Nächste Veranstaltungen

Dez
11
Mi
18:00 AG Migration @ Grünes Zentrum
AG Migration @ Grünes Zentrum
Dez 11 um 18:00 – 20:00
 
Dez
12
Do
18:30 Grüne Weihnachtsfeier @ Grünes Zentrum
Grüne Weihnachtsfeier @ Grünes Zentrum
Dez 12 um 18:30 – 23:00
Wir freuen uns mit euch auf einen adventlichen Abend mit einem politischen Jahresrückblick. Für Essen und Trinken wird gesorgt.
Dez
13
Fr
15:30 Hereinspaziert @ Grünes Zentrum
Hereinspaziert @ Grünes Zentrum
Dez 13 um 15:30 – 18:30
Mitmachmöglichkeiten bei den Grünen! Anmeldung unter: kv@gruene-muenster.de
Dez
18
Mi
19:00 AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
AG Stadtentwicklung und Mobilität @ Grünes Zentrum, Besprechungsraum
Dez 18 um 19:00
Zu jedem Termin wird es ein Input-Papier geben. Wir setzen Interessierte, die Lust haben öfter mitzuarbeiten, gerne auf die Mailingliste. Darüber gibt es dann die ...
weiterlesen »
Jan
21
Di
19:30 Neujahrsempfang @ N.N.
Neujahrsempfang @ N.N.
Jan 21 um 19:30 – 22:00
Termin schon mal notieren. Weitere Infos folgen.
Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche

Themen

Alle Themen die wir bedienen

 

 

GRÜNE gegen Ausbau der Eschstraße

Wir GRÜNEN haben den Ausbau der Eschstraße stets abgelehnt und werden dies auch weiterhin tun. „Der Ausbau würde die Anwohner*innen belasten und wie jeder neue Straßenbau zusätzlichen Verkehr generieren“, meint GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion. weiterlesen »

Grüne: Radverkehr darf keine “Rote Welle” haben

Münsters Grüne kritisieren die jüngste Veränderung der Ampelschaltung an der Herwarthstraße/Von-Steuben-Straße, die nach einem Bericht der WN zu einer Roten Welle für den aus der Innenstadt kommenden Radverkehr führt. “Eine solche Neuausrichtung, die auf einer wichtigen Verkehrsachse einseitig zu Lasten von Radfahrer*innen geht, lehnen wir ganz klar ab.” äußert sich Robin Korte, Vorstandsmitglied der Grünen, und ergänzt: “Unfallverhütung ist ein hohes Gut. Die Trennung der Ampelphasen für Auto- und Radverkehr darf aber nicht in Widerspruch zu den verkehrspolitischen Zielen der Fahrradstadt Münster stehen. Für die Verkehrswende brauchen wir schnellen und attraktiven Radverkehr und keine Rote Welle.” weiterlesen »

GRÜNE kritisieren mangelhafte Betreuung der Radwege

In einem Bericht der Verwaltung im Umweltausschuss an die grüne Ratsfraktion findet sich das Eingeständnis, dass das Personal nicht ausreicht, „um den Anspruch einer Fahrradstadt gerecht zu werden“. Die Verwaltung fordert z. B. mindestens drei zusätzliche Stellen, um ein dauerhaftes Radwege-Informationssystem aufzubauen. Für die GRÜNEN ist nicht allein diese Aussage der Verwaltung alarmierend: „Die Radwege in Münster werden von der Verwaltung insgesamt stiefmütterlich behandelt“, kritisiert Gerhard Joksch, grünes Ratsmitglied.

weiterlesen »

Müllsammelaktion der Hiltruper Grünen mit Maria-Klein-Schmeink

Unser Planet erstickt im Plastikmüll. Ob im Eis der Antarktis, in Flüssen und Bächen bis in alle Meere – überall hinterlässt unsere Wegwerfgesellschaft ihre Spuren. Rund 35 Millionen Tonnen Plastik landen jährlich weltweit in die Umwelt.

“Die Vermüllung unserer Natur ist eine der größten globalen Umweltkrisen neben dem Klimawandel und dem Artensterben”, so Maria Klein-Schmeink, Bundestagsabgeordnete aus Münster. “Sonntagsreden helfen nicht weiter. Das Ausmaß des Müllproblems erfordert große Lösungen und eine Politik, die den Schutz unserer Lebensgrundlagen in den Mittelpunkt stellt!” weiterlesen »

Klein-Schmeink: “Die Personalsituation in der Pflege ist dramatisch …”

Zur Anhörung des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages zum Pflegepersonalmangel erklärt die Bundestagsabgeordnete Maria Klein-Schmeink:

„Die Personalsituation in der Pflege ist dramatisch, der Fachkräftemangel fast flächendeckend. In der gestrigen Anhörung zu den grünen Anträgen unterstützte daher auch ein Großteil der Sachverständigen die grünen Forderungen nach der Sofortfinanzierung von zusätzlichen 50.000 Pflegekräften für die Alten- und Krankenpflege.

weiterlesen »

Pflegenotstand erreicht Münster

(v.l.) Maria Klein-Schmeink MdB und Gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion, Melanie Meier, Thiemo Kisnat (Altenpfleger), Stephanie Kisnat (Altenpflegerin), Harald Wölter (Ratsherr und gesundheitspolitischer Sprecher), Mirko Hajek (AG Initiator)

Die GRÜNEN in Münster haben am vergangenen Samstag in der Ludgeristraße unter dem Motto „Pflege-Not-Stand“ über gravierende Missstände im Bereich der Kranken- und Altenpflege in Münster und bundesweit informiert. Maria Klein-Schmeink, Münsteraner Bundestagsabgeordnete, war als Ansprechpartnerin für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort.

„Bundesweit fehlen zehntausende Pflegekräfte. Die Folgen für unser Pflege- und Sozialsystem sind verheerend. Wir müssen hier sofort gegensteuern“, so Maria Klein-Schmeink. Zu diesem Zweck haben Bündnis 90 / Die GRÜNEN im Januar ein milliardenschweres Sofort-Programm im Bundestag eingebracht, um neue Pflegestellen zu schaffen und die berufliche Situation von Pflegekräften und in der Betreuung zu stärken. „Leider wurde unser Antrag mit Stimmen der CDU/CSU und SPD auf den Sankt Nimmerleinstag verschoben. Scheinbar hat die künftige große Koalition kein ernsthaftes Interesse, zielgerichtete Pflegepolitik zu betreiben“, so Klein-Schmeink weiter. weiterlesen »

6. Grüne Artenschutzkonferenz

Unter dem Motto “Stummer Frühling 2.0 – Was kostet uns das Artensterben?” laden die münsterländischen Kreisverbände der Grünen am 17. März in die Mehrzweckhalle der Stadtwerke Münster am Hafenplatz 1 ein. Die Konferenz beginnt um 13 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Seit fünf Jahren richten die Grünen Kreisverbände Coesfeld, Steinfurt, Münster, Borken und Warendorf die Artenschutzkonferenz aus. Diese Veranstaltung, die immer im Frühjahr in Münster stattfindet, erfreut sich mit rund 300 Teilnehmer*innen aus Politik, Wissenschaft, Landwirtschaft und Naturschutz eines regen öffentlichen Interesses. Hier treffen sich die so unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen, die an der Bewirtschaftung und Pflege unserer Landschaft teilhaben und denen Naturschutz am Herzen liegt. weiterlesen »

Grüne errichten Pflege-NOT-Stand in der Innenstadt

Die GRÜNEN sind am 24. Februar 2018 von 11.30 Uhr bis 16.00 Uhr in der Ludgeristraße 6/7 in Münster unter dem Motto “Pflege-NOT-Stand!” mit einem eigenen Infostand präsent. So wollen sie auf die dramatischen Zustände in der Alten- und Krankenpflege aufmerksam machen und für Ideen werben, um die Situation entscheidend zu verbessern.

Die gesundheitspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion der GRÜNEN, Maria Klein-Schmeink, wird genauso anwesend sein, wie Harald Wölter, der gesundheitspolitische Sprecher der Grünen Ratsfraktion. Beide stehen für Gespräche bereit, ebenso Pflegekräfte aus den KV, die aus erster Hand von ihren Erfahrungen aus der Pflege berichten können. weiterlesen »

Selbstbestimmt leben im Quartier

Wohnraum für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf schaffen

Auch wenn sie pflegebedürftig sind oder eine umfassende Unterstützung benötigen, sollten Menschen selbstbestimmt leben und wohnen können. In den letzten Jahren haben wir in Münster mit dem “Masterplan altersgerechte Quartier inklusive” bereits eine wichtige Grundlage hierfür gelegt. Auch die Pflegebedarfsplanung stellt in Münster den Wunsch der Menschen, wo sie gepflegt und wohnen wollen, in den Mittelpunkt. weiterlesen »

GRÜNE: Kita in der Sonnenstraße wird dringend benötigt

BImA-Gebäude in der Sonnenstraße

“Die Stadt Münster benötigt besonders in der Innenstadt dringend weitere Kitaplätze. Die geplante Kita in der Sonnenstraße könnte hier helfen, doch die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) sieht sich schon seit nun beinahe vier Jahren – die erste Anfrage war im Jahr 2014 – nicht in der Lage, das ehemalige Zollamt an die Stadt zu verkaufen”, kritisiert GAL-Ratsherr Carsten Peters, liegenschaftspolitischer Sprecher unserer Fraktion, den mehr als schleppenden Verlauf der Verhandlungen.

Bereits im Jahr 2015 habe eine Hausbesetzung öffentlich auf diesen Leerstand hingewiesen, doch statt das Gebäude endlich an die Stadt zu veräußern, habe die BImA nur sogenannte Hauswächter engagiert. “Dieser Umgang mit Immobilien in öffentlicher Hand ist skandalös. Es wird nun wirklich Zeit, dass das Gebäude sinnvoll genutzt wird: mit einer dringend benötigten Kita”, so Peters.

Moderne Pflegebedarfsplanung

Im vertrauten Wohnumfeld leben und wohnen bleiben und nicht in ein Heim umziehen müssen, wenn sie pflegebedürftig werden – das wünschen sich die meisten Menschen. Um diesen Bedürfnissen entsprechen zu können, brauchen wir moderne Wohn- und Pflegeformen.

Das Angebot an umfassender Pflege – insbesondere durch den Ausbau von betreuten Pflegewohn- und Hausgemeinschaften in den Wohnquartieren – soll somit verbessert werden. Den Bedarf an einem weiteren Ausbau der stationären Pflege sehen wir nicht. Denn bereits heute verfügt Münster im Landes- wie auch Bundesvergleich über ein überdurchschnittlich hohes Angebot an Heimplätzen. Gefragt sind Alternativen für Menschen, die eine umfassende Pflege benötigen, aber auch weiterhin in der eigenen Häuslichkeit leben wollen. Dafür soll in den kommenden Jahren das Angebot an Pflegewohngruppen und Hausgemeinschaften deutlich ausgeweitet werden. weiterlesen »

GRÜNE: Hiltrup braucht Alternativen zur Heimunterbringung

Harald WölterDie GRÜNEN kritisieren die Forderung der SPD nach einem weiteren Ausbau der Heimplätze in Hiltrup als sozialpolitisch völlig überholt. Bereits heute verfügt Münster im Landes- wie auch Bundesvergleich über ein überdurchschnittlich hohes Angebot an Heimplätzen. In Hiltrup ist das Angebot gemessen an der Einwohnerzahl sogar am höchsten. „Die meisten Menschen wollen hingegen im vertrauten Wohnumfeld leben bleiben und nicht in ein Heim umziehen, wenn sie pflegebedürftig werden. Wir brauchen daher  auch Alternativen zur Heimunterbringung für Menschen, die eine umfassende Pflege benötigen und weiterhin in der eigenen Häuslichkeit leben wollen“, so der GAL-Ratsherr Harald Wölter. weiterlesen »

Pflegenotstand auch im Münsterland

Am 07. September war Maria Klein-Schmeink im Kreis Steinfurt unterwegs. Dort nahm sie an Fachgesprächen der Diakoniestation Lienen und des Betreuungszentrums St. Arnold in Neuenkirchen teil. Gegenstand der Gespräche waren die bundesweit problematischen Arbeitsbedingungen des Pflegepersonals, die auch im Münsterland deutlich spürbar sind. weiterlesen »

Partizipation von Kindern und Jugendlichen stärken

kijuagZur jährlichen Klausurtagung trafen sich die Mitglieder der Kinder- und Jugend AG Ende April in Tecklenburg. Schwerpunktthemen waren das „Kindeswohl“ und die „Partizipation“ von Kindern und Jugendlichen.

„Es ist sinnvoll, den Blick auf die Möglichkeiten der Beteiligung zu erweitern und überall da, wo Kinder und Jugendliche leben, lernen und ihre Freizeit verbringen, Beteiligung in unterschiedlicher Form zu ermöglichen“, so die AG-Sprecherin Jutta Möllers. weiterlesen »

Rassismus bleibt nicht unwidersprochen

Zum Internationalen Tag gegen Rassismus fordern die GRÜNEN in Münster ein deutliches Eingreifen gegen rassistische Umtriebe und ein beherztes Bekenntnis zu einer offenen, freien und toleranten Gesellschaft.

Vorstandssprecher Thomas Möller sagt dazu: „Die Antwort auf die Erfolge der AfD ist eine funktionierende Integration der Geflüchteten. Wir GRÜNE sorgen hier in Münster mit einer lösungsorientierten Politik dafür, dass diese gelingt. Die AfD bietet keine Lösungen an, sondern lebt davon, Konflikte zu schüren.“ weiterlesen »

Fukushima – Die verschleppte Katastrophe

Zum fünften Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Fukushima erklärt Thomas Möller, Sprecher der GRÜNEN in Münster:

„Fünf Jahre nach dem GAU von Fukushima sind die Folgen für Mensch und Umwelt noch immer verheerend. Nach wie vor tritt radioaktives Wasser aus der AKW-Ruine aus und die beschädigten Brennelemente sind nicht geborgen. Zehntausende können nicht in ihre strahlenbelastete Heimat zurückkehren. Von einer juristischen und politischen Aufarbeitung der Ereignisse kann kaum die Rede sein. weiterlesen »

Münsters Bündnis für Klimaschutz ruft zum Ökostromwechsel auf

MBfK_A_webUnter der Aktion „Städtchen wechsel dich“ rufen Münsters Bündnis für Klimaschutz und die Grünen die Stadtgemeinschaft dazu auf, anlässlich der Weltklimakonferenz zu Ökostrom zu wechseln. „Mit dem Wechsel zu Ökostrom kann jede Münsteranerin und jeder Münsteraner ganz einfach die Energiewende voranbringen, denn eine steigende Ökostromnachfrage fördert den Ausbau der Erneuerbaren Energien”, erklärt Marie Syska, Sprecherin der Energie AG der Grünen. Mit einem grünen Stromtarif könne jeder mit wenig Aufwand und ohne seine Gewohnheiten zu ändern das Klima schützen. „Wir rufen alle Wechselwilligen auf, zum Aktionstag am 29.11. ihren Stromwechsel auf der Facebook-Aktionsseite “Städtchen wechsel dich” zu teilen. So setzen wir gemeinsam ein sichtbares Zeichen für den Klimaschutz in Münster und weltweit”, sagt Marie Syska. weiterlesen »

Münster zeigt Flagge gegen Homo- und Transphobie

regenbogenAus Anlass des Internationalen Tages gegen Homo- und Transphobie (IDAHOT) am 17. Mai meldet sich der Kreisverband Münster von Bündnis 90/Die GRÜNEN zu Wort. Insbesondere die queerpolitische Sprecherin der GRÜNEN Landtagsfraktion Josefine Paul und die grüne OB-Kandidatin Maria Klein-Schmeink freuen sich über die vielfältigen und bunten Aktionen in ganz Deutschland. weiterlesen »

Grüne zur Pflegeplanung: Münster braucht individuelle Hilfen sowie quartiersbezogene Wohn- und Pflegeangebote

„Ziel der kommunalen Pflegeplanung muss die Abkehr von einem weiteren Ausbau von großen (Spezial)-Einrichtungen sein. Was die Menschen mit Pflegebedarf wollen, sind individuelle Unterstützungsangebote für das Leben zu Hause oder quartiersbezogene Wohn- und Pflegeangebote, die auch eine umfassenden Pflege sicherstellen“, begründet Harald Wölter, grünes Mitglied im Sozialausschuss, einen Änderungsantrag seiner Fraktion. weiterlesen »

Grüne besuchen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge

Grüne an der Wartburg-HauptschuleDer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der ehemaligen Wartburg-Hauptschule statteten jetzt Maria Klein-Schmeink, Bundestagabgeordnete und Oberbürgermeister-Kandidatin der Grünen, sowie GAL-Ratsherr Christoph Kattentidt einen ersten Besuch ab.  Christoph Kattentidt zeigte sich überzeugt von der dort geleisteten Arbeit: „Es ist in kürzester Zeit gelungen, die fünf Jahre leerstehende Schule in einen guten Zustand zu bringen. Die gesundheitliche Versorgung ist gewährleistet und es gibt ein sehr wohlwollendes Klima bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.“ Klein-Schmeink und Kattentidt halten die Infrastruktur für den Umständen angemessen. Erfreulich sei auch der vorhandene Gebetsraum, der Kita und auch des Fernsehraums, wo die Schutzsuchenden auch vertraute heimische Sendern empfangen könnten. weiterlesen »

Grüne Münster: Gemeinsame Erklärung zur Asylrechtsänderung

Wir dokumentieren hier die gemeinsame Erklärung von Bündnis 90/Die Grünen-GAL Kreisverband Münster, Bündnis 90/Die Grünen-GAL Ratsfraktion Münster,  MdB Maria Klein-Schmeink und MdL Josefine Paul zur heute beschlossenen Asylrechtsänderung: weiterlesen »

Keine verkaufsoffenen Adventssonntage – Grüne bekräftigen ihre Position

„Verkaufsoffene Adventssonntage lehnen wir kategorisch ab”, bekräftigt GAL-Ratsherr Carsten Peters die Position der Grünen zum beantragten verkaufsoffenen Adventssonntag in Hiltrup. Sie sehen sich darin bestärkt von der Münster-Allianz für den arbeitsfreien Sonntag, einem Bündnis bestehend aus der DGB–Region Münsterland, dem DGB-Stadtverband Münster, dem KAB-Stadtverband Münster und dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt der Ev. Kirche. Die Allianz hatte sich mit einem Offenen Brief an alle Ratsmitglieder gewandt, in dem es unter anderem heißt: „Sie als Mitglied des Rates der Stadt Münster möchten wir auffordern, sich bei zukünftigen Abstimmungen gegen weitere verkaufsoffene Sonntage – vor allem in der ohnehin schon allzu hektischen Adventszeit – in unserer Stadt auszusprechen.“ weiterlesen »

Grüne wollen Fahrradschnellweg zwischen Münster und Telgte

Für den Bau eines Fahrradschnellweges zwischen Telgte und Münster abseits der Bundesstraße fordern die Grünen ein Planungs- und Durchführungskonzept. „Dem Fahrradverkehr zwischen Telgte und Münster kommt sowohl in touristischer Hinsicht, als auch für den Berufsverkehr eine steigende Bedeutung zu. Diese Tendenz wird sich fortsetzen, auch da durch die Nutzung von E-Bikes die Bewältigung dieser Strecke wesentlich attraktiver wird“, begründet GAL-Ratsherr Carsten Peters den GAL-Ratsantrag.  Das bisherige Angebot werde aus grüner Sicht den NutzerInnen nicht gerecht. weiterlesen »

Grüne zum Weltbildungstag – Bei der Inklusion gibt es nur Gewinner!

Christoph KattentidtDie GRÜNEN in Münster nehmen den Weltbildungstag am 8. September zum Anlass, um die Wichtigkeit für ein längeres gemeinsames und inklusives Lernen an Münsters Schulen zu unterstreichen. „Bildung ist und bleibt eine unserer größten gesellschaftlichen Herausforderung. Inklusion ist dabei von zentraler Bedeutung und bietet die Chance, allen jungen Menschen einen an ihren Bedürfnissen orientierten Bildungsweg zu ermöglichen“, sagt dazu Thomas Möller Vorstandssprecher der GRÜNEN in Münster. weiterlesen »

Grüne zur Haushaltsbefragung: Münsteranerinnen und Münsteraner stärken Umweltverbund

“71% der MünsteranerInnen nutzen den ÖPNV, das Fahrrad oder gehen zu Fuß- das ist ein hervorragendes Ergebnis”, äußert sich GAL-Ratsherr Carsten Peters zu den Ergebnissen einer Haushaltsbefragung zu Verkehrsverhalten und bevorzugtem Verkehrsmittel. “Der Radverkehr hat den PKW-Verkehr inzwischen deutlich überrundet. Es werden im Binnenverkehr mittlerweile mehr Kilometer mit dem Rad als mit dem PKW zurückgelegt. Diese Entwicklung wollen wir weiter fördern und unterstützen. Stärken und ausbauen wollen wir auch den ÖPNV, hier ist noch weiterhin Luft nach oben”, so Peters weiter. weiterlesen »

Grüne skeptisch gegenüber Tour-de-France-Engagement – Oberbürgermeister gedopt?

„Vorsicht beim Kaffeetrinken mit den Tour-Chefs! Am besten geht man anschließend gleich zur Dopingkontrolle!“, scherzt GAL-Fraktionssprecherin Helga Bennink. Die GRÜNEN halten den Vorschlag des Oberbürgermeisters, Münster solle sich als Startort für die Tour de France bewerben, für eine humoristische Verirrung. Lewe hatte sich nach einem Treffen mit Tour-Chef Christian Prudhomme begeistert von einer Tour-Teilnahme gezeigt und ihn nach Münster eingeladen. Der Region Leeds, die eben besagten Tour-Start in diesem Jahr eingekauft hat, soll dieses Vergnügen eine zweistellige Millionensumme gekostet haben! weiterlesen »

Grüne: Familien werden in Münster stärker entlastet

Die Grünen halten das beitragsfreie letzte Kita-Jahr pädagogisch für wenig sinnvoll. „Die Millionen, die das Land dafür ausgibt, wären besser in die Verkleinerung der Gruppen und einen besseren Personalschlüssel geflossen“, erklärt GAL-Ratsfrau Jutta Möllers, kinder- und jugendpolitische Sprecherin ihrer Fraktion. „Zudem profitieren von der Landesregelung nur Familien mit einem Kind und mit sehr hohen Einkommen.“ weiterlesen »

Münsters Grüne begrüßen Fördermittel für den Wohnungsbau

Die Münsteraner Grünen begrüßen die Unterzeichnung einer Zielvereinbarung zwischen dem Land und Münster, die von Landesseite die Bereitstellung von globalen Fördermitteln für den sozialen Wohnungsbau vorsieht. Darin garantiert das Land der Stadt Münster bis einschließlich 2017 ein jährliches Globalbudget in Höhe von 25 Millionen Euro. Damit können, so die grüne Fraktionssprecherin Helga Bennink, in Münster jährlich 300 preisgünstige Mietwohnungen neu gebaut werden. Für Bennink liegt der Wert dieser Vereinbarung darin, dass jetzt für einen mehrjährigen Zeitraum wesentliche Rahmenbedingungen für den sozialen Wohnungsbau festgeschrieben sind. weiterlesen »

Mehr Kinderfreundlichkeit geht auch ohne Siegel

„Bevor wir jetzt 64.000 Euro dafür ausgeben, dass Münster ein Siegel ‚Kinderfreundliche Kommune‘ erhält, sehen wir andere Verwendungsmöglichkeiten mit höherer Priorität“, begründet Karl Heinz Neubert, GAL-Mitglied im Ausschuss für Kinder, Jugendliche und Familien, das Nein seiner Fraktion zu einer Vorlage, die genau dieses vorsah. weiterlesen »

Die Grünen zur SPD-Forderung, die FMO-Anteile direkt bei der Stadt zu verorten

Zur aktuellen Diskussion um die Belastung der Stadtwerke Münster mit FMO-Verlusten mahnen die Grünen Augenmaß an:

Die Stadtwerke und der Flughafen haben  – wenn auch aus ganz unterschiedlichen Gründen  – wirtschaftlich magere Zeiten zu durchleben. Es besteht bei beiden dringender Handlungsbedarf, um mit einem überarbeiteten Geschäftsmodell wieder die notwendige ökonomische Stabilität  und die jeweiligen Dienstleistungen für die BürgerInnen der Region sicher zu stellen. Im Rahmen einer solchen Zukunftsplanung und in Abwägung der Vor- und Nachteile für den „Gesamtkonzern Stadt“ kann und muss auch über die richtige Verortung des FMO im Beteiligungsportfolio der Stadt nachgedacht und entschieden werden. Aber eben nur in diesem Zusammenhang. weiterlesen »

Aufruf für mehr Geld für bessere Kitas: „Weil es um unsere Kinder geht“

„Zusammen mit der Jugend- und Familienministerkonferenz der Länder (vgl. Beschluss vom 23. Mai 2014) fordern wir den Bund auf, das Bildungspaket gleichmäßig auf die Bildungsbereiche zu verteilen und für das System frühkindlicher Bildung, Erziehung und Betreuung mindestens 2 Milliarden Euro einzusetzen!“, heißt es in einem Aufruf an die Bundesregierung, den die Münsteraner Grünen unterstützen. GAL-Ratsfrau Jutta Möllers bittet um breite Unterstützung für diesen Aufruf. “Kinder brauchen nicht nur das Recht auf einen Betreuungsplatz, jedes Kind hat auch das Recht auf kindgerechte, qualifizierte Bildung, Erziehung und Betreuung”, begründet Möllers die Forderung nach mehr Geld für bessere Kitas.

Der Aufruf kann auf der Website der Initiatorin Andrea Asch direkt unterzeichnet werden (andrea-asch.de) und dort auch heruntergeladen werden.

Grüne zur Lärmschutzdebatte im Hafen – Ausbau der GuD-Anlage darf nicht behindert werden

„Der Rat muss sich entscheiden, ob er die umweltfreundliche Energieerzeugung der Stadtwerke weiter ausbauen will oder ob ihm teure Wohnungen im Hafen lieber sind“, beschreibt Carsten Peters, grüner Ratsherr, die gegenwärtigen Alternativen der Hafenentwicklung. Peters reagiert damit auf Presseberichte über Lärmschutzprobleme, die der GuD-Anlage bei Realisierung der geplanten Wohnbebauung auf dem ehemaligen OSMO-Gelände drohen würden. weiterlesen »

Münsteraner Grüne: Galoppierende Mieten in den Griff kriegen!

„Das Land hat jetzt die Kappungsgrenze für Mieterhöhungen für Münster von 20 auf 15 Prozent abgesenkt. Davon haben allerdings die wenigsten MünsteranerInnen etwas, bewegen sich doch die Mieten sowieso schon an der oberen Grenze des Mietspiegels. Die kundgetane Freude der Münsteraner SPD-VertreterInnen auf Landesebene können wir darum nicht nachvollziehen“, zeigt sich GAL-Ratsfrau Helga Bennink über entsprechende SPD-Äußerungen verwundert. weiterlesen »

Grüne: Maßnahmen gegen Verkehrslärm lassen zu lange auf sich warten!

„Fast alle Stadtteile lärmverseucht, kaum eine Siedlung, in der  die Wohnqualität nicht durch Verkehrslärm bedroht wird“, das sind nach Ansicht von Gerhard Joksch, grüner Ratsherr und Experte der GAL-Fraktion für Umweltschutz, die „Highlights des Lärmgutachtens, das die Verwaltung den Ratsfraktionen Mitte letzten Jahres vorgestellt hatte. „Münster leidet flächendeckend unter Verkehrslärm“, weiß auch Carsten Peters, der verkehrspolitische Sprecher der GAL-Fraktion, zu berichten. weiterlesen »

Grüne fordern weiter mehr Geld für die Kitas – Beteiligung der Träger und Erzieherinnen notwendig

Es sind vielfältige Aufgaben, die Erzieher*innen in den Kindertagesstätten und Kindergärten in Münster und NRW leisten müssen, da waren sich die über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Haus der Familie einig. Bei einer Veranstaltung der GRÜNEN über das neue Kinderbildungsgesetz (KiBiz), welches im August 2014 in Kraft treten soll, ging es darum den Gesetzesentwurf vorzustellen und mit den Trägern von Kindertagesstätten, Eltern und den Erzieher*innen über weitere Verbesserungsmöglichkeiten ins Gespräch zu kommen. weiterlesen »

Grüne besuchen Aids-Hilfe

Die grünen Mitglieder des Gesundheitsausschusses bei der Aids-Hilfe: Petra Dieckmann, Brigitte Hasenjürgen, Otto Reiners und Harald Wölter informierten sich über die aktuelle Arbeit der Aids-Hilfe Münster. Markus Giesbers und Ulrich Besting stellten die Schwerpunkte der Arbeit der Aids-Hilfe vor mit ihren rund 250 Mitgliedern, ca. 40 Ehrenamtlichen und fünf Hauptamtlichen. Eine große Aufgabe besteht darin, Neuinfektionen und Risiken zu minimieren. weiterlesen »

Grüne besuchen Mobile

„Die Sicherung der eigenen Häuslichkeit, damit die Menschen im vertrauten Wohnumfeld wohnen bleiben können, auch wenn sie auf Pflege und Unterstützung angewiesen sind“, so beschreibt Heidi Syska vom „Mobile Alten- und Behindertenhilfe e.V.“ das Ziel der Vereinsarbeit, als die Grünen Carsten Peters und Harald Wölter die „Mobilen“ im Südviertel besuchten. Die „Mobilen“ leisteten seit nunmehr über 25 Jahren ambulante Pflege und häusliche Unterstützung im Stadtteil und seien damit eine feste Größe in der örtlichen Quartiersarbeit geworden, stellten die Grünen fest. weiterlesen »

Grüne: “Sicherheitsprogramm” der CDU ungetrübt von Sachkenntnis

„Wir haben uns mal das sogenannte Sicherheitsprogramm der CDU zu Gemüte geführt und müssen feststellen: Ungetrübt von Sachkenntnis. Die CDU bietet Scheinlösungen an, die nicht weiterhelfen und will damit Tatkraft suggerieren“, stellt GAL-Ratsherr Carsten Peters nach der Lektüre fest. Da ist die Rede davon, dass Opferschutz vor Täterschutz gehen soll. „Da fragen wir die CDU: Wer in Münster will denn Opfer schutzlos dastehen lassen? Ist es der Oberbürgermeister als Chef der Verwaltung, ist es der Polizeipräsident, ist es gar das Land?“ weiterlesen »

Grüne: Lärmgutachten der Öffentlichkeit zugänglich machen!

„Die Stadt beschäftigt sich nun seit über einem Jahr hinter verschlossenen Türen mit dem Lärmgutachten, ohne dass bislang Ergebnisse vorliegen. Aus unserer Sicht gibt es keinen Grund, dieses Gutachten nun endlich auch der Öffentlichkeit komplett zugänglich zu machen“ unterstützt GAL-Ratsherr Carsten Peters eine entsprechende Forderung der Münsteraner Lärmschutz-Initiativen. weiterlesen »

GRÜNE bei Westfalia Kinderhaus

Klaus Rosenau (Grüne in der BV Nord) und Hery Klas, grüner Fraktionsvorsitzender im Rat, trafen sich mit Waldemar Wieczorek, Vorsitzender von Westfalia Kinderhaus, um sich von den Fortschritten beim Bau des neuen Sportzentrums in Kinderhaus zu überzeugen. weiterlesen »

“Weil es um unsere Kinder geht!” Was muss besser werden in der Tagespflege? Grüne KiBiz-Veranstaltung am 20. Mai 2014 um 18.00 Uhr

Fragen der Öffnungszeiten, der Gruppengröße wie auch der sprachlichen Bildung bewegen Eltern wie auch Beschäftige im Kita-Bereich. Welche Verbesserungen aktuell im 3. KiBiz-Änderungsgesetz geplant sind, wird Andrea Asch, Sprecherin für Familien- und Kinderpolitik der Grünen im Landtag NRW auf der grünen Veranstaltung „Weil es um unsere Kinder geht!“ am Dienstag, dem 20. Mai 2014 um 18.00 Uhr im Haus der Familie, Krummer Timpen 42, 48143 Münster darstellen. weiterlesen »

Grüne kritisieren AfD wegen deren „Ordner“-Einsatzes

Am letzten Samstag mussten die Grünen, unter ihnen GAL-Ratsherr Carsten Peters, von ihrem Infostand in der Ludgeristraße aus beobachten, wie eine AfD-„Ordnertruppe“ mehrere Menschen rüde verbal attackierte und anrempelte, die in einiger Entfernung des AfD-Infotisches Flugblätter gegen die politischen Zielsetzungen der AfD verteilten. „Sogar zwei Journalisten wurde bedroht, die wollten seine Berichterstattung unterbinden“, berichtet Peters. weiterlesen »

Grüne zur CDU-Kampagne: Des einen Grün ist des anderen Rot

„Die Schildkröte ist ja richtig putzig. Aber dann endet es auch mit dem Ideenreichtum bei den CDU-Verkehrsplakaten“, kommentiert GAL-Ratsherr Carsten Peters die neueste CDU-Plakatserie im Wahlkampf. „Denn die CDU hat leider immer noch nicht begriffen, dass Grün für den einen zwangsläufig Rot für andere bedeutet.“ weiterlesen »

Grüne weiterhin gegen verkaufsoffenen Adventssonntag

Die Grünen haben die Nachfrage des Einzelhandelverbandes genutzt, noch einmal ihre ablehnende Haltung zu einem verkaufsoffenen Adventssonntag deutlich zu machen. Der Einzelhandelsverband wollte von allen Kandidatinnen und Kandidaten wissen, wie sie bei Beantragung eines verkaufsoffenen Sonntages im Advent für Münsters Innenstadt abstimmen würden. Die Antwort der Grünen fiel eindeutig aus:”Wir lehnen verkaufsoffene Sonntage in der Adventszeit kategorisch ab.” weiterlesen »

Grüne: Münster braucht mehr Fahrradabstellmöglichkeiten

„Münster braucht mehr Fahrradabstellmöglichkeiten, besonders in der Innenstadt. Das macht einmal mehr die aktuell geführte Debatte um Abstellplätze an der Rothenburg bzw. auf der Ostseite des Hauptbahnhofs deutlich. Für den PKW-Verkehr gibt es schon ein Parkraumkonzept, da ist nicht nachvollziehbar, warum es dies nicht auch endlich für den Radverkehr gibt“, fordert GAL-Ratsherr Carsten Peters ein solches ein. Ziel müsse die Schaffung weiterer attraktiver Abstellmöglichkeiten sein, wobei auch auf die Kooperation mit privaten Grundstückseigentümern gesetzt werden sollte. weiterlesen »

Grüne begrüßen Bereitstellung zusätzlicher Mittel für die Qualifizierung von Alleinerziehenden

Die Grünen begrüßen den Beschluss der Bundesregierung, zusätzliche finanzielle Mittel für die Eingliederung von Langzeitarbeitslosen zur Verfügung zu stellen, teilt GAL-Ratsherr Otto Reiners, arbeitsmarktpolitischer Sprecher seiner Fraktion, mit. weiterlesen »

Grüne für Verkehrskonzept für die Bauzeit am Hauptbahnhof: „Erreichbarkeit sichern“

ie Grünen teilen die Befürchtung der Gewerbetreibenden am Hauptbahnhof und im Bahnhofsumfeld während der Bauphase des Hauptbahnhofes, des Hochhauses und des Aufwertungsprojektes der Windthorstraße. weiterlesen »

30.April “Tag gegen Lärm”: Grüne erinnern an Empfehlungen des Lärmaktionsplans

Am 30.April findet der alljährliche „Tag gegen Lärm“ statt. Anlass für die Grünen an den Lärmaktionsplan der Stadt Münster zu erinnern, der derzeit auf Eis liegt und noch seiner Umsetzung harrt. „Den Empfehlungen des Lärmaktionsplanes –  Temporeduzierung des Kfz-Verkehrs und Förderung des Radverkehrs –  sollte jetzt endlich entsprochen werden”, so Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher der GAL-Ratsfraktion. “ Auch der Ausbau von Velo-Routen  und Fahrradschnellstraßen zwischen den Kommunen der Region müsse angegangen werden.“ weiterlesen »

Grüne für Erhalt der Buslinie 2 nach Handorf: Anbindung der Stadtteile wichtig

Planungen,  die Buslinie 2 an der Haltestelle “Danziger Freiheit” enden zu lassen, sind aus Sicht von GAL-Ratsherrn Carsten Peters kontraproduktiv. “Unser aller Ziel muss doch sein,  die Stadtteile besser anzubinden. Vor allem älteren Menschen, Schüler*innen und Menschen mit Behinderung bieten durchgehende Verbindungen einen großen Vorteil”, begründet Peters das Eintreten sein Fraktion für Beibehaltung der Buslinie 2 nach Handorf aus. weiterlesen »

Münster von RWE-Defiziten nicht betroffen?

„Wir haben zwar keine RWE-Aktien, dafür aber einen Anteil am Black-Gekko, das reicht als Verlustbringer vollkommen aus“, kommentiert Gerhard Joksch, grüner Ratsherr, die Berichte über die wirtschaftliche Talfahrt des RWE-Konzerns. An dem Black-Gekko genannten Steinkohlenkraftwerk, das die RWE in Hamm errichtet, haben viele Städte und Stadtwerke Mitte des letzten Jahrzehnts Anteile gekauft, in Erwartung auf Gewinn und preiswerten Strom. Auch die Stadtwerke Münster sind beteiligt. weiterlesen »