dr. Didem Ozan

Alter: 38
Familienstand: in fester Partnerschaft, 1 Sohn
Beruf: Redakteurin und persönliche Mitarbeiterin im Landtag NRW
Politisches: Ratsmitglied, ehemals Vorstand von Bündnis 90 / Die Grünen / GAL Münster; Vorstand im „Verband Internationale Unternehmen Münster und Umgebung e. V.“
Schwerpunkte: Wirtschaft, Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Umweltschutz
E-Mail-Kontakt: ozan@gruene-muenster.de

 

Petra Dieckmann

Dr. med. Petra Dieckmann

Alter: 55
Familienstand: verheiratet
Beruf: Ärztin
Politisches: Ratsmitglied
Schwerpunkt: Sozial- und Gesundheitspolitik
Email: dieckmann@gruene-muenster.de

 

Liebe Wählerinnen und Wähler,

 

ich bin seit 26 Jahren mit einem Münsteraner verheiratet und lebe seit 2005 in Münster. Ich arbeite als Oberärztin in einer Rehabilitationsklinik für alte Menschen und Menschen mit neurologischen Erkrankungen. Seit 2009 bin ich Mitglied im Sozialausschuss der Stadt und seit 2011 Ratsfrau und Mitglied der Kommission zur Förderung der Inklusion von Menschen mit Behinderung (KIB).

Beeindruckt haben mich schon vor unserem Umzug nach Münster die vielfältigen Informations- und Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit Pflegebedarf und Behinderung, die ich damals aus Baden-Württemberg nicht kannte. Gemeinsam mit meinen Fraktionskolleg*innen habe ich mich in der laufenden Periode dafür eingesetzt, dass dieses Netz aus professioneller und ehrenamtlicher Unterstützung weiter ausgebaut wird. Dazu gehören für mich eine frühzeitige Beteiligung der Betroffenen, eine aktive städtische Förderung ehrenamtlicher Tätigkeit und städtebaulich und sozial lebendige Stadtteile. Ziel ist es, dass Menschen mit Hilfebedarf selbstbestimmt ihr Leben gestalten und beispielsweise in ihrem Stadtteil wohnen bleiben können. Dafür haben wir in der vergangenen Ratsperiode den Ratsbeschluss „Masterplan Quartier“ auf den Weg gebracht. Die jetzt anstehende Umsetzung möchte ich konstruktiv begleiten.

Wichtig ist mir auch gesundheitliche Prävention – nicht nur für Wohlhabende und gut Informierte. Da Bewegung dafür eine besondere Rolle spielt, sollten wir sie für alle Altersgruppen im Alltag attraktiv machen. Dazu gehören schulischer Sport- und Schwimmunterricht, z.B. in einem neuen Südbad, ein öffentlicher Verkehrsmix, der Fahrrad- und Fußverkehr fördert und eine Stadtgestaltung, die Menschen mit Mobilitätseinschränkungen Bewegung und Begegnung ermöglicht.

Als langjähriges Mitglied einer Eine-Welt-Gruppe ist es mir zudem wichtig, dass Münster Migrantinnen und Migranten aktiv willkommen heißt und in die Stadtgestaltung einbezieht.

Brigitte von Schoenebeck

Brigitte von Schoenebeck
Wahlkreis 29, Roxel

Alter: 60 Jahre
Beruf: Fraktionsgeschäftsführerin der GRÜNEN im LWL
Familienstand: verheiratet, zwei Kinder und vier Enkelkinder
Politisches: Mitglied BV West
Schwerpunkte: Gesundheits- und Sozialpolitik, Genderpolitik
Email: von-schoenebeck@gruene-muenster.de

Liebe Wählerinnen und Wähler in Roxel,
gleich nach dem Schock von Tschernobyl 1986 bin ich in die GRÜNE Partei eingetreten, seitdem bin ich ohne Unterbrechung politisch aktiv: Zuerst lange Jahre mit einem politischen Mandat in der Landschaftsversammlung, ab 1998 dann als Fraktionsgeschäftsführerin.
Zum Studium bin ich nach Münster gekommen und – mit Ausnahme eines kurzen Intermezzos in Wiesbaden – dageblieben und längst Münsteranerin geworden.
Seit mehr als 20 Jahren bin ich Mitglied in der BV West, bis 2009 zusätzlich 5 Jahre als Ratsmitglied – und schon zum 4. Mal bin ich nun Direktkandidatin für Roxel.
Meine politischen Schwerpunkte sind Gesundheits- und Sozialpolitik, hier nun insbesondere die Entwicklung einer inklusiven Gesellschaft, aber auch frauen- bzw. genderpolitische Belange liegen mir am Herzen. In diesen Bereichen möchte ich mich auch weiterhin für Münster einsetzen.
Ich stehe Ihnen als Ansprechpartnerin für Roxel gerne zur Verfügung und freue mich über Ihre Stimme am 25. Mai!

Klaus Rosenau

Klaus Rosenau
Wahlkreis 14, Kinderhaus West

Alter: 47
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder
Beruf: Lehrer im Angestelltenverhältnis
Politisches: Mitglied der BV Nord; stellv. Bezirksbürgermeister in der BV Nord
Mitglied im Sportausschuss
Schwerpunkte: Kultur, Sport, Umwelt
E-Mail: rosenau@gruene-muenster.de

Liebe Kinderhauserinnen und Kinderhauser,

mein Name ist Klaus Rosenau und seit 2009 bin ich Mitglied der Bezirksvertretung Nord und gleichzeitig stellvertretender Bezirksbürgermeister. Wir möchten als grüne Fraktion im Norden Münsters die Kinderhauser Belange in den Vordergrund rücken und keine Spaßbäder in Gievenbeck finanzieren. Das Hallenbad am Idenbrockplatz und das nahegelegene Freibad Coburg soll familienfreundlich ausgestattet und durch ökologisches Zuheizen aufgewertet werden.
Im Zusammenhang von Sport und Gesundheit liegt uns der Umzug des SC Westfalia genauso am Herzen wie die Beibehaltung öffentlicher Sportflächen für den vereinsungebundenen Sport in der Nähe der Großen Wiese. Hierzu gehören auch Planungen für die älter werdende Bevölkerung in Kinderhaus, die durch Einzelhandelskonzepte im Zentrum und die Einbindung in den unterschiedlichen Vereinen zuversichtlich in die Zukunft blicken können. Gleiches gilt für junge Familien, denen Kitaplätze in der Nähe zur Verfügung stehen und eine Schulauswahl bis zum G9-Abitur vor Ort.
Die Einbringung der Kinderhauser Interessen bei der Neuausrichtung des ÖPNV ist ebenso im Fokus für die nächsten Jahre wie die kulturelle Vielfalt im Norden – von „kap8“ bis zu „Kunst trifft Kohl“. Gerne unterstützen wir die sozialen Netzwerke und Vereine auch finanziell mit Zuschüssen aus den Mitteln der Bezirksvertretung.
Über gute Gespräche und Ihre/Eure Unterstützung bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 freue ich mich.

Jeweils donnerstags nach Ostern stehe ich für Anregungen und Ideen am Idenbrockplatz bereit (immer 9h bis 11h).
Do, 8. Mai, zusammen mit Josefine Paul (Mitglied im Landtag)
Do, 15. Mai, zusammen mit Maria Klein-Schmeink (Mitglied des Bundestages)
Do, 22. Mai, zusammen mit Hery Klas (GAL-Fraktionsvorsitzender Stadt Münster)

Ich freue mich auf das Gespräch mit Ihnen.

Harald Wölter

Harald Wölter
Wahlkreis 13, Duesberg

Alter: 60
Email: woelter@gruene-muenster.de
Schwerpunkte: Soziales, Gesundheit
Politisches: sachkundiger Bürger
Beruf: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Liebe Wählerinnen, liebe Wähler,

beruflich bin ich tätig als Mitarbeiter bei der GRÜNEN Landtagsfraktion. Seit vielen Jahren kümmere ich mich als sachkundiger Bürger im Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Arbeitsförderung sowie in der kommunalen Pflegekonferenz um sozial- und gesundheitspolitische Belange, habe u.a. an der Gestaltung und Einführung des Münster-Passes mitgewirkt. Ehrenamtlich mache ich mich für bessere Teilhabemöglichkeiten und für Selbstbestimmung älterer und behinderter Menschen stark. Dass Menschen in ihrem gewohnten Quartier wohnen bleiben, selbstbestimmt leben und ihr Lebensumfeld frei wählen können, muss gelten auch wenn sie auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind.
Erreichen möchte ich, dass die Wohnungen und das Umfeld barrierefrei und auf die Bedürfnisse aller Generationen ausgerichtet werden. Durch die Zustimmung des Rates zu unserer Initiative “Masterplan Quartier” haben wir einen ersten, großen Schritt geschafft, mit dem wir eine Versorgungssicherheit für Ältere und Menschen mit Behinderungen in ihrem Wohnumfeld aufbauen wollen.
Das Wohnen mit Kindern muss in der Innenstadt wieder attraktiver und vor allem bezahlbar werden. Wichtig ist ein gutes und ausreichendes Angebot in der Kindertagesbetreuung. Soziale Teilhabe für Alle muss das Ziel sein. Deshalb wollen wir auch den Münster-Pass weiter ausbauen.
Wir unterstützen die Aktivitäten des Vereins, der sich für ein neues Südbad stark macht! Dieses neue Bad wollen wir auch mit städtischen Mitteln ermöglichen. Der ersatzlose Abriss des alten Südbads war falsch und hat für Familien, Schüler*innen zu weiteren Belastungen geführt. Schul- und Freizeitschwimmen soll an dieser Stelle wieder möglich sein.
Für uns Grüne gilt: Nicht über die Köpfe der Betroffenen wird etwas entschieden, sondern gemeinsam mit ihnen wird Entwicklung gestaltet.
Ich freue ich mich über Ihre Stimme bei den Kommunalwahlen!

Otto Reiners

Otto Reiners

Zur Person: 51 Jahre, 1 Sohn (19 Jahre)
Beruf: Referatsleiter beim LWL-PsychiatrieVerbund Westfalen
Politisches: Ratsmitglied, Fraktionsvorsitzender
Schwerpunkte: Finanz-, Arbeit-, Sozial- und Verbraucherschutzpolitik
E-Mail: reiners@gruene-muenster.de
Homepage: www.otto-reiners.de

 

Jörn Möltgen

Jörn Möltgen
Wahlkreis 19, Mauritz-Ost

Alter: 44
Familienstand: verheiratet
Beruf: Forschungsreferent
Politisches: BV-Mitglied Ost, Ratsmitglied
Schwerpunkte: Umwelt, Verkehr, Planung
E-Mail: moeltgen@gruene-muenster.de

Liebe Wählerinnen und Wähler,
mit folgenden Schwerpunkten möchte ich mich im Rat der Stadt für Mauritz-Ost einsetzen:
• B51/Umgehungstraße: auch wenn für viele Menschen der Ausbau beschlossene Sache zu sein scheint, ich werde mich weiterhin mit meinen Grünen Ratskolleg*innen gegen den vierspurigen Ausbau engagieren. Die Bewohner*innen im Viertel brauchen keine autobahnähnliche Straße, sondern endlich vernünftigen Lärmschutz. Besonders besorgt mich der Knotenpunkt Mondstraße-Warendorfer Straße und B51. Dieses Spaghetti- oder Autobahnkreuz-ähnliche Gewirr wird den Stadtteil nicht bereichern, sondern wäre ein Schandfleck aus Betonbrücken und Asphalt.
• Ein Stadtteil für Alle: Mauritz-Ost lebt von seiner Vielfalt an jungen und älteren Menschen. Dies erfordert jedoch eine soziale Stadtteilentwicklung mit einer wohnortnahen Grundversorgung. Mauritz-Ost darf nicht nur für besonders Wohlhabende attraktiv sein.
• Stadtteilzentrum Fernsehturm: hier haben CDU-SPD-FDP durch ihre Planungsbeschlüsse in den letzten Jahren eine Entwicklung gefördert, durch die zwei Minizentren in unmittelbarer Nachbarschaft entstanden sind. Diese sind schlecht miteinander verbunden und graben sich gegenseitig das Wasser ab. Die Folge sind Leerstände und ein katastrophales Ortsbild. Hier muss eine Stadtteilentwicklung mit neuen Ideen her!

Über Ihre Unterstützung bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 würde ich mich freuen!

Anne Maria Naegels

Anne Maria Naegels
Alter: 34
Familienstand: ledig
Beruf: Referendarin für Biologie und Musik
Politisches: Ratsmitglied
Schwerpunkte: Schul- und Kulturpolitik
E-Mail: naegels@gruene-muenster.de

 

Helga Bennink

Helga Bennink

Alter: 51
Familienstand: glücklich verheiratet
Beruf: Geologin; Geodatenmarketing
Politisches: Ratsmitglied seit 2002, Fraktionsvorsitzende

Kontakt: bennink@gruene-muenster.de