Nächste Veranstaltungen

Jul
9
Do
19:00 AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Promenade
AG Ökologie, Nachhaltigkeit, Wir... @ Promenade
Jul 9 um 19:00 – 21:00
Wir haben in der AG beschlossen uns endlich mal wieder in Person zu treffen!! Sollte sich die Corona-Situation in Münster nicht verschlechtern und es nicht ...
weiterlesen »
Sep
20
So
ganztägig Münster-Marathon – Grüne mit 15 ... @ Innenstadt Münster
Münster-Marathon – Grüne mit 15 ... @ Innenstadt Münster
Sep 20 ganztägig
Bündnis 90/Die Grünen/GAL Münster sind auch in diesem Jahr wieder beim Volksbank Marathon dabei.In diesem Jahr sind es 15 Staffel. Ein neuer Rekord. Die grünen ...
weiterlesen »
Weiter zum Inhalt
22Apr

GRÜNE für dauerhafte Verbesserungen für den Radverkehr: Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht

Peter Todeskino und Carsten Peters (v.l.)

“Die Initiative des ADFC berücksichtigt Punkte, für die sich GRÜNE lange einsetzen: Die Nutzung der Fahrbahn soll auch für den Radverkehr ermöglicht werden. Die Radwegebenutzungspflicht – die seit 1998 nur noch in Ausnahmefällen angeordnet werden darf – wird aufgehoben. Die Radwege stehen weiterhin zur Verfügung, vor allem für Ältere, Kinder und langsam fahrende Menschen. In Corona-Zeiten wird somit auch der Abstand erhöht – heute das gesundheitsschützende Gebot der Stunde “, so GRÜNEN-Ratsherr Carsten Peters und Peter Todeskino GRÜNER OB-Kandidat.

Münster muss wieder echte Fahrradstadt werden. weiterlesen »

22Apr

Grüne zur Stadionsanierung: Ohne Bahnhaltepunkt keine Zustimmung!

Auf die jüngst veröffentlichte Machbarkeitsstudie des Büros Speerplan für die Sanierung des Stadion Hammer Straße reagieren Münsters Grüne mit Kritik: „Wo bleibt der Bahnhaltepunkt, der aus verkehrsplanerischen Gründen unverzichtbar ist?“, fragt Peter Todeskino, Oberbürgermeisterkandidat der Grünen und erinnert daran, dass die Grünen ihre Zustimmung zur Stadionsanierung mit mehreren Forderungen verbunden haben. weiterlesen »

21Apr

Endlich in Sicht: Kindertagesbetreuungsangebot für Kinder berufstätiger Alleinerziehender

“Ich bin erleichtert, dass Minister Stamp nun angekündigt hat, dass in einem weiteren Schritt ab dem 27. April 2020 Kinder von erwerbstätigen Alleinerziehenden in ein Kindertagesbetreuungsangebot aufgenommen werden können, wenn eine private Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll – heißt: unter Berücksichtigung des Infektionsschutzes – organisiert werden kann”,  so GAL-Ratsfrau Jutta Möllers, “ein fachpolitisch wichtiger und richtiger Schritt”.  Bisher vorgesehen sind  nämlich nur die Kinder von (alleinerziehenden) Eltern in systemrelevanten Berufen sowie Kinder aus Familien, die bereits Leistungen der Erziehungshilfe erhalten. weiterlesen »

21Apr

Grüne zur Öffnung von Münsters Schulen

„Es ist richtig, die Schulen in Münster wieder schrittweise zu öffnen“, sieht Christoph Kattentidt, schulpolitischer Sprecher der grünen Fraktion, einen Fortschritt. Mit Fragezeichen versehen Münsters Grüne die Maßnahme, die Abschlussjahrgänge zuerst zurückzuholen. „Gerade die jüngeren Schüler*innen an den Grundschulen verlieren viel Zeit, um Grundsätzliches wie Lesen, Schreiben und Rechnen zu erlernen. Insbesondere benachteiligte Kinder werden es schwer haben, diesen Rückstand wieder aufzuholen“, macht sich Leon Herbstmann, Mitglied im Schulausschuss für die Grünen, große Sorgen. weiterlesen »

21Apr

Grüne wollen mehr Windkraft in Münster – auch am Autobahnkreuz

Für Münsters Grüne ist die Ablehnung eines Windrades am Autobahnkreuz MS-Süd Anlass, um eine Neubewertung der planungsrechtlichen Situation für die Windenergienutzung in Münster vorzuschlagen. „Die 2016 im Flächennutzungsplan dargestellten Windenergiezonen reichen bei weitem nicht aus, um die Ziele der Windenergienutzung zu erreichen, da müssen wir nachlegen”, verlangt Gerhard Joksch, umweltpolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion. Die Argumente für die Ablehnung des Projektes am Autobahnkreuz machen auch für Peter Todeskino, OB-Kandidat der Grünen, deutlich, dass in Münster noch viel Platz für Windenergieanlagen ist. „Die Konzeption für Erneuerbare Energien in Münster muss neu aufgestellt werden. Ziel muss es sein, den Anteil der Erneuerbaren Energien in der Stadt weiter zu steigern.” Dabei müsse auch der Standort am Autobahnkreuz neu geprüft werden.

 

17Apr

GRÜNE: Münsteraner Künstler*innen jetzt unter die Arme greifen

Münster erfreut sich einer breit aufgestellten, sehr vielseitigen und ausgesprochen innovativen Kulturlandschaft. Dies verdankt die Stadt über 3.000 Künstler*innen und Kulturschaffenden. Durch das Verbot von Veranstaltungen, Proben und Unterricht, brechen vielen von ihnen derzeit die Einnahmen komplett weg. „Für freischaffende Künstler*innen kommt dies einem temporären Berufsverbot gleich“, sorgt sich Anne Herbermann, Spitzenkandidatin der GRÜNEN Münster für die Kommunalwahl. Es sei daher vollkommen unverständlich, dass die Soforthilfen des Staates nur für Betriebsausgaben verwendet werden dürfen wie jetzt bekannt wurde.

„Viele Dienstleistende im kreativen Bereich wie Musikschullehrer*innen oder Chorleiter*innen haben nur sehr geringe bis gar keine Betriebskosten“, erläutert Herbermann weiter. „Darum fordern wir, dass die Soforthilfen in Abhängigkeit zu den Honorarausfällen gezahlt werden.“ weiterlesen »

09Apr

Entscheidung der Bundesregierung ist ein peinliches Trauerspiel

Peter Todeskino und Maria Klein-Schmeink

Wenn allein die Stadt Münster bereit ist, 80 in Griechenland unter schlimmsten Bedingungen lebenden Menschen aufzunehmen, dann ist der Beschluss der Bundesregierung, nur 50 minderjährige Flüchtlinge einreisen zu lassen, ein peinliches Trauerspiel.

Die grüne Bundestagsabgeordnete, Maria Klein-Schmeink, und der grüne Oberbürgermeisterkandidat, Peter Todeskino, sind sich einig darüber, dass diese Hilfe die faktische Untätigkeit übertünchen soll: weiterlesen »

07Apr

GRÜNE: Wird die soziale Erhaltungssatzung für das ‚Hafen-, Hansa-, Herz-Jesu-Viertel‘ zum Papiertiger?

Die Landesregierung hat die Umwandlungsverordnung, mit der verhindert wurde, dass Mietwohnungen in Wohnungs- oder Teileigentum umgewandelt werden, nicht verlängert. „Damit ist ein zentraler wohnungspolitischer Baustein auch für Münster weggefallen, um Milieuschutzsatzungen wirksam durchzusetzen und Mieterinnen vor Verdrängung aus ihren angestammten Quartieren zu schützen“, kritisiert Peter Todeskino, grüner Oberbürgermeisterkandidat die Untätigkeit der Landesregierung. weiterlesen »

05Apr

Grüne: Keine Atomtransporte während der Corona-Krise

Die Grünen kritisieren, dass die Firma Urenco, Betreiber der Urananreicherungsanlage in Gronau, inmitten der Corona-Krise am Transport radioaktiven Urans durch das Münsterland festhalten will. „Gerade in der derzeitigen Lage, in der sich die öffentliche Gefahrenabwehr auf die Eindämmung des Coronavirus konzentrieren muss und auch keine Demonstrationen möglich sind, muss es ein Moratorium für Atomtransporte geben“ stellt Robin Korte, grünes Mitglied im Umweltausschuss, fest.

weiterlesen »

03Apr

Entgleisung des CDU-Vorsitzenden im Schotterbeet

Eine offenbar übersteigerte Selbstwahrnehmung ihres Vorsitzenden Grau lässt die CDU mit einer Mitteilung im Schotterbeet entgleisen. Anlass der Mitteilung der CDU ist eine Werbung der Stadt gegen Schottergärten: „Vermeide Schottergärten – Sei schlau, kein Grau“. Peter Todeskino, GRÜNER Oberbürgermeisterkandidat zeigt sich über eine Pressemitteilung der CDU entsetzt. „In Zeiten von Corona, in denen Menschen um ihr Leben oder ihre wirtschaftliche Existenz bangen, nimmt die CDU einen banalen Grund zum Anlass zu einer rüden und beleidigenden Attacke gegen die GRÜNEN und deren Funktionsträger“. weiterlesen »

03Apr

Grüner Oberbürgermeisterkandidat: Landesregierung und Oberbürgermeister müssen kommunale Handlungsfähigkeit jetzt und auch zukünftig sicherstellen

Die GRÜNEN in Münster fordern von der Landesregierung finanzielle Unterstützung für die Kommunen zur Bewältigung der Corona-Krise. In diesem und im nächsten Jahr werden die Städte massive Einnahmeausfälle bei der Gewerbesteuer und den Schlüsselzuweisungen verkraften müssen. Auch andere kommunale Einnahmequellen brechen weg.

Hierzu erklärt der Oberbürgermeisterkandidat der GRÜNEN, Peter Todeskino: weiterlesen »

01Apr

Grüne: Münster will zusätzlich 80 geflüchtete Menschen aus humanitären Gründen aufnehmen

„Dass die Stadt Münster als Mitglied des Städtebündnisses „Sichere Häfen“ bereit ist, 80 geflüchtete Menschen aus humanitären Gründen zusätzlich – ohne Anrechnung auf die Aufnahmequote – aufzunehmen, davon 20 unbegleitete Minderjährige, ist richtig und dringend notwendig“, begrüßt GAL-Ratsherr Christoph Kattentidt, migrationspolitischer Sprecher seiner Fraktion, den jetzt per Dringlichkeitsentscheidung gefassten Beschluss. weiterlesen »

30Mrz

Opferschutz weiterhin gewährleisten

Josefine Paul, Mitglied des Landtags und familienpolitische Sprecherin der grünen Fraktion, erklärt: „In der derzeitigen Situation ist es wichtig, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und so eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern. Uns ist klar, wie schwerwiegend die Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben sind. Auch und besonders für die Ärmsten und Schwächsten unserer Gesellschaft brauchen wir in dieser Corona-Krise einen Schutzschirm. weiterlesen »

27Mrz

Grüne: Familien auch in der Krise unterstützen und begleiten

Die Schließung der Schulen und der Kindertagesbetreuung und der Wegfall von Kontakten außerhalb der Familie stellt alle Familien vor große Herausforderungen, den Alltag zu bewältigen. Für Familien, die auf Unterstützung und Hilfe angewiesen sind, potenziert sich diese Belastung und kann noch schneller in eine Überforderung münden. „Wir müssen alles dafür tun, dass sich der Virus nicht ausbreitet. Wir dürfen in dieser Situation aber auch Familien nicht allein lassen. Eltern brauchen Hilfe und Kinder unseren Schutz“, unterstreicht GAL-Ratsfrau Jutta Möllers, jugendpolitische Sprecherin ihrer Fraktion. weiterlesen »

27Mrz

Grüne unterstützen ADFC-Vorschlag für Roxeler Straße und Veloroute Münster-Nottuln

„Wir unterstützen ausdrücklich den Planungsvorschlag des ADFC und wollen ihn zur Grundlage für die künftige Entwicklung der Veloroute Münster-Nottuln und der Roxeler Straße machen“, stellt GAL-Ratsherr Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher seiner Fraktion, fest. „Der ADFC-Vorschlag sieht beidseitige Radwege entlang der Roxeler Straße vor, die zügige Veloroute auf der Südseite, mehr Platz für den Radverkehr und weniger für den PKW-Verkehr, der Busverkehr bleibt beschleunigt und die Platanen entlang der Straße müssen nicht gefällt werden.“ weiterlesen »

26Mrz

Grüne: Umwandlungsverordnung läuft aus – Land NRW muss handeln

„Hätte die letzte Ratssitzung wie geplant stattgefunden, wäre der Beschluss über die Aufstellung einer sozialen Erhaltungssatzung gemäß § 172 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 Baugesetzbuch für den Geltungsbereich ‚Hafen-, Hansa-, Herz-Jesu-Viertel‘ mit breiter Mehrheit gefasst worden“, ist sich GAL-Ratsfrau Sylvia Rietenberg sicher. Als ein wesentliches Instrument bei der Anwendung dieser Erhaltungssatzung benannte die Verwaltung die Umwandlungsverordnung des Landes, die die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen von der Zustimmung der Stadt abhängig macht. weiterlesen »

24Mrz

Ein Dank in Corona-Zeiten

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen bedankt sich auf diesem Weg bei allen, die in diesen Tagen andere unterstützen und ihnen Sicherheit geben, die helfen, den Alltag etwas erträglicher machen: den Ärzt*innen, den Pflegekräften, den Kassierer*innen im Supermarkt, den Lieferant*innen, den Mitarbeiter*innen der Verwaltung, den Fachkräften der freien Träger und den vielen Ehrenamtlichen. weiterlesen »

19Mrz

Das Grüne Zentrum bleibt bis zum 19. April geschlossen

Aufgrund der fortschreitenden Verbreitung des Coronavirus und der damit verbundenen Risiken bleibt die Kreisgeschäftsstelle vorerst bis zum 19. April 2020 geschlossen und alle geplanten Veranstaltungen wurden abgesagt bzw. werden verschoben. Generell stellt neben ausreichenden Infektionsschutzmaßnahmen die Kontaktreduzierung ein wichtiges Präventionsmittel dar. Sowohl die Mitarbeiter*innen der Kreisgeschäftsstelle als auch der Ratsfraktion sind im Homeoffice tätig und somit über ihre bekannten Mailadressen erreichbar. Wir werden die kommenden Tage dafür nutzen, Lösungen für die in den kommenden Wochen ausfallenden Veranstaltungen zu entwickeln.

Wir bitten allerdings um Verständnis, dass wir im Moment noch keine Aussagen darüber treffen können.
Die verschiedenen Büros sind unter folgenden Mailadressen erreichbar:
Kreisgeschäftsstelle: kv@gruene-muenster.de
Ratsfraktion: ratsfraktion@gruene-muenster.de
Maria Klein-Schmeink MdB: maria.klein-schmeink.wk01@bundestag.de
Josefine Paul MdL: raphaela.bluemer@landtag.nrw.de

15Mrz

Vortragsabend zum Spannungsfeld zwischen Arten- und Klimaschutz

70 Interessierte folgten der Einladung der Arbeitsgemeinschaft Ökologie, Nachhaltigkeit & Wirtschaft der Grünen zum Thema “Zwillingskrise: Arten- vs. Klimaschutz?” in die Gesamtschule Münster Mitte. Die GRÜNEN Spitzenkandidatin Anne-Kathrin Herbermann begrüßte die Referentinnen und Referenten: Uli Ahlke, Dr. Sascha Samadi, Anja Tepe, Benedikt Huggins und Sven Trautmann. „Auch wenn Klima- und Artenschutz meistens Hand in Hand gehen“, so Herbermann, „gibt es immer wieder Knackpunkt, wo diese beiden Anliegen womöglich im Widerspruch zu einander stehen.“

weiterlesen »

13Mrz

Grüne: Bestand öffentlich geförderter Wohnungen wächst

„Seit 2016 ist der Bestand öffentlich geförderter und damit preiswerter Wohnungen deutlich angestiegen. Der Anstieg betrug über 7 Prozent, mit Stand von Anfang 2019 betrug die Zahl der Wohnungen 8.135“, begrüßt GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners diese positive Entwicklung. Zurückzuführen ist dieser Erfolg auch auf den Beschluss zur Sozialgerechten Bodennutzung in Münster (SOBOMÜ), der auf einen grünen Antrag aus dem Jahr 2012 zurückgeht, so Reiners. weiterlesen »

11Mrz

Grüne zum Beschluss zur zusätzlichen Aufnahme geflüchteter Menschen

„Dass die Stadt Münster als Mitglied des Städtebündnisses „Sichere Häfen“ bereit ist, 80 geflüchtete Menschen aus humanitären Gründen zusätzlich – ohne Anrechnung auf die Aufnahmequote – aufzunehmen, davon 20 unbegleitete Minderjährige, ist richtig und dringend notwendig“, begrüßt Christoph Kattentidt, migrationspolitischer Sprecher der grünen Fraktion, den für die kommende Ratssitzung vorgesehen Ratsbeschluss. weiterlesen »

10Mrz

Neun Jahre nach Fukushima

Anne-Kathrin Herbermann, Peter Todeskino

„Die Katastrophe von Fukushima war der Auslöser dafür, dass auch die damalige Bundesregierung erkannt hat, dass die Atomenergie kaum beherrschbar ist“, betont Anne Herbermann, GRÜNEN Spitzenkandidatin für die Kommunalwahl in Münster. „Nach Harrisburg und Tschernobyl war Fukushima der dritte Reaktorunfall innerhalb der ersten 50 Jahre kommerzieller Nutzung der Atomkraft.“ so Herbermann weiter.
Münsters GRÜNEN Oberbürgermeisterkandidat, Peter Todeskino, verweist auf die Beschlüsse des Stadtrates von 2011: „Noch vor dem Atomaustritt der Bundesregierung hatte der Stadtrat das Ende des Atomstroms bei den Stadtwerken Münster beschlossen. Das Ziel wird nicht erreicht und das ist mehr als ärgerlich. Das damals von den Stadtwerken vorgelegte Konzept ist bis heute leider nicht konsequent umgesetzt worden.“ weiterlesen »

09Mrz

Grünes Erzählcafe am Vorabend des Frauentages

Gut besucht war der Auftakt zum Internationalen Frauentag von Grüne Münster am Samstagabend im Café Montmartre. Bei ihrem Erzählcafé hatten die beiden Münsteraner Abgeordneten Josefine Paul und Maria Klein-Schmeink Live-Musik von Hanna Meyerholz und Phil Wood. Die frauenpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion, Josefine Paul, gibt sich nicht mit dem Status quo zufrieden: „Wir wollen endlich gleichen Lohn für gleiche Arbeit, eine gleichberechtigte Verteilung der Care-Arbeit, mehr Frauen in Vorständen und Aufsichtsräten und mehr Frauen in unseren Parlamenten.“ weiterlesen »

06Mrz

Grüne: ADAC-Äußerungen zum Verkehr wie aus einer anderen Zeit – Radwegebenutzungspflicht ist längst aufgehoben

Fahrräder

„Die jüngsten Äußerungen des ADAC Münster muten an wie Verlautbarungen aus längst vergangenen verkehrspolitischen Zeiten der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts, als dem Leitbild einer ‚autogerechten Stadt‘ nachgejagt wurde“, kommentiert GAL-Ratsherr Carsten Peters die Berichterstattung über ein Treffen des ADAC mit der Stadt. Der vom ADAC kritisierte „Parkraumkollaps in der Innenstadt“ macht doch deutlich: Münster braucht dringend weniger PKW-Verkehr, dagegen mehr ÖPNV und wesentlich mehr Platz für den Radverkehr. Peters: „Wir brauchen die menschen-, nicht die autogerechte Stadt, und zwar auch aus verkehrs- und klimapolitischen Gründen.“ weiterlesen »

06Mrz

Stellenausschreibung Referent*in für Öffentlichkeitsarbeit und Wahlkampf (m/w/d)

Bündnis 90/Die Grünen Münster (GAL) suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Kommunalwahlkampf 2020

eine*n Referent*in für Öffentlichkeitsarbeit und Wahlkampf (m/w/d).

Wir sind ein Grüner Kreisverband mit über 900 Mitgliedern und damit eine Grüne Hochburg in NRW. Unsere derzeitige Fraktion im Rat der Stadt Münster hat 15 Mitglieder. Bei der Europawahl haben uns 36,6 % der Wähler*innen in Münster ihre Stimme gegeben. Zur Kommunalwahl am 13. September 2020 treten wir mit einem Oberbürgermeisterkandidaten sowie Kandidat*innen für den Rat und die Bezirksvertretungen an. Unser Ziel ist, den Oberbürgermeister zu stellen und stärkste Kraft in Münster zu werden.

Wir suchen einen strategischen Kopf für unseren Wahlkampf, der professionell die interne Kommunikation unseres Kreisverbandes als Pressesprecher*in bündelt, nach außen transformiert und mit organisatorischem Geschick unsere Veranstaltungen und Kampagnen steuert. weiterlesen »

06Mrz

Zwillingskrise  –  Arten- vs. Klimaschutz?

Die AG Ökologie, Nachhaltigkeit & Wirtschaft lädt herzlich zu folgender Veranstaltung ein:

Zwillingskrise  –  Arten- vs. Klimaschutz?
Ort: Gesamtschule Mitte – Jüdefelder Straße 10

Datum: Dienstag, 10. März 2020

Einlass ab 19:00, Beginn 19:30 Uhr

Eintritt frei 

weiterlesen »

05Mrz

Musikalisches Erzählcafé zum Internationalen Frauentag

Die Grünen bringen am Samstag, 7. März ab 19 Uhr Musik und Erzählcafé zusammen und laden herzlich ein ins Café Montmatre, Wolbecker Straße mit den Grünen Politiker*innen von der Bundes-, Landes und Kommunalebene in den Austausch zu gehen. Zwischendurch gibt es tolle Live-Musik von der münsteraner Musikerin Hanna Meyerholz und ihrem Duopartner Phil Wood.Das alles zum Nulltarif. Einzig die Getränke müssen käuflich erworben werden.
03Mrz

Grüne zu Hafencenter: Grüne lehnen Großmarkt nach wie vor ab

Robin Korte, Anne Kathrin Herbermann und Carsten Peters (v. l.)

„ Wir lehnen den Großmarkt am Hansaring – unabhängig von dessen Namen –  nach wie vor aus stadtplanerischen, verkehrs- und wirtschaftspolitischen Gründen ab. Die Pläne, die heute vorgestellt werden, sind alter Wein in nicht mehr neuen Schläuchen“, so GAL-Ratsherr Carsten Peters (Kandidat für den Wahlkreis Schützenhof/Hafen), Anne Herbermann (Kandidatin für den Wahlkreis Bahnhof/Pluggendorf) und Robin Korte (Kandidat für den Wahlkreis Herz Jesu): „Was benötigt wird ist deutlich mehr Wohnraum und weniger PKW-Verkehr. Wir werden uns weiterhin mit den Hafeninitiativen und engagierten Anwohner*innen für eine viertelverträgliche Lösung einsetzen. Die vorgelegten Planungen – beschlossen von CDU, SPD, FDP und AfD – werden jedenfalls dazu führen, dass die Bauruinen weiterhin Ruinen bleiben werden. Mit unserer Ratsinitiative wären die bestehenden Bauten fertiggestellt und auf das Hafencenter zugunsten einer viertelverträglichen Entwicklung verzichtet worden“, so die drei Grünen. weiterlesen »

02Mrz

Grüne fordern Klimapakt mit der Industrie

Anne-Kathrin Herbermann und Oliver Krischer

Rund tausend Teilnehmende des Grünen Wirtschaftskongress diskutierten am Freitag, 28. Februar, auf Einladung der Grünen Bundestagsfraktion in Berlin unter dem Titel „Wie sichern wir den Wohlstand von morgen?“ Darunter befanden sich Vertreter*innen aus Unternehmen vom Start-up bis zum global agierenden Großunternehmen (Siemens-Chef Joe Kaeser), aus Wissenschaft, Gewerkschaften und Verbänden. Auch Münsters Grüne waren vertreten, u.a. durch Anne Herbermann, Spitzenkandidatin für die Kommunalwahl im September. Erörtert wurden Methoden und Instrumente, um Ökonomie und Ökologie in einer erneuerten ökologisch-sozialen Marktwirtschaft miteinander zu vereinen.

„Wir brauchen einen Klimapakt mit der Industrie“, forderte Oliver Krischer, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen Bundestagsfraktion und erläuterte: „Gerade in der energie-intensiven Stahl- und Chemieproduktion müssen sich Investitionen in Klimafreundlichkeit und Nachhaltigkeit für deutsche und europäische Unternehmen lohnen.“ weiterlesen »

02Mrz

Grüne: Lob der Gemeindeprüfungsanstalt NRW (GPA) wird gerne angenommen

„Das Lob vom GPA-Präsidenten Heinrich Böckelühr verstehen wir als Bestätigung unserer guten Ratsarbeit“, nehmen Fraktionssprecher Otto Reiners und Ausschussvorsitzender Raimund Köhn von den Grünen dessen Bericht erfreut zur Kenntnis. „Münster bewegt sich in allen geprüften Bereichen nicht nur im oberen Drittel, sondern setzt teilweise sogar die Leuchtürme für gute Arbeit“, erklärt Köhn. „Das ist nicht zuletzt der guten Kooperation von Rat und Verwaltung geschuldet, sondern auch vielen Initiativen und Anträgen der grünen Ratsfraktion in den letzten Jahren.“ weiterlesen »

27Feb

Arbeitsgruppe Europa, Frieden und Internationales wählte neuen Vorstand

Nach sechsmonatiger „Sommerpause“ beschäftigt sich die Arbeitsgruppe Europa, Frieden und Internationales des Kreisverbandes seit Ende 2019 wieder mit internationaler Politik und ihrer Bedeutung für unsere Stadt. Themen der ersten Sitzungen waren u.a. feministische Außenpolitik, die chinesische Neue Seidenstraße und ihre Konsequenzen für Europa sowie Seenotrettung im Mittelmeer.

Das Sprecher*innenteam um Gina Auer, Lennart Lünemann, Verena Lehnen und Stefan Jerzembek freut sich immer über neue Gesichter, Themenideen und interessante Diskussionsvorschläge. Die Treffen finden jeden zweiten Montag um 19:45 Uhr im Grünen Zentrum statt (siehe Kalender).

21Feb

Grüne kritisieren SPD-Antrag zu Lastenrädern: auch in der Innenstadt machen Lastenräder Sinn

” Die SPD wollte Außenstadt-Bewohner*innen gegenüber Innenstadtbewohner*innen bei einem Kauf von Lastenrädern bevorzugen. Warum sollen die Bewohner*innen der Innenstadt benachteiligt werden? Eine unsinnige Forderung der SPD. Für die Verkehrswende werden möglichst viele Lastenradfahrer*innen aus allen Stadtteilen benötigt, die vom PKW aufs Rad umsteigen”, so GAL-Ratsherr Carsten Peters. “Gerade vor der Debatte um eine Reduzierung des Autoverkehrs in den Innenstadtteilen wie im Hansa- und Hafenviertel muss die SPD den dortigen Menschen schon erklären, warum sie bei der Förderung der Lastenfahrräder benachteiligt werden sollen.

20Feb

Grünes Licht für Ökologie: Grüne Münster besichtigen Elektronik-Betrieb

Meinolf Sellerberg (2.v.l.), Niklas Kroker (3.v.l.), Anne Herbermann (4.v.l.)

“Elektrotechnik und Installationen mit Ökologie in Einklang zu bringen, ist bislang noch eine große Herausforderung”, erklärte Niklas Kroker, Mit-Inhaber der Elektrik-Firma “Grünes Licht” den Mitgliedern der AG Ökologie, Nachhaltigkeit & Wirtschaft der münsterschen Grünen, die den in Handorf ansässigen Betrieb besuchten und sich über die umweltbezogenen Angebote der Firma informierten. Niklas Kroker erläuterte den Grünen den Materialeinsatz und die Arbeitsweise der Elektroinstallation in Häusern und Betrieben. Die Nachfrage nach umweltfreundlicher Elektroinstallation steige, aber die Beschaffung sei nicht immer einfach: “In der Zulieferindustrie gibt es noch viel Luft nach oben!” so Kroker. weiterlesen »

18Feb

GRÜNE: Entgleisungen der CDU sind Symptom fehlender Lösungen

Für die GRÜNEN in Münster sind die neueren Vorwürfe des CDU Vorsitzenden Hendrik Grau ein Novum. „Sind wir grölend im Stadion oder geht es um verantwortungsvolle und bürgernahe Politik? Die Basis von vertrauensvoller und demokratischer Politik ist der Respekt im Wettbewerb. Eine zwölfstündige Sitzung uninformiert auf einzelne Punkte zu reduzieren, junge weibliche Kandidatinnen zu verunglimpfen? Das kann man machen – mein Stil ist das nicht.“, reagiert Stephan Orth, Vorstandssprecher der Grünen in Münster, auf die Äußerungen Seitens des Kooperationspartners. weiterlesen »

17Feb

Kandidat*innen für den Rat und die Bezirksvertretungen gewählt

Die Gewählen auf den Listenplätzen 1-10 (v.l.n.r.): Otto Reiners, Jule Heinz-Fischer, Petra Dieckmann, Robin Korte, Christoph Kattentidt, Anne Kathrin Herbermann, Carsten Peters, Leon Herbstmann, Sylvia Rietenberg, Andrea Blome.

An der Spitze unserer Ratsliste stehen Anne Kathrin Herbermann und Christoph Kattentidt. Sie werden zusammen mit unserem Oberbürgermeister-Kandidaten Peter Todeskino im Kommunalwahlkampf in der ersten Reihe stehen. So haben es unsere Mitglieder in der Mitgliederversammlung am Samstag, 15. Februar entschieden.

Anne Kathrin Herbermann ist Mitglied im Kreisvorstand. Sie ist außerdem im Sprecher*innen-Team der AG Ökologie, Nachhaltigkeit und Wirtschaft und engagiert sich in der Landesarbeitsgemeinschaft Wirtschaft.

Christoph Kattentidt gehört dem Vorstand unserer aktuellen Ratsfraktion an. Er ist in der Fraktion Sprecher für die Themen Schule und Migration. weiterlesen »

14Feb

Grüne begrüßen Wohnraumschutzsatzung

„Der Rat hat in seiner letzten Sitzung erneut eine Wohnraumschutzsatzung erlassen. Damit ist einer Zweckentfremdung von dem in Münster besonders knappen Wohnraum weiterhin ein Riegel vorgeschoben“, begrüßt GAL-Fraktionssprecher Otto Reiners den Beschluss mit Blick auf die Lage am Wohnungsmarkt. Nach wie vor sei nämlich im gesamten Stadtgebiet eine Wohnraummangellage in allen Teilsegmenten zu verzeichnen und das angesichts einer weiterhin wachsenden Stadt. weiterlesen »

14Feb

Grüne begrüßen Erweiterung der Erich-Klausener-Schule

„In der seiner letzten Sitzung hat der Rat die bauliche Erweiterung der Erich-Klausener-Schule und die Errichtung einer Zweifachsporthalle beschlossen. Knapp 19 Mio. Euro wird diese Baumaßnahme kosten“, hoffen die grünen Ratsherren Christoph Kattentidt und Pascal Powroznik auf einen pünktlichen Baubeginn im Februar nächsten Jahres. Die Inbetriebnahme werde dann 2022 erfolgen. weiterlesen »

14Feb

Möllers lobt Qualitätsentwicklung im Offenen Ganztag

„Wir können auf das Erreichte stolz sein, wenn wir mal auf die Erfolge der letzten Jahre zurückblicken. Nur einige Beispiele sind: die Verabschiedung von Qualitätsstandards, die Freistellung von Koordinationsfachkräften, die Erweiterung des Fortbildungsprogramms insbesondere für Unterstützungskräfte, der Ausbau von Förderinseln und – aktuell – die Initiative, mehr freie Träger für den Offenen Ganztag (OGS) zu gewinnen, um Trägervielfalt an den OGS sicherzustellen“, GAL-Ratsfrau Jutta Möllers, kinder-, jugend- und familienpolitische Sprecherin ihrer Fraktion, mit Blick auf den OGS-Bericht der Verwaltung fest. Auch der Abbau von Niedrigteilzeitbeschäftigung an den OGS in städtischer Trägerschaft schreitet voran. Mit den freien Trägern werden diesbzgl. bereits Gespräche geführt. „Alles ist auf einem guten Weg“, stellt Möllers fest. weiterlesen »

14Feb

Grüne zu geplanten Sanktionen: Bundesverfassungsgericht ernst nehmen

„Für uns Grüne steht fest, dass die Sanktionierung existenzsichernder Leistungen arbeitsmarktpolitisch völlig unsinnig ist , zu keinerlei Besserung führt und vor allem auch gegen die Menschenwürde verstößt“ stellt GAL-Ratsfrau Sylvia Rietenberg, sozialpolitische Sprecherin ihrer Fraktion, angesichts einer von CDU-Minister*innen geforderten raschen Neuregelung von Sanktionen in der Grundsicherung für Arbeitsuchende fest. weiterlesen »

14Feb

Grüne begrüßen Planungen für S-Bahn Münsterland

Übersicht Sbahnstrecke Münsterland“Wir begrüßen die aktuelle Vorlage mit dem Ziel mehr Bahnhaltepunkte zu realisieren und die Planungen zur Verwirklichung der Münsterland-S-Bahn grundsätzlich. Es ist dringend erforderlich zusätzliche Kapazitäten des ÖPNV für den Pendler-Verkehr zur Verfügung zu stellen und attraktive und zügige Verbindungen mit dem Umland herzustellen, um den Umstieg vom PKW auf den ÖPNV attraktiv zu machen. Wir sehen in dem Projekt S-Bahn-Münsterland eine wichtige Alternative zum landschaftszerstörerischen Ausbau der B 51 und den für den Klimaschutz.”, so GAL-Ratsherr Carsten Peters: “Wenn dieses Projekt jedoch in absehbarer Zeit realisiert werden soll, muss nun zügig mit den Planungen begonnen werden.”

13Feb

Ratsantrag: International Cargo Bike Festival in Münster ausrichten

Das „International Cargo Bike Festival“ in Münster auszurichten ist Ziel eines Antrags, den Grüne und CDU in der nächsten Ratssitzung einbringen. Das Festival findet seit 2012 jährlich in Nijmegen statt – mit Abstechern in Berlin und Groningen. “Dieses Festival passt gut zu Münster als der Fahrradstadt”, ist sich unser Fraktionssprecher Otto Reiners sicher. Markt, Ausstellung und Konferenz mit Präsentationen und Workshops zu Themen wie Stadtlogistik und (E-) Cargo-Bikes: Das alles sei das „International Cargo Bike Festival“, auf dem sich Besucher*innen, Benutzer*innen, Designer*innen, Hersteller*innen und Verkäufer*innen von Fracht- und Transportfahrrädern treffen und sich gegenseitig inspirieren. Für Münster als die Fahrradstadt Deutschlands wäre das eine großartige Gelegenheit, sich mit eigenen Ideen einzubringen und als gute Gastgeberin zu präsentieren. Und Carsten Peters, verkehrspolitischer Sprecher, weist darauf hin, dass der Rat auf Antrag von Grünen und CDU die weitere Förderung für Lastenräder und deren Abstellmöglichkeiten beschlossenhat.

Antrag: ratsantrag-gruene-cdu_ausrichtung-international-cargo-bike-festival

11Feb

GRÜNE: Schnell mehr Gesamtschulplätze schaffen

Erläuterung: Gesamtschule Münster-Mitte ab 2012, Mathilde-Anneke-Gesamtschule ab 2016 (zusätzlich 180 Plätze an der Friedensschule, Gesamtschule in Trägerschaft des Bistums Münster, mit vorgezogener Anmeldung)

„Die Anmeldezahlen an den Münsteraner Gesamtschulen steigen Jahr für Jahr. In diesem Jahr haben sich 521 Kinder an den beiden städtischen Gesamtschulen angemeldet, aber nur 270 werden einen Platz an der Gesamtschule Mitte und der Mathilde-Anneke-Schule im Ostviertel erhalten“, stellt GAL-Ratsherr Christoph Kattentidt, schulpolitischer Sprecher unserer Fraktion, fest. Leider konnte die übrigen 251 keinen Platz erhalten – trotz entsprechenden Elternwillens, so der Grüne.

Jetzt komme es darauf an, schnell Lösungen zu finden, um diesem deutlichen Elternwillen gerecht zu werden. weiterlesen »

11Feb

Grüner Neujahrsempfang 2020

Hier findet ihr ein paar Fotos vom Neujahrsempfang im Schlossgarten-Restaurant.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

11Feb

Wahlversammlung zum Oberbürgermeister*innenkandidat*in

Hier findet ihr ein paar Fotos von der Wahlversammlung im Bennohaus.

07Feb

Gerhard Joksch referiert in München zu SOBOMÜ

Erfunden wurde die Sozialgerechte Bodennutzung vor mehr als 20 Jahren in München. Lebhaft diskutiert wurde in München bei einer Veranstaltung des Sozialpolitischen Forums jedoch die Frage, ob München von dem Modell der Sozialgerechten Bodennutzung Münster lernen kann. Gerhard Joksch, grüner Bürgermeister in der westfälischen Großstadt, erläuterte auf Einladung des Forums die Münsteraner Variante der sozial gerechten Bodennutzung und ihre Besonderheiten. weiterlesen »

07Feb

Peters zur öffentlichen Diskussion um Grundstücksankäufe

„Wer öffentlich nach dem Stand von städtischen Grundstücksankäufen fragt, sollte als erfahrene Politikerin wissen, dass das in aller Regel eine preistreibende Wirkung hat. Deshalb ist es nicht nachvollziehbar, weshalb Informationen über den Stand von Grundstücksankäufen in Roxel öffentlich angefordert werden und nicht da thematisiert werden, wo sie hingehören: in den nichtöffentlichen Teil des dafür zuständigen Fachausschusses“, wundert sich GAL-Ratsherr Carsten Peters, liegenschaftspolitischer Sprecher seiner Fraktion, über eine CDU-Anfrage. weiterlesen »

06Feb

GRÜNE: Freiflächen-Photovoltaikanlage auf der Bodendeponie Coerheide errichten

„Wir wollen erreichen, dass die zukünftige Bodendeponie Coerheide am Dortmund-Ems-Kanal für eine große Photovoltaik-Anlage genutzt wird. Denn bei der Erzeugung klimafreundlicher erneuerbarer Energie hat Münster trotz vieler Anstrengungen noch großen Nachholbedarf“, verweist Dr. Robin Korte, sachkundiger Bürger für die Grünen im Umweltausschuss, auf den von Grünen und CDU eingebrachten Ratsantrag mit dem Titel „Die Energiewende in Münster schaffen: Freiflächen-Photovoltaikanlage auf der Bodendeponie Coerheide“. weiterlesen »

05Feb

GRÜNE: “Mit Höcke zur Macht.”

Mit großer Sorge beobachteten die GRÜNEN in Münster die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen. Mit Stimmen der AfD, CDU und FDP wurde der FDP-Politiker Thomas Kemmerich, mit nur einer Stimme Mehrheit, gewählt.

Stephan Orth, Vorstandssprecher der GRÜNEN Münster, zeigt sich erschüttert: „Das ganze Theater ist eine rabenschwarze beziehungsweise braune Tragödie für die demokratischen Werte, auf denen die Bundesrepublik erbaut wurde. Dieses Fundament wird mit der zunehmenden Normalisierung der AfD Tag für Tag brüchiger. Leider haben CDU und FDP gezeigt, dass die Distanzierung zur AfD nur leere Worte sind. Sobald es um Macht geht, werden demokratische Werte und Versprechen in den Wind geschlagen. “

Es sei klar, dass alle, die noch immer von einem „konservativen Lager“ sprechen, die rechtsextremen Entgleisungen und menschenverachtende Politik der AfD bagatellisieren. Der thüringische Landesverband der Rechtsaußenpartei sei zudem das Zuhause des Politikers Björn Höcke, der das Holocaust-Mahnmal in Berlin als “Denkmal der Schande” bezeichnet hatte, und gelte als Hochburg des sogenannten “Flügels”.

weiterlesen »

05Feb

Grüne begrüßen neue Richtlinien beim Sonderfonds “Hilfen für Schwangere, Mütter und Kinder zum Schutz des ungeborenen Lebens”

„Die jetzt beschlossene Erhöhung der Mittel für die Babyerstausstattung wie auch die Fristverlängerung um ein Jahr für die Inanspruchnahme von Hilfen für einen Umzug, der notwendig wird, weil ein Baby unterwegs ist, begrüßen wir Grüne, weil wir wissen, wie groß die finanzielle Not sein kann“, stellt Jutta Möllers unter Hinweis auf ihre frühere Arbeit als Schwangerschaftskonfliktberaterin fest. weiterlesen »

03Feb

Sanktionen bei SGB II-Leistungen: Grüne fragen Verwaltung

Im November hatte das Bundesverfassungsgericht die Sanktionen bei SGB II-Leistungen zum Teil für verfassungswidrig erklärt und die Vorgabe gemacht, Regelbedarfe maximal um 30 Prozent zu kürzen. Im Nachgang zu diesem Urteil stellen die Grünen jetzt Fragen an die Verwaltung. GAL-Ratsherr Harald Wölter erläutert, welche: “Wie oft hat die Verwaltung welche Sanktionen verhängt, die jetzt für verfassungswidrig erklärt wurden? Wer ist betroffen?” weiterlesen »