Nächste Veranstaltungen

Okt
30
Di
19:00 AG Bildung @ Grünes Zentrum
AG Bildung @ Grünes Zentrum
Okt 30 um 19:00 – 21:00
Treffen am 5. September in der Primusschule bei der Podiumsdiskussion zu “Münster inklusiv denken”.
Nov
13
Di
19:00 AG Bildung @ Grünes Zentrum
AG Bildung @ Grünes Zentrum
Nov 13 um 19:00 – 21:00
Treffen am 5. September in der Primusschule bei der Podiumsdiskussion zu “Münster inklusiv denken”.
Weiter zum Inhalt
Stadtwerke
21Aug

GRÜNE zur Ablehnung der Stadtwerke, Gebäude im Wasserwerk-Bereich zu begutachten

Nach langer und intensiver Diskussion wurde in der letzten Ratssitzung das DIPOL-Konzept beschlossen, um die Trinkwasserversorgung für die stetig wachsende Stadt Münster zu sichern (siehe auch Rat Spezial). Die Sorgen der Hauseigentümer*innen im Bereich des Wasserwerks Geist/Vennheide haben wir GRÜNEN sehr ernst genommen und in einem gemeinsamen Änderungsantrag mit der CDU u. a. festgehalten, dass Schadensersatz geleistet werden soll, wenn ein durch das Schließen des Wasserwerks Geist/Vennheide entstandener Schaden durch einen unabhängigen Sachverständiger festgestellt wird. Es handelt sich hierbei um ca. 700 Häuser, die von einem eventuellen Anstieg des Grundwasserspiegels betroffen wären. weiterlesen »

25Apr

Grüne: Steigerung der Zahl der Busfahrgäste auf 35 Mio. macht Verkehr in Münster umweltfreundlicher

„35 Mio. Busfahrgäste im Jahr 2011 sind ein Gewinn für den Verkehr und für den Klimaschutz in der Stadt Münster “, freut sich Wilhelm Breitenbach, grünes Mitglied im Aufsichtsrat der Stadtwerke, über die im letzten Jahr stark angestiegenen Fahrgastzahlen in den Bussen der Stadtwerke. Die Steigerung von rd. 30 Mio. auf 35 Mio. sorgt nicht nur dafür, dass der Anteil des öffentlichen Verkehrs am gesamten Personenverkehr in der Stadt erstmals deutlich die 10 Prozent-Marke übersteigt. „Diese Leistung der Stadtwerke trägt auch wesentlich dazu bei, dass nun rund 2/3 des Gesamtverkehrs in der Stadt auf die umweltfreundlichen Verkehrsmittel Bus&Bahn, Fahrrad und Füße entfallen“, fügt Gerhard Joksch, ebenfalls Mitglied im Aufsichtsrat der Stadtwerke hinzu.

Die guten Nachrichten aus der Verkehrsgesellschaft der Stadtwerke nehmen die Grünen auch zum Anlass, die Verkehrspolitik der Stadt zu mahnen: „Damit die Stadtwerke auch 40 Mio. Busfahrgäste im Jahr befördern können, muss die Stadt dem Öffentlichen Verkehr endlich den Vorrang einräumen. Dazu gehören weitere Busfahrspuren, Buskaps, Ampelvorrangschaltungen für Busse und wirklich gute Buswartehäuschen. Nur so kann die Stadt das Ziel erreichen, den umweltfreundlichen Verkehr auf über 70 Prozent zu steigern.“