Nächste Veranstaltungen

Mai
24
Do
20:00 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Mai 24 um 20:00 – 21:45
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
Jun
5
Di
19:30 Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Jun 5 um 19:30 – 23:00
Treffen im Grünen Zentrum  
Jun
6
Mi
18:00 Grüner Treff
Grüner Treff
Jun 6 um 18:00 – 21:15
Ort im Büro unter 0251 8995820 erfragen!
Jun
7
Do
20:00 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Jun 7 um 20:00 – 21:45
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
20:00 Treffen der Kultur-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Kultur-AG @ Grünes Zentrum
Jun 7 um 20:00 – 22:00
 
Jun
21
Do
20:00 AG Kinder, Jugend und Familie
AG Kinder, Jugend und Familie
Jun 21 um 20:00 – 21:45
Ort bei Jutta Möllers erfragen unter: 01 70/4 87 43 22
Jun
26
Di
19:30 Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Treffen der Sozial-AG @ Grünes Zentrum
Jun 26 um 19:30 – 23:00
Treffen im Grünen Zentrum  
Weiter zum Inhalt
Kategoriesuche

Familien

 

 

GRÜNE: Kita in der Sonnenstraße wird dringend benötigt

BImA-Gebäude in der Sonnenstraße

“Die Stadt Münster benötigt besonders in der Innenstadt dringend weitere Kitaplätze. Die geplante Kita in der Sonnenstraße könnte hier helfen, doch die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) sieht sich schon seit nun beinahe vier Jahren – die erste Anfrage war im Jahr 2014 – nicht in der Lage, das ehemalige Zollamt an die Stadt zu verkaufen”, kritisiert GAL-Ratsherr Carsten Peters, liegenschaftspolitischer Sprecher unserer Fraktion, den mehr als schleppenden Verlauf der Verhandlungen.

Bereits im Jahr 2015 habe eine Hausbesetzung öffentlich auf diesen Leerstand hingewiesen, doch statt das Gebäude endlich an die Stadt zu veräußern, habe die BImA nur sogenannte Hauswächter engagiert. “Dieser Umgang mit Immobilien in öffentlicher Hand ist skandalös. Es wird nun wirklich Zeit, dass das Gebäude sinnvoll genutzt wird: mit einer dringend benötigten Kita”, so Peters.

Keine verkaufsoffenen Adventssonntage – Grüne bekräftigen ihre Position

„Verkaufsoffene Adventssonntage lehnen wir kategorisch ab”, bekräftigt GAL-Ratsherr Carsten Peters die Position der Grünen zum beantragten verkaufsoffenen Adventssonntag in Hiltrup. Sie sehen sich darin bestärkt von der Münster-Allianz für den arbeitsfreien Sonntag, einem Bündnis bestehend aus der DGB–Region Münsterland, dem DGB-Stadtverband Münster, dem KAB-Stadtverband Münster und dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt der Ev. Kirche. Die Allianz hatte sich mit einem Offenen Brief an alle Ratsmitglieder gewandt, in dem es unter anderem heißt: „Sie als Mitglied des Rates der Stadt Münster möchten wir auffordern, sich bei zukünftigen Abstimmungen gegen weitere verkaufsoffene Sonntage – vor allem in der ohnehin schon allzu hektischen Adventszeit – in unserer Stadt auszusprechen.“ weiterlesen »

Grüne: Familien werden in Münster stärker entlastet

Die Grünen halten das beitragsfreie letzte Kita-Jahr pädagogisch für wenig sinnvoll. „Die Millionen, die das Land dafür ausgibt, wären besser in die Verkleinerung der Gruppen und einen besseren Personalschlüssel geflossen“, erklärt GAL-Ratsfrau Jutta Möllers, kinder- und jugendpolitische Sprecherin ihrer Fraktion. „Zudem profitieren von der Landesregelung nur Familien mit einem Kind und mit sehr hohen Einkommen.“ weiterlesen »

“Weil es um unsere Kinder geht!” Was muss besser werden in der Tagespflege? Grüne KiBiz-Veranstaltung am 20. Mai 2014 um 18.00 Uhr

Fragen der Öffnungszeiten, der Gruppengröße wie auch der sprachlichen Bildung bewegen Eltern wie auch Beschäftige im Kita-Bereich. Welche Verbesserungen aktuell im 3. KiBiz-Änderungsgesetz geplant sind, wird Andrea Asch, Sprecherin für Familien- und Kinderpolitik der Grünen im Landtag NRW auf der grünen Veranstaltung „Weil es um unsere Kinder geht!“ am Dienstag, dem 20. Mai 2014 um 18.00 Uhr im Haus der Familie, Krummer Timpen 42, 48143 Münster darstellen. weiterlesen »

Grüne weiterhin gegen verkaufsoffenen Adventssonntag

Die Grünen haben die Nachfrage des Einzelhandelverbandes genutzt, noch einmal ihre ablehnende Haltung zu einem verkaufsoffenen Adventssonntag deutlich zu machen. Der Einzelhandelsverband wollte von allen Kandidatinnen und Kandidaten wissen, wie sie bei Beantragung eines verkaufsoffenen Sonntages im Advent für Münsters Innenstadt abstimmen würden. Die Antwort der Grünen fiel eindeutig aus:”Wir lehnen verkaufsoffene Sonntage in der Adventszeit kategorisch ab.” weiterlesen »

Ratsfraktionen von CDU und GRÜNEN richten wegen des Südbads Schreiben an OB Lewe

Die Ratsfraktionen von CDU und GAL/Grünen haben in einem gemeinsamen Schreiben an Oberbürgermeister Markus Lewe darum gebeten, die Realisierungsmöglichkeiten eines neuen Südbads durch die Wohn+Stadtbau prüfen zu lassen. Darüber hinaus haben sie  zum Umgang mit dem Gutachten zur Bäderlandschaft grundsätzliche Vorschläge gemacht. Hier das Schreiben im Wortlaut: weiterlesen »

Spaßbad in Gievenbeck? GRÜNE reagieren mit Skepsis.

Der SPD-Vorstoß für ein neues Spaßbad in Gievenbeck löst bei den GRÜNEN lediglich Kopfschütteln aus. „Irgendwie muss Wahlkampf wohl Panikattacken und Kurzschlusshandlungen bei den Altparteien auslösen“, rätselt GAL-Fraktionssprecher Hery Klas über die Motive des grünen Perspektiv-Partners nach der Kommunalwahl. Vor fünf Jahren hat Oberbürgermeister M. Lewe vollmundig ein durch Investoren finanziertes Südbad versprochen. Nun legt die SPD nach und will gleich ein neues Spaßbad, allerdings in Gievenbeck Sie bezeichnet dieses Projekt im zweistelligen Millionenbereich als ihr zentrales Wahlversprechen 2014! Klas: „Na, da muss man die Genossen daran erinnern, dass sie im letzten Wahlkampf mit uns zusammen die Lewe-Südbadlösung als Augenwischerei erklärt und den Bürgern ein wenn auch bescheidenes, im Wesentlichen städtisch finanziertes Südbad versprochen hat. Soviel zur Halbwertzeit von solchen Wahlversprechen!“ weiterlesen »

Nicht alles dem Kommerz opfern! Grüne gegen verkaufsoffenen Adventssonntag

Mit beißender Kritik reagieren die Grünen auf den CDU-Parteitagsbeschluss, künftig der Kaufmannschaft einen verkaufsoffenen Adventssonntag zu bewilligen. „Die CDU muss den Reformwillen von Papst Franziskus total missverstanden haben! Dass nun die Partei mit dem hohen C im Namen den Advent mit einem Geschäftsmodell, das sich lohnen muss, verwechselt, ist geradezu tragisch. Künftig muss der liebe Gott alleine am 7. Tage ruhen!“, spottet Fraktionschef Hery Klas.
Etwas nüchterner drückt es GAL-Ratsherr Carsten Peters, wirtschaftspolitischer Sprecher seiner Fraktion, aus: „Eine Entscheidung gegen Arbeitnehmerinteressen und für den Kommerz! Leider konnte sich die organisierte Arbeitnehmerschaft nicht durchsetzen und auch religiöse Argumente wurden überhört!“. weiterlesen »

Grüne: Kitaplatz-Sharing NEIN – Bobby-Car-Sharing JA

„Uns verwundert nicht, dass Eltern das von der FDP ins Spiel gebrachte ‘Kitaplatz-Sharing’ nicht nutzen. Wir Grünen haben das aus pädagogischen Gründen abgelehnt“, stellt GAL-Ratsfrau Jutta Möllers zum Verwaltungsbericht über die Inanspruchnahme von Platzsharingplätzen fest. Denn gerade den Eltern wissen, wie wichtig Beziehungsqualität, ein hohes Maß an Verlässlichkeit und konstante Bezugspersonen, seien es die Spielkameraden oder die Erzieherinnen. Und gerade das lässt sich bei Aufteilung von Betreuungsplätzen auf zwei oder gar mehr Kinder nicht sicherstellen. weiterlesen »

Grüne begrüßen Absichten des Studentenwerkes für Kita am Schürbusch – Bebauungsplanverfahren soll ausgesetzt werden

„Das ist natürlich eine bessere Idee, hier eine Kita für die Kinder von Studenten zu errichten, als die „kleine Schule“ abzureißen“, freut sich Anke Pallas, grünes Mitglied in der BV-West über die heute bekannt gewordenen Pläne des Studentenwerkes für das städtische Schulgrundstück am Schürbusch. Neben dem Erhalt und dem Umbau des Schulgebäudes zur Kita sieht der Plan die Errichtung von 14 Einzel- und Doppelhäusern auf den Freiflächen und auf dem ehemaligen Schulhof vor. „Das hat gegenüber einer reinen Wohnbebauung viele Vorteile“, meint Pallas und verweist darauf, dass sich die Grünen bereits von Anfang an dafür eingesetzt haben, sowohl das gut unterhaltene Schulgebäude vor dem Abriss zu retten wie auch den Bachlauf und einen größtmöglichen Anteil des Baumbestandes. weiterlesen »

Grüne: Münster-Pass ist eine Erfolgsgeschichte

„Der Münster-Pass ist eine Erfolgsgeschichte und eine wichtige sozialpolitische Errungenschaft für Münster“, erklären GAL-Ratsfrau Petra Dieckmann und GAL-Ausschussmitglied Harald Wölter aus Anlass des dem Sozialausschuss vorgelegten Verwaltungsberichts. Vielen Menschen mit wenig Geld werde die Teilnahme an Freizeit- und Kulturangeboten und natürlich die kostengünstige Nutzung der Linienbusse in Münster ermöglicht. Der Münster-Pass trage so wesentlich zur sozialen Teilhabe bei. weiterlesen »

Grüne: Schwarzrot muss Kürzungen beim Schülerspezialverkehr rückgängig machen

Wenn es nach CDU und SPD geht, werden die Eltern von rund 280 Schülern an den Stadtrandschulen ab 2015 jährlich im Schnitt 1.150 € für Fahrten ihrer Kinder zur Schule bezahlen müssen. Das jedenfalls sieht ein Ende letzten Jahres gefasster Sparbeschluss von Schwarzrot vor. „Es ließ sich aus rechtlichen, organisatorischen und finanziellen Gründen keine Lösung unter Beteiligung von Eltern und Schulen finden“, fasst GAL-Ratsherr Christoph Kattentidt das Ergebnis der Verwaltungsbemühungen zusammen. Die Grünen hätten von Anfang an diesen Sparvorschlag abgelehnt, so Kattentidt. „Und im kommenden Rat machen wir mit unserem Ratsantrag ‚ Schülerspezialverkehr beibehalten ‘erneut einen Vorstoß in diese Richtung.“ weiterlesen »

Grüne fordern Beibehaltung des Schülerspezialverkehrs

Die Grünen fordern, den von Schwarzrot beschlossen Konsolidierungsbeitrag Nr. 171 “Einstellung des Schülerspezialverkehrs” aufzuheben. “Die Verwaltung hat festgestellt, dass nur eine Möglichkeit bestehe, den Konsolidierungsbeitrag zu erbringen: die komplette Einstellung des Schülerspezialverkehrs. Dies würde jedoch eine völlig unerwartete zusätzliche Belastung der betroffenen Familien mit zurzeit durchschnittlich 105,- € monatlich, in der Spitze bis zu 308,- €  pro Kind bedeuten”, fasst GAL-Ratsherr Hery Klas das Prüfergebnis der Verwaltung zusammen. “Das ist eine aus unserer Sicht nicht zumutbare Härte für die betroffenen Familien, der gefasste Konsolidierungsbeschluss muss deshalb aufgehoben werden.”

weiterlesen »

Grüne kritisieren Flüchtlingsdebatte: Es geht darum, Menschen zu helfen

“Es geht darum, Menschen, die zu uns flüchten, zu helfen, sie menschenwürdig unterzubringen und bei der Integration zu unterstützen. Hier sind der Rat, die Bezirksvertretungen und die Verwaltung wie auch die ganze Stadtgesellschaft gefordert. Die in manchen Bezirksvertretungen geäußerte Kritik an temporären Flüchtlingsunterkünften bringt uns allerdings kein bisschen weiter”, machen Ratsherr Christoph Kattentidt, Mitglied des Integrationsrates und Ratsherr Carsten Peters, Sprecher der GAL-Fraktion in der BV Hiltrup, deutlich. weiterlesen »

Möllers: Großtagespflegestellen gleich behandeln

GAL-Ratsfrau Jutta Möllers zu Besuch bei den Berghasen„Endlich hat sich eine Mehrheit gefunden, um den Topf für Mietkostenübernahme bei Großtagespflegestellen zu erhöhen. Jetzt können die Eltern, die ihre Kinder in einer Großtagespflegestelle betreuen lassen, hoffen, neben ihren Elternbeiträgen nicht auch noch die Mietkosten für die angemieteten Räumlichkeiten bezahlen“ freut sich GAL-Ratfrau Jutta Möllers über die Annahme ihres entsprechenden Antrag. weiterlesen »

Grüne lehnen Kita-Container ab: Stadt wirft fast 600.000 € zum Fenster raus!

„Die Stadt verschenkt eine Menge Geld“, kritisiert der grüne Ratsherr Otto Reiners die Absicht der Stadtverwaltung, fehlende Kita-Plätze durch die Anmietung von Containern zu schaffen. „Container sind ein falscher Weg, es gibt Beispiele für Elementbauweisen, die Bauqualität und günstige Preise bieten“, bemerkt Reiners und führt die „ZukunftsKita“ der Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft BGW an. „Nur 10 Monate für Planung und Bau, Baukosten von unter 1.500 € je qm Bruttogeschossfläche, Passivhausstandard, Barrierefrei“, erläutert der grüne Bauexperte Gerhard Joksch Vorzüge dieser zweigeschossigen Kita in Holzbauweise. weiterlesen »

Grüne zur Josefschule – Kita muss schnell realisiert werden!

„Je schneller, je besser“ urteilt die grüne Ratsfrau Jutta Möllers über die Absicht, in die leer stehende Josefschule eine Kita einziehen zu lassen. Für die Grünen kommt es darauf an, das Projekt ohne weitere Umwege zu realisieren. Um das bestehende Gebäude der Josefschule für eine Kita umzubauen, rechnen die Grünen mit höchstens 6 Monaten Planungs- und Bauzeit. weiterlesen »

Grüne zum U3 Ausbau: Pädagogische Qualität muss immer im Blick sein

„Prüfen kann man alles. Das jetzt von der FDP ins Spiel gebrachte ‚Platz-Sharing‘ lehnen wir Grünen allerdings aus fachlichen Gründen ab.“ Mit dieser Feststellung bezieht GAL-Ratsfrau Jutta Möllers, familienpolitische Sprecherin ihrer Fraktion, zu entsprechenden Vorschlägen der FDP Position. Die Aufteilung von Betreuungsplätzen auf zwei oder gar mehr Kinder führe zu einer erheblichen Verschlechterung der Beziehungsqualität in der Gruppe. Möllers: „Gerade die Kleinsten brauchen ein hohes Maß an Verlässlichkeit und konstante Bezugspersonen: sowohl bei den pädagogischen Fachkräften wie auch bei den Spielkameraden.“ weiterlesen »

Ratsantrag “Verlässliche Weiterbildung in Münster – Volkshochschule als kommunales Weiterbildungszentrum braucht eine sichere Arbeitsgrundlage”

Die Ratsfraktion hat einen Ratsantrag “Verlässliche Weiterbildung in Münster – Volkshochschule als kommunales Weiterbildungszentrum braucht eine sichere Arbeitsgrundlage” in die kommende Ratssitzung eingebracht. Hier der Wortlaut des Antrages: weiterlesen »

‘Münster-Allianz für den freien Sonntag’: Aktion auf dem Lambertikirchplatz am Samstag, 10. März 2012, 10 – 12 Uhr

In Münster formiert sich ein Bündnis aus verschiedenen Organisationen, das sich intensiv für einen „freien Sonntag” einsetzen will. Diese deutliche Positionierung ist – auch – als Antwort auf die jährlich wiederkehrenden Debatten zu verkaufsoffenen Sonntagen in Münster gedacht.

In einer ersten gemeinsamen Aktion werden VertreterInnen von

  • CDA Münster
  • DGB Münster
  • GAL/Bündnis 90/Die Grünen
  • Katholischen Deutschen Frauenbund
  • KAB Bezirksverband Hamm-Münster-Warendorf
  • Kirchenkreis Münster
  • Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP)
  • Stadtkomitee der Katholiken weiterlesen »

‘Shop around the clock’ – Grüne befragen Bürgerinnen und Bürger

Längere Öffnungszeiten? Shoppen am Sonntag? Handelt es sich dabei um eine notwendige Serviceleistung oder um eine Zumutung für die betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer? Ladenöffnungszeiten sind ein wichtiges Thema, dass gerade auf NRW-Ebene heiß diskutiert wird. Die Grünen haben daher auf der Landeshomepage (www.gruene-nrw.de) ein Portal aufgebaut, in dem sich alle Bürgerinnen und Bürger informieren und an einer Umfrage beteiligen können.

“Viele Menschen arbeiten inzwischen zu unregelmäßigen Zeiten,” erklärt Anna Paul, Sprecherin der Grünen vor Ort.  “Für diese Menschen ist es erfreulich, wenn sie zu später Uhrzeit noch einkaufen können. Trotzdem sollte man nicht vergessen, dass offene Geschäfte auch Personal benötigen, welches dann zu später Stunde noch arbeiten muss. Viele dieser Beschäftigten tun das zudem auf Minijob-Basis, zusätzliche sozialversicherungspflichtige Jobs entstehen durch längere Öffnungszeiten kaum.”

Die Grünen aus Münster haben die Frage der Ladenöffnungszeiten bereits 2009 diskutiert. Damals legte man sich im Kommunalwahlprogramm auf eine gemäßigte Öffnungszeit (20 Uhr) fest.  Zudem beteiligen sich die Münsteraner Grünen auch an der Allianz für einen freien Sonntag. Die NRW-Grünen hingegen werden erst auf ihrem Parteirat am 25. März über ihre offizielle Haltung abstimmen – nach intensiver Sichtung der Ergebnisse der Onlineumfrage.

“Für die Gewinne der Konzerne ist die Länge der Öffnungszeiten erwiesenermaßen unerheblich,” ergänzt Ko-Sprecher Gunnar Risse, “daher geht es in der Frage der Öffnungszeiten nur um die Menschen.  Wir möchten alle Münsteranerinnen und Münsteraner aufrufen, sich an der Umfrage zu beteiligen!” Persönlich ist Risse davon überzeugt, dass so vielen Menschen wie möglich ein freier Sonntag zusteht: “Unsere Gesellschaft ist in den letzten Jahren immer hektischer geworden. Nicht umsonst ist Burn-Out die neue Volkskrankheit. Auch für Familie, Beziehungen und Freundschaften bleibt immer weniger Zeit. Ein gemeinsamer freier Tag die Woche bedeutet in diesem Zusammenhang schon viel! ”

Grüne Münster: Ladenöffnungszeiten begrenzen

„Wir Münsteraner Grünen sind – anders als die FDP -froh darüber, dass die rotgrüne Landesregierung in der Frage der durch Schwarzgelb verlängerten Ladenöffnungszeiten Korrekturbedarf sieht”, stellt GAL-Ratsherr Carsten Peters angesichts der jüngsten FDP-Pressemitteilung fest. Die Grünen hätten sich bereits in ihrem letzten Kommunalwahlprogramm stark für eine Reduzierung der Öffnungszeiten gemacht.

Dort hieß es: „Die Verlängerung der Ladenöffnungszeiten auf teilweise bis zu 24 Uhr halten wir GRÜNEN für falsch. Auch wenn in den meisten Bereichen der Stadt auf weitergehende Öffnungszeiten verzichtet wurde, halten wir diesen Weg hin zur Ladenöffnung rund um die Uhr für falsch. Längere Ladenöffnungszeiten gehen zu Lasten der Beschäftigten und ihrer Familien. Die gesetzliche Regelung, die die Öffnungszeiten auf längstens 20 Uhr begrenzte, ist wiederherzustellen. Der Zugewinn für den Einzelhandel ist marginal. Mehr Kaufkraft wird durch die längeren Öffnungszeiten nämlich nicht geschaffen.” Bei der jetzt einsetzenden Debatte auf Landesebene würden die Münsteraner Grünen sich für diese Position stark machen.

Hinsichtlich der ausufernden verkaufsoffenen Sonntage sehen die Münster Grünen das Land in der Pflicht, den in der Landesverfassung festgeschriebenen Schutz der Sonn- und Feiertage endlich wieder sicherzustellen.